HomeForumLeben mit EGemäldeDemenz....Heimwahl16 Regeln bei DemenzImpfressum


StartseiteSuchenLexikonAnmeldenLogin



Teilen
 

 Schwierigkeiten im Pflegeheim

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
boppi
Neu im Forum
Neu im Forum
avatar

Anzahl der Beiträge :
7
Alter :
70
Ort :
Bürstadt
Anmeldedatum :
20.08.09

Schwierigkeiten im Pflegeheim Empty
BeitragThema: Schwierigkeiten im Pflegeheim
Schwierigkeiten im Pflegeheim EmptyDo 20 Aug 2009, 20:45    © boppi
Eine Antwort erstellen

Hallo,
ich brauche dringend Hilfe wegen meiner Mutter.
Sie ist 85 Jahre und seit 10 Mon. im Seniorenheim aufgrund ihrer Demenz.
Es wird im Moment immer schlimmer was das Essen anbelangt.
Meine Schwester und ich sind die ganze Zeit 3 mal am Tag zu den
Essenszeiten hingefahren damit sie auch ordentlich isst und trinkt.
Wir sind mittlerweile nervlich total am Ende.
Im Pflegeheim sagen sie uns, sie dürfen sie zum Essen nicht zwingen
wenn sie nicht will.
Bei uns aber isst sie, da wir einen härteren Ton anschlagen.
Unser beider Familienleben ist -gelinde ausgedrückt- schon keins mehr
da wir außer unserer Arbeit (berufstätig ) ständig im Pflegeheim sind
zum spazierengehen und essen geben.
Wir hatten nun vor 1 Woche mit dem gesamten Team ein Gespräch wie es weitergehen soll und wir wurden zum ausprobieren aufgefordert mal nicht
zu den Essenszeiten zu kommen.
Dies haben wir getan. Das Resultat heute sie isst nicht.
Bei mir hat sie dann wieder gegessen als ich es im Micro angewärmt habe.
Dann kommt noch erschwerend hinzu, dass sie ständig nach Salz verlangt obwohl genügend gewürzt ist. Ich kann salzen wie ich will es ist immerr noch ohne Salz.
Ich habe keinen Rat mehr wie ich weitermachen soll.
Kann sie doch nicht verhungern lassen.

LG
Nach oben Nach unten
Admin
Administrator
Administrator
Admin

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Schwierigkeiten im Pflegeheim Flagge10
Anzahl der Beiträge :
10226
Ort :
Schweiz/Schweden
Anmeldedatum :
14.11.07

Schwierigkeiten im Pflegeheim Empty
BeitragThema: Re: Schwierigkeiten im Pflegeheim
Schwierigkeiten im Pflegeheim EmptyDo 20 Aug 2009, 20:50    © Admin
Eine Antwort erstellen

Ein herzliches Willkommen im Forum winke

Ich
finde es immer wieder traurig, das in Heimen oft nicht die Zeit
aufgebracht wird/werden kann um in gewissen Situationen für
Zwischenmalzeiten zu sorgen. Manchmal auch bis und mit ein Grundwissen
im Umgang mit Dementen und deren Essenverhalten fehlt....

Etwas
wo ich ganz wichtig finde, um die Problematik besser zu verstehen ist:
Das die Geschmacksnerven bei Dementen speziell nachlassen. Sprich, erst
etwas als Gesalzen wahrgenommen wird, wenn es für Gesunde definitiv als
versalzen gilt. Da zuviel Salz jedoch schadet, sollte man speziell mit
etwas extra Gewürzen arbeiten, damit im Essen wieder Geschmack
wahrgenommen werden kann. Auch das optische Wahrnehmen wird bei Demenz
speziell schlecht. Ich habe öfters festgestellt, das helle Nahrung (z.B
Kartoffelstock), auf weissem Teller oft nicht wirklich wahrgenommen
wird. Sprich, für Demente ist es so als ob sie vor einem leeren Teller
sitzen würden. Je Kontrastreicher die Nahrung je eher wird sie auch als
solche wahrgenommen werden - eben so Getränke. Dabei eignet sich (bei
hellen Teller) z.B die farbe Rot speziell gut (Bei dunklen Teller
gelb). Im schlimmsten Fall lässt sich da auch mit Lebensmittelfarbe
etwas nachhelfen.

Bitte probiere das mit gut sichtbaren
Farbkontrasten, sowie extra Gewürze mal aus. Wenn sich dies bestätigen
sollte und dennoch das Personal im Heim nichts verändern will - würde
ich persönlich über einen Heimwechsel nachdenken.

Solange sich
bei deiner Mutter keine anderen organischen, gesundheitlichen Probleme
zeigen, sollte es durchaus möglich sein ihr die Freude am Essen immer
wieder von neuem vermitteln zu können. Da deine Mutter mit deiner Hilfe
isst, aber nicht in der alleinigen "Heimobhut" würde ich empfehlen mal
alles aufzuschreiben, was diese Unterschiede ausmachen könnte.

Ich
würde dir auch empfehlen deine Anliegen direkt ins Forum zu schreiben.
Da die einen oder anderen Mitglieder schon ähnliche Erfahrungen gemacht
haben, könnten noch zusätzliche für dich nützliche Tipps dazu kommen.

Ich hoffe, das sich für euch baldigst eine gute Lösung finden lässt, so das ihr alle wieder mehr zur Ruhe kommen dürft.

