HomeForumLeben mit EGemäldeDemenz....Heimwahl16 Regeln bei DemenzImpfressum


StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin



Teilen | .
 

 Mama's Kochkünste, Nostalgie pur

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
mysunny
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
5361
Alter :
77
Ort :
Ostschweiz
Anmeldedatum :
29.12.09

BeitragThema: Re: Mama's Kochkünste, Nostalgie pur
Mo 20 Feb 2012, 15:55    © mysunny
Eine Antwort erstellen

Ich kann da nicht mitreden. Ich wuchs in Kinderheimen auf und da gab es nichts zu essen was man sich gewünscht hätte, höchstens Sachen die ich später nie kochte.Heute spielt es für mich gar keine Rolle mehr, es ist nur eine nackte Tatsache. Also macht weiter, ich finde es super.
Nach oben Nach unten
Marie
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
9024
Anmeldedatum :
14.06.10

BeitragThema: Re: Mama's Kochkünste, Nostalgie pur
Mo 20 Feb 2012, 15:56    © Marie
Eine Antwort erstellen

Hier kommt nun das Rezept für die

Huller

Mehlig kochende Kartoffeln klein schneiden, kochen, abgießen und dann sofort (d.h. so heiß wie möglich) mit einem Stampfer zusammen mit Kartoffelstärke und etwas Salz zerstampfen. Mengen müßt Ihr ausprobieren. Die Masse soll am Ende keine Klümpchen mehr aufweisen und sich vom Topfboden lösen.

Inzwischen etwas Öl und gewürfelten Bauchspeck in der Pfanne langsam erhitzen und 1/2 klein geschnittene Zwiebel zugeben.

Den Teig mit einem Teelöffel portionieren, zu kleinen Kugeln rollen und diese in der vorbereiteten Pfanne auf kleiner Flamme anbraten, daß sie braune Bäckchen bekommen.

Die Huller werden dann mit dem restlichen Inhalt der Pfanne serviert.

Guten Appetit!

Für die Puffer muß ich das Rezept sicher nicht aufschreiben. Einfach Kartoffeln reiben, etwas Wasser abschöpfen, in flachen Fladen in Öl oder Margarine von beiden Seiten goldbraun backen - fertig.

Apfelmus dazu mag ich lieber in einem extra Schüsselchen als Nachtisch. Und: igitt, igitt! manche Leute streuen Zucker auf die Puffer. Ich mag sie am liebsten mit Salz und Pfeffer.






von Marie
Nach oben Nach unten
Rita
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
13655
Alter :
52
Ort :
Romandie (Westschweiz)
Anmeldedatum :
19.05.09

BeitragThema: Re: Mama's Kochkünste, Nostalgie pur
Mo 20 Feb 2012, 15:58    © Rita
Eine Antwort erstellen

oh das wusste ich nicht Janine. Entschuldige bitte. Embarassed


Marie : das hört sich ja super lecker an!
Nach oben Nach unten
mysunny
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
5361
Alter :
77
Ort :
Ostschweiz
Anmeldedatum :
29.12.09

BeitragThema: Re: Mama's Kochkünste, Nostalgie pur
Mo 20 Feb 2012, 16:08    © mysunny
Eine Antwort erstellen

nichts zu entschuldigen Rita, das konntest du ja nicht wissen und abgesehen davon ist es eine uralte Geschichte
die ich verarbeitet habe und a dacta gelegt. Es schmerzt längst nicht mehr, es ist einfach Teil meiner Geschichte, das ist alles.
lG
Janine



Nach oben Nach unten
tabita
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
235
Alter :
53
Anmeldedatum :
26.01.12

BeitragThema: Re: Mama's Kochkünste, Nostalgie pur
Di 21 Feb 2012, 14:25    © tabita
Eine Antwort erstellen

Hallo ihr Lieben !

Hier mein liebstes Oma-Rezept: Gefüllte Klöße mit Kraut und Rippchen......mmmhhhh..!!!

Für den Kohl :1 kleinen Weißkohl abbrühen,1 Lorbeerblatt,1 Zwiebel,1-2 TL Salz,2 TL Zucker,2 EL Essig,Pfeffer,500ml Wasser,3-4 Äpfel,1Tomate.
Alles mind. 1,5 Std kochen lassen und zum Schluß Speck mit Zwiebeln auslassen und drübergießen.

