HomeForumLeben mit EGemäldeDemenz....Heimwahl16 Regeln bei DemenzImpfressum


StartseiteSuchenLexikonAnmeldenLogin



Teilen
 

 Internetsüchtig?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Admin
Administrator
Administrator
Admin

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Internetsüchtig? Flagge10
Anzahl der Beiträge :
10218
Alter :
58
Ort :
Schweiz/Schweden
Anmeldedatum :
14.11.07

Internetsüchtig? Empty
BeitragThema: Internetsüchtig?
Internetsüchtig? EmptyMo 30 März 2009, 10:47    © Admin
Eine Antwort erstellen

Woran du erkennen kannst, ob du internetkrank bist.

1. Es fängt an zu stinken, weil Dein Haustier verhungert ist.
2. Anstatt aus dem Fenster zu sehen, schaust Du bei http://www.wetter.de nach.
3.
Du erzählst Deinen Arbeitskollegen von einer heißen Verabredung und
verschweigst denen, daß sie in einem Chatroom stattfindet.
4. Du benutzt auf Urlaubskarten E-Mail-Smileys, wenn Du überhaupt in den Urlaub fährst.
5.
Du wachst mitten in der Nacht auf, weil Du dringend auf das Klo mußt,
fährst aber vorher noch mal schnell den Rechner hoch, um nach dem
Geschäft noch schnell die E-Mails abzurufen.
6. Du bezeichnest den Gang zum Klo als "downloading".
7. Du wunderst Dich, daß man auch auf dem Wasser surfen kann.
8. Das letzte Mädchen, mit dem Du etwas hattest, war im JPG-Format.
9.
Du beantwortest zu jeder Tages- und Nachtzeit schnell alle eingehenden
E-Mails, Briefpost läßt Du jedoch liegen, und suchst verzweifelt die
E-Mail-Adresse oder Homepage der Briefpost.
10. Du küßt die Homepage Deiner Freundin.
11. In Deine Brille hat sich eine Webseite eingebrannt.
12. Du reagierst nicht, wenn man Dich mit Deinem Namen anspricht, weil Du nur noch Deinen Nicknamen benutzt.
13. Mit Freunden, die um die Ecke wohnen, triffst Du Dich im Chatroom.
14. Du rufst Deine E-Mails ab und obwohl keine neuen eingegangen sind, rufst Du sie noch mal ab.
15. Wenn Du auf eine riesige Linkliste kommst, stellst Du fest, das alle Links bereits in Lila Farbe sind.
16. Du reist nur noch an Orte, wo es eine Internet-Verbindung gibt.
17. Der Anwalt Deiner Frau schickt Dir die Scheidungspapiere per E-Mail.
18. Neue Freunde fragst Du gleich nach einem PC und deren E-Mail-Adresse.
19. Du versuchst beim Mikrowellenherd Dein Passwort einzugeben.
20. Du meldest Dich am Telefon mit dem Namen Deiner Homepage.
21. Die meisten Witze, die Du kennst, hast Du aus dem Internet.
22. Du kennst den Posttarif einer Briefmarke nicht mehr.
23. Du hast viele Freunde verloren, weil sie keine Internet-Verbindung haben und Du sie nicht anmailen kannst.
24. Du chattest jeden Tag mit einem Bekannten aus Amerika, aber Du hast dieses Jahr noch nicht mit Deinem Nachbarn gesprochen.
25. DU HAST DIESE LISTE GELESEN UND DAUERND LACHEND GENICKT !!!
Nach oben Nach unten
http://www.demenzforum.ch
Admin
Administrator
Administrator
Admin

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Internetsüchtig? Flagge10
Anzahl der Beiträge :
10218
Alter :
58
Ort :
Schweiz/Schweden
Anmeldedatum :
14.11.07

Internetsüchtig? Empty
BeitragThema: Re: Internetsüchtig?
Internetsüchtig? EmptyMo 30 März 2009, 10:48    © Admin
Eine Antwort erstellen

Wie befreie ich mich von der Internetsucht?

Verlassen des Internets
Sie wollen das Internet verlassen?
Dann führen Sie nun bitte sorgfältig folgende Schritte durch!

1. Schliessen Sie alle offenen Seiten und beenden Sie Ihr Internetprogramm!

2. Fahren Sie das Betriebssystem ihres Rechners ordnungsgemäss herunter!

3. Schalten Sie Ihren Computer, Monitor, Drucker und Ihr Modem aus!

4. Nehmen sie in mehreren Stufen Kontakt mit ihrer Aussenwelt auf!

Stufe 1 - Öffnen sie ein Fenster und atmen Sie die frische Luft.
Achtung,
der Kontrast und die Helligkeit lassen sich nicht einstellen, auch auf
die Lautstärke können sie keinen Einfluss nehmen! Nehmen Sie alles so
wie es ist. Die Geräusche sind keine Simulation, sondern alles ist Live!

