HomeForumLeben mit EGemäldeDemenz....Heimwahl16 Regeln bei DemenzImpfressum


StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin



Teilen | .
 

 Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4
AutorNachricht
Traumsuse
Wohnt hier fast immer
Wohnt hier fast immer


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
90
Ort :
Niedersachsen
Anmeldedatum :
05.01.13

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Fr 18 Jan 2013, 19:38    © Traumsuse
Eine Antwort erstellen

Von mir auch



zur Prüfung. Weiter so!!!!!!!






Engel können fliegen,
weil sie sich selbst nicht so schwer nehmen.
Nach oben Nach unten
Engel1942
Hat sich hier schon eingelebt
Hat sich hier schon eingelebt
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
48
Alter :
76
Ort :
München
Anmeldedatum :
05.01.13

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Fr 18 Jan 2013, 21:40    © Engel1942
Eine Antwort erstellen

Heute ging alles nur schief, was schief gehen konnte. Was ist nur mit mir los? Und warum weine ich bei jedem kleinsten Bisschen?
Nach oben Nach unten
Ehemaliges-Mitglied
"GELÖSCHTER USER"


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
246
Ort :
Baden-Württemberg
Anmeldedatum :
09.07.12

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Sa 19 Jan 2013, 10:49    © Ehemaliges-Mitglied
Eine Antwort erstellen

Lieber Engel,

du fragst dich selber : warum geht alles schief, was du anpackst?

Hast du dir schon mal folgende Fragen gestellt : warum habe ich diesen Beruf gewählt? Was erwarte ich von diesem Beruf? Aber auch, was erwarten andere von mir in diesem Beruf?

Schreibe dir doch mal alle Fragen die du hast auf ein Blatt Papier und schreibe deine Antworten dazu. Mache das ganze für dich alleine und denke nach.

Die Kollegin in deinem Bereich ist sichtlich überfordert und du bist auch mit deiner Aufgabe überfordert. Leider ist das sehr oft in dem Beruf der Fall. Da die Personaldecke eh immer zu dünn ist und andere Kollegen den Überforderten unter die Arme greifen müssen, kippt das ganze sehr schnell um.

Du bräuchtest eine ständige Begleitperson an deiner Seite, die dich an die Hand nimmt und führt. Aber das gibt es nicht, das ist nur ein Wunschdenken.

Ich mache mir große Sorgen um dich, du weinst sehr viel und brauchst dringend eine psychologische Betreuúng und Hilfe. Ihr habt sicher einen Betriebsarzt vertraue dich ihm an, er hat Schweigepflicht. Aber hole dir Hilfe. Es ist höchste Zeit.

liebe Grüße

Maria
Nach oben Nach unten
Engel1942
Hat sich hier schon eingelebt
Hat sich hier schon eingelebt
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
48
Alter :
76
Ort :
München
Anmeldedatum :
05.01.13

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Sa 19 Jan 2013, 12:21    © Engel1942
Eine Antwort erstellen

Schaut mal, darüber habe ich mal ein Buch gelesen. Es trifft ganz auf mein Verhalten zu.

http://www.narzissmus.net/?p=237

Ich glaube, dass mein Verhalten krankhaft ist. Es nützt nichts, aufzugeben und sich dem Ganzen zu entziehen.
Nach oben Nach unten
Ehemaliges-Mitglied
"GELÖSCHTER USER"


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
246
Ort :
Baden-Württemberg
Anmeldedatum :
09.07.12

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Sa 19 Jan 2013, 13:54    © Ehemaliges-Mitglied
Eine Antwort erstellen

Hallo Engel,

nein, ich schaue mir den Link nicht an. Ich kenne das Krankheitsbild.

Du lebst für deine Krankheit, für dich gibt es scheinbar nichts anderes. Ich frage mich die ganze Zeit, was dich bewegt, in einem Demenz-Forum zu schreiben. Was du von hier erwartest.

Da du darüber nichts schreibst, hat sich das Thema mit dir für mich erledigt. Ich werde deine Beiträge ( ist es ein "bei-tragen? " nicht mehr lesen und kommentieren.

