HomeForumLeben mit EGemäldeDemenz....Heimwahl16 Regeln bei DemenzImpfressum


StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin



Teilen | .
 

 Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Admin
Administrator
Administrator
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
9845
Alter :
56
Ort :
Schweiz/Schweden
Anmeldedatum :
14.11.07

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
So 13 Jan 2013, 10:51    © Admin
Eine Antwort erstellen

Liebe Ute und Engel

Jellyamber schrieb:
Es wäre prima, wenn ihr Engel auch eine Rückmeldung geben könntet.
Ich halte mich da noch diskret zurück. Oder besser gesagt, ich warte auf weitere Antworten von Engel auf deine letzten Zeilen liebe Ute. Denn nach wie vor frage ich mich, wieweit wir hier im Forum eine Hilfestellung leisten können/könnten - wenn überhaupt. Oder anders Forumliert, wieweit du Engel bereit bist dich mit deinen Problemen auseinander zu setzen. Denn Asperger-Syndrom hin oder her, so muss ein gemeinsamer, gegenseitiger Weg gefunden werden, um unserer Kommunikation, einen Sinn geben zu können. Dies bezüglich bin ich leider ein gebranntes Kind, wo sich aber auch gerne positiv Überraschen lässt. Mit viel Interesse werde ich erst mal die Kommunikation zwischen dir und Ute mitlesen - und hoffentlich auch für mich neu dazu lernen - unabhängig wie euer Gespräch verlaufen wird. Sobald ich glaube etwas sinnvolles dazu beitragen zu können, werde ich mich jedoch bestimmt zu Wort melden.






Liebe Grüsse
 

"Trauer ist ein Teil des Lebens, aber sie darf nicht das ganze Leben werden."
Nach oben Nach unten
http://www.demenzforum.ch
jellyamber
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
4406
Alter :
50
Ort :
München
Anmeldedatum :
30.10.09

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
So 13 Jan 2013, 11:20    © jellyamber
Eine Antwort erstellen

Admin schrieb:
Oder besser gesagt, ich warte auf weitere Antworten von Engel auf deine letzten Zeilen liebe Ute.

danke Danke für deine Rückmeldung, und das verstehe ich total, liebe Ursula, ich bin auch auf weitere Antworten von Engel gespannt.

Liebe Grüße
Ute






"Und was die Jugend dalässt, ist ein Spiegel. Da guckt man rein und sieht: Man hat keine Eierschale mehr auf dem Kopf. Man hat jetzt eine Frisur."

Martina Holzapfl
Nach oben Nach unten
soda1964
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
4645
Alter :
54
Ort :
Biberist, Schweiz
Anmeldedatum :
02.05.11

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
So 13 Jan 2013, 13:43    © soda1964
Eine Antwort erstellen

Liebe Engel, liebe Ute, liebe Ursula,

mit Interesse lese ich die Beiträge hier - und lerne dazu
Danke

Liebe Grüsse






Therese

Die wichtigsten Dinge im Leben sind keine Dinge.
unbekannt



Die wahre Lebenskunst besteht darin, im alltäglichen das Wunderbare zu sehen.
Pearl s. Buck
Nach oben Nach unten
Engel1942
Hat sich hier schon eingelebt
Hat sich hier schon eingelebt
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
48
Alter :
76
Ort :
München
Anmeldedatum :
05.01.13

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Mo 14 Jan 2013, 13:45    © Engel1942
Eine Antwort erstellen

Erstmal danke, dass ihr doch noch Verständnis für meine Lage aufbringen könnt.

Ich kann zwar erkennen, dass jemand wütend ist, bloß ist das für mich dann ein Grund, sozusagen wegzulaufen aus Angst.

Ok, also es ist so, dass ich zwar in meiner Welt lebe, in dieser asiatischen Welt (übrigens, mich hat das Tohoku-Erdbeben zutiefst erschüttert, weil ein paar meiner Freunde dabei ums Leben kamen), aber diese Welt ist irgendwo auch die Realität. Das heißt z.B. eine Straftat wie Mord wird dort mit der Todesstrafe geahndet. Nicht alles ist an Asien gut!! Man denke an Nordkorea! Mein Favorit ist aber Japan und auch China.