Liebe Willkommensgrüsse
Ursula






Liebe Grüsse
Schwierigkeiten im Pflegeheim Ursula 

"Trauer ist ein Teil des Lebens, aber sie darf nicht das ganze Leben werden."
Nach oben Nach unten
http://www.demenzforum.ch
sylvia
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
sylvia

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Schwierigkeiten im Pflegeheim Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
7348
Ort :
in der Heide
Anmeldedatum :
14.11.08

Schwierigkeiten im Pflegeheim Empty
BeitragThema: Re: Schwierigkeiten im Pflegeheim
Schwierigkeiten im Pflegeheim EmptyFr 21 Aug 2009, 07:31    © sylvia
Eine Antwort erstellen

Herzlich Willkommen Boppi danke
ja, diese Situation kenne ich etwas. Allerdings waren die Schwestern wirklich sehr bemüht und haben sich viel Zeit genommen, oft sogar zu dritt.

Ich hab meinem Papa sein Lieblingsessen mitgebracht - Mettbrötchen mit viel Zwiebeln.
Das mit dem Würzen, versuch es einfach mal mit Kräutern aus. Oder aber iß mit und sag, wie lecker es schmeckt.

Es ist schön, das Ihr euch soviel Zeit nehmt und auch zwei Personen seit, aber klar leidet Ihr, nicht nur gesundheitlich und familär, sondern auch die Seele.

Das sie von Euch eher das Essen annimmt liegt daran, ihr seit die Töchter. Mein Papa hat bei mir auch fast alles gemacht, es ist die Liebe der Tochter, die kann oft Berge versetzen. Allerdings machte ich alles im ruhigen Ton, da er 51 Jahre von einem "Feldwebel" regiert wurde.

Vielleicht hat Deine Mutter auch ein gesundheitliches Problem, was sagt denn der Arzt?

Ich wünche Dir viel Kraft und Stärke.

LG Sylvia








Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu  viel Zeit, die wir nicht nutzen.


Nach oben Nach unten
Biggi
Moderator
Moderator
Biggi

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Schwierigkeiten im Pflegeheim Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
19178
Alter :
58
Ort :
Essen / NRW
Anmeldedatum :
06.08.09

Schwierigkeiten im Pflegeheim Empty
BeitragThema: Re: Schwierigkeiten im Pflegeheim
Schwierigkeiten im Pflegeheim EmptyFr 21 Aug 2009, 14:21    © Biggi
Eine Antwort erstellen

Hallo Boppi, willkommen im Forum Smile

Ich kann mich den Tips von Ursula und Sylvia nur anschliessen.
Ist das Heim denn für Demenzerkrankungen ausgelegt oder zumindest die Station deiner Mutter. Es ist tatsächlich so, dass viele Heime noch nicht darauf eingehen. Es wird zwar das Nötigste für die Patienten getan, aber der Zeitaufwand für Demente wird nicht kalkuliert, auch wenn die Pfleger sich die Zeit, die sie nicht haben, gerne nehmen würden. Klar darf sie nicht gezwungen werden zu essen, aber bei Dementen dauert es halt manchmal länger, weil sie zwischendurch verweigern. Da kann eine Schnitte schon mal 2 Stunden beanspruchen, bis sie aufgegessen ist. (ist bei uns täglich der Fall...)
Es ist zwar lieb von euch, dass ihr selber hinfahrt, um Essen zu reichen, aber bestimmt nicht auf Dauer Sinn der Sache. Ich denke, man sollte sich sicher sein, dass die Versorgung passt. Ich kann mir den Stress bei euch vorstellen immer zu bestimmten Zeiten hinfahren zu müssen, um beruhigt zu sein. Ein Besuch sollte doch entspannt für beide Parteien sein.
Ich würde wirklich noch mal Alarmschlagen bei der Heimleitung und sonst tatsächlich über einen Wechsel nachdenken.
Essen möchte sie ja wohl, sonst täte sie es bei euch ja nicht.
Ich wünsche dir und auch deiner Mutter alles Gute und eine zufriedenstellende Lösung.
LG Biggi






Schwierigkeiten im Pflegeheim Signat10

                           
--- Besondere Menschen erkennst du daran, dass sie dich berühren ohne ihre Hände zu benutzen ---
Nach oben Nach unten
boppi
Neu im Forum
Neu im Forum
avatar

Anzahl der Beiträge :
7
Alter :
70
Ort :
Bürstadt
Anmeldedatum :
20.08.09

Schwierigkeiten im Pflegeheim Empty
BeitragThema: Re: Schwierigkeiten im Pflegeheim
Schwierigkeiten im Pflegeheim EmptyFr 21 Aug 2009, 21:44    © boppi
Eine Antwort erstellen

Biggi schrieb:
Hallo Boppi, willkommen im Forum Smile

Ich kann mich den Tips von Ursula und Sylvia nur anschliessen.
Ist das Heim denn für Demenzerkrankungen ausgelegt oder zumindest die Station deiner Mutter. Es ist tatsächlich so, dass viele Heime noch nicht darauf eingehen. Es wird zwar das Nötigste für die Patienten getan, aber der Zeitaufwand für Demente wird nicht kalkuliert, auch wenn die Pfleger sich die Zeit, die sie nicht haben, gerne nehmen würden. Klar darf sie nicht gezwungen werden zu essen, aber bei Dementen dauert es halt manchmal länger, weil sie zwischendurch verweigern. Da kann eine Schnitte schon mal 2 Stunden beanspruchen, bis sie aufgegessen ist. (ist bei uns täglich der Fall...)
Es ist zwar lieb von euch, dass ihr selber hinfahrt, um Essen zu reichen, aber bestimmt nicht auf Dauer Sinn der Sache. Ich denke, man sollte sich sicher sein, dass die Versorgung passt. Ich kann mir den Stress bei euch vorstellen immer zu bestimmten Zeiten hinfahren zu müssen, um beruhigt zu sein. Ein Besuch sollte doch entspannt für beide Parteien sein.
Ich würde wirklich noch mal Alarmschlagen bei der Heimleitung und sonst tatsächlich über einen Wechsel nachdenken.
Essen möchte sie ja wohl, sonst täte sie es bei euch ja nicht.
Ich wünsche dir und auch deiner Mutter alles Gute und eine zufriedenstellende Lösung.
LG Biggi