Stufe
2 - Gehen sie einige Schritte durch das Zimmer. Was sich unter Ihnen
bewegt, sind nur Ihre Beine, keine Angst, bisher läuft alles Normal!

Stufe
3 - Schauen Sie sich um, ob noch jemand in ihrer Nähe ist, der sich
bewegt. Gehen sie auf Ihn zu und sprechen Sie Ihn einfach an, eine
Tastatur ist hierfür nicht erforderlich! Antwortet ihr
Gesprächspartner? Wenn ja, dann sind sie jetzt bitte äusserst
vorsichtig, das ist kein Forum und auch kein Chatroom. Überlegen Sie
vorher genau was Sie sagen. Beleidigungen können jetzt für Sie zu
körperlichen Schäden führen!

Stufe 4 - Versuchen Sie Nahrung zu
sich zu nehmen. Dazu öffnen sie bitte alle Schranktüren. Sollte in
einem Schrank ein Licht angehen, dann haben Sie den Kühlschrank
gefunden. Schauen Sie hinein, ist etwas Essbares vorhanden? Bevor Sie
etwas verzehren, achten Sie bitte auf das Verfallsdatum des Produktes.

Stufe 5 - Verlassen des Hauses, um den Schrank mit dem Licht zu füllen!
Achtung,
wenn Ihnen alles Fremd vor kommt, bitten Sie jemanden Sie zum
Lebensmittelgeschäft zu begleiten! Schauen sie sich um, die Autos sind
alle echt, überqueren Sie die Strasse erst, wenn diese wirklich frei
ist. So unwahrscheinlich es klingt, hier und jetzt haben Sie nur ein
Leben. Ein Neustart des Spieles ist nicht möglich und Sie werden auch
keinen Krämer finden, der Ihnen Heiltränke verkauft!

Stufe 6 -
Sollten Ihnen auf dem Rückweg kleine Kinder entgegen laufen und immer
wieder Papa, Papa oder Mama, Mama rufen, kann es sich nur um Ihre
eigenen Kinder handeln. Tja, die kleinen Racker haben Sie wirklich
nicht mehr so gross in Erinnerung, aber macht nichts, wenn ihnen
erstmal die Namen wieder eingefallen sind, dann werden Sie sich schnell
wieder an sie gewöhnen.

Stufe 7 - Wieder zu Hause angekommen,
setzen Sie sich mal gemütlich in einen Sessel, aber nicht unbedingt in
den Sessel vor Ihrem Computer!!! Klasse, bald haben Sie es geschafft.
Nun lesen Sie mal einige Seiten in einem Buch. Bücher sind die dicken
schweren Dinger, die man aufklappen kann, manche haben sogar schöne
bunte Bilder. Na, merken Sie wie es beim Lesen oben in Ihrer Birne
arbeitet? Das sind die Gedanken, die Sie sich beim Lesen machen. Es
nützt allerdings nichts, wenn sie mit dem Finger auf die Seite klicken,
wenn Sie alles gelesen haben, Multimedia war gestern, nun wird von Hand
umgeblättert.

Stufe 8 - Mehr als zehn Seiten sollten Sie am Anfang nicht lesen!
Legen
Sie das Buch wieder weg, aber nicht zu weit. Nun rufen Sie mal nach
Ihrem Ehepartner, das ist die Person die sich kopfschüttelnd in eine
Ecke drückt. Versichern sie Ihr, dass alles Normal ist und Sie sich
einfach nur ändern wollen. In den ersten Tagen wird das noch niemand
glauben, aber halten Sie durch. Verkaufen Sie morgen sofort ihr Modem
und schaffen Sie sich vielleicht ein Aquarium an, es funktioniert so
ähnlich wie ein Bildschirmschoner aber es ist das erste Anzeichen von
Besserung.

Sie haben es geschafft!

Herzlich Willkommen im realen Leben!
Nach oben Nach unten
http://www.demenzforum.ch
sylvia
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
sylvia

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Internetsüchtig? Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
7348
Ort :
in der Heide
Anmeldedatum :
14.11.08

Internetsüchtig? Empty
BeitragThema: Re: Internetsüchtig?
Internetsüchtig? EmptyMo 30 März 2009, 17:44    © sylvia
Eine Antwort erstellen

Wow ist das gut Ursula - und ich denke manchmal gar nicht soweit hergeholt.

Danke

Schönen Abend








Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu  viel Zeit, die wir nicht nutzen.


Nach oben Nach unten
 

Internetsüchtig?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Demenzforum :: Kaminstübchen :: Originelles und Witziges-
StartseiteSuchenLexikonAnmeldenLogin







nach obennach unten