Gruß

Maria
Nach oben Nach unten
Tina
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
316
Ort :
bei Köln
Anmeldedatum :
30.12.12

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Sa 19 Jan 2013, 14:40    © Tina
Eine Antwort erstellen

Hallo Engel,

eigentlich hatte ich mit vorgenommen, auf deine Anfrage nicht mehr zu antworten. Denn - entschuldige bitte die Offenheit - ich kann deine Angaben und Erzählungen nicht glauben.

Zuerst kommst du mit einem Asperger Autimus daher, jetzt mit Narzissmus. Wat denn nu???? Als Mensch, der krankheitsbedingt zu einer "nomalen" zwischenmenschlichen Kommunikation, verbal wie nonverbal, nicht in der Lage ist, ist m.E. nicht geeignet, sich mit dementen Menschen zu beschäftigen. Wenn dem doch so sein sollte: was sagt dein Arbeitgeber dazu? Der müsste über diese Erkrankung/ Behinderung informiert sein. Viel. resultieren deine Schwierigkeiten auf der Arbeit auch daher, dass du krankheitsbedingt nicht in der Lage bist adäquat zu reagieren?

Mal bist du hier im Forum ein "er", mal eine "sie".

Egal was nun stimmt oder nicht, ich kann die Sinnhaftigkeit deiner Fragen nicht erkennen. Ich empfinde sie stellenweise als reine Provokation und als absolut unpassend für ein Demenz-Forum.

Suche dir bitte psychologische Hilfe. Die brauchtst du nämlich in jedem Fall. Und das ist mein ernst, und nicht beleidigend gemeint.






Schöne Grüße von Tina sunny
Nach oben Nach unten
jellyamber
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
4406
Alter :
50
Ort :
München
Anmeldedatum :
30.10.09

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Sa 19 Jan 2013, 16:42    © jellyamber
Eine Antwort erstellen

Engel1942 schrieb:
Schaut mal, darüber habe ich mal ein Buch gelesen. Es trifft ganz auf mein Verhalten zu.

http://www.narzissmus.net/?p=237

Ich glaube, dass mein Verhalten krankhaft ist. Es nützt nichts, aufzugeben und sich dem Ganzen zu entziehen.

Lieber Engel,

da kann ich dir nur zustimmen: Es nützt nichts, aufzugeben und sich dem Ganzen zu entziehen.
Hast du schon eine Idee, wie du mit dieser Erkenntnis umgehen willst?

Liebe Grüße
Ute






"Und was die Jugend dalässt, ist ein Spiegel. Da guckt man rein und sieht: Man hat keine Eierschale mehr auf dem Kopf. Man hat jetzt eine Frisur."

Martina Holzapfl
Nach oben Nach unten
jellyamber
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
4406
Alter :
50
Ort :
München
Anmeldedatum :
30.10.09

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Sa 19 Jan 2013, 16:59    © jellyamber
Eine Antwort erstellen

Tina schrieb:
Als Mensch, der krankheitsbedingt zu einer "nomalen" zwischenmenschlichen Kommunikation, verbal wie nonverbal, nicht in der Lage ist, ist m.E. nicht geeignet, sich mit dementen Menschen zu beschäftigen.

Liebe Tina,

ob das so ist, wird Engel selbst herausfinden. Sie ist noch (sehr) jung und ich denke, das erste Lehrjahr wird für sie wegweisend sein. Dass du ihr Verhalten provokativ findest, Tina, ist normal. Kaum ein Mensch kann das abweisende und "selbstverliebte" an Persönlichkeitsstörungen egal welcher Art gut ertragen, wenn er diesen Menschen nicht näher kennt und mit ihm einen Alltag teilt. Es liegt im Wesen dieser Störungen, dass derjenige, der daran leidet, nicht auf seine Umwelt reagieren kann, also weder Fragen beantworten noch von sich aus Initiative für andere ergreifen - trotzdem werde ich nicht aufhören, Fragen an Engel zu stellen - die Antworten müssen ja hier für uns nicht unbedingt sichtbar sein und reichen, wenn sie sich in ihrem Kopf befinden.

