HomeForumLeben mit EGemäldeDemenz....Heimwahl16 Regeln bei DemenzImpfressum


StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin



Teilen | .
 

 Privater Kostenträger KVB

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Regina1990
Ist sich am Einleben
Ist sich am Einleben


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
22
Ort :
Bayern
Anmeldedatum :
11.02.14

BeitragThema: Privater Kostenträger KVB
So 01 März 2015, 13:11    © Regina1990
Eine Antwort erstellen

Hallo ihr Lieben!

Meinem Papa geht es die letzten Monate soweit "gut". Er hat leider oft Erkältungen und Lungenentzündungen, aber seit der Medikamentenreduzierung lacht er wieder viel mehr Smile

Momentan haben wir Probleme mit dem Kostenträger (KVB).
Mein Papa ist verbeamtet, daher übernimmt den Pflichtanteil die KVB.
Dies läuft ja folgendermaßen ab:

1. Das Pflegeheim stellt zu Beginn des Monats (z.B. Januar) eine Rechnung und schickt diese an meine Mama
2. Meine Mama reicht diese Rechnung bei der KVB ein
3. (NORMALERWEIßE sollte nun die KVB zügig den Pflichtanteil überweisen)! Damit könnte meine Mutter diesen Anteil an das Pflegeheim überweisen.

Unser Problem:
Die KVB hat für Januar und Februar noch nicht bezahlt und sagen, dass es bzgl Neuberechnungen (Mütterrente usw) zu Verzögerungen um MEHRERE Wochen kommen kann.
Das wiederum bedeutet, dass meine Mutter wsl. 3 Monate im Rückstand sein wird.
Das Pflegeheim schickt logischerweise Mahnungen.
Nun habe ich den Monat Januar einfach komplett überwiesen, da ich diese ca 3050 Euro noch "auf der Seite" hatte.

Was sind denn nun unsere Möglichkeiten?
Das Pflegeheim sagt, sie können mit der KVB nicht direkt abrechnen, da es privat ist.
Meine Mutter kann das Geld aber nicht aufbringen und ich habe jetzt auch nichts mehr für Februar und März.

Das Problem liegt ja auch eigentlich nicht bei uns, sondern beim Kostenträger...
Den Pflichtanteil meiner Mutter kann sie natürlich übernehmen.

Was können wir jetzt tun?

verdutzt verdutzt verdutzt 

Meine Mama ist teilweise so verzweifelt, dass sie sagt "dann muss ich ihn halt wieder nach Hause holen". Das sehe ich aber nicht als Option an,
da sich mein Papa 1. an das Heim gewöhnt hat und sich dort wohl fühlt; wir ihn nicht rausreissen wollen und 2. meine Mutter in einer Mietswohnung wohnt, die nicht "geschützt/zugesperrt" werden kann und mein Papa aufgrund der Hinlauftendenz aber diesen geschützten Rahmen benötigt und 3. meine Mutter körperlich nicht in der Lage ist ihn zu pflegen und die Wohnung diese Mölgichkeiten auch nicht bietet.

Bin grad richtig verzweifetl!!! schreiweinend
Nach oben Nach unten
lucky
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
622
Alter :
51
Anmeldedatum :
20.02.14

BeitragThema: Re: Privater Kostenträger KVB
So 01 März 2015, 13:17    © lucky
Eine Antwort erstellen

Ich würde auf gar keinen Fall für den Kostenträger in Vorleistung treten.
Zahlt Euren Eigenanteil und lasst den Rest über einen Anwalt laufen.
Nach oben Nach unten
Regina1990
Ist sich am Einleben
Ist sich am Einleben


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
22
Ort :
Bayern
Anmeldedatum :
11.02.14

BeitragThema: Re: Privater Kostenträger KVB
So 01 März 2015, 13:25    © Regina1990
Eine Antwort erstellen

Danke für den Tipp!

Der Anwalt kostet uns aber doch dann auch wieder Geld, oder? ???
Nach oben Nach unten
lucky
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
622
Alter :
51
Anmeldedatum :
20.02.14

BeitragThema: Re: Privater Kostenträger KVB
So 01 März 2015, 13:31    © lucky
Eine Antwort erstellen

Lieber etwas Geld zahlen als viel Zeit und Nerven lasen.

Zeit und Nerven bitte dem Angehörigen widmen.
Nach oben Nach unten
Regina1990
Ist sich am Einleben
Ist sich am Einleben


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
22
Ort :
Bayern
Anmeldedatum :
11.02.14

BeitragThema: Re: Privater Kostenträger KVB
So 01 März 2015, 13:46    © Regina1990
Eine Antwort erstellen

Danke!
Meine Mama hat nur leider wirklich aktuell kein Geld zur Verfügung und sträubt sich gegen alles gerade!
Ich versuche das grad in die Hand zu nehmen und frage mich grad so durch...
Sie hätte glaube ich ne Rechtsschutzversicherung. Hilft die in einem solchen Fall etwas?
Nach oben Nach unten
Biggi
Moderator
Moderator
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
17833
Alter :
55
Ort :
Essen / NRW
Anmeldedatum :
06.08.09

BeitragThema: Re: Privater Kostenträger KVB
So 01 März 2015, 13:49    © Biggi
Eine Antwort erstellen

Liebe Regina,
bei meinen Eltern wurde damals auch über die KVB abgerechnet, allerdings nur Arztrechnungen. Daher kenne ich dort solche Verzögerungen nicht. Aber das geht ja gar nicht. Ich würde persönlich hingehen und eure Situation, und was daraus resultieren kann, nachdrücklich aufzeigen und nicht locker lassen.

