HomeForumLeben mit EGemäldeDemenz....Heimwahl16 Regeln bei DemenzImpfressum


StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin



Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenTeilen | .
 

 Es ist schön zu wissen, dass man nicht alleine ist

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Lucy35
Gast



BeitragThema: Es ist schön zu wissen, dass man nicht alleine ist
Fr 28 Jun 2013, 23:17    © Lucy35
Eine Antwort erstellen

Ach, ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll. Ich betreue meinen opa die letzte zeit haben wir sehr gut verbracht. Mein Opa lebte noch alleine und das mit fast 90 Jahren. Ja, dann geschah es, dass ich einen Anruf von einem Nachbarn bekam, dass mein Opa aufgefunden wurde. Ich wusste momentan nicht was geschah. Ich fuhr sofort zu ihm, er saß beim Nachbarn, und erzählte dass er Angst hatte, dass 2 Männer in der Wohnung waren, er dann aus der Wohnung ging, in einem anderen Stockwerk sah er durch das Schlüsselloch und siehe da, die Männer hatten die ganze Wohnungseinrichtung gestohlen! Ich traute meinen Ohren nicht und nahm ihn, packte ein paar Sachen zusammen und nahm ihn mit zu mir. Dort erzählte er, dass er durch sämtliche Stadtteile gegangen war, seine Hand war auch aufgeschlagen. Am nächsten Tag, brachte ich ihn ins Krankenhaus. Durch bitten und betteln, bat ich um ein mrt, da Opa ja vorher normal war, und um den minimentel Test. Das ganze dauerte 14 Tage!!! Testergebniss 17 was immer das heißen mag, Mrt kleinere Gehirnschläge! Ich hatte und habe solchen Kummer, nahm 10 Kilo ab, war vorher schon schlank. Und muss nun schleunigst lernen damit umzugehen. Ich brachte zum Beispiel einen Jogginganzug ins Krankenhaus, von seinem Kasten. Der hing sicher 2 Tage im Krankenhaus im Kasten, aus heiterem Himmel sagte er zu mir, mit zittriger stimme, die wollen mir einen Diebstahl anhängen!! Entsorge diesen Anzug er gehört mir nicht! Für mich ist es der pure Wahnsinn! Dann verflucht er mich. Hasst mich!! Warum auch immer!

Hier in diesem Forum lese ich schon seit geraumer Zeit mit, und danke, dass ich mit dieser Situation nicht alleine bin. Mich schockiert es, dass es noch Ärger werden kann! Ich habe ihn für das Heim auf Dringlichkeitsstufe Reihen lassen. Da die behandelten Ärzte sagen, er muss sich so rasch als möglich eingewöhnen, ansonsten fährt der Zug ohne ihn ab.

Ich bin die einzige die sich um ihn kümmert, ich muss so vieles lernen. Er ist jetzt auf kurzzeitpflege dort bekommt er Schonkost, ich frage mich für was, er jammert, dass er Hunger hat, zu essen darf ich nix bringen, habt ihr das schon gehört. Zeitenweise würde ich ihn gerne nach Hause bringen. Im Krankenhaus war der Balkon verschlossen, jetzt ebenfalls im 4. Stock ist alles offen.

Es ist nur gacke, und mit der Aggression umgehen ist hart.

Ich bin gespannt ob er bald einen Heimplatz bekommt, ich hoffe es! Ist es wirklich sooo wichtig? Das er sich noch einleben kann. Andere Menschen mag er nicht!!
Muss man die vorsorgevollmacht einreichen? Oder braucht es noch einen arztbrief, ich bin mit der Situation überfordert, da mein Hirn es nicht wahrhaben will was geschehen ist

Hätte er ein Bein gebrochen, dann könnte ich es nach vollziehen.

Allen alles gute

Achtja, er kann sich mittlerweile auch nicht mehr selbst waschen, redet sehr nervös, zittert, ist das normal oder passt da eine Medikamenten Einstellung nicht?

