HomeForumLeben mit EGemäldeDemenz....Heimwahl16 Regeln bei DemenzImpfressum


StartseiteSuchenLexikonAnmeldenLogin



Teilen
 

 Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Engelfrau64
Ist sich am Einleben
Ist sich am Einleben
avatar

Anzahl der Beiträge :
15
Anmeldedatum :
10.07.11

Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir Empty
BeitragThema: Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir
Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir EmptySo 10 Jul 2011, 13:55    © Engelfrau64
Eine Antwort erstellen

Hallo, Zusammen !

Ich (47) wohne nicht mit meiner Mutter zusammen, sondern aus beruflichen Gründen in einer anderen Stadt.

Ich bin aber gelegentlich besuchsweise bei meiner Mutter.

Ich habe noch 3 Geschwister. Zwei davon wohnen in ihrer Nähe.

Ich selbst bin seit meiner Geburt kränklich (frühkindlicher Gehirnschaden, verlangsamte Reaktionen).

Habe im 30. Lebensjahr Epilepsie bekommen.
Seit 1996 bin ich vollkommen anfallsfrei.

Die Ehe meiner Eltern war "die" Hölle, weshalb ich und meine Schwestern davon sehr traumatisiert sind.

Ich habe einen Bruder, der der einzige normale Mensch ist neben meinem 9-jährigen Neffen und Schwager.

Meine Mutter hat mich sehr behütet aufwachsen lassen.

Ich bin auf die Hauptschule gegangen und habe anschließend 2 Berufsgrundschuljahre gemacht, aus denen aber nicht klar wurde, was für ein Beruf für mich in Frage kommen könnte.

Mein Vater sorgte für sein unberechenbares Verhalten für ein sehr verängstigstes Familienleben, in dem jeder von uns Einzelkämpfer war und sah, dass er nur so viel wie nötig zu Hause war. Mein Vater hatte nur eine Hand, aber nicht aufgrund von Kriegsfolgen, weshalb wir ihm viel helfen mussten, da wir einen großen Garten hatten und mein Vater sehr aktiv war. Auch im Keller.

Da ich außer der Schule und einem Kinderchor keine sozialen Kontakte hatte, die sich diesbezüglich bis in den privaten Bereich auswirkten, war ich halt viel zu Hause im Gegensatz zu meinen Geschwistern, die früh selbstständig waren und einen großen Freundeskreis hatten.

In den gefährlichsten Zeiten musste man sich von meinem Vater fernhalten.
Ich war daher insgesamt dreimal in einem Frauenhaus, mit meiner Mutter.
Meine Geschwister hatten dieses natürlich nicht nötig aufgrund ihres Freundeskreises.

Als ich noch ein Kind war, hat mein Vater mehrere Selbstmordversuche gemacht.
1989 war es dann ein "erfolgreicher".

Mein Vater hat weder getrunken noch hat er uns sexuell misshandelt.

Ich habe aber, wenn er am aggressivsten war und rum schrie und meine Mutter geschlagen hat, in Todesangst in meinem Bett gelegen.
Meine jüngere Schwester entwickelte ein besonders aggressives Verhalten, in dem sie dann auch rum schreien konnte, wenn meine Mutter ihr z. B. kein Geld für eine Fahrkarte geben konnte.

Als ich 15 Jahre alt war, ist meine 7 Jahre ältere Schwester ausgezogen.
Dadurch sind wir Fremde.