Hallo zusammen,

es ist eigentlich eine Schande, wenn man ein Anliegen hat und dies der
Station bzw. der Leiterin mitteilt, man nur belächelt wird und für blöd
hingestellt wird. Die erzählen einem dann von einem BMI-Wert der sich
noch in Grenzen hält obwohl meine Mutter eigentlich schon genug
abgenommen hat. Ich weiss nicht wie es anderswo zugeht aber die
Kosten, die die Bewohner aufbringen müssen sind doch eigentlich
überall gleich da sie sich ja nach der Pflegestufe richten.
Da meine Mutter Pflegestufe 2 hat bekommen wir erzählt, dass füttern
dies nicht beinhaltet. Dies wurde uns süffisant ins Gesicht gesagt.
Auch mussten wir feststellen, dass diese Abteilung total unterbesetzt
ist. Die haben einen Schichtwechsel von jeweils 3 Personen
für 20 Bewohner die noch am Tisch essen können, was auf den Zimmern
an Essen ausgeteilt wird und wie da die Pflege eingeteilt ist, weiss ich
allerdungs nicht.
Ich denke, dass hier der Hund begraben ist PERSONALMANGEL
Auch wurden in letzter Zeit einige entlassen und nicht wieder ersetzt.
Ist doch klar dass der Rest die Arbeit nicht mehr schaffen kann.
Rechnet man hier die Einnahmen durch die Bewohner hoch
setzt die Personalkosten dagegen, kann man sich in etwa vorstellen
was da hängen bleibt und dies geht dann alles auf Kosten der Bewohner.
Dies ist eine Schande, dass man so mit unseren alten und kranken Menschen umgeht.

LG
Nach oben Nach unten
sylvia
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
sylvia

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Schwierigkeiten im Pflegeheim Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
7348
Ort :
in der Heide
Anmeldedatum :
14.11.08

Schwierigkeiten im Pflegeheim Empty
BeitragThema: Re: Schwierigkeiten im Pflegeheim
Schwierigkeiten im Pflegeheim EmptySa 22 Aug 2009, 08:44    © sylvia
Eine Antwort erstellen

Hi Boppi,
vielleicht versucht Ihr es mal mit der Nahrung aus der Apotheke, ist ein Getränk mit vielen Nährwerten, gibt es in Kakao, Erdbeer, Vanillegeschmack.
Auch hab ich es mit speziellen Pulvern aus dem Fitnesszenter probiert.
Babynahrung könntet Ihr auch versuchen.


Alles Gute.

LG Sylvia








Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu  viel Zeit, die wir nicht nutzen.


Nach oben Nach unten
Admin
Administrator
Administrator
Admin

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Schwierigkeiten im Pflegeheim Flagge10
Anzahl der Beiträge :
10226
Ort :
Schweiz/Schweden
Anmeldedatum :
14.11.07

Schwierigkeiten im Pflegeheim Empty
BeitragThema: Re: Schwierigkeiten im Pflegeheim
Schwierigkeiten im Pflegeheim EmptySa 22 Aug 2009, 09:48    © Admin
Eine Antwort erstellen

Liebe Boppi

Es ist wirklich so wie Biggi schrieb. Nicht alle Heime sind auf Demente eingerichtet. Im Falle deiner Mutter scheint dies auch ganz klar der Fall zu sein. Wieso die einen Heime, für die gleiche Summe an Einnahmen mehr bieten können als andere, darüber lässt sich spekulieren.....

Was mich jedoch immer wieder Tröstet, ist die Tatsache, das hier im Forum auch immer wieder mal Heime erwähnt werden, wo die Bewohner das bekommen was ihnen eigentlich auch zusteht.

An deiner Stelle würde ich empfehlen, dich mal in anderen Heimen (in eurer Umgebung) umzusehen und zu schauen wieweit dort auf Demente persönlich eingegangen werden kann. Eventuell ist ein Umzug tatsächlich die beste Lösung. Weil so wie es jetzt für deine Mutter aussieht sollte es wirklich nicht sein.

Wenn Angehörige sich so intensiv einsetzen und persönlich mit einbinden und dennoch nur belächelt werden, ohne das konstruktive Gespräche möglich sind, ist es für mich ein Armutszeugnis. Schon alleine desshalb, weil Angehörige manchmal mehr erreichen können als Angestellte, bei denen es schlussentlich um ihren Job geht.

Der Tipp von Sylvia mit nahrungsergänzenden Getränken finde ich auch gut. Schliesslich geht es nicht nur um den BMI-Index sondern auch um die notwendigen Mineralien und Vitamine. Diese in einem Getränk aufzunehmen, geht oft einfacher als durch Mahlzeiten - erst recht wenn das Personal nicht die Zeit dazu aufbringen kann.

Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und sende viele liebe Grüsse

Ursula






Liebe Grüsse
Schwierigkeiten im Pflegeheim Ursula 

"Trauer ist ein Teil des Lebens, aber sie darf nicht das ganze Leben werden."
Nach oben Nach unten
http://www.demenzforum.ch
sylvia
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
sylvia

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Schwierigkeiten im Pflegeheim Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
7348
Ort :
in der Heide
Anmeldedatum :
14.11.08

Schwierigkeiten im Pflegeheim Empty
BeitragThema: Re: Schwierigkeiten im Pflegeheim
Schwierigkeiten im Pflegeheim EmptySa 22 Aug 2009, 10:39    © sylvia
Eine Antwort erstellen

Dort wo mein Papa wohnte die gehören dem Sozialkonzept an und sind überall vertreten.

