HomeForumLeben mit EGemäldeDemenz....Heimwahl16 Regeln bei DemenzImpfressum


StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin



Teilen | .
 

 Grundpflege

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Knutschelch
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Anzahl der Beiträge :
792
Alter :
36
Ort :
Lübeck
Anmeldedatum :
08.01.10

BeitragThema: Grundpflege
So 12 Sep 2010, 23:48    © Knutschelch
Eine Antwort erstellen

Einmal waschen bitte, aber richtig!

Hierbei kommt es drauf an, kann der Betroffene mithelfen? Wenn ja, bitte immer machen lassen -auch wenn es länger dauert!
Es geht darum vorhandene Ressourcen so lange wie Möglich zu erhalten!

Das waschen: in aller Regel nutzt man 2 Waschlappen und 2 Handtücher (Oberkörper Unterkörper), zunächst beginnt man am Oberkörper, unter der Brust(bes. bei Frauen) und Hautfalten, Achseln, hinter den Ohren... müssen gründlich getrocknet werden, (Wundgefahr oder Pilze)

Der Unterkörper bei Frau:
Der Intimbereich ist immer von Vorne nach hinten zu waschen (Pilzgefahr), die Leisten und der Intimbereich muss gründlich getrocknet werden.

Beim Mann:
ISt zu beachten, dass zwischen Penis und Hoden gewaschen wird und das die Vorhaut vorsichtig zurück zu schieben ist. (Verklebungsgefahr).

Die Analfalte muss gründlich getrocknet werden, (Wundgefahr und Pilzbefall)

Zehenzwischenräume gründlich trocknen (Pilzgefahr)

Zahnpflege, die Prothesen vor dem "Bad" gut reinigen mit einer Zahnbürste, (unter der Prothese sammelt sich häufig Essensrest),

Zu jedem waschen eincremen, da alte Haut häufig trocken ist!

Rassur, man sollte vorsichtig sein bei der Nassrasur in Ferbindung mit Blutverdünnenden Medikamenten, besser wäre trocken zu rassiern.

Ich nehme auch gerne ein Parfum oder Deo, gibt es den Betroffenen doch ein besseres Wohlgefühl.

Die Teilwaschung im Bett:

Bei schlechtem Stehvermögen bietet sich die Teilwaschung im Bett an. Man kann gründlich arbeiten ohne Gefahr zu laufen, dass der Betroffene stürzt. Hierbei wird wie oben gewaschen, jedoch wird ein Bettschutz ins Bett gelegt, und für die Hinterseite sich gedreht.

Es bietet sich an, den Betroffenen dann auch gleich untenrum anzuziehen.

Die Ganzwaschung im Bett:

wie die Teilwaschung eben nur Ganz... bei Bettlägrigen, hierbei kommt es auch auf praktische Kleidung an.






Mit lieben Gruß Kathrin

Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können.(Mark Twain)
Nach oben Nach unten
http://knutschelch.repage7.de
Knutschelch
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Anzahl der Beiträge :
792
Alter :
36
Ort :
Lübeck
Anmeldedatum :
08.01.10

BeitragThema: Vorlagen und Co
So 12 Sep 2010, 23:55    © Knutschelch
Eine Antwort erstellen

Zu beachten und zu bedenken,

was ist Sinnvoll, womit kommt der Betroffene zurecht?
Hat der Betroffene eine vollständige Urin- Inkontinenz (Kann das Wasser nicht mehr halten) oder eine Stuhl-Urin-Inkontinenz. Oder spürt er es einfach nur zu spät.

Zu spätes spüren:
hier würde ich immer Einlagen nehmen (meistens blau) zur Nacht die saugstärkeren (meistens lila),

Urininkontinenz:
Eine Windel oder Windelhose evtl. mit Einlage um den Verbrauch nicht zu sehr in die Höhe zu treiben.

Stuhl-Urin-Inkontinenz:
Hier ist eine Windel sinnvoll, da diese am günstigsten und auch am besten zu entfernen sind.

Bei starker Inkontinenz kann zum schutz des Bettes ein "Glücki" eingelegt werden, dies schond die Matratze viel Sinnvoller halte ich jedoch einen Wasserabweisendes Gummilaken unde rdas Bettlacken zu legen.
Zum Schutz der Kleidung und ggf. des Rollstuhlsitzkissen gibt es Gummischutzhosen.









Mit lieben Gruß Kathrin

Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können.(Mark Twain)
Nach oben Nach unten
http://knutschelch.repage7.de
Ehemaliges Mitglied
"GELÖSCHTER USER"


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
6760
Anmeldedatum :
25.05.09

BeitragThema: Grundpflege
Mo 13 Sep 2010, 10:03    © Ehemaliges Mitglied
Eine Antwort erstellen

ein Pflegefehler ist die Vorhaut nicht wieder zurück zu schieben denn dann kann der Penis anschwellen und die Vorhaut lässt sich nicht mehr zurück schieben, das bedeutet für den Patienten Krankenhaus-OP
LG Ulli
Nach oben Nach unten
Melody
Ist sich am Einleben
Ist sich am Einleben


Anzahl der Beiträge :
37
Alter :
45
Ort :
Nördlich. NRW
Anmeldedatum :
13.09.10

BeitragThema: Re: Grundpflege
Mo 13 Sep 2010, 10:55    © Melody
Eine Antwort erstellen


Bei Kunden mit verklebter Vorhaut (die sich gar nicht mehr zurückschieben lässt) bitte trotzdem die Zwischenräume reinigen (mit einem feuchten Q-Tip möglich) trocknen und etwas cremen.
Nach oben Nach unten
 

Grundpflege

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Demenz-Forum :: Demenz Infos :: Tipp-Lexikon für die Pflege (nicht für Diskussionen gedacht)-
StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin







nach obennach unten