Zurück zum Thema: Wenn Wiewi aggressiv wird, versuche ich, ihr Verhalten zu analysieren, aber das schaffe ich nur selten. Ich beruhige sie dann. Nicht immer kann ich ihren Gesichtsausdruck deuten. Wenn jemand von meinen Kollegen mir gegenüber böse wird, laufe ich wirklich weg und reagiere also mit Angst. Meine Kollegin Silvie lacht über mich und das jeden Tag. Ich habe mittlerweile gelernt, nicht hinzuhören.

Am Mittwoch habe ich eine Prüfung. Obwohl mein Anleiter meint, ich kann alles, habe ich Angst vor Fehlern.
Nach oben Nach unten
Paula
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
1272
Alter :
57
Anmeldedatum :
10.09.12

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Mo 14 Jan 2013, 13:53    © Paula
Eine Antwort erstellen

Hallo,

in welchem Ausbildungsjahr bist du? Ich glaube das jeder der eine Prüfung ablegt, Angst vor dem Versagen hat. Du mußt mit Selbstvertrauen starten, und die Prüfer überzeugen. Wenn du das Fachwissen drauf hast, dann bring es rüber. Mein Sohn war auch immer sehr ängstlich, besonders vor Prüfungen. Er konnte durch Fachwissen beweisen, was er drauf hat. Heute ist er selbst Praxisanleiter, und betreut seine Azubis.

Liebe Grüße

Paula
Nach oben Nach unten
http://www.ntvital-shop.de
Engel1942
Hat sich hier schon eingelebt
Hat sich hier schon eingelebt
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
48
Alter :
76
Ort :
München
Anmeldedatum :
05.01.13

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Mo 14 Jan 2013, 14:19    © Engel1942
Eine Antwort erstellen

Ich bin erst im 1. Lehrjahr.

Ich weiß, es klingt für euch komisch, dass ein Asperger mit Demenzkranken arbeiten kann, aber habt ihr dafür Verständnis, dass es auch gut laufen kann?


Zuletzt von Engel1942 am Mo 14 Jan 2013, 16:48 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Ehemaliges Mitglied
"GELÖSCHTER USER"


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
6760
Anmeldedatum :
25.05.09

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Mo 14 Jan 2013, 16:48    © Ehemaliges Mitglied
Eine Antwort erstellen

Hallo Engel,
Prüfungsangst ist ganz normal, versuche das zu akzeptieren, und dann dreimal tief ein und ausatmen, und rein in die Prüfung. Ich denke auch wenn du alles drauf hast, klappt das schon.

Wie meinst du das?...
Zitat :
Ich kann zwar erkennen, dass jemand wütend ist, bloß ist das für mich dann ein Grund, sozusagen wegzulaufen aus Angst.


Gibt es einen Grund warum du Engel sammelst, oder ist das nur Sammelleidenschaft.?
LG Ulli
Nach oben Nach unten
Engel1942
Hat sich hier schon eingelebt
Hat sich hier schon eingelebt
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
48
Alter :
76
Ort :
München
Anmeldedatum :
05.01.13

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Mo 14 Jan 2013, 16:51    © Engel1942
Eine Antwort erstellen

Na ja, das hat mit meiner schon fast krankhaften Angst zu tun, also auch, wenn jemand wütend wird oder aggressiv (außer bei Dementen).

Nein, ich sammle keine Engel mehr, habe aber sehr viele. Ich assoziiere mit Engel etwas Gutes, deswegen die Sammlung.
Nach oben Nach unten
jellyamber
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
4406
Alter :
50
Ort :
München
Anmeldedatum :
30.10.09

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Di 15 Jan 2013, 08:50    © jellyamber
Eine Antwort erstellen

Zitat :
Erstmal danke, dass ihr doch noch Verständnis für meine Lage aufbringen könnt.

Liebe Engel,
danke für deine Antwort und sorry, dass ich erst jetzt antworte, mich hat gestern ein gemeiner Virus flachgelegt.
Meine Bitte: Kannst du mir auf die kursiv geschriebenen Fragen bitte antworten, falls du noch Zeit und Nerv vor der Prüfung dazu hast?