LG Sylvia








Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu  viel Zeit, die wir nicht nutzen.


Nach oben Nach unten
Biggi
Moderator
Moderator
Biggi

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Schwierigkeiten im Pflegeheim Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
19178
Alter :
58
Ort :
Essen / NRW
Anmeldedatum :
06.08.09

Schwierigkeiten im Pflegeheim Empty
BeitragThema: Re: Schwierigkeiten im Pflegeheim
Schwierigkeiten im Pflegeheim EmptySa 22 Aug 2009, 18:33    © Biggi
Eine Antwort erstellen

Hallo Boppi,
es ist natürlich nicht in allen Heimen so. Aber als unsere Mutter noch in einem war, wurden alle Dementen quasi mit Medis ruhiggestellt, da auch Personalmangel herrschte. Da konnten die armen Pfleger wirklich nur das Nötigste tun.
Aber über dieses Problem könnte man tagelang schreiben. Da ist wirklich endlich die Politik gefragt, diese Missstände abzuschaffen. Aber das würde hier zu weit führen.
Ich hoffe, dass dir hier der eine oder andere Tip geholfen hat und du die Kraft behälst, die Probleme in den Griff zu bekommen.
LG Biggi






Schwierigkeiten im Pflegeheim Signat10

                           
--- Besondere Menschen erkennst du daran, dass sie dich berühren ohne ihre Hände zu benutzen ---
Nach oben Nach unten
sylvia
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
sylvia

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Schwierigkeiten im Pflegeheim Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
7348
Ort :
in der Heide
Anmeldedatum :
14.11.08

Schwierigkeiten im Pflegeheim Empty
BeitragThema: Re: Schwierigkeiten im Pflegeheim
Schwierigkeiten im Pflegeheim EmptySa 22 Aug 2009, 19:05    © sylvia
Eine Antwort erstellen

Ja Biggi, wie recht Du hast. Aber gottseidank ist es nicht überall so. Wir haben soviele Arbeitssuchende. Wenn es den Politikern selber passieren würde, in so einen Seniorenstift zu kommen, dann würden sie anderst denken. Ist vieles im argen.

Schönen Abend.

LG Sylvia








Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu  viel Zeit, die wir nicht nutzen.




Zuletzt von sylvia am So 23 Aug 2009, 08:05 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
boppi
Neu im Forum
Neu im Forum
avatar

Anzahl der Beiträge :
7
Alter :
70
Ort :
Bürstadt
Anmeldedatum :
20.08.09

Schwierigkeiten im Pflegeheim Empty
BeitragThema: Re: Schwierigkeiten im Pflegeheim
Schwierigkeiten im Pflegeheim EmptySa 22 Aug 2009, 21:05    © boppi
Eine Antwort erstellen

sylvia schrieb:
Ja Biggi, wie recht Du hast. Aber gottseidank ist es nicht überall so. Wir haben soviele Arbeitssuchende. Wenn es den Politikern selber passieren würde, in seinen Seniorenstift zu kommen, dann würden sie anderst denken. Ist vieles im argen.

Schönen Abend.

LG Sylvia

Hallo an Biggi, Ursula u. Sylvia

ich danke Euch sehr für Eure mitfühlenden Worte
auch konnte ich einige Ratschläge von Euch sehr gut gebrauchen und
werde auch versuchen diese umzusetzen.
Besten Dank nochmals und ich wünsche Euch allen eine Gute Nacht-

LG Bobbi
Nach oben Nach unten
maxmoritz
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
maxmoritz

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Schwierigkeiten im Pflegeheim Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
587
Anmeldedatum :
14.11.08

Schwierigkeiten im Pflegeheim Empty
BeitragThema: Re: Schwierigkeiten im Pflegeheim
Schwierigkeiten im Pflegeheim EmptySo 23 Aug 2009, 10:28    © maxmoritz
Eine Antwort erstellen

Hallo Boppi,

Auc ich kann mich den Vorschreiberinnen nur anschließen. Manchmal hilft Konfrontation mit den Missständen und manchmal nicht.
Das allerdings sollte extrem überlegt werden.
Was das Personal angeht, stelle ich leider fest das die spezifizierung für Demenz, das spezielle einfach in ganz vielen Lehreinrichtung noch immer fehlt oder nur am Rande angesprochen wird.

Zum Thema Wechsel der Einrichtung:

Ja! Denn wenn Ihr Euch dort nicht wohl fühlt, wird es bei Eurer Mutter nicht anders sein, nur kann Sie nicht sagen wieso.
Bleibt tapfer.
Moni flower
Nach oben Nach unten
Babs2105
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
Babs2105

Anzahl der Beiträge :
738
Alter :
58
Ort :
Petershagen NRW
Anmeldedatum :
19.02.09

Schwierigkeiten im Pflegeheim Empty
BeitragThema: Re: Schwierigkeiten im Pflegeheim
Schwierigkeiten im Pflegeheim EmptyDi 25 Aug 2009, 19:00    © Babs2105
Eine Antwort erstellen