Gefüllte Klöße: einen Tag vorher Kartoffeln kochen,am nächsten Tag durch den Fleischwolf jagen,mit
Mehl,2-3 Eiern und Salz vermengen.Leider gibt es keine genaueren Mengenangaben
weil Oma nie was abgewogen hat.

Dann einen Kloß formen und eine Kuhle für die Füllung reindrücken.
Füllungen : Boskopäpfel würfeln, eine Mischung aus Zimt und Zucker drüberstreuen ,ca.1 TL,oder
Pflaumen " " "
Den Kloß vorsichtig zudrücken und in heißem Wasser so lange sieden lassen bis sie nach oben kommen.Wichtig: nicht kochen sonst platzen die Klöße und schmecken nur nach Wasser.
Die Rippchen mit Pfeffer;Salz,Knoblauch und Lorbeer kross anbraten.

Alles zusammen ist eine absolute Geschmacksexplosion und ich hab`s leider nach einigen Versuchen immer noch nicht so hingekriegt wie meine Oma. Aber ich geb die Hoffnung nicht auf weil wir alle das Essen so liebten....!!! Viel Erfolg und Gedult beim Nachkochen.

LG,Tabita
Nach oben Nach unten
Rita
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
13655
Alter :
52
Ort :
Romandie (Westschweiz)
Anmeldedatum :
19.05.09

BeitragThema: Re: Mama's Kochkünste, Nostalgie pur
Di 21 Feb 2012, 15:16    © Rita
Eine Antwort erstellen

Liebe Tabita,

mjam das hört sich aber lecker an! Das wäre was für die Weihnachtsfeiertage, wenn man Zeit hat. Smile
Danke für das Rezept!


Ich kenn das mit dem "nicht ganz so hinkriegen wie Mutter"... hab lange probiert ihre Gemüsesuppe nach zu kochen, bis mir eines Tages ihre "Geheimzutaten" in den Sinn kamen (Nelke und Muskat). Smile Manchmal ist es ein Hauch von irgendwas das fehlt und dann schmeckt's einfach nicht "richtig".
Probier weiter, bin sicher du kriegst es noch perfekt hin, so wie deine Oma Smile
Nach oben Nach unten
tabita
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
235
Alter :
53
Anmeldedatum :
26.01.12

BeitragThema: Re: Mama's Kochkünste, Nostalgie pur
Di 21 Feb 2012, 16:35    © tabita
Eine Antwort erstellen

Liebe Rita !
Ich bin Jahre lang auch an der leckeren Salatsosse meiner Mutter gescheitert! Sie konnte neben mir stehen und genau ansagen wie es geht....und trotzdem wurde es nur ne dicke Pampe...! Wir haben uns immer darüber kaputt gelacht. 3 Zutaten...Sahne, Zucker, Zitrone...kann doch nicht so schwer sein...!Wenn ich die Sosse brauchte hat sie mir die dann fertig gemacht....! (Volllooser)
Aber jetzt das Unheimliche.....: Seitdem meine Ma gestorben ist gelingt mir Sosse die jedes mal...!!!
Als ob sie mir sagen will.....jetzt bin ich nicht mehr da und du mußt die Sosse jetzt können...!!!!!
Ich find es klasse weil ich jedes Mal wenn ich sie mache dabei Lachen muß....!!!
LG,Tabita
Nach oben Nach unten
Betty007
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
3106
Alter :
50
Ort :
Büren/NRW
Anmeldedatum :
11.07.11

BeitragThema: Re: Mama's Kochkünste, Nostalgie pur
Di 21 Feb 2012, 16:38    © Betty007
Eine Antwort erstellen

Liebe Tabita!

ein herrliches Erlebnis... sehr schön, so bleibt deine Ma immer in toller Erinnerung!