Auf Intervention meiner Mutter habe ich dann einen "Idiotentest" beim Arbeitsamt gemacht, woraus geschlossen wurde, dass für mich ein Büroberuf in Frage käme und mir wurde eine Ausbildung im Berufsbildungswerk Maria Veen (Deutschland, Kreis Borken) vorgeschlagen, was ich dann auch gemacht habe. Diese Ausbildung dauerte 3 Jahre lang und endete mit einer Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer.
Nach dieser Ausbildung war ich dann insgesamt 5 Jahre arbeitslos.
1992 fand ich dann eine Stelle in einer Bundesbehörde, wo ich seit dem (19 Jahre) als Schreibkraft tätig bin.
Diese Bundesbehörde ist bundesweit mit sog. Außenstellen vertreten, von denen seit dem die Hälfte geschlossen worden sind.
Inzwischen bin ich 60 % schwerbehindert und unkündbar.
Meine 3 Geschwister sind alle beruflich selbstständig, weil sie weniger Steuern zahlen wollten.
Dass eine berufliche Selbstständigkeit aber vor allem mit viel Eigenarbeit zu tun hat, fällt ihnen größtenteils schwer, dieses eingestehen zu müssen und man ist diesbezüglich sehr, sehr neidisch auf meinen Job, weil ich regelmäßig mein Gehalt ausgezahlt bekomme, Angestellte bin und vermeintlich weniger zu tun habe.

Entschuldigt, dass ich soweit abschweife vom Hauptthema meines Threads, aber dieses alles müsst Ihr wissen.

Meine beiden Schwestern sind Ergo- und Musiktherapeutin und von ihnen muss ich mir seit Jahren schon eine unerträgliche Bevormundung gefallen lassen. Dabei ist bei mir alles in Ordnung. Ich falle niemandem zur Last, habe keine Schulden und bin nicht kriminell.

Seit einiger Zeit hat sich meine Mutter ein ähnliches Verhalten angewöhnt und mir sogar einmal ins Gesicht gesagt, dass jetzt mal andere Seiten aufgezogen werden müssten, weil sie früher viel zu weichherzig zu mir gewesen ist. Diesbezüglich hat es auch keinen Anlass gegeben. Vorher hat es "nur schon" unerträgliche Streitereien zwischen meiner Mutter und mir gegeben. Aus heiterem Himmel und da ich ein sehr ängstlicher und schüchterner Mensch bin, ziehe ich mich in mich zurück, wenn ich nichts mehr sagen will. Aus diesem Grund hat meine Mutter mich einmal sogar als "Authist" beschimpft.

Zwischen mir und meinen Schwestern hat es in den zurückliegenden Jahren auch schon heftigste Auseinandersetzungen gegeben. Von meiner älteren Schwester folgten Drohbriefe und als ich sie bat, sie möge doch bitte damit aufhören, weil ich Angst habe, epileptische Anfälle zu bekommen, stand im folgenden Brief der Satz, "dass sie mir doch epileptische Anfälle wünschen würde".

Noch bis vor einiger Zeit bin ich jede Woche zu meiner Mutter gefahren. Ich arbeite 4 volle Tage und am Freitag habe ich frei.

Diesen Quatsch mit dem wöchentlichen Hin- und Herfahren habe ich mir seit einiger Zeit abgewöhnt, da ich gemerkt habe, dass es erstens nicht die Familie zusammen hält (mein Elternhaus wurde verkauft und meine Geschwister machen auch, was sie wollen und meine Mutter auch) und vor allem nur meiner Gesundheit schadet. Und vor allem habe ich gemerkt, dass ich auch ein Recht auf ein "Eigenleben" habe und auf "meine" Bedürfnisse und sowieso sind meine Schwestern und meine Mutter durch mein ständiges Hin- und Herfahren sowieso auch nicht wesentlich freundlicher zu mir, sondern im Gegenteil.

Inzwischen habe ich mir auch ein soziales Netzwerk aufgebaut, worauf meine Mutter und meine ältere Schwester mit Eifersuchtsanfällen reagieren.
So Manches findet in meinem Leben halt später als üblicherweise statt, da ich ein sehr ängstlicher Mensch bin und ich diesbezüglicher länger brauche, um meine Wünsche und mein Selbstbewusstsein in Eigenarbeit zuzulassen. Ich habe mich zu sehr nach der Meinung von anderen gerichtet "das kannst du nicht".