So, jetzt muß ich mich auch mal zu Wort melden.
In unseren Senioren Domicil gehen wir ganz auf die Wünsche der Bewohner ein.
Wenn diese Essen, essen wir (Personal) auch mit. Da in meiner Gruppe auch Bewohner gibt, die zugefüttert werden müssen, klappt es ganz prima, wenn ich daneben sitze und selbst mit esse.
Wir haben eine Bewohnerin, deren Töchter sie aufgegeben haben und uns mitgeteilt haben, wenn sie nicht mehr alleine essen kann, soll sie nicht "gefüttert" werden.
Genau das Gegenteil tue ich jetzt ... Sie hat zugenommen, kann wieder selbst ihren Kopf heben und lacht manchaml über unsere Witze.
Allerdings muß ich zugestehen, daß gerade dafür wurde ich (Alltagsbegleiterin) angestellt, um das Pflegepersonal zu entlasten.
In den Zeiten, wo meine Mädels und ein Mann in "Gruppen-Therapie" sind (musizieren, singen, Stuhlgymnastik) helfe ich in den anderen Bereichen mit.
In unseren Domicil gibt es drei Bereiche:
1. Demente, die auch körperlich kaum noch zu etwas fähig sind. Die meisten im Rollstuhl (meine)
2. Psychiatrisch und rege Demente
3. Nur Psychiatrische, auch agressive. Eigenartiger ist es ein Phänomen, die Agressiven unter sich zu lassen. Wenn der Eine anfängt zu meckern oder schimpft, schimpf dann noch jemand und plötzlich herrscht stille.
In allen Bereichen haben wir auch Bettlägerige, die wir auch noch nebenbei gut versorgen.

In jedem dieser Bereiche betreuen wir zwschen 13 und 15 Bewohner mit insgesamt 7 Mitarbeiterinnen.
Wir kommen gut zurecht und haben mal immer wieder was zum lachen, das steckt auch unsere Bewohner an.
Ist manchmal aber auch ansträngend, aber mir macht es Spaß und die Umarmungen, oder ein liebevolles Danke macht alles wieder wett.
Die "Schlimmen"vergesse ich sobald ich mich entfernt habe. Sie meinen mich ja nicht persönlich und wissen es nach einiger Zeit ja eh nicht mehr.

Natürlich kenne ich auch andere "Heime" wo sich die Demenzkranke sich selbst überlassen werden.
In so einen würde ich nie arbeiten wollen.






_________________________________________________

" Für die Menschen, die regelmäßig ein Gebet sprechen,
ist es das beste und einfachste aller Beruhigungsmittel "
_________________

" Die wahre Lebensweisheit besteht darin,
im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen "
Nach oben Nach unten
Admin
Administrator
Administrator
Admin

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Schwierigkeiten im Pflegeheim Flagge10
Anzahl der Beiträge :
10226
Ort :
Schweiz/Schweden
Anmeldedatum :
14.11.07

Schwierigkeiten im Pflegeheim Empty
BeitragThema: Re: Schwierigkeiten im Pflegeheim
Schwierigkeiten im Pflegeheim EmptyDi 25 Aug 2009, 20:25    © Admin
Eine Antwort erstellen

Liebe Babs

Hab lieben Dank, das du uns an deinen Erfahrungen so teilnehmen lässt.

Gerade dieser Punkt:
Babs2105 schrieb:
3. Nur Psychiatrische, auch agressive.
Eigenartiger ist es ein Phänomen, die Agressiven unter sich zu lassen.
Wenn der Eine anfängt zu meckern oder schimpft, schimpf dann noch
jemand und plötzlich herrscht stille.
Darüber habe ich mir schon öfters meine Gedanken gemacht, hatte damit selber aber leider zuwenig Erfahrung, um mir darüber eine Meinung bilden zu können. Somit habe ich schon wieder etwas dazu gelernt - danke dir dafür.

Das es solche Heime gibt, wie dieses wo du arbeitest, gibt mir immer wieder von neuem Zuversicht, das sich doch noch das eine oder andere auch ins positive (für bessere Pflege) entwickeln tut.

Liebe dankbare Grüsse

Ursula






Liebe Grüsse
Schwierigkeiten im Pflegeheim Ursula 

"Trauer ist ein Teil des Lebens, aber sie darf nicht das ganze Leben werden."
Nach oben Nach unten
http://www.demenzforum.ch
Babs2105
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
Babs2105

Anzahl der Beiträge :
738
Alter :
58
Ort :
Petershagen NRW
Anmeldedatum :
19.02.09

Schwierigkeiten im Pflegeheim Empty
BeitragThema: Re: Schwierigkeiten im Pflegeheim
Schwierigkeiten im Pflegeheim EmptyDi 25 Aug 2009, 21:51    © Babs2105
Eine Antwort erstellen

Nichts zu Danken Ursula.
Ich würde niemals in einem "Heim" arbeiten, wo die Bewohner sich selbst überlassen werden. Oder wie unmündige Kinder behandelt.
Man darf nicht vergessen, was diese Menschen in Vergangenheit für uns geschaffen haben.
Ich habe zwei Frauen die schon über 90 sind und einen Mann, der schon 96 ist.
Wenn ich sie frage wie es damals war; was glaubst Du wie die erzählen können und freuen sich wenn jemand fragt und Interesse zeigt.
Vor allem die, die schon beide Kriege hinter sich haben.
Und die Zeit danach, stolz wie Oskar, was sie mit ihren Händen gaarbeitet haben.
Da kommt bei mir jedes mal Hochachtung vor diesen alten Menschen.