Ja, ich verstehe deine Lage, aber ich kann sie noch nicht ganz begreifen, dafür kenne ich dich zu wenig. Mir würde es sehr helfen, wenn du etwas darüber berichten würdest, wie es zu deiner Berufsentscheidung gekommen ist. Hast du sie ganz alleine getroffen oder hat man dir diesen Beruf ans Herz gelegt?

Zitat :
Ich kann zwar erkennen, dass jemand wütend ist, bloß ist das für mich dann ein Grund, sozusagen wegzulaufen aus Angst.
Immerhin kannst du Wut erkennen, das ist ein großer Vorteil - an dem Weglaufen kannst du arbeiten. Aber ich bin mir sicher, du weißt das. Denn irgendwann wurde dir die Diagnose gestellt und dir auch sicherlich Hilfen dazu angeboten, mit dieser Krankheit ein gutes Leben zu leben. Stimmt's?

Zitat :
Ok, also es ist so, dass ich zwar in meiner Welt lebe, in dieser asiatischen Welt (übrigens, mich hat das Tohoku-Erdbeben zutiefst erschüttert, weil ein paar meiner Freunde dabei ums Leben kamen), aber diese Welt ist irgendwo auch die Realität. Das heißt z.B. eine Straftat wie Mord wird dort mit der Todesstrafe geahndet. Nicht alles ist an Asien gut!! Man denke an Nordkorea! Mein Favorit ist aber Japan und auch China.

Ja, Japan ist ein aufregendes Land, weil so anders. Ich glaube, ich käme mir dort vor wie auf einem anderen Planeten, weil alles so anders ist als ich es von Europa kenne. Das übt eine große Faszination aus. Lernst du die Sprache? Und wie lebst du dein japanisches Leben?

Zitat :
Zurück zum Thema: Wenn Wiewi aggressiv wird, versuche ich, ihr Verhalten zu analysieren, aber das schaffe ich nur selten. Ich beruhige sie dann. Nicht immer kann ich ihren Gesichtsausdruck deuten. Wenn jemand von meinen Kollegen mir gegenüber böse wird, laufe ich wirklich weg und reagiere also mit Angst. Meine Kollegin Silvie lacht über mich und das jeden Tag. Ich habe mittlerweile gelernt, nicht hinzuhören.
Hast du das Gesichterdeuten gelernt? Oder wie analysierst du ihr Verhalten? Wir alle hier kämpfen jeden Tag mit dem Verhalten unserer dementkranken Angehörigen oder Klienten. Es ist echt schwer, es richtig zu deuten. Mir helfen die Erfahrungen der anderen, dabei ist mir schon so manches Licht aufgegangen.

Hast du eine andere Lösung als Weglaufen vor der Wut gelernt?

Harter Knochen! Da wird Silvie aber ordentlich frustriert sein, wenn du sie ignorierst (ich lächle), wetten, das macht sie wütend?

Zitat :
Am Mittwoch habe ich eine Prüfung. Obwohl mein Anleiter meint, ich kann alles, habe ich Angst vor Fehlern.
Na, dann drücke ich die mal alle Daumen! daumendrueck Einer meiner Prüfer (Philosophie....) hat vor der Prüfung immer gesagt: "Es ist gut, dass ihr alle mit Angst in die Prüfung geht. Ohne ein bisschen Angst würdet ihr noch mehr Fehler machen und euch nicht anstrengen." Irgendwie hat er Recht gehabt...

Und hier meine letzte Frage:
Kannst du mit den Smileys hier im Forum etwas anfangen? z.B. wie nickend = zustimmend nickend oder ::nein:: = nein, geht gar nicht... usw. Das würde es mir sehr erleichtern, meinem Geschriebenen noch etwas Emotionales dazu zu geben.

Liebe Grüße und gutes Lernen heute

Ute








"Und was die Jugend dalässt, ist ein Spiegel. Da guckt man rein und sieht: Man hat keine Eierschale mehr auf dem Kopf. Man hat jetzt eine Frisur."