Persönlichkeitsstörungen sind nicht therapiefähig, außer man lernt - wie eine Fremdsprache - sein Verhalten nach und nach zu ändern und den allgemein gesellschaftlichen Gepflogenheiten im Umgang mit anderen anzupassen. Dazu muss aber der Leidensdruck groß genug sein und Menschen mit narzisstischer Persönlichkeit leiden am anderen, nicht an sich selber. Daher beißt die Maus keinen Faden ab: es ist ein ganz gemeiner Teufelskreis, den wir hier für dich, lieber Engel, nicht durchbrechen können, so gern wir dich dabei unterstützen würden.

Asperger und narzisstische Persönlichkeitsstörung sind gerne mit einander als Krankheit vergesellschaftet. Allerdings genauso auch hysterische, schizoide, manische und depressive Züge. Übrigens wie bei jedem anderen Menschen auch, es kommt nur auf die Mischung und die Gewichtung an. Ein wenig neurotisch sind wir alle, wird's zuviel und zu sehr den Alltag prägend, ist es krankhaft und dann eckt und stösst man unweigerlich bei seinen Mitmenschen an. Den Weg zur Therapie finden ist dann manchmal unendlich schwer, weil man die Schuld ja eher beim anderen als bei sich sucht. Für ein Team ist ein Mensch mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung DER Störfaktor schlechthin und eine Hammerherausforderung.

Dabei ist es gar keine Frage der Schuld, niemals. Sondern eher, wie Engel jetzt und künftig leben will. Engel ist gerade dabei, es heraus zu finden.
Falls du, Tina, ihr schreiben für dich nicht tragfähig erachtest, schlage ich vor, dass du ihre Sachen einfach nicht mehr liest oder auf sie reagierst.

Solange Engel hier niemanden persönlich angreift, mag sie doch schreiben wie sie lustig ist. Wer reagieren mag, soll es tun,
wir haben so viele Threads und unterschiedliche Persönlichkeiten hier... da wird's einem wahrlich nicht fad.

Abschließend: Mir fällt es auch nicht leicht, dass du, Engel, kaum bis gar nicht auf mein Schreiben eingehst. Aber ich verstehe es.

Liebe Grüße
Ute






"Und was die Jugend dalässt, ist ein Spiegel. Da guckt man rein und sieht: Man hat keine Eierschale mehr auf dem Kopf. Man hat jetzt eine Frisur."

Martina Holzapfl
Nach oben Nach unten
Engel1942
Hat sich hier schon eingelebt
Hat sich hier schon eingelebt
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
48
Alter :
76
Ort :
München
Anmeldedatum :
05.01.13

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Sa 19 Jan 2013, 17:15    © Engel1942
Eine Antwort erstellen

Um es mal genau zu sagen: Es ist laut Gutachten die selbstunsicher-vermeidende Persönlichkeitsstörung und das Asperger-Syndrom.

Es ist durchaus möglich, damit in einem sozialen Beruf zu arbeiten. Aber es ist schwer.

Es ist nicht meine Absicht, hier Aufmerksamkeit zu erregen. Das sind lediglich Fakten über mich selbst. Man kann lernen, damit umzugehen. Und ja, mit 21 bin ich noch sehr jung. Diese Situation ist auch sehr schwierig für mich.

Die Symptomatik rührt aus meiner Erziehung. Um genau zu sein, liegt das Problem bei meiner Mutter. Ich hatte eine sehr schlimme Kindheit.
Nach oben Nach unten
jellyamber
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
4406
Alter :
50
Ort :
München
Anmeldedatum :
30.10.09

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Sa 19 Jan 2013, 19:04    © jellyamber
Eine Antwort erstellen

Zitat :
Um es mal genau zu sagen: Es ist laut Gutachten die selbstunsicher-vermeidende Persönlichkeitsstörung und das Asperger-Syndrom.

Oh Mann, ehrlich keine leichte Diagnose. Da du sie schon als Gutachten bekommen hast, wirst du wahrscheinlich schon eine Menge "Hilfen" angeboten bekommen haben.
"Leider" bist du noch in einem Alter, wo es verdammt schwer fällt, Angebote anzunehmen, weil man alles selber ausprobieren und schaffen will. Aber irgendwann wird schon das richtige vorbeikommen, wo es dir leichter fallen wird, zuzugreifen.


Zitat :
Es ist durchaus möglich, damit in einem sozialen Beruf zu arbeiten. Aber es ist schwer.