Zwischen mir und meiner Mutter ist es in den letzten Monaten zu außerordentlich heftigen "Diskussionen" gekommen bzw. auch zum Streit. Dieses geht ja leider auch telefonisch. Sie ist der Meinung, dass ich meine Wohnung vermüllen lasse wegen einem bisschen Unordnung. Dabei quillt bei ihr regelmäßig der Hausmüll in der Küche über und seit dem Einzug in diese ihre Wohnung Anfang 2006 darf man in bestimmte Ecken auch nicht gucken bzw. keine Ansprüche stellen. In Bezug auf meine Wohnung meinte meine Mutter sogar "Bevor was Schlimmeres" passiert, sollte ich doch den Putzteufel spielen. Mit "Bevor was Schlimmeres passiert" meint sie natürlich, dass mir die Wohnung gekündigt wird. Dazu muss aber erst mal mein Vermieter hier rein und der "darf" dieses "nicht" ohne Voranmeldung. Oder meinte sie auch, meine Nachbarn könnten dieses meinem Vermieter vermelden. Dazu müssten meine Nachbarn aber erst in meine Wohnung einbrechen und mich bewusstlos schlagen. DAS IST DOCH NICHT NORMAL ODER? Was im Gehirn meiner Mutter rum geht. Meine Mutter hat seit längerem starke Probleme mit ihren Knien, oft starke Schmerzen, weshalb sie in Kürze ein neues Kniegelenk bekommen soll. Als ich einmal bei ihr war, ist sie sogar vor meinen Augen gefallen und dann hat sie aufs Extremste mit mir geschimpft und mir Vorwürfe gemacht. Vor kurzem ist sie erneut in ihrer Wohnung gefallen und hat sich dabei eine Rippe gebrochen. Die Knieoperation musste verschoben werden. Meine Schwestern bekommen auf andere Weise mit, wie unangenehm unsere Mutter sein kann, da meine Schwestern Therapeutinnen sind und ein entsprechendes Selbstbewusstsein. Meine Mutter erzählt auch sehr viel von früher. Aus ihrer Berufstätigkeit und aus der Familie. So, als wäre es gestern erst gewesen.

Meine Mutter wirft mir oft meine spezielle Bitterkeit vor bzw., weil ich ein Mensch bin, der immer nur das Gefühl hat, das 5. Rad am Wagen zu sein, dieses in mir entstanden ist und weil immer an mir herum erzogen wird. Meine Geschwister haben alle einen tollen Titel, Diplom, Ingenieur und haben ein privates Lebensumfeld, was in der Gesellschaft Anerkennung findet im Gegensatz zu mir. Von meinem Bruder muss ich mir anhören, dass ich meiner Mutter zu verdanken habe, was ich beruflich erreicht habe. Das muss einer sagen, der Abitur hat und Studium. Zu mir, der ich einen Hauptschulabschluss habe, eine Art Behindertenausbildung mit anschließender fünfjähriger Arbeitslosigkeit und immer abhängig von Mutti und kränklich. Auf meine Stelle habe immerhin noch ich mich beworben als auch in Schule und Beruf es "mein Fleiß und Ehrgeiz" es waren, was mich voran getrieben hat. Kräftemäßig bin ich jeden Tag an den Grenzen meiner Möglichkeiten, chronisch erschöpft und möchte aber dennoch immer noch besser sein.
Und ich möchte nichts anderes als nur geliebt zu werden von meiner Familie, die nur aggressiv zu mir ist.

Meine Mutter ist zudem ein sehr oberflächlicher Mensch und schimpft mit mir, wenn ich negativ werde bzw. rede.

Es braucht nur ein geringer Anlass in der Wahl meiner Worte, meines Diskussionsthemas, was sie zum Schimpfen veranlasst.

Und sie weiß immer alles besser. Auch von Dingen, von denen sie eigentlich keine Ahnung hat.