                                    


Bettina



Lächeln ist die eleganteste Art einem Gegner die Zähne zu zeigen.
Werner Finck
Nach oben Nach unten
Rita
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
13655
Alter :
52
Ort :
Romandie (Westschweiz)
Anmeldedatum :
19.05.09

BeitragThema: Re: Mama's Kochkünste, Nostalgie pur
Di 21 Feb 2012, 18:32    © Rita
Eine Antwort erstellen

Liebe Tabita,

oh das ist aber eine schöne Geschichte Smile

Rita
Nach oben Nach unten
Rita
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
13655
Alter :
52
Ort :
Romandie (Westschweiz)
Anmeldedatum :
19.05.09

BeitragThema: Re: Mama's Kochkünste, Nostalgie pur
Mi 22 Feb 2012, 14:46    © Rita
Eine Antwort erstellen

jetzt noch was ganz tolles, das gab's aber nur 1 x im Jahr (oder so).

Wir hatten einen riesigen Garten mit ganz vielen Erdbeeren (unter anderem). Im Frühsommer gab's daher immer Erdbeeren satt.
ca. 1 x im Jahr hat Mutter uns dann einen "Nachtisch" als Mittagessen gegeben. oh war das Klasse. Stellt euch vor, als Kind mal NUR Nachtisch essen dürfen! Woaw...

Blätterteig auswallen, einstechen, leicht mit Zucker bestreuen, backen

Erdbeeren waschen, schneiden
Sahne schlagen

Die Erdbeeren in die Schlagsahne geben und natürlich Zucker mit rein

Die Sahne-Erdbeeren auf den fertig gebackenen Blätterteig, fertig.

Das hätten wir auch jeden Tag gefuttert Wink

Sie hatte jeweils so viele Erdbeeren dass sie noch Marmelade machte (Erdbeer-Rhabarber), und Erdbeeren auch einfror, im Winter gab's dann ab und zu Erdbeercreme. Die Tiefkühlerdbeeren waren natürlich matschig wenn man sie auftaute, aber da hatte Mama abhilfe : mixen und Schlagsahne drunter, dann gab's so eine tolle creme. Smile
Nach oben Nach unten
Betty007
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
3106
Alter :
50
Ort :
Büren/NRW
Anmeldedatum :
11.07.11

BeitragThema: Re: Mama's Kochkünste, Nostalgie pur
Mi 22 Feb 2012, 14:57    © Betty007
Eine Antwort erstellen

mmmmhh Rita - das ist garantiert lecker - ich werde es wenn wieder Erdbeerzeit ist mir unseren Erdbeeren probieren!

für diese Idee

Die Rezepte deiner Mutter sind einfach und lecker - klasse Thread - kann mich nur wiederholen,

leider war meine Mutter nicht so begnadet in der Küche - es gab viel Einerlei.... daher kann ich nicht wirklich mitreden, aber kann ich ja jetzt mit euren tollen Rezepten nachholen






                                    


Bettina



Lächeln ist die eleganteste Art einem Gegner die Zähne zu zeigen.
Werner Finck
Nach oben Nach unten
Rita
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
13655
Alter :
52
Ort :
Romandie (Westschweiz)
Anmeldedatum :
19.05.09

BeitragThema: Re: Mama's Kochkünste, Nostalgie pur
Mi 22 Feb 2012, 15:58    © Rita
Eine Antwort erstellen

das ist schade Bettina.

Ja, Mama war eine richtige Kochkünstlerin. Was sie sich alles hat einfallen lassen, einfach sagenhaft. Smile Ich erinnere mich gerne an die Zeit. Sie hatte immer gute Ideen und konnte recht gut mit uns umgehen (auch wenn man's als Kind nicht so sieht).

Ich grab mal bisschen in meinen Erinnerungen, da kommt sicher noch das eine oder andere zum Vorschein. Smile

Jede Mutter hatte eben eine andere Begabung. Meine konnte sehr gut kochen und sie konnte auch gut stricken. Da hatte sie immer Einfälle Smile
Dafür konnte sie uns nie bei den Hausaufgaben helfen, das ging über ihr Verständnis hinaus. Eure Mütter konnten wiederum was anderes gut, oder halfen euch bei den Hausaufgaben oder sonstwas. So hat jede Mutter ihr "Spezialgebiet" und macht sie so einzigartig Smile
Nach oben Nach unten
Rita
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
13655
Alter :
52
Ort :
Romandie (Westschweiz)
Anmeldedatum :
19.05.09

BeitragThema: Re: Mama's Kochkünste, Nostalgie pur
Mi 29 Feb 2012, 06:48    © Rita
Eine Antwort erstellen

achja, die berühmte "Katzensauce".