Martina Holzapfl
Nach oben Nach unten
dirtsa66
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
15053
Alter :
52
Ort :
Graz, Österreich
Anmeldedatum :
24.02.12

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Di 15 Jan 2013, 09:20    © dirtsa66
Eine Antwort erstellen

Liebe Engel,

ich hab hier immer mitgelesen und wünsche dir alles Gute für die Prüfung und natürlich auch dafür, dass du die Probleme in den griff kriegst.

Alles Liebe

Astrid






Anteilnehmende Freundschaft macht das Glück strahlender
und erleichtert das Unglück - Marcus Tullius Cicero
Nach oben Nach unten
Marie
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
8987
Anmeldedatum :
14.06.10

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Di 15 Jan 2013, 09:26    © Marie
Eine Antwort erstellen

für die Prüfung!






von Marie
Nach oben Nach unten
Traumsuse
Wohnt hier fast immer
Wohnt hier fast immer


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
90
Ort :
Niedersachsen
Anmeldedatum :
05.01.13

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Di 15 Jan 2013, 15:08    © Traumsuse
Eine Antwort erstellen

Liebe Engel, ich habe hier auch interessiert mitgelesen.

Ich drücke Dir die Daumen für deine Prüfung und ---- Erwarte nicht mehr von Dir, als du leisten kannst. Du wirst es auch so schaffen.

Ein Stück weit kann ich deine Ängste verstehen, weil meine Enkeltochter auch eine leichte Form von Asperger hat. Die geht aber erst in die 3. Klasse und ist immer am Boden zerstört, wenn sie keine 1 oder 2 geschrieben hat. Wenn sie das Gefühl hat, jemand mag sie nicht, fühlt sie sich sofort als der schlechteste und unliebenswürdige Mensch der Erde.

Sie ist aber seit einem Jahr in Behandlung bei einem Schulpsychologen und es ist unglaublich, welche Fortschritte sie schon gemacht hat.

Liebe 'Engel, vielleicht solltest du dir doch mal professionelle Hilfe, oder eine Selbsthilfegruppe, suchen.






Engel können fliegen,
weil sie sich selbst nicht so schwer nehmen.
Nach oben Nach unten
soda1964
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
4645
Alter :
54
Ort :
Biberist, Schweiz
Anmeldedatum :
02.05.11

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Di 15 Jan 2013, 15:22    © soda1964
Eine Antwort erstellen

Liebe Engel,

auch meine
Vielleicht magst du uns nach der Prüfung schreiben, wie es dir ergangen ist?
Und vielleicht magst du dann auch auf die Fragen von Ute antworten?

Liebe Grüsse






Therese

Die wichtigsten Dinge im Leben sind keine Dinge.
unbekannt



Die wahre Lebenskunst besteht darin, im alltäglichen das Wunderbare zu sehen.
Pearl s. Buck
Nach oben Nach unten
Engel1942
Hat sich hier schon eingelebt
Hat sich hier schon eingelebt
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
48
Alter :
76
Ort :
München
Anmeldedatum :
05.01.13

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Di 15 Jan 2013, 16:04    © Engel1942
Eine Antwort erstellen

Heute hat der Mausbär nach mir geschlagen, obwohl ich ihr nichts getan habe. Er hat gesagt, er hat mich nicht mehr lieb.

Oder will er etwa, dass ich mich durchsetze gegen die anderen Kollegen und Stärke zeige? Er wollte mich auch beißen.

So wie deiner Enkeltochter geht es mir auch. Ich musste heute auch 2 mal weinen.
Nach oben Nach unten
jellyamber
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
4406
Alter :
50
Ort :
München
Anmeldedatum :
30.10.09

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Di 15 Jan 2013, 19:52    © jellyamber
Eine Antwort erstellen

Meine Mutter hat regelmäßig ihre Pflegerinnen versucht zu boxen. Das ist eine kindliche Reaktion, weil demenzkranke Menschen unser Verhalten oder Tätigkeiten mit ihnen einfach nicht mehr verstehen können. Daher boxen sie dann wie Kinder oder beißen auch mal einfach aus einem Gefühl der Notwehr heraus. Versuch das nicht persönlich zu nehmen, sondern lerne, wie man sich einem dementkranken Menschen am Besten nähert.