So.
Ich habe jetzt "die" Frage, ob sich in dem Verhalten meiner Mutter eventuell schon Demenzsymptome eingeschlichen haben.

Und ich danke sehr herzlich für Euer Zuhören und für Euer Forum.

Herzliche Grüße, Eure Engelfrau64
Nach oben Nach unten
sylvia
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
sylvia

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
7348
Ort :
in der Heide
Anmeldedatum :
14.11.08

Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir Empty
BeitragThema: Re: Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir
Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir EmptySo 10 Jul 2011, 14:47    © sylvia
Eine Antwort erstellen

Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir 53190 liebe Engelfrau,hast ja wirklich schon viel erlebt und hinter Dir. Hochachtung vor dem was Du bisher erreicht hast - eine feste Arbeit ist sehr viel wert, man kann sagen fast alles. Ich denke mal an dem, wie Deine Familie denkt, handelt kannst nichts mehr ändern. Einfach Abstand und nicht mehr hinfahren. Man kann nicht um Liebe und Anerkennung buhlen. Mutter können manchmal recht "herzlos" sein. Bei Dir hängt es wohl auch damit zusammen, wie Deine Mutter von ihrem Mann behandelt wurde. Wie soll da Selbstbewußtsein wachsen. Demenz kann nur ein Neurologe feststellen. Ich wünsche Dir alles Gute und danke für die offenen Worte. LG Sylvia Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir 987477








Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu  viel Zeit, die wir nicht nutzen.


Nach oben Nach unten
Engelfrau64
Ist sich am Einleben
Ist sich am Einleben
avatar

Anzahl der Beiträge :
15
Anmeldedatum :
10.07.11

Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir Empty
BeitragThema: Re: Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir
Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir EmptySo 10 Jul 2011, 15:37    © Engelfrau64
Eine Antwort erstellen

Liebe Sylvia,

vielen Dank für Deine aufmunternden Worte und für Deinen Trost.

Liebe Grüße, Engelfrau64
Nach oben Nach unten
Biggi
Moderator
Moderator
Biggi

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
19178
Alter :
58
Ort :
Essen / NRW
Anmeldedatum :
06.08.09

Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir Empty
BeitragThema: Re: Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir
Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir EmptySo 10 Jul 2011, 16:18    © Biggi
Eine Antwort erstellen

Liebe Engelfrau,
herzlich Willkommen bei uns. Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir 87394

Als erstes möchte ich mich für dein Vertrauen bedanken, dass du uns deine Geschichte erzählt hast. Du hattest es ja wahrlich nicht leicht in deinem Leben. Kannst stolz sein auf das, was du trotz allem daraus gemacht hast.

Die Beschreibungen deiner Mutter können alles Mögliche bedeuten. Das muss wirklich ein Neurologe abklären, damit man weiter planen kann. Aber wie ich aus deinen Zeilen lese, wird sie auf dein Bitten bestimmt nicht hinwollen.

Wenn du ihren Hausarzt kennst, kannst du ihm vielleicht deine Sorge mitteilen.

Ich hoffe, du wirst dich bei uns wohlfühlen.

LG Biggi






Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir Signat10

                           
--- Besondere Menschen erkennst du daran, dass sie dich berühren ohne ihre Hände zu benutzen ---
Nach oben Nach unten
Engelfrau64
Ist sich am Einleben
Ist sich am Einleben
avatar

Anzahl der Beiträge :
15
Anmeldedatum :
10.07.11

Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir Empty
BeitragThema: Re: Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir
Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir EmptySo 10 Jul 2011, 16:49    © Engelfrau64
Eine Antwort erstellen

Liebe Biggi,

vielen herzlichen Dank für Deine tröstenden Worte und Deinen lieben Willkommensgruss.

Nein.
Von sich aus zum Neurologen wegen des Verdachtes auf Demenz wird meine Mutter sicher nicht wollen.

Ihren Hausarzt kenne ich nicht.
Der ist auch für sie noch relativ neu.