"lach" ok dazu erst die Geschichte wie die Sauce zu ihrem Namen kam :

Meine Schwester hat ja 2 Töchter. Jedesmal wenn sie zu Mama essen kamen fragten sie ob sie ihnen die Katzensauce zu den Teigwaren macht. Meine Schwester hat ihnen erzählt dass wir früher Hofkatzen hatten. (hatten ein kleines Bauernhaus, Stall bot Platz für 4 Schweine, paar Kaninchen und Hühner, davon leben konnte man nicht, hatten ja nur 2000m2 Land, aber zum selbstversorgen ging's einigermassen). Nun, die Katzen kriegten ja kein Katzenfutter sondern Essensresten von uns. Mama hat öfters mal Teigwaren mit Tomatensauce gemacht oder Ravioli aus der Dose "gewaschen" weil ihr die Sauce nicht schmeckte, und selber welche gemacht. Hat sie nun nichts anderes gehabt für die Katzen, dann gab's eben diese Sauce (die Resten davon) und Brotstücklein drin.

Heute ist es allerdings irgendwie nicht mehr dasselbe, denn die Saucengrundlage hat sich doch etwas verändert. Sad

Also wie machen? (ihr kennt die Sauce mit Sicherheit auch alle)

Butter schmelzen
Mehl rein geben, leicht andünsten, verrühren (darauf achten dass es keine Klümpchen gibt)
Mit Wasser ablöschen
Maggi-Würfel dazu
köcheln lassen bis es die gewünschte Konsistenz hat
Tomatenmark aus der Tube (Bei Mama kam nur Thommy in Frage, alles andere schmeckte ihr absolut nicht)
Fertig.

mjam... Hörnli (Teigwaren in Hörnchenform) mit dieser Sauce... da konnte ich Tonnen verschlingen Smile
Nach oben Nach unten
Rita
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
13655
Alter :
52
Ort :
Romandie (Westschweiz)
Anmeldedatum :
19.05.09

BeitragThema: Re: Mama's Kochkünste, Nostalgie pur
Mi 29 Feb 2012, 12:59    © Rita
Eine Antwort erstellen

etwas was ich mit Sicherheit niemals werde nachkochen können ist Mama's Lasagne. Warum? Weil ich keine Ahnung habe wie sie die Tomatensauce gemacht hat, darum. Sad

Da kann man machen was man will, wird nie so schmecken. Dumm dass ich da nie wirklich aufgepasst habe!

Bolognaise machte sie (eben weiss nicht wie sie's gemacht hat, jede Frau hat da ja so ihre Geheimnisse)
Weisse Sauce (Butter schmelzen, Mehl rein, mit Wasser ablöschen, Maggiwürfel rein)
Früher gab's ja noch die Nudeln die man erst vorkochen musste! Heute geht's ja einfacher
Dann hat sie immer noch 1 Schicht Pilze aus der Dose genommen, und Käse (nehm an sie hat Greyerzer drüber geraffelt). Aber Käse kam nicht soo viel rein. Ziemlich wenig, wenn ich's recht bedenke.

DAS war 'ne Lasagne... bei meiner Tante in Italien gab's auch mal Lasagne. Haben uns schon gefreut und dann kam's... ja ähm... und wo---ähm... da fehlt doch was... euh... bizarr... trockene Nudeln... null Sauce... achsooooo daaaaaaaa versteckt sich 1 Löffelchen Sauce! Menno.... muss man mit dem Mikroskop suchen. woaw...

Ja, so ist das in Italien, Lasagne ist nicht unbedingt das was wir drunter verstehen, es kommt auf die Region drauf an. Wink


warum die Bolognaise in Italien "Al ragù" heisst... ist mir schleierhaft. Irgendwer hat wohl diese Sauce in der nähe von Bologna gegessen und meinte dann wohl dass das Bolognaise ist. Keine Ahnung. War zuerst verdattert als ich in Italien das 1. mal Spaghetti al ragù bestellte. Ragou ist bei uns ja wieder total was anderes. Hm... ob ihr das in Deutschland/Oesterreich wohl auch so nennt? Ragou ist bei uns = Bratensauce, drin gewürfelte Fleischstückchen. Manche machen dann noch Karotten mit rein (machte Mama auch oft, manchmal gab sie dann noch 2-3 Kartoffeln mit rein).
Nach oben Nach unten
Ela_1973
Ist sich am Einleben
Ist sich am Einleben


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
18
Ort :
Ronnenberg bei Hannover
Anmeldedatum :
28.02.12

BeitragThema: Re: Mama's Kochkünste, Nostalgie pur
Sa 03 März 2012, 19:29    © Ela_1973
Eine Antwort erstellen

Schon interessant zu lesen was es so alles für Gerichte gibt.