Bei Demenzen sind die Stimmungen am Tag stark schwankend. Es kann sein, dass dich Wievi am morgen total lieb hat und am Abend hasst wie die Pest. Es gibt nichts Fixes mehr im Leben eines Dementkranken, auf das du dich verlassen könntest. Jede Begegnung ist neu und ein Chance, die du nützen kannst.

Wenn dich die Begegnung mit Wievi belastet oder du im Moment nicht zurecht kommst, geh kurz aus dem Zimmer, schnauf durch und geh rein, als wenn nichts gewesen wäre.

Ich weiß, dass das unheimlich schwer ist, ihre Reaktionen nicht persönlich zu nehmen, aber das wirst du wohl oder übel üben müssen, sonst gehst du jeden Tag verletzt nacht Hause. Damit würdest du nicht mal das 1. Ausbildungsjahr schaffen.

Weinen ist gut. Weinen befreit. Wasser reinigt. Morgen fangen 100 neue Tage an. Und morgen ist ein guter Tag für dich.

Alles Gute und ich hoffe, du kannst heute nacht gut schlafen.

Liebe Grüße
Ute






"Und was die Jugend dalässt, ist ein Spiegel. Da guckt man rein und sieht: Man hat keine Eierschale mehr auf dem Kopf. Man hat jetzt eine Frisur."

Martina Holzapfl
Nach oben Nach unten
Engel1942
Hat sich hier schon eingelebt
Hat sich hier schon eingelebt
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
48
Alter :
76
Ort :
München
Anmeldedatum :
05.01.13

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Di 15 Jan 2013, 20:57    © Engel1942
Eine Antwort erstellen

Aber sie weiß doch dann noch, wer ich bin, oder?

Zum Schluss kam ich zu ihr rein und sie sagte nur: "Du! Bussi, Bussi, Bussi!" und schüttelte dabei ihren Teddy. Ich weiß nicht genau, was das hieß, aber das beweist doch, dass sie sich ungefähr an meine Verhaltensweisen ihr gegenüber erinnert, oder nicht?

Ich gebe ihr ja schließlich nur so viel Zuneigung. Eigentlich ist es verboten, ja, aber ich kann es nicht von jetzt auf gleich abstellen und ist mit viel Tränen verbunden, wenn mich meine Kollegen "in die Realität" zurückführen wollen.
Nach oben Nach unten
jellyamber
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
4406
Alter :
50
Ort :
München
Anmeldedatum :
30.10.09

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Di 15 Jan 2013, 21:18    © jellyamber
Eine Antwort erstellen

Zitat :
Aber sie weiß doch dann noch, wer ich bin, oder?

Ganz, ganz schwierig Frage, auf die du leider nie eine Antwort bekommen wirst, da diejenige, die sie beantworten könnte, die Worte dafür nicht mehr hat. Ist es wichtig, dass du gemeint bist oder vielleicht ein ihr gut gesinnte Person? Ich weiß, harter Tobak. Viel Stoff zum Nachdenken.

Zitat :
Zum Schluss kam ich zu ihr rein und sie sagte nur: "Du! Bussi, Bussi, Bussi!" und schüttelte dabei ihren Teddy. Ich weiß nicht genau, was das hieß, aber das beweist doch, dass sie sich ungefähr an meine Verhaltensweisen ihr gegenüber erinnert, oder nicht?

Nein, leider kein Beweis. Das tut weh. Es kann sonst wer sein, der sich gerade auf ihrer Erinnerungsinsel befindet. Aber du kannst eine Konstante in ihrem Leben sein und sie durch dein Verhalten daran erinnern, dass sie eine liebenswerte Person ist.

Zitat :
Ich gebe ihr ja schließlich nur so viel Zuneigung. Eigentlich ist es verboten, ja, aber ich kann es nicht von jetzt auf gleich abstellen und ist mit viel Tränen verbunden, wenn mich meine Kollegen "in die Realität" zurückführen wollen.

Wäre auch ein kleines Wunder, wenn du das wie mit einem Schalter umlegen könntest, oder?! Auch wenn du das jetzt vielleicht noch nicht hören magst: Mann, ich bin froh, dass du solche Kollegen hast, denen dein Tun wichtig ist.

