HomeForumLeben mit EGemäldeDemenz....Heimwahl16 Regeln bei DemenzImpfressum


StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin



Teilen | .
 

 Fehlender Filter für Eindrücke!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Admin
Administrator
Administrator
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
9901
Alter :
56
Ort :
Schweiz/Schweden
Anmeldedatum :
14.11.07

BeitragThema: Fehlender Filter für Eindrücke!
Di 20 Nov 2007, 22:50    © Admin
Eine Antwort erstellen

LillNalle Erstellt: 16.01.07, 12:46

Überflüssige Eindrücke: Alzheimer-Patienten fehlt Filter

Überflüssige Gehirnaktivitäten könnten der Grund sein, warum Alzheimer-Patienten sich nicht auf eine Sache konzentrieren können. Während gesunde Menschen bestimmte Hirnregionen regelrecht abschalten, fehlt Demenzkranken diese Fähigkeit.

Das menschliche Gehirn ist ein Meister im Ausbalancieren. Viele Denkleistungen erfordern nicht nur eine Aktivierung der grauen Masse, sondern gleichzeitig auch eine Deaktivierung bestimmter Regionen. Diese Fähigkeit zum Abschalten fehlt jedoch offenbar Alzheimer-Patienten, wie Forscher von der Technischen Universität München jetzt herausgefunden haben.

Um herauszufinden, wie die Aktivitätsbalance im Gehirn bei Alzheimer funktioniert, untersuchte das Forscherteam um den Nuklearmediziner Alexander Drzezga eine Gruppe von 32 Versuchspersonen. Elf Probanden waren gesund, zehn litten unter einer sogenannten leichten kognitiven Störung (LKS), und elf waren Alzheimer-Patienten. Menschen mit LKS zeigen zwar noch nicht die voll ausgeprägten Symptome der Alzheimer-Erkrankung, sind aber gefährdet, die Krankheit zu entwickeln.

Alle Versuchsteilnehmer wurden aufgefordert, eine einfache Orientierungsaufgabe am Computer zu lösen. Dafür mussten sie in einer dreidimensionalen Umgebung von Punkt A nach Punkt B finden. Dabei wurde ihre Gehirnaktivität gemessen. "Wir waren erstaunt, wie deutlich die Unterschiede zwischen den Versuchsgruppen waren", kommentiert Drzezga die Ergebnisse.

Die Alzheimer-Patienten konnten überflüssige Gehirnaktivitäten offenbar nicht mehr abschalten. Damit fehle ihnen die Fähigkeit, sich auf Wesentliches zu konzentrieren, erläutert Drzezga.

Den ihrer Meinung nach spannendsten Unterschied zwischen den Versuchsgruppen fanden die Forscher im Hörzentrum. Bei den gesunden Versuchspersonen hatte dieser Teil der Großhirnrinde während der Orientierungsaufgabe nahezu alle Aktivität eingestellt. Bei den anderen beiden Gruppen feuerten die Nervenzellen des Hörzentrums dagegen fast ungedrosselt weiter. Je schwächer die Denkleistungen der Versuchspersonen waren, umso geringer war die Deaktivierung des Hörzentrums. Alzheimer-Patienten verlören offenbar nach und nach die Fähigkeit, unbedeutende Sinneseindrücke auszublenden, fasst Drzezga zusammen.


Spiegel online 2005
Nach oben Nach unten
http://www.demenzforum.ch
Admin
Administrator
Administrator
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
9901
Alter :
56
Ort :
Schweiz/Schweden
Anmeldedatum :
14.11.07

BeitragThema: Re: Fehlender Filter für Eindrücke!
Di 20 Nov 2007, 22:51    © Admin
Eine Antwort erstellen

LillNalle Erstellt: 16.01.07, 12:47

Hallo ihr Lieben!
Ich wollte unbedingt obigen Bericht hier reinsetzen, weil ich dieses Testergebnis aus eigener Erfahrung mit beiden Händen unterstreichen kann. Gerade dieses immer weniger ausfiltern zu können, glaube ich ist auch oft die Ursache für zusätzliche Verwirrungszustände.

Ganz liebe Grüsse an euch alle

eure Ursula
Nach oben Nach unten
http://www.demenzforum.ch
Admin
Administrator
Administrator
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
9901
Alter :
56
Ort :
Schweiz/Schweden
Anmeldedatum :
14.11.07

BeitragThema: Re: Fehlender Filter für Eindrücke!
Di 20 Nov 2007, 22:52    © Admin
Eine Antwort erstellen

LillNalle Erstellt: 16.01.07, 12:48

Hallo ihr Lieben

Mir war immer bewusst, das sich gewisse Hirnaktivitäten steigern müssen, wen ich eine schwere Aufgabe zu lösen habe. Das aber gleichzeitig auch gewisse, in dem Moment unnötige Hirnaktivitäten reduziert werden müssen damit ich mich auf die jeweilige Aufgabe richtig konzentrieren kann, darüber habe ich mir vor diesem Bericht nie gross Gedanken gemacht. Es funktioniert ja automatisch.

Wenn heute Erik mir was erzählen will, soweit dies überhaupt noch möglich ist, darf in dem Moment nichts, aber auch gar nichts sein was ihn ablenken könnte. Niemand der in dem Augenblick vorbei läuft, keine Stimme im Raum sein und möglichst in eine Richtung schauend wo er nicht gerade zum Fenster hinaus sieht u.s.w. Alles sind Sinneseindrücke die er nicht mehr ausblenden kann weil die Hirnaktivitäten sich anscheinend nicht mehr von in dem Moment unwichtigen, auf die wichtigen Bereiche verlagern können. Wir alle kennen dieses berühmte Faden verlieren z.B in einem Gespräch, weil uns gerade etwas zu sehr abgelenkt hat. Bei Alzheimer wird dies aber auch im Kleinsten immer mehr zum Dauerzustand. Wie verwirrend dies für den Betroffenen sein muss, wenn alle Sinneseindrücke gleichzeitig, gleichstark ankommen, sich nichts mehr ausblenden lässt, auch wenn das wollen noch so stark ist, kann man nur erahnen. Mir ist aber in letzter Zeit aufgefallen, das Erik manchmal auch wenn er spricht, zuhört und vieles wahrnimmt seine Augen dabei schliesst. Ist das eventuell seine Methode manchmal der Flut von gleichzeitigen Eindrücken zu entfliehen, um sich möglichst auf das wesentliche konzentrieren zu können? Sprich er macht etwas "manuell" was bei einem gesunden Hirn automatisch funktioniert?

Ganz liebe Grüsse an euch alle

Eure Ursula

Nach oben Nach unten
http://www.demenzforum.ch
 

Fehlender Filter für Eindrücke!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Demenz-Forum :: Demenz Infos :: Allgemeine Informationen über Demenz und Alzheimer-
StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin







nach obennach unten