Liebe Grüsse

Lucy
Nach oben Nach unten
Lena
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
1712
Ort :
Hessen
Anmeldedatum :
29.10.11

BeitragThema: Re: Es ist schön zu wissen, dass man nicht alleine ist
Sa 29 Jun 2013, 11:17    © Lena
Eine Antwort erstellen

Hallo Lucy,
hast du mal nachgefragt, wieso er Schonkost bekommt? Wurde eine Krankheit bei ihm festgestellt, zB Gallenprobleme? Dein Opa hat eventuell auch nicht genügend getrunken. Wenn du eine Vollmcht hast, würde ich sie auf jeden Fall vorzeigen, damit du Auskunft über den Zustand deines Opas bekommst.

Versuch doch einen Termin mit einem Pflegestützpunkt in deiner Nähe zu machen. Die helfen dir sicher weiter bei der Suche nach einem passenden Pflegeheim.
Werde erst einmal ruhiger, das wird schon werden.
Viel Erfolg 






Liebe Grüße Lena.
Nach oben Nach unten
Silvi
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
2794
Alter :
52
Ort :
Geb. Bochum , wohnhaft Kamen
Anmeldedatum :
12.04.13

BeitragThema: Re: Es ist schön zu wissen, dass man nicht alleine ist
Sa 29 Jun 2013, 22:43    © Silvi
Eine Antwort erstellen

Liebe Lucy , es tut mir sehr leid für dich und deinen Opa ! Was ich auch machen würde ist nachzufragen , wie Lena schon vorgeschlagen hat , warum er Schonkost bekommt ! 

Was für Vollmachten hast du denn ? Es ist schon wichtig das du weißt worüber du entscheidungsgewalt hast ! 

Bevor du ein Heim für deinen Opa suchst  schreibe dir vorher auf , was für ihn wichtig ist , was du dir wünschtst für ihn ! Mach eine liste , schreibe Fragen auf , später ist es oft so das man dann denkt : Oh ,das wollte ich noch fragen , das habe ich vergessen ! 

Man sollte nicht das erst beste Heim nehmen , sondern sich verschiedene ansehen ! 

Wichtig ist auch , ob die Bewohner auch raus dürfen , ob es genügend Beschäftigung gibt , ob es Betreuungspersonal gibt , das sich mit Demenzerkrankten auskennt , ob es Einzelzimmer gibt , und und und !!!! 

Dein Opa , nimm es ihm nicht übel wenn er sagt ,das er dich haßt , dich verflucht ! Er meint nicht dich , nicht wirklich !! 

Versuche  in Erfahrung zu bringen , was für eine Art von Demenz er überhaupt hat , in welchem Stadium er ist ! 

Schau dich um , ob es in deiner Nähe eine Selbsthilfegruppe gibt , dort kannst du dich auch austauschen und eine Menge Tipps und Ratschläge bekommen ! 

Jede Demenzerkrankung ist anders , so wie ja auch jeder Mensch einzigartig ist ! 
Vieles ist ähnlich , einige Situationen oder ähnliche kennen hier viele ! 

Höre auch ein wenig auf dein Bauchgefühl , suche dir Hilfe , mach deinem Opa keine Vorwürfe , er kann nichts dafür ! 

Hier findest du immer offene Ohren und Herzen die dir mit guten Tipps und Ratschlägen zur Seite stehen ! 

Geh mit Ruhe und Geduld vor , das wird schon alles mit der Zeit ! 

Ach ja ,herzlich Willkommen bei uns ! 