Hey, musst du jetzt nicht gerade dein Buch unter's Kopfkissen schieben und Entspannungsübungen machen?

Schlaf gut und Daumen drücken für morgen!

Ute :;-zwinkernd;-:






"Und was die Jugend dalässt, ist ein Spiegel. Da guckt man rein und sieht: Man hat keine Eierschale mehr auf dem Kopf. Man hat jetzt eine Frisur."

Martina Holzapfl
Nach oben Nach unten
Traumsuse
Wohnt hier fast immer
Wohnt hier fast immer


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
90
Ort :
Niedersachsen
Anmeldedatum :
05.01.13

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Di 15 Jan 2013, 23:45    © Traumsuse
Eine Antwort erstellen

jellyamber schrieb:
Versuch das nicht persönlich zu nehmen, sondern lerne, wie man sich einem dementkranken Menschen am Besten nähert.

Bei Demenzen sind die Stimmungen am Tag stark schwankend. Es kann sein, dass dich Wievi am morgen total lieb hat und am Abend hasst wie die Pest. Es gibt nichts Fixes mehr im Leben eines Dementkranken, auf das du dich verlassen könntest. Jede Begegnung ist neu und ein Chance, die du nützen kannst.

Wenn dich die Begegnung mit Wievi belastet oder du im Moment nicht zurecht kommst, geh kurz aus dem Zimmer, schnauf durch und geh rein, als wenn nichts gewesen wäre.

Ich weiß, dass das unheimlich schwer ist, ihre Reaktionen nicht persönlich zu nehmen, aber das wirst du wohl oder übel üben müssen, sonst gehst du jeden Tag verletzt nacht Hause. Damit würdest du nicht mal das 1. Ausbildungsjahr schaffen.

Liebe Grüße
Ute

Ute hat hier aber auch sowas von recht. Die demenzkranken denken ja nicht mehr rationell, sie agieren ja hauptsächlich über Gefühle. Man kann keine Rücksichtnahme auf die eigenen Gefühle erwarten.

Ich habe z. B. einen Bewohner, der meistens jede Betreuung ablehnt und nur in den seltensten Fällen zu einem Gespräch bereit ist. Dann freut man sich und ist am nächsten Tag wieder enttäuscht, wenn man wieder aus dem Zimmer geschmissen wird. Ich gehe inzwischen mit dem Gefühl hin, dass ich mir mal wieder meine Abfuhr abhole, aber jetzt witzig gemeint.







Engel können fliegen,
weil sie sich selbst nicht so schwer nehmen.
Nach oben Nach unten
jellyamber
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
4406
Alter :
50
Ort :
München
Anmeldedatum :
30.10.09

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Mi 16 Jan 2013, 21:11    © jellyamber
Eine Antwort erstellen

Engel, hast du die Prüfung überlebt? Schwierig, leicht oder total easy?

LG
Ute






"Und was die Jugend dalässt, ist ein Spiegel. Da guckt man rein und sieht: Man hat keine Eierschale mehr auf dem Kopf. Man hat jetzt eine Frisur."

Martina Holzapfl
Nach oben Nach unten
Engel1942
Hat sich hier schon eingelebt
Hat sich hier schon eingelebt
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
48
Alter :
76
Ort :
München
Anmeldedatum :
05.01.13

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Mi 16 Jan 2013, 22:25    © Engel1942
Eine Antwort erstellen

Also es war sehr schwer, weil die Bewohnerin 1. total steif war 2. hatte sie Stuhlgang ohne Ende (das hat erstmal gedauert bis das weg war) und das alles vor einem männlichen Prüfer. Ich habe x-mal das Kopfteil hochgefahren, 10 mal Handschuhe gewechselt, war durch den Stuhlgang total durcheinander. Die Bewohnerin hatte Atemprobleme, deswegen fuhr ich das Kopfteil immer wieder hoch.

Ich habe einmal sogar vergessen, die Handschuhe zu wechseln. Ich habe es nicht mal geschafft, sie zu drehen, weil sie so steif war und ihre Schulter wehtat. Sie konnte wegen der Demenz nicht sprechen, die Mimik war auch undeutlich.