Ich wohne ja in Bielefeld und meine Mutter in Münster/Westf.

Und so mancher Arzt hat es sowieso nicht gern, wenn man ihn um telefonischen Kontakt/Beratung bittet.

Liebe Grüße, Engelfrau64
Nach oben Nach unten
sylvia
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
sylvia

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
7348
Ort :
in der Heide
Anmeldedatum :
14.11.08

Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir Empty
BeitragThema: Re: Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir
Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir EmptySo 10 Jul 2011, 17:21    © sylvia
Eine Antwort erstellen

Liebe Engelfrau,
wird und darf er auch nicht geben, die Schweigepflicht.

LG Sylvia








Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu  viel Zeit, die wir nicht nutzen.


Nach oben Nach unten
Rita
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
Rita

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir Flagge10
Anzahl der Beiträge :
13655
Alter :
55
Ort :
Romandie (Westschweiz)
Anmeldedatum :
19.05.09

Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir Empty
BeitragThema: Re: Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir
Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir EmptyMi 20 Jul 2011, 09:19    © Rita
Eine Antwort erstellen

Du hast wirklich schon viel durch gemacht und hast es aber trotz allem geschafft im Leben. Das finde ich doch lobenswert. Muss doch auch gesagt werden.

Wie schon gesagt wurde, manchmal ist es besser Abstand zu halten, vielleicht hilft das ja etwas, wenn du die Mutter weniger besuchst. Evtl. ist es nach der Knie-OP auch wieder besser. Kann auch sein dass sie durch die Schmerzen agressiv ist. (Mein Vater ist z.B. auch so ein Fall, nehm ich an).

Hoffe dass mit etwas Distanz dein Leben etwas einfacher wird.

Rita
Nach oben Nach unten
Mandy
Ist sich am Einleben
Ist sich am Einleben
avatar

Anzahl der Beiträge :
25
Anmeldedatum :
08.07.11

Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir Empty
BeitragThema: Re: Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir
Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir EmptyDo 21 Jul 2011, 00:18    © Mandy
Eine Antwort erstellen

Liebe Engelfrau,

deine Zeilen haben mich sehr gerührt. Ein Wahnsinn was du in deinen Leben schon gemeistert hast, ich finde du kannst echt stolz sein auf dich.
An deiner Stelle würde ich auch mal etwas Abstand nehmen, wenn du das Gefühl hast "nicht willkommen" zu sein. Es ist nicht schön wenn man oft auf Ablehnung stösst und es frustiert einen sehr. Wenn ich deine Zeilen so lese würde ich meinen das in dir schon eine starke Persönlichkeit steckt, mehr als du vielleicht denkst ;-)
Was deine Mutter betrifft, hm.. schwer zu sagen, denke auch das sowas ein Neurologe untersuchen sollte, wobei es schwierig ist, wenn sie dies ablehnt. Deine Mutter ist aufgrund ihrer Vergangenheit vielleicht zu einen verbitterten Menschen geworden, einerseits auch verständlich, bei dem was auch sie erlebt hat in ihren Leben.
Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft, ich bin überzeugt davon das du den richtigen Weg gehen wirst.

Liebe Grüsse Mandy
Nach oben Nach unten
Engelfrau64
Ist sich am Einleben
Ist sich am Einleben
avatar

Anzahl der Beiträge :
15
Anmeldedatum :
10.07.11

Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir Empty
BeitragThema: Fortführung/neuester Stand des Themas mit meiner Mutter
Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir EmptyDo 21 Jul 2011, 07:29    © Engelfrau64
Eine Antwort erstellen

Liebe Mandy,

vielen herzlichen Dank für Deine lieben und tröstenden Worte.

Meine Mutter hat am vergangenen Montag ein künstliches Kniegelenk bekommen.

Am Sonntag und Samstag davor hat sie mich noch am Telefon beschimpft.