Ja, ungefähr wie ein einbeiniger Marathon läuft - es geht, und wie die Paralympics gezeigt haben, manchmal mit entsprechenden Hilfsmitteln besser als bei den Gesunden.

Zitat :
Es ist nicht meine Absicht, hier Aufmerksamkeit zu erregen. Das sind lediglich Fakten über mich selbst. Man kann lernen, damit umzugehen. Und ja, mit 21 bin ich noch sehr jung. Diese Situation ist auch sehr schwierig für mich.


Selbst wenn - was spricht dagegen, Aufmerksamkeit zu bekommen? Leider sind Fakten, lieber Engel, auch nur Tatsachen, mit denen man leben lernen muss. Dass das für dich echt schwierig ist, ist klar. Natürlich bin ich total neugierig und würde gerne wissen, wieso du gerade auf diesen Beruf gekommen bist, aber wahrscheinlich wirst du mir das nie verraten wollen. Du hast deine Gründe, das reicht.

Zitat :
Die Symptomatik rührt aus meiner Erziehung. Um genau zu sein, liegt das Problem bei meiner Mutter. Ich hatte eine sehr schlimme Kindheit.

Ja, die schlimme Kindheit, die Mutter. Es ist vollkommen ok, mit 21 das zum Tragen zu bringen. Allerdings spätestens mit 30 hat man das zu überwinden (ja, blöde Formulierung). Spätestens ab dann ist man für sein Tun oder Nichtkönnen selbst verantwortlich, weil man Zeit hatte, sich zu distanzieren und zu ändern. Also, du hast noch viel viel Zeit nickend :;-zwinkernd;-:

Liebe Grüße
Ute






"Und was die Jugend dalässt, ist ein Spiegel. Da guckt man rein und sieht: Man hat keine Eierschale mehr auf dem Kopf. Man hat jetzt eine Frisur."

Martina Holzapfl
Nach oben Nach unten
Engel1942
Hat sich hier schon eingelebt
Hat sich hier schon eingelebt
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
48
Alter :
76
Ort :
München
Anmeldedatum :
05.01.13

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Sa 19 Jan 2013, 19:21    © Engel1942
Eine Antwort erstellen

Ich habe diesen Beruf gewählt, weil ich vorher darin gearbeitet hatte und es mir sehr gut gefiel.

Ja, da hast du recht, sowas ist sehr schwer, aber irgendwie muss ich es schaffen.
Nach oben Nach unten
jellyamber
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
4406
Alter :
50
Ort :
München
Anmeldedatum :
30.10.09

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Mi 23 Jan 2013, 22:51    © jellyamber
Eine Antwort erstellen

Engel1942 schrieb:
...irgendwie muss ich es schaffen.

Hast du schon eine Idee, wie?

Liebe Grüße
Ute






"Und was die Jugend dalässt, ist ein Spiegel. Da guckt man rein und sieht: Man hat keine Eierschale mehr auf dem Kopf. Man hat jetzt eine Frisur."

Martina Holzapfl
Nach oben Nach unten
jellyamber
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
4406
Alter :
50
Ort :
München
Anmeldedatum :
30.10.09

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Mo 04 Feb 2013, 13:35    © jellyamber
Eine Antwort erstellen

[quote="jellyamber"]
Engel1942 schrieb:
...irgendwie muss ich es schaffen.

Hallo Engel,

hm, wie geht es dir? Ich habe lange von dir nichts gelesen.
Hast du Ärger in der Ausbildung?

Liebe Grüße
Ute






"Und was die Jugend dalässt, ist ein Spiegel. Da guckt man rein und sieht: Man hat keine Eierschale mehr auf dem Kopf. Man hat jetzt eine Frisur."

Martina Holzapfl
Nach oben Nach unten
Lila
Ist sich am Einleben
Ist sich am Einleben


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
27
Anmeldedatum :
21.09.12

BeitragThema: Re: Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität
Do 07 Feb 2013, 15:39    © Lila
Eine Antwort erstellen

@ Engel

Kurze Frage: Wie ist dein Asperger Quotient? Bei wieviel Prozent liegst du im Test?
Nach oben Nach unten
 

Demenz und Zuneigung bzw. Aggressivität

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4

Demenz-Forum :: Demenz Infos :: Allgemeine Informationen über Demenz und Alzheimer-
StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin







nach obennach unten