Also was ich immer gern bei meiner Mutter gegessen hab und auch immer gern selber für uns koche ist Paprika mit Mettbällchen , super lecker.

Hier mal das Rezept

1 Zwiebel klein schneiden und mit etwas Margarine anbraten, 6 Paprika in streifen schneiden (rot, gelb und grün) und anschmoren. Mit Wasser aufgießen bis alles bedeckt ist. Mit Salz , Pfeffer, Paprikapulver (edelsüß) und einem Teelöffel Gemüsebrüheinstant würzen. 1 Eßlöffel Tomatenmark einrühren und alles zusammen zugedeckt ca. 10 Minuten köcheln lassen. Denn 500g gewürztes Schweinehack (bei und heisst dieses Thüringer Mett) zu kleinen Bällchen formen und zu den Paprikagemüse geben, weiter köcheln lasse bis die Bällchen durch sind. Kurz vorm servieren rühre ich noch 2 Eßlöffel Saure Sahne oder Creme fraiche unter. Dazu kann man Reis servieren aber wir haben es auch schon mit Nudeln gegessen.


Wenn Muttern Kartoffelpüree gemacht hatte und viel übrig blieb gab es am nächsten Tag die sogenannten "arme Ritter" da wurde ein Ei , etwas Mehl unter das Kartoffelpüree gemischt zu kleinen Puffer geformt und in Butter gebraten, dazu gab es Zimt und Zucker.... jam...jam...
Nach oben Nach unten
Marie
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
9024
Anmeldedatum :
14.06.10

BeitragThema: Re: Mama's Kochkünste, Nostalgie pur
Sa 03 März 2012, 22:26    © Marie
Eine Antwort erstellen

Das mit den Paprikaschoten mache ich mit Bockwurststückchen, die ich mit den Zwiebeln vorher anbrate. Wenn ich ganz faul bin, koche ich auch gleich Kartoffelstückchen mit - wie Eintopf, nur dicker.

Obwohl ich ja eine echte Thüringerin - allerdings aus Südthüringen - bin, habe ich Anfang der 90er Jahre den Begriff "Thüringer Mett" in Niedersachsen zum ersten Mal gehört. Bei uns heißt das einfach "Gehacktes".






von Marie
Nach oben Nach unten
Marie
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
9024
Anmeldedatum :
14.06.10

BeitragThema: Re: Mama's Kochkünste, Nostalgie pur
Sa 03 März 2012, 22:30    © Marie
Eine Antwort erstellen

Hier noch etwas, was ich auch noch aus der Kinderzeit kenne und sehr gern mag:

Hörnchen-Nudeln in Milch mit Zucker gekocht, so daß am Ende die Milch fast weg ist und ein süßer Brei aus Nudeln zurückbleibt.

Seit ich meine Nudeln bei den Marktschreiern in größeren Mengen kaufe, habe ich dafür etwas besonders Gutes entdeckt: Nudeln, die wie Reiskörner aussehen. Die sind noch besser geeignet als die Hörnchen.

Mit Reisbrei dagegen könnt Ihr mich jagen.






von Marie
Nach oben Nach unten
Rita
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
13655
Alter :
52
Ort :
Romandie (Westschweiz)
Anmeldedatum :
19.05.09

BeitragThema: Re: Mama's Kochkünste, Nostalgie pur
So 04 März 2012, 07:20    © Rita
Eine Antwort erstellen

das hört sich auch wieder gut an mit den Paprika. Und vorallem mit den verschiedenen Farben sieht's auch bestimmt noch total lecker aus.