Sie wünscht sich, dass ich mehr oberflächlicher sein soll (so wie sie) und nicht mehr so verletzlich bin.

Deshalb soll ich ihrer Meinung nach eine Psychotherapie machen.

Die hätte meinen Schwestern schon "so" geholfen.

"So sehr", dass sie zu mir in ihren seelischsten Ausnahmesituationen auch nur aggressiv sind.

Das kann meine Mutter nicht nachvollziehen, weil sie nicht so sensibel ist wie ich.

Und sie will es auch nicht begreifen.

Psychotherapien sind eine reine Modeerscheinung und haben allenfalls den Placebo-Effekt.

Und die Betroffenen fühlen sich zusätzlich besonders bestätigt und stark, weil sie zeigen können: "Schaut mal her, was ich bereit bin, für mich zu tun im Gegensatz zu Euch anderen, die Ihr Euch immer nur gehen lässt!"
Bei den Schwächeren lassen diese aber trotzdem weiterhin ihren seelischen Frust aus.

Eine Schwester meiner Mutter hat mir aber durch ein sehr, sehr gut tuendes Gespräch Mut gemacht und hat mir gesagt, dass ich meinen eingeschlagenen Weg weiter gehen soll. Meine Mutter und ich haben ein sehr, sehr enges Verhältnis, aber meine Mutter "muss" trotzdem meinen Willen und meinen eingeschlagenen LEbensweg akzeptieren. Wenn nicht, ist das ihr Problem. So hart es klingt und so hart unsere Auseinandersetzungen noch werden.

DANKE FÜR DIESES FORUM !

Eure Engelfrau64
Nach oben Nach unten
mysunny
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir Flagge10
Anzahl der Beiträge :
5366
Alter :
81
Ort :
Ostschweiz
Anmeldedatum :
29.12.09

Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir Empty
BeitragThema: Re: Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir
Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir EmptyDo 21 Jul 2011, 08:23    © mysunny
Eine Antwort erstellen

hallo Engelfrau

Gehe deinen Weg weiter, lasse dich nicht runterkriegen und nehme Abstand von denen die dir nicht gut tun egal ob sie Familienmitglieder sind oder nicht, umgebe dich mit Menschen die dir gut gesinnt sind, das ist das was ich dir raten kann.

Eine Psychotherapie kann einen Menschen aus versch. Situationen raushelfen, kann sich sehr positiv auswirken aber das erst wenn man es überstanden hat. Es braucht viel Zeit,es kann seelisch schmerzhaft sein, es braucht Durchhaltewillen, viel Kraft und man muss dem Arzt der einem begleitet voll vertrauen können, es ist eine Teamarbeit. Es kann am schluss der Therapie die Jahre dauern kann sogar ein Segen sein. Das kann ich aus meiner persönlichen Erfahrung sagen. Ich weiss so eine Therapie wird heutzutage oft noch negativ gesehen, die Psychiater werden als Scharlatanen gepriesen. Man geht ja heute ohne die Wimpern zu zucken zum Gynäkolog, Urolog, Neurolog, Nasen-Ohrenarzt, Onkolog etc weil die ja spezialisiert sind auf das bestimmte Problem dass man hat...also warum nicht zum Psychiater? der ist für die Seele zuständig, also ein Spezialist wie alle anderen auch nur eben für die Seele und das ist das Problem für uns in der Regel.

Auf alle Fälle wünsche ich dir viel Kraft und alles Gute.

lG
Janine
Nach oben Nach unten
sylvia
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
sylvia

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
7348
Ort :
in der Heide
Anmeldedatum :
14.11.08

Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir Empty
BeitragThema: Re: Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir
Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir EmptyDo 21 Jul 2011, 08:28    © sylvia
Eine Antwort erstellen

Moin Engelfrau,
das kann ich nicht bestätigen, das Psychoterapien eine "Modeerscheinung" sind. Sie können helfen, hören und ich sage hören zu und setzen sich mit dem Betroffenen auseinander. Mir tut es sehr gut. Ob es nun das Selbstbewußtsein stärkt kann ich nicht sagen, das ist bei mir schon gewachsen durch die vielen Probleme, die ich bei meinem Papa durchkämpfen mußte.
Aber, wenn man Alpträume hat, wie ich, es nur schwer verarbeitet auch fast 3 Jahre nach dem Einschlafen meines Papas, tut es einfach gut.

