HomeForumLeben mit EGemäldeDemenz....Heimwahl16 Regeln bei DemenzImpfressum


StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin



Teilen | .
 

 Mike's falsche Fischstäbchen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Rita
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
13655
Alter :
52
Ort :
Romandie (Westschweiz)
Anmeldedatum :
19.05.09

BeitragThema: Mike's falsche Fischstäbchen
Mo 23 Feb 2015, 19:26    © Rita
Eine Antwort erstellen

Mike hat mir grad "falsche Fischstäbchen" gemacht, und mir die Geschichte dazu erzählt, wie er auf diese Idee gekommen ist.
Hier ist sie, die Geschichte, und hinterher das Rezept. Fotos gibt's leider keine, hab die Fischstäbchen schon gefuttert. Hab erst im Nachhinein dran gedacht ich hätt ein Foto machen sollen. unschuldig 


also Papa-Mike hatte eine Tochter, und die war gerne auf dem Spielplatz. Sie kam dann auch zum Essen rein, aber... oha... vor der Türe standen dann aber nicht nur seine Tochter, sondern so 5-10 Stück irgendwas zappelndes, dreck verschmiert, Mike musste die Kinder zuerst waschen um heraus zu finden welches nun seins war. lachen 

Oder manchmal waren sie auch halbwegs sauber, und die Tochter fragte " duuuhhhuuuuu Papaaaaa, darf ich eine Freundin mit bringen?"
ja klar.
Oh wunder, plötzlich sassen dann statt 2 Kinder, deren 10 am Tisch.
Spaghetti reichten immer.

Aber was wenn man Fischstäbchen macht und nicht alle Fisch mögen? Ihnen dann was Anderes machen? neee das geht auch nicht, sonst geht's los "der kriegt ja was Anderes, ich will auch was Anderes haben".

So.
Also Papa-Mike gar nicht dumm, macht Polenta (die muss aber dick sein), strich die auf eine glatte saubere Fläche, zerschnitt sie so dass es von der Grösse her wie Fischstäbchen war, dann die noch im Öl hübsch knusprig und goldbraun braten, und tadaaaaa.... Mike's falsche Fischstäbchen landen auf den Kindertellern und alle sind glücklich.

Also ich kann's empfehlen.

Polenta machen (nehmt dafür aber den feinkörnigen Maisgries), der geht nur 2 Minuten zum Kochen.
Schaut auf der Packung wieviel Flüssigkeit es braucht, auf 125g Maisgriess kamen laut Packung 6dl Flüssigkeit, halb Wasser halb Milch, aber das ist zuviel, die Polenta ist dann zwar ein hübscher Maisbrei, aber für Maisstäbchen taugt das gar nichts. (am nächsten Tag allerdings ist sie eingedickt und es geht eben doch). Müsst halt bisschen ausprobieren.

Dann eben wie oben beschrieben, im Öl hübsch knusprig gold-braun braten.

Salat dazu, et voilà.

Einfach wie Fischstäbchen essen.

Rita


bei Mama gab's die Polenta vom Vortag auch jeweils n der Bratpfanne angebraten, aber nicht so viel Öl drin, und es wurde nichts knusprig. Dazu gab's dann oft Schweineleber für Papa dazu, Schwester und ich fanden die Leber eklig, haben zwar probiert, aber gegessen haben wir das nicht, nur die Polenta und Salat. Alleine schon der Geruch der Leber war eklig.
Nach oben Nach unten
 

Mike's falsche Fischstäbchen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Demenz-Forum :: Kaminstübchen :: Back- und Kochecke!-
StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin







nach obennach unten