Hörnchen-Nudeln süss? Auch nicht schlecht, mal was anderes.

hach, bin begeistert was da so alles zusammen kommt. cheers
Nach oben Nach unten
Shali
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
348
Anmeldedatum :
01.02.12

BeitragThema: Re: Mama's Kochkünste, Nostalgie pur
So 04 März 2012, 22:36    © Shali
Eine Antwort erstellen

ach herje,wenn ich das alles hier so lese,dann hab ich glei wieder 10 kilo mehr auf den Hüften.

Mein vater musste nach dem Tod meiner Mutter(1975) das kochen erst noch lernen,aber er hat dann so wunderbare Gerichte gezaubert,wäre froh wenn ich die mal noch alle wüste.

Mein Lieblingsgericht (mittlerweile auch eins meiner Tochter) war immer:

krümmelig gebratenes Hackfleisch
gewürzt mit Salz Pfeffer und Paprika
mit Wasser aufgefüllt
köcheln lassen
dazu kam dann Bratensauce von Maggi
und ganz am Schluß eine Dose Prinzessbohnen die nur noch kurz heiß werden brauchten.

Dazu gabs Kartoffeln oder Kartoffelpüh,ein einfaches und schnelles Gericht aber für mich unheimlich lecker.

Shali






Nimm ein Jeden wie er ist,so nimmt man Dich auch wie Du bist!
Nach oben Nach unten
dirtsa66
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
15053
Alter :
52
Ort :
Graz, Österreich
Anmeldedatum :
24.02.12

BeitragThema: Re: Mama's Kochkünste, Nostalgie pur
Mo 05 März 2012, 08:05    © dirtsa66
Eine Antwort erstellen

Hallo,

um bei den Paprika zu bleiben, wir machen gefüllte Paprika, da ist Faschiertes drin (Hack, Mett), manche mischen auch etwas gekochten Reis dazu, oder ein Ei. Dazu gibt es Tomatensauce, meine Oma hat sie immer picksüss gemacht. Ich mach sie eher pikant.

LG

Astrid






Anteilnehmende Freundschaft macht das Glück strahlender
und erleichtert das Unglück - Marcus Tullius Cicero
Nach oben Nach unten
Rita
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
13655
Alter :
52
Ort :
Romandie (Westschweiz)
Anmeldedatum :
19.05.09

BeitragThema: Re: Mama's Kochkünste, Nostalgie pur
Mo 05 März 2012, 18:34    © Rita
Eine Antwort erstellen

da fällt mir grad noch was ein.
Mama hatte ja auch öfters nicht grad viel Geld, und aus allem machte sie noch irgendwas tolles.

Selbst aus Cervelats kochte sie noch was leckeres!
(Cervelats ist typisch Schweizerisch, am ehsten noch mit der Deutschen Bockwurst zu vergleichen, aber einen wirklichen Vergleich gibt's nicht, Cervelat ist Cervelat Smile )

Die aus der Pelle holen, dann hat sie sie längs in Scheiben geschnitten, mit Ei und Paniermehl paniert und dann in der Bratpfanne gebacken.
Mein Schwager meinte einmal das wäre Kalbfleisch. Smile

Sohnemann hat Mittags grad Cervelat-Tannen gemacht. Das geht auch wie oben, aber ohne Panade, dafür schneidet man die Enden so ein wie eine Tanne eben. (Sonst wölbt es sich beim backen).
Er war ganz stolz drauf, denn er meinte, sieht genauso aus wie damals bei Oma Smile
Nach oben Nach unten
dirtsa66
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
15053
Alter :
52
Ort :
Graz, Österreich
Anmeldedatum :
24.02.12

BeitragThema: Re: Mama's Kochkünste, Nostalgie pur
Mo 05 März 2012, 19:01    © dirtsa66
Eine Antwort erstellen


Hab grad Cervelat gegoogelt, das hatte ich noch nie gehoert. Auf den Bildern sieht die jedesmal anders aus. Ich glaub das ist so etwas wie bei uns die Braunschweiger. War so die Arme-Leute-Wurst. mit der kann man fast alles: ins Erdaepfelgulasch schneiden, braten, wie eben den (die, das ?) Cervelat, in die Gemuesesuppe (nix fuer Vegetarier), man kann sie auch kochen und Sauerkraut dazu essen und, und, und. Als ich klein war hatten wir immer "a Braune" im Kuehlschrank.