Alles liebe Silvi
Nach oben Nach unten
Paula
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
1272
Alter :
57
Anmeldedatum :
10.09.12

BeitragThema: Re: Es ist schön zu wissen, dass man nicht alleine ist
So 30 Jun 2013, 10:51    © Paula
Eine Antwort erstellen

Hallo Lucy,

wie meine Vorschreiberinnen schon geschrieben haben, ist es wichtig zu wissen, welche Vollmachten du hast, um in der Einrichtung Auskunft zu bekommen.
Vielleicht hat dein Opa auch Diabetes. Da darf er auch nicht so viel, und auch nicht alles essen.
Du solltest die Pflegekräfte fragen. Vielleicht hast du auch einen Bericht aus dem Krankenhaus. Wenn du seinen Hausarzt kennst, kannst du natürlich auch mit ihm über den Gesundheitszustand sprechen.

Liebe Grüße
Paula
Nach oben Nach unten
http://www.ntvital-shop.de
Lucy
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
116
Ort :
Westösterreich
Anmeldedatum :
28.06.13

BeitragThema: Re: Es ist schön zu wissen, dass man nicht alleine ist
Mo 01 Jul 2013, 02:29    © Lucy
Eine Antwort erstellen

Hallo nochmals, ich habe eine vorsorgevollmacht, diese muss ich, wenn die endgültige Diagnose da ist, momentan heißt es eine vaskutäre Demenz, beim Notar einreichen! Hausarzt hat mein Opa keinen. Und vom Stadium her ist es eine mittlere bis schwere Demenz. Das was auffällt ist, er hört verdammt schlecht, wenn er schluckt klingt es sehr sehr laut und auch eher herunter gewürgt. Auch bei flüssigem ist es eine komische Geräuschkulisse! Die Beine folgen ihm auch nicht mehr! Dann hat er Schmerzen im Hals. Mit waschen tut er sich schwer er braucht auch dort Hilfe. Er zittert, mit dem sprechen wirkt er wie ein verfolgter. Das essen ist jetzt wieder normal. Die Schwester meinte, das ein Mensch welcher Demenz hat, kein Fleisch essen sollte, da es den Zustand verschlechtert! Nur bitte soll man einem fast 90 jährigen alles Versagen! Für was??
Nach oben Nach unten
dirtsa66
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
15011
Alter :
52
Ort :
Graz, Österreich
Anmeldedatum :
24.02.12

BeitragThema: Re: Es ist schön zu wissen, dass man nicht alleine ist
Mo 01 Jul 2013, 06:12    © dirtsa66
Eine Antwort erstellen

Liebe Lucy

Hab mich grad geärgert über diese Schwester. Dein Opa hat Demenz und ist fast 90. das einzige was noch zählt ist ein einigermassen gute Lebensqualität. Die soll doch froh sein, wenn er essen mag - manche wollen gar nichts mehr, oder nur mehr Süsses, oder nur mehr einbestimmtes Essen. Bei Mama im Heim bekommt jeder was er mag. Eine schwer demente Frau mag nur noch süssen Brei - und den kriegt sie auch. Sie versuchen zwar immer wieder ihr etwas anderen zu gebe., aber dann isst sie nichts also bekommt sie ihren Brei. Auch bi meiner Mama ist es nicht einfach - aber wichtig ist doch dass sie überhaupt etwas essen. 

Und ausserdem - was für Freuden hat er denn noch im Leben? Will man ihm auch noch das Essen versagen - er soll essen was will und was ihm schmeckt. 

Die Ärztin meines Papas (war schwer krank aber nicht dement) hat immer gesagt: was soll es ihm noch schaden? Soll er Angst vor Spätfolgen haben? Und eines ist sicher, bei mittelschwerer bis schwerer Demenz wird es aber sowas von egal sein ob er Fleisch isst oder nicht. Möchte wissen, wo diese Schwester ihre Weisheit her hat wut .

Ich hab ja in deinem anderen Beitraggefragt, ob das Heim wo er jetzt in Kurzzeitpflege ist, nichts für ständig wäre - aber wenn die dort solche Ansichten haben, na dankeschön - da würd ich meinen Opa nicht lassen.