Allerdings muß man einen "guten" finden.

Alles Gute.

LG Sylvia








Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu  viel Zeit, die wir nicht nutzen.


Nach oben Nach unten
Engelfrau64
Ist sich am Einleben
Ist sich am Einleben
avatar

Anzahl der Beiträge :
15
Anmeldedatum :
10.07.11

Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir Empty
BeitragThema: Re: Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir
Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir EmptyDo 21 Jul 2011, 13:21    © Engelfrau64
Eine Antwort erstellen

Liebe/r palousunny
Liebe Silvia

vielen Dank für Eure Antworten/Beiträge.

Ich bin ein sehr ängstlicher Mensch und habe kein ausgeprägtes Selbstbewusstsein.

Und möchte es allen Recht machen und schraube meine eigenen BEdürfnisse herunter.

Meine Familie, auch meine Mutter, lebt diesbezüglich anders. Sie tun, was sie möchten. Und fragen nicht danach, ob es dem anderen oder mir viel. überhaupt passt.

Aufgrund meiner gesundheitlichen Beeinträchtigungen wissen sie, dass sie mir entsprechende Vorhaltungen machen können, "dass ich angeblich nicht normal" bin.

Aber wer ist denn schon normal?

Bzw. könnte man es als Behinderter als Diskriminierung auffassen.

Ich habe jetzt nicht viel Zeit zum antworten, weil ich auf der Arbeit bin und gleich weiter zum Seminar muss.

ICh habe Eure Beiträge jedenfalls in meinem Kopf.

Liebe Grüße, Eure Engelfrau64
Nach oben Nach unten
sylvia
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
sylvia

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
7348
Ort :
in der Heide
Anmeldedatum :
14.11.08

Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir Empty
BeitragThema: Re: Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir
Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir EmptyDo 21 Jul 2011, 17:13    © sylvia
Eine Antwort erstellen

Liebe Engelfrau,
dann solltest Du versuchen daran zu arbeiten.
Schade, das Deine Familie nicht auf Dich eingeht. Versuche ihnen mal klar zu erklären, wie Du dich fühlst und was Du möchtest.

Jeder Mensch hat seinen Vogel und muß ihn füttern und Du hast recht was ist schon normal?!

LG Sylvia








Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu  viel Zeit, die wir nicht nutzen.


Nach oben Nach unten
mysunny
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir Flagge10
Anzahl der Beiträge :
5366
Alter :
81
Ort :
Ostschweiz
Anmeldedatum :
29.12.09

Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir Empty
BeitragThema: Re: Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir
Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir EmptyDo 21 Jul 2011, 17:47    © mysunny
Eine Antwort erstellen

ja was ist schon normal ??? ich wäre dankbar es zu erfahren.... nicht normal aber ist: so zu tun als wäre man es und die anderen nicht, nicht normal ist wenn man jemanden der Probleme hat noch runter drückt, nicht normal ist zu denken dass man immer recht hat und das Recht den anderen verweigert, nicht normal ist bei den anderen das zu verlangen was man selbst nicht in der Lage ist, nicht normal ist wenn man sagt man sei normal und die anderen nicht oder es nur schon zu denken.
Na gut....das sind natürlich nur meine Gedanken dazu.

lG an alle
Janine




Nach oben Nach unten
 

Meine Mutter (79) ist oft sehr aggressiv zu mir

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Demenzforum :: Diskussionsforum Demenz :: Demenz Allgemein-
StartseiteSuchenLexikonAnmeldenLogin







nach obennach unten