Hab schon lange keine mehr gegessen, nicht einmal dran gedacht, dabei ist die richtig lecker.

LG

Astrid







Anteilnehmende Freundschaft macht das Glück strahlender
und erleichtert das Unglück - Marcus Tullius Cicero
Nach oben Nach unten
Rita
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
13655
Alter :
52
Ort :
Romandie (Westschweiz)
Anmeldedatum :
19.05.09

BeitragThema: Re: Mama's Kochkünste, Nostalgie pur
Fr 08 Jun 2012, 09:17    © Rita
Eine Antwort erstellen

http://de.wikipedia.org/wiki/Cervelat

ganz typisch für den Sommer in der Schweiz, eine Cervelat an einen Stock stecken, Enden einschneiden und über'm Feuer grillen (natürlich am Fluss).
Einige machen dazu die Haut ab (ich z.B.) andere essen's mitsamt der Haut.

Cervelat-Salat : Cervelat in Scheiben schneiden, bisschen Zwiebel mit rein und/oder Schnittlauch, Salatsauce, fertig. (Essig, wenig Oel, bisschen Mayo, bisschen Senf, Salz, Pfeffer)

Da gibt es aber viiiiele Varianten. Jeder macht das anders.

Also warm (im Wasser gekocht) isst man die in unserer Region nicht, wenn, dann nur gebraten (eben in Streifen geschnitten und gebraten, damit das Fett raus kommt), oder am Stock über dem Feuer gebraten. Ansonsten fehlte die früher in keinem Picknickkorb. Das war fast schon ein MUSS Smile
Nach oben Nach unten
Rita
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
13655
Alter :
52
Ort :
Romandie (Westschweiz)
Anmeldedatum :
19.05.09

BeitragThema: Re: Mama's Kochkünste, Nostalgie pur
Fr 10 Aug 2012, 11:27    © Rita
Eine Antwort erstellen

wo ich Mama das letzte Mal besucht habe, hatte sie einen Sirup vor sich, Grenadine.
Da fiel mir wieder ein wie sie uns früher Eis gemacht hat.

Wir hatten damals keinen Tiefkühler. Es gab im Dorf nur einen Gemeinsamen Dorfkühler, dort brachte man dann das Fleisch hin (vom selbst geschlachteten Schwein), oder sonst paar Sachen, aber vorallem Fleisch, denn Gemüse/Früchte wurden in Gläsern eingemacht.

Mama nahm dann ein Alu-Behälter für Eiswürfel.
Sie nahm Grenadine Sirup, bisschen Wasser (machte den Sirup aber stärker als einfach so zum Trinken, sollte ja viel Geschmack haben). Dann goss sie das in diesen Eiswüfelbehälter und schob's im Kühlschrank ins kleine Eisfach.
Sie guckte immer mal wieder nach, und sowie sich oben eine dünne Eisschicht bildete, stechte sie bei jedem Eiswürfel einen Zahnstocher rein.
Am nächsten Tag dann war unser Eis fertig.
Ich war damals noch ganz klein, ging noch nicht zur Schule.
Ich finde so'n Eiswürfel mit viel Geschmack reicht für ein kleines Kind allemal aus!
Später gab's dann auch mal Erdbeereis (auch so im Eiswürfel-Behälter). Sie kaufte eine Tüte Eispulver, dazu kam dann Rahm und fertig.
Aber die mit Wasser und Sirup schmeckten mir viiiiiel besser, war ja auch von ihr extra für uns erfunden worden. sunny
Nach oben Nach unten
dirtsa66
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
15053
Alter :
52
Ort :
Graz, Österreich
Anmeldedatum :
24.02.12

BeitragThema: Re: Mama's Kochkünste, Nostalgie pur
Fr 10 Aug 2012, 11:35    © dirtsa66
Eine Antwort erstellen

Was für eine schöne Erinnerung flower






Anteilnehmende Freundschaft macht das Glück strahlender
und erleichtert das Unglück - Marcus Tullius Cicero
Nach oben Nach unten
 

Mama's Kochkünste, Nostalgie pur

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Demenz-Forum :: Kaminstübchen :: Back- und Kochecke!-
StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin







nach obennach unten