_________________________________________________

" Für die Menschen, die regelmäßig ein Gebet sprechen,
ist es das beste und einfachste aller Beruhigungsmittel "
_________________

" Die wahre Lebensweisheit besteht darin,
im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen "
Nach oben Nach unten
boppi
Neu im Forum
Neu im Forum
avatar

Anzahl der Beiträge :
7
Alter :
70
Ort :
Bürstadt
Anmeldedatum :
20.08.09

Schwierigkeiten im Pflegeheim Empty
BeitragThema: Re: Schwierigkeiten im Pflegeheim
Schwierigkeiten im Pflegeheim EmptyMi 26 Aug 2009, 04:35    © boppi
Eine Antwort erstellen

Babs2105 schrieb:
Nichts zu Danken Ursula.
Ich würde niemals in einem "Heim" arbeiten, wo die Bewohner sich selbst überlassen werden. Oder wie unmündige Kinder behandelt.
Man darf nicht vergessen, was diese Menschen in Vergangenheit für uns geschaffen haben.
Ich habe zwei Frauen die schon über 90 sind und einen Mann, der schon 96 ist.
Wenn ich sie frage wie es damals war; was glaubst Du wie die erzählen können und freuen sich wenn jemand fragt und Interesse zeigt.
Vor allem die, die schon beide Kriege hinter sich haben.
Und die Zeit danach, stolz wie Oskar, was sie mit ihren Händen gaarbeitet haben.
Da kommt bei mir jedes mal Hochachtung vor diesen alten Menschen.

Hallo zusammen,

ich finde es ganz toll, dass es auch andere Heime gibt wo man sich
wohl fühlt und das ist für mich das wichtigste.

Stellt Euch mal vor, in dem Heim meiner Mutter war dieser Tage ein
Landtagsabgeordneter und tat Dienst.
Nur so .
In der Tageszeitung stand dann, das dies sehr anstrengend wäre
aber die Angestellten sehr viel und hart arbeiten müssten
um jeden zufrieden zu stellen, was allerdings bei dem Personalstand nicht
umzusetzen wäre.
Er wolle sich dafür einsetzen, dass man sich darum kümmert.

Nun bin ich mal gwspannt wie das wird
ob das mal wieder nicht nur mal ne Wahlprobaganda ist???
Ich werde dies im Auge behalten.
LG
Nach oben Nach unten
sylvia
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
sylvia

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Schwierigkeiten im Pflegeheim Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
7348
Ort :
in der Heide
Anmeldedatum :
14.11.08

Schwierigkeiten im Pflegeheim Empty
BeitragThema: Re: Schwierigkeiten im Pflegeheim
Schwierigkeiten im Pflegeheim EmptyMi 26 Aug 2009, 07:22    © sylvia
Eine Antwort erstellen

Moin Boppi,
das ist doch nur heiße Luft.

Mal zu dem was Babs schrieb: wenn einer schimpft.......
Ich konnte diese Erfahrung so nicht machen. Es hat auch eine Frau lautstark geschimpf und jemand anderes wurde dann auch laut, aber das störte die Frau nicht.
Aber es gibt wirklich herrliche Geschichten, wenn man sich etwas auf die ältere Generation einläßt. Meine Dame 92 Jahre, mit der ich schach spielte schwärmte nur so aus ihrer Jugend und den Männern und wie schön sie mal war, dann leuchteten die Augen. Sie sind sehr dankbar, wenn sich jemand auf sie einläßt.

Wir sollten sowieso mit offenen Augen durchs Leben gehen und freundlicher. Nur so eine kleine Geschichte: gestern auf dem Friedhof, ein älteres Paar (beide über 82) er sagte zu mir freundlich guten Morgen und dann, immer schimpft sie mit mir und lächelte. Ja, sagte ich, seien sie froh, das sie jemanden haben an ihrer Seite, und lächelte freundlich zurück. Bin ich sagte er, und wir kamen ins plaudern. Es war einfach schön, wir kannten uns nicht und sprachen ganz vertraut.

Einen schönen Tag.

LG Sylvia








Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu  viel Zeit, die wir nicht nutzen.


Nach oben Nach unten
Admin
Administrator
Administrator
Admin

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Schwierigkeiten im Pflegeheim Flagge10
Anzahl der Beiträge :
10226
Ort :
Schweiz/Schweden
Anmeldedatum :
14.11.07

Schwierigkeiten im Pflegeheim Empty
BeitragThema: Re: Schwierigkeiten im Pflegeheim
Schwierigkeiten im Pflegeheim EmptyMi 26 Aug 2009, 09:45    © Admin
Eine Antwort erstellen

Hallo ihr Lieben

@Sylvia

Ich sehe das ein bisschen anders. Ob dieser Einsatz im Heim von diesem Landtagsabgeordneten, nur Wahlpropaganda ist oder nicht, spielt für mich eine untergeordnete Rolle. Es reicht die Tatsache, das die Presse darüber berichtet und somit das Thema in der öffentlichkeit Präsent bleibt. Oder ich sags anders: Gäbe es keine Wahlpropaganda, würde die Realtität noch schlimmer sein - oder, lieber heisse Luft als gar kein Wind. Die Macht der Medien wird oft sehr unterschätzt - ob im positiven, wie auch im negativen Sinne.

Ich hatte des öfteren schon Gespräche mit Politikern. Dabei hatte ich einige kennengelernt die wirklich etwas verändern und bewegen wollten, aus ganzem Herzen. Gegen Oben rannten sie jedoch gegen eine Wand und gegen Unten (Bevölkerung) wurden sie kaputt gemacht, weil dessen Erwartungen nicht erfüllt werden konnten. Politik zu betreiben, weil man sozial etwas verbessern möchte, ist aus meiner sicht "Vereinsamung pur" (wenige können dies aushalten) - sowohl nach oben wie nach unten. Viele davon bekommen nicht mal Geld dafür und werden dennoch von der Gesellschaft schon kaputt gemacht. All meine Gespräche, haben mich dazu gebracht auf vieles mit anderen Augen zu sehen. Auch ich gehöre zu denjenigen die obwohl schon angefragt, ob ich mich nicht politisch angaschieren möchte, ein klares Nein gesagt haben. Einfach aus der Tatsache heraus, das ich erstens eher ein Einzelkämpfer bin und dadurch in meinem eigenen begrenzten Rahmen mehr bewegen kann, als mich in eine Gruppe einzufügen (was aber ansich, ebenfalls notwendig wäre). Ich sehe heute mit anderen Augen sowohl auf die Politiker wie auch auf das "Fussfolk" wo ich dazu gehöre. Meine Bilanz dazu: Beide Seiten sind blind und verfolgen nur ihre eigenen Ziele/Wünsche, dabei möglichst ohne sich selbst wirklich einsetzen zu müssen. Es sind 2 Welten, beide genau so Grausam und Unerbittlich.......