Nach der Prüfung redete der Prüfer eine halbe Stunde mit dem Zuständigen für mich und dann mit mir. Es ging um meine Unsicherheit, um meine Angst. Silvie war natürlich dabei und lachte, machte entsprechende Gesten (z.B. Kopfnicken beim Thema Angst).

Ich bestand trotzdem noch, knapp, aber diese Bewohnerin nehme ich nie wieder. Ich werde mit meiner Schulleitung reden.

Ich hatte mir vorher einen Ablauf gemacht, also einen Plan gehabt. In der Prüfung wusste ich dann nichts mehr bzw. war durcheinander.

Vorher hat Silvie noch ihren Senf dazugegeben, als ich etwas fragte. Und zwar sagte sie, ich würde mich "wie eine 12-Jährige" benehmen. Zuvor kämmte ich einer Frau die Haare. Sie hob den Haarschopf der Frau hoch und sah, dass eine Strähne wohl schief war. Also musste ich sie noch mal kämmen unter ihrer Aufsicht und die Wolldecke über das Bett ziehen. Das war ihr zu unordentlich.

Ja, es ist ziemlich blöd gelaufen. Nachher redeten sie im Stationszimmer über meine Fehler und über die schlechte Prüfung. Danach weinte ich.

Eine andere Kollegin sagte mir dann, ich müsste mehr Selbstwertgefühl haben.

Ich habe das jetzt bewusst so geschrieben. Dies sollen keine Lästereien oder Petzereien sein. Ich hoffe, dass das auch so von mir vermittelt wurde.

Nach oben Nach unten
jellyamber
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
4406
Alter :
50
Ort :
München
Anmeldedatum :
30.10.09

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Mi 16 Jan 2013, 23:04    © jellyamber
Eine Antwort erstellen

Liebe Engel,

nein, da hattest du wahrlich keine leichte Prüfung. Da hat dir das tatsächliche Leben, deine Bewohnerin, einen Strich durch deine Plan gemacht.
Nichtsdestotrotz hast du bestanden - yippieh! Ich gratuliere dir!

Mir ist bei deiner Schilderung des Prüfungsablauf der kalte Schweiß ausgebrochen, weil es mich sehr an meine ersten Prüfungen erinnert hat.
Egal wie gut dich vorbereitest, das Lampenfieber schlägt doch zu, nicht?
Ich kann dir nur das eine sagen: es wird mit der Zeit leichter. Du bekommst Übung, egal wie viele Silvies um dich herum ätzen und dich lächerlich machen.
Mit der Zeit wirst du ein Gespür für dein Können bekommen.

Und mit der Zeit wirst du auch einen Umgang mit deinen Ängsten bekommen.
Hilfreich ist da jemand in deiner nächsten Umgebung, dem du vertrauen kannst, sei es dein Anleiter oder dein Schulpsychologe.
Es ist nicht leicht, mit einer Einschränkung im Berufsleben zu bestehen. Vor allem muss man es sich 3 mal überlegen, wie offen man damit umgeht.
Aber während der Ausbildung ist es ganz wichtig, dass man jemand zur Seite hat, dem man seine Ängste und Einschränkungen anvertrauen kann.

Gesten können vieles bedeuten. Vor allem, wenn man schon die Erwartung hat, dass genau DIESE Geste kommen wird.
Vieles wird geredet, aber nichts ist so wichtig, dass es morgen nicht eh schon wurscht ist (alter Giesinger Spruch, kennst du vielleicht).
Nein, ich empfinde dein Schreiben nicht als Petzerei oder Lästerei, weil mir bewußt ist, dass du das alles so erlebst.

Dass dir deine Kollegin mehr Selbstwertgefühl wünscht, ist nett von ihr, aber hat sie auch gesagt, wie das mal so eben gehen soll?
Weißt du, Menschen denken oft, sie geben mal eben so einen Ratschlag und alles ist gut. Solche Menschen wollen sich oft nicht gerne mit dem Erleben des anderen auseinander setzten, weil es sie an ihre eigenen Ängste (oder weniges Selbstwertgefühl) erinnert und sie es abwehren müssen.