Entschuldige, das ich so offen bin, aber das hat mich jetzt grad wirklich geärgert.

Alles Liebe

Astrid






Anteilnehmende Freundschaft macht das Glück strahlender
und erleichtert das Unglück - Marcus Tullius Cicero
Nach oben Nach unten
Lena
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
1712
Ort :
Hessen
Anmeldedatum :
29.10.11

BeitragThema: Re: Es ist schön zu wissen, dass man nicht alleine ist
Mo 01 Jul 2013, 14:45    © Lena
Eine Antwort erstellen

Also sowas unverschämtes..da kommt einem ja die Galle hoch. Jemandem Fleisch zu verweigern.
Man kann das Fleisch pürieren, wenn es schwierig ist zu kauen.

Ich würde mir auch an deiner Stelle Gedanken machen, ob dein Opa in diesem Heim gut aufgehoben ist, was ich bezweifel.
Geh doch mal zu einem Pflegestützpunkt in deiner Nähe. Die können die Adressen geben von anderen Heimen.
Viel Erfolg






Liebe Grüße Lena.
Nach oben Nach unten
Biggi
Moderator
Moderator
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
17627
Alter :
55
Ort :
Essen / NRW
Anmeldedatum :
06.08.09

BeitragThema: Re: Es ist schön zu wissen, dass man nicht alleine ist
Mo 01 Jul 2013, 14:53    © Biggi
Eine Antwort erstellen

Da kann ich mich nur anschliessen.    Mal ehrlich, was will man denn da noch kaputtmachen??  Und wenn es jeden Tag eine Haxe wäre, ich würde sie ihm von Herzen gönnen!

LG Biggi







--- Wir müssen bereit sein, uns von dem Leben zu lösen, das wir geplant haben, damit wir das Leben finden, das auf uns wartet. ---

                        
                           
  
Nach oben Nach unten
Silvi
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
2794
Alter :
52
Ort :
Geb. Bochum , wohnhaft Kamen
Anmeldedatum :
12.04.13

BeitragThema: Re: Es ist schön zu wissen, dass man nicht alleine ist
Mo 01 Jul 2013, 20:28    © Silvi
Eine Antwort erstellen

Liebe Lucy, ich kann's kaum Glauben , das es solche Pflegekräfte gibt ! 

Bitte tu mir den gefallen und sieh dich nach einem anderem Heim um ! 

Nimm dir wirklich die Zeit , mach eine Liste , schreibe alles auf was wichtig ist ! Den Rat habe ich dir schon einmal gegeben ! Du siehst ja jetzt schon selbst was wirklich wichtig ist ! 

Das auf die Bedürfnisse des einzelnen eingegangen wird ! Das man sie Essen läßt was sie mögen , das sie auch mal außer  der Reihe schlafen dürfen , wenn sie müde sind ! 

Das kompetentes Personal da ist , das sich auch ein wenig auskennt ! 

Du schreibst das dein Opa an Vaskulärer Demenz erkrankt ist ! Tatsächlich ist es Sodas sie oft plötzlich beginnt , dann schrittweise fortschreitet ! 

Die  Denkschwierigkeiten und die Verlangsamung werden oft auf das Alter zurück geführt , deshalb fällt es auch am Anfang nicht so auf ! 

Stimmungsschwankungen sind auch möglich , aber auch die werden oft dem Alter zugeschrieben ! 

Es ist im Ergebnis auch egal an welcher Demenz dein Opa erkrankt ist , wichtig ist nur das du ein gutes Heim für ihn findest ! 

Das muß auch nicht zwingend sehr Teuer sein ! Es gibt durchaus gute Einrichtungen die man auch bezahlen kann ! 

Ich halte dir die Daumen ! 

LG Silvi
Nach oben Nach unten
 

Es ist schön zu wissen, dass man nicht alleine ist

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Demenz-Forum :: Infos zum Forum :: Für unsere Gäste-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen
StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin







nach obennach unten