HomeForumLeben mit EGemäldeDemenz....Heimwahl16 Regeln bei DemenzImpfressum


StartseiteSuchenLexikonAnmeldenLogin



Teilen
 

 Keine Berührungsängste

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
angel
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
angel

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Keine Berührungsängste Flagge10
Anzahl der Beiträge :
5122
Alter :
60
Ort :
schweiz
Anmeldedatum :
25.07.10

Keine Berührungsängste Empty
BeitragThema: Keine Berührungsängste
Keine Berührungsängste EmptyDo 29 Jul 2010, 19:55    © angel
Eine Antwort erstellen

HANDMASSAGE

Nähe vermitteln,wenn die sprache versagt.Die HANDMASSAGE kann im Alltag eine Alternative sein,um Spannungen und Aengste dementer menschen abzubauen.
Die Handmassage,das ist zumindest mein Eindruck,kann eine Brücke sein.Der Kontakt ,der dabei ensteht,ist für beide Seite bereichernd und baut vertrauen auf
Die Umgebung muss stimmen:Ruhe,evtl eine Duftlampe,leise Entspannungsmusik

durch das sanfte massieren der hände und Finger erfahren die bewohner zuerst eimal zuwendung.Ein unruhiger mensch beruhigt und entspannt sich während der Massage.er entwickelt nach und nach Vertrauen,baut spührbar Aengste ab,seine gemütslage,hellt sich auf.
Die berührung vermittelt das Gefühl,ernst genommn zu werden und stillt meistens das in jedem menschen verankerte verlangen nach Berührung,Nähe und sicherheit
Auf diese weise kann man versuchen,Probleme in den Griff zu bekommen,etwa motorische Unruhe oder erregung,depressive verstimmung^und Isolationstendenzen.Häufig gelingt dies auch.
Du wirst erfahren wie oft ein bewohner zu dir sagt;Das war schön!Einfach ausprobieren!!!!
Nach oben Nach unten
Admin
Administrator
Administrator
Admin

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Keine Berührungsängste Flagge10
Anzahl der Beiträge :
10226
Ort :
Schweiz/Schweden
Anmeldedatum :
14.11.07

Keine Berührungsängste Empty
BeitragThema: Re: Keine Berührungsängste
Keine Berührungsängste EmptyDo 29 Jul 2010, 20:16    © Admin
Eine Antwort erstellen

Liebe Angel

Das kann ich nur bestätigen. Ich hatte z.B bei unserem Erik immer seine Waden massiert, weil ihm diese oft, wegen seiner steifen Gangart weh taten. Erst das Linke, dann das rechte Bein. Bis weit in seinen Krankheitsverlauf hinein, als er kaum noch sprechen konnte und meinen Namen schon lange vergessen hatte, hat er mir immer wieder erst das eine Bein hingehalten und dann das Zweite (mit einem verschmitzten lächeln). Aufgrund solcher Begebenheiten wusste ich, das er mich immer noch von Herz zu Herz erkannte.

Mich hatte es immer wieder etstaunt, wie solche und auch andere alltäglichen "Rituale der Nähe" sich tief verwurzeln und weit in den Krankheitsverlauf Türen zu öffnen vermögen.

Keine Berührungsängste 972907 Dir. Das sind ganz, ganz wichtige Aspekte der Kommunikation.

Liebe Grüsse
Ursula






Liebe Grüsse
Keine Berührungsängste Ursula 

"Trauer ist ein Teil des Lebens, aber sie darf nicht das ganze Leben werden."
Nach oben Nach unten
http://www.demenzforum.ch
angel
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
angel

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Keine Berührungsängste Flagge10
Anzahl der Beiträge :
5122
Alter :
60
Ort :
schweiz
Anmeldedatum :
25.07.10

Keine Berührungsängste Empty
BeitragThema: Re: Keine Berührungsängste
Keine Berührungsängste EmptyDo 29 Jul 2010, 21:27    © angel
Eine Antwort erstellen

Liebe Ursula ich bin froh wenn ich euch impulse geben kann und ihr mir ihr seid alle so toll und mega lieb schön,dass es euch gibt Keine Berührungsängste 972907
Nach oben Nach unten
 

Keine Berührungsängste

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Demenzforum :: Diskussionsforum Demenz :: Demenz Allgemein-
StartseiteSuchenLexikonAnmeldenLogin







nach obennach unten