Ich hoffe, du musst dich heute nicht in den Schlaf weinen und wachst morgen mit dem Gedanken auf, dass du die Prüfung geschafft hast
und dein Leben weitergeht und du bist zur nächsten Prüfung noch ganz viel Zeit zum üben hast.


LG
Ute







"Und was die Jugend dalässt, ist ein Spiegel. Da guckt man rein und sieht: Man hat keine Eierschale mehr auf dem Kopf. Man hat jetzt eine Frisur."

Martina Holzapfl
Nach oben Nach unten
dirtsa66
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
15053
Alter :
52
Ort :
Graz, Österreich
Anmeldedatum :
24.02.12

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Do 17 Jan 2013, 07:29    © dirtsa66
Eine Antwort erstellen

Liebe Engel,

auch wenn es schwer war, du hast es geschafft ! Das ist wichtig. Du hast eine große Herausforderung gemeistert (ob knapp oder nicht knapp ist egal) und du kannst stolz auf dich sein !

Ich hatte einmal einen Chef der mich gemobbt hat. Es ging drei Jahre so und ich war total verzweifelt, am liebsten hätte ich hingeschmissen. Aber es kam anders. Er ist weg und ich bin noch da. Wer weiß wie es mit Silvie wird ?

Alles Liebe

Astrid






Anteilnehmende Freundschaft macht das Glück strahlender
und erleichtert das Unglück - Marcus Tullius Cicero
Nach oben Nach unten
Admin
Administrator
Administrator
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
9845
Alter :
56
Ort :
Schweiz/Schweden
Anmeldedatum :
14.11.07

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Do 17 Jan 2013, 09:34    © Admin
Eine Antwort erstellen

Hallo Engel

Engel1942 schrieb:
Ich hatte mir vorher einen Ablauf gemacht, also einen Plan gehabt. In
der Prüfung wusste ich dann nichts mehr bzw. war durcheinander.
Manchmal kann man noch so gut planen und dann kommt es doch ganz anders als erwartet. Ach, Prüfungen können einen schon ganz schön nervös machen. Und bestimmt stand auch schon Silvie einige male im Leben mit weichen Knien vor einer Prüfung. Nur wollte sie dir das bestimmt nicht sagen, sondern sich dir gegenüber so darstellen, als ob sie immer schon alles im Griff gehabt hätte. Es wird immer wieder Leute geben die einen verunsichern wollen, davon wird man nie ganz verschont bleiben. Aber das Selbstvertrauen wächst leider immer nur mit Erfahrungen und lässt sich nie einfach nur so einreden. Und die notwendigen Erfahrungen dazu wirst du auf jeden Fall sammeln

Ich Augenblick zählt nur, das du die Prüfung geschafft hast und nichts anderes. Darüber sollst du dich aus ganzem Herzen freuen. Und dafür möchte ich dir auch gratulieren






Liebe Grüsse
 

"Trauer ist ein Teil des Lebens, aber sie darf nicht das ganze Leben werden."
Nach oben Nach unten
http://www.demenzforum.ch
Rita
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
13655
Alter :
52
Ort :
Romandie (Westschweiz)
Anmeldedatum :
19.05.09

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Do 17 Jan 2013, 10:33    © Rita
Eine Antwort erstellen

Liebes Engelchen,

gratuliere! Und das trotz der schwierigen Verhältnisse mit dieser Patientin.
Super! Haste klasse gemacht.

Rita
Nach oben Nach unten
soda1964
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
4645
Alter :
54
Ort :
Biberist, Schweiz
Anmeldedatum :
02.05.11

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Do 17 Jan 2013, 21:23    © soda1964
Eine Antwort erstellen

Hallo Engel,

du hast die Prüfung trotz aller widrigen Umstände nicht verhauen. Gratuliere. Ich bin sicher, dass du daraus lernen wirst und du wirst sehen: das nächste Mal geht es einfacher.

Liebe Grüsse






Therese

Die wichtigsten Dinge im Leben sind keine Dinge.
unbekannt



Die wahre Lebenskunst besteht darin, im alltäglichen das Wunderbare zu sehen.
Pearl s. Buck
Nach oben Nach unten
 

Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Demenz-Forum :: Demenz Infos :: Allgemeine Informationen über Demenz und Alzheimer-
StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin







nach obennach unten