Nun das ganze Thema ist leider wesentlich komplexer als was man wahrhaben möchte - mit endlosen Diskussionen, die ich schon so oft geführt hatte.

Ich persönlich bin aber davon überzeugt, wenn ein jedes in seinem Umfeld das an sozialem, fürsorglichen Einsatz tut was möglich ist, dies schlussentlich ebenfalls die Politik beeinflussen würde/muss. Nicht mehr und nicht weniger ist meine Aufgabe. Dabei habe ich gelernt mich auch über jeden Tropfen auf den heissen Stein zu freuen. Nur so kann, und werde ich nie Resignieren, indem was ich nicht Gedenken will aufzuhören, in meinem persönlichen Tun.

@Boppi

Halte uns bitte weiterhin auf dem Laufenden, was und wieweit sich wirklich in dem Heim nun langfristig verändern wird (wenn überhaupt). Vielleicht tut sich sogar mehr, als was dieser Landtagsabgeordnete sich selber dabei gedacht hatte. Auch heisse Luft zu betreiben, kann manchmal, anstatt nur Wahlpropaganda, eine Veränderung erzwingen. Auch Politiker schiessen manchmal ein Eigentor Wink

Liebe Grüsse an euch alle

Eure Ursula






Liebe Grüsse
Schwierigkeiten im Pflegeheim Ursula 

"Trauer ist ein Teil des Lebens, aber sie darf nicht das ganze Leben werden."
Nach oben Nach unten
http://www.demenzforum.ch
Biggi
Moderator
Moderator
Biggi

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Schwierigkeiten im Pflegeheim Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
19178
Alter :
58
Ort :
Essen / NRW
Anmeldedatum :
06.08.09

Schwierigkeiten im Pflegeheim Empty
BeitragThema: Re: Schwierigkeiten im Pflegeheim
Schwierigkeiten im Pflegeheim EmptyMi 26 Aug 2009, 17:02    © Biggi
Eine Antwort erstellen

Hallo ihr Lieben,
@ Boppi, bin ja mal echt gespannt wie es bei euch weitergeht. Aber du hälst uns ja bestimmt auf dem Laufenden.

@ Ursula, wie Recht du hast, dass jeder im Umfeld seinen kleinen Beitrag leisten kann. Wie heisst es so schön: Die Familie ist die kleinste Einheit in unserem Staat. Dort sollte man auch ansetzen und nicht wegschauen.

@ Sylvia, schöne kleine Geschichte. Ich hab da auch mal was niedliches erlebt: gehe abends mit dem Hund. An einer Laterne steht ein Opa ziemlich schwankend. Wie ich so bin, bin hingegangen und gefragt, ob es ihm nicht gut geht und ob ich helfen könnte. Da lächelt er mich an und sagt: nee, Mädchen, ich bin einfach nur besoffen......aber vielen Dank, dass sie gefragt haben......

@ Babs, ich freue mich für dich, dass du dich dort wohlfühlst und den Menschen gut tust.

LG Biggi






Schwierigkeiten im Pflegeheim Signat10

                           
--- Besondere Menschen erkennst du daran, dass sie dich berühren ohne ihre Hände zu benutzen ---
Nach oben Nach unten
sylvia
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
sylvia

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Schwierigkeiten im Pflegeheim Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
7348
Ort :
in der Heide
Anmeldedatum :
14.11.08

Schwierigkeiten im Pflegeheim Empty
BeitragThema: Re: Schwierigkeiten im Pflegeheim
Schwierigkeiten im Pflegeheim EmptyMi 26 Aug 2009, 17:13    © sylvia
Eine Antwort erstellen

Hi Biggi,
lächle - es ist doch schon, wenn wir uns um den anderen kümmern. Jeden Tag eine gute Tat.

Schönen Abend.

LG Sylvia








Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu  viel Zeit, die wir nicht nutzen.


Nach oben Nach unten
Biggi
Moderator
Moderator
Biggi

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Schwierigkeiten im Pflegeheim Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
19178
Alter :
58
Ort :
Essen / NRW
Anmeldedatum :
06.08.09

Schwierigkeiten im Pflegeheim Empty
BeitragThema: Re: Schwierigkeiten im Pflegeheim
Schwierigkeiten im Pflegeheim EmptyMi 26 Aug 2009, 17:59    © Biggi
Eine Antwort erstellen

Genauo sehe ich es auch.winke
Allen auch einen schönen Abend.
LG Biggi






Schwierigkeiten im Pflegeheim Signat10

                           
--- Besondere Menschen erkennst du daran, dass sie dich berühren ohne ihre Hände zu benutzen ---
Nach oben Nach unten
boppi
Neu im Forum
Neu im Forum
avatar

Anzahl der Beiträge :
7
Alter :
70
Ort :
Bürstadt
Anmeldedatum :
20.08.09

Schwierigkeiten im Pflegeheim Empty
BeitragThema: Re: Schwierigkeiten im Pflegeheim
Schwierigkeiten im Pflegeheim EmptyMi 26 Aug 2009, 19:30    © boppi
Eine Antwort erstellen

Biggi schrieb:
Genauo sehe ich es auch.winke
Allen auch einen schönen Abend.
LG Biggi

Hi zusammen,

natürlich werde ich Euch auf dem Laufenden halten.

Nur noch soviel: meine Mutter isst immer noch nicht ohne uns.
Die kriegen das nicht hin.
Wir machen jetzt das Essen später in der Mikrowelle
nochmals warm und dann isst sie.

Die Stationsschwester hat uns jetzt den Vorschlag gemacht, meiner Mutter das Mittagessen zu einem späteren Zeitpunkt zu reichen
könnte ja sein dass sie vom Frühstück noch satt ist und dann evtl.
isst. Wieder ein neuer Versuch-

Allerdings testen wir die Situation auch um sicher zu sein, dass dies auch
umgesetzt wird.
Auch habe ich eine Waage im Zimmer deponiert und mitgeteilt, dass ich
meine Mutter alle zwei Tage wiege, damit sie mir hier nichts vormachen können.

Ich wünsche Euch allen noch einen schönen Abend
bis bald
boppi
Nach oben Nach unten
sylvia
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
sylvia

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Schwierigkeiten im Pflegeheim Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
7348
Ort :
in der Heide
Anmeldedatum :
14.11.08

Schwierigkeiten im Pflegeheim Empty
BeitragThema: Re: Schwierigkeiten im Pflegeheim
Schwierigkeiten im Pflegeheim EmptyDo 27 Aug 2009, 07:19    © sylvia
Eine Antwort erstellen

Moin Boppi,
wir haben auch immer neue Versuche gestartet, wenn etwas nicht klappte. Man wird sehr ideenreich. Wenn dann etwas klappte haben wir uns gefreut wie Bolle.

Mein Papa wurde mit einem art Stuhl gewogen, wo man sich einfach nur draufsetzt, fand ich sehr praktisch. Sah es öfter, wenn die Schwestern es machten. Jeden morgen wurde gewogen und mir auch das Gewicht gesagt.

Ich hoffe sehr für Euch das der Versuch mit dem später Essen klappt - Däumchen drück.

LG Sylvi








Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu  viel Zeit, die wir nicht nutzen.


Nach oben Nach unten
boppi
Neu im Forum
Neu im Forum
avatar

Anzahl der Beiträge :
7
Alter :
70
Ort :
Bürstadt
Anmeldedatum :
20.08.09

Schwierigkeiten im Pflegeheim Empty
BeitragThema: Re: Schwierigkeiten im Pflegeheim
Schwierigkeiten im Pflegeheim EmptyDo 27 Aug 2009, 14:44    © boppi
Eine Antwort erstellen

sylvia schrieb:
Moin Boppi,
wir haben auch immer neue Versuche gestartet, wenn etwas nicht klappte. Man wird sehr ideenreich. Wenn dann etwas klappte haben wir uns gefreut wie Bolle.

Mein Papa wurde mit einem art Stuhl gewogen, wo man sich einfach nur draufsetzt, fand ich sehr praktisch. Sah es öfter, wenn die Schwestern es machten. Jeden morgen wurde gewogen und mir auch das Gewicht gesagt.

Ich hoffe sehr für Euch das der Versuch mit dem später Essen klappt - Däumchen drück.

LG Sylvi

Hallo zusammen,
komme gerade wieder aus dem Heim.
Um 2:00 Uhr genau wurde Kaffee verteilt und die Schwester sagte mir:
Ihre Mutter möchte keinen Kaffee und Hunger hat sie auch nicht.
Ich setzte mich neben sie und packte 1 Stück Frankfurter Kranz aus
(habe ich vorher beim Bäcker geholt) sie bekam eine Tasse Kaffee dazu
sie aß das Stück Kuchen aus der Hand und dies innerhalb von 5 Min.
und verlangte noch eine 2. Tasse Kaffee.
Was sagt Ihr nun?
Ich werde noch bald blöd wenn das so weitergeht.
Wieso bekommen die das dort nicht in den Griff.

Was sie zum Mittag gegessen hat weiss ich allerdings nicht weil ich niemanden fragen konnte die waren alle auf den Zimmern.

LG
Nach oben Nach unten
sylvia
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
sylvia

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Schwierigkeiten im Pflegeheim Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
7348
Ort :
in der Heide
Anmeldedatum :
14.11.08

Schwierigkeiten im Pflegeheim Empty
BeitragThema: Re: Schwierigkeiten im Pflegeheim
Schwierigkeiten im Pflegeheim EmptyDo 27 Aug 2009, 15:01    © sylvia
Eine Antwort erstellen

Liebe Boppi,
ja, ich denke das ist "normal". Das bist Du, der ihr das gibt, die Tochter eine vertraute Person. Da wird ganz anderst reagiert. Daher war auch ich jeden Tag im Seniorenstift, brachte viel frisches Obst, was mein Papa so liebte. Auch im Winter Heidelbeeren, Himbeeren er mochte alles. Nicht immer nur ne Banane oder einen Apfel. Wo es ihm nicht mehr so gut ging saß ich 1 Stunde daneben bis er seine Schale mit Heidelbeeren leer hatte und freute mich. Die Schwestern bestellten sogar extra Pflaumenmus zum Frühstück, weil er das gern mochte.

LG Sylvia








Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu  viel Zeit, die wir nicht nutzen.


Nach oben Nach unten
 

Schwierigkeiten im Pflegeheim

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Demenzforum :: Diskussionsforum Demenz :: Demenz Allgemein-
StartseiteSuchenLexikonAnmeldenLogin







nach obennach unten