Hast du denn der Heimleitung schon mal die Situation erklärt? Er ist ja nicht euer Verschulden, und häufig helfen persönliche Gespräche. Und den Pflichtteil würde ich weiter pünktlich überweisen, damit euer Zahlungswille gesehen wird. 

Wenn das alles nicht fruchtet, wird euch ein Anwalt wohl nicht erspart bleiben. Seid ihr rechtsschutzversichert?

Ich drück euch die Daumen. daumendrueck  Bin gespannt, wie es weiter eght.

LG Biggi







--- Wir müssen bereit sein, uns von dem Leben zu lösen, das wir geplant haben, damit wir das Leben finden, das auf uns wartet. ---

                        
                           
  
Nach oben Nach unten
Regina1990
Ist sich am Einleben
Ist sich am Einleben


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
22
Ort :
Bayern
Anmeldedatum :
11.02.14

BeitragThema: Re: Privater Kostenträger KVB
So 01 März 2015, 13:58    © Regina1990
Eine Antwort erstellen

Liebe Biggi,
danke für die Antwort.
Ich glaube, meine Mama hat eine Rechtsschutzversicherung! Da sie aber momentan so verzweifelt ist, versuche ich ihr grad was abzunehmen...

Die Heimleitung weiß von der Situation, da sie meine Schwester und mich vor einigen Monaten darauf angesprochen hat, ob denn nicht wir die finanzielle Situation übernehmen können.
Da haben wir ihr schon erklärt, dass die Rechnungen eigentlich nur über meine Mutter laufen können und sie ja nichts dafür kann, dass so spät gezahlt wird.

Da das Heim wohl von Seiten der Caritas (Träger) Druck bekommt, habe ich mich heute per Mail an die Caritas gewendet und die Situation geschildert.

Ich hoffe, ich bekomme eine Antwort oder einen Anruf.

Danke für eure Hilfe!

LG
Nach oben Nach unten
Biggi
Moderator
Moderator
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
17833
Alter :
55
Ort :
Essen / NRW
Anmeldedatum :
06.08.09

BeitragThema: Re: Privater Kostenträger KVB
So 01 März 2015, 14:02    © Biggi
Eine Antwort erstellen

Liebe Regina,

Zitat :
Da das Heim wohl von Seiten der Caritas (Träger) Druck bekommt, habe ich mich heute per Mail an die Caritas gewendet und die Situation geschildert.

das ist eine gute Idee. Dann drück ich mal weiter. daumendrueck  Bist du so lieb, und gibst Bescheid, wie es verläuft?

LG Biggi







--- Wir müssen bereit sein, uns von dem Leben zu lösen, das wir geplant haben, damit wir das Leben finden, das auf uns wartet. ---

                        
                           
  
Nach oben Nach unten
Regina1990
Ist sich am Einleben
Ist sich am Einleben


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
22
Ort :
Bayern
Anmeldedatum :
11.02.14

BeitragThema: Re: Privater Kostenträger KVB
So 01 März 2015, 14:44    © Regina1990
Eine Antwort erstellen

Ja ich glaube auch, dass es eine gute Idee war und hoffe es kommt kommende Woche bald eine Antwort Smile

Ja klar, ich geb Bescheid Smile
Danke nochmal für eure Tipps und einfach, dass ich meine Sorgen loswerden konnte! I love you
Nach oben Nach unten
Paula
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
1272
Alter :
57
Anmeldedatum :
10.09.12

BeitragThema: Re: Privater Kostenträger KVB
Mo 02 März 2015, 09:02    © Paula
Eine Antwort erstellen

Hallo Regina,

wenn ich den Namen KVB höre wut könnte ich explodieren.

Seit nunmehr einem Jahr, mache ich die Abrechnung für meine Eltern.
Ich habe mir die Vollmacht von meinem Vater dafür unterschreiben lassen,
und diese bei der KVB eingereicht.

Irgendwann fahre ich nach Wuppertal, und ziehe den Verantwortlichen über den Schreibtisch.
Es gibt keine Abrechnung, wo wir die Erstattung nach Antragstellung
unter 6-8 Wochen zurück bekommen.
Jedes mal irgendwelche Beanstandungen, die von der Erstattung abgezogen werden.
Egal, ob die auf der Rechnung etwas angeblich nicht lesen können,
oder selbst die Biopsienadel, für die Biopsie bei meiner Mutter, die streichen mit System.

Als mein Vater die Abrechnungen noch selber gemacht hat, hat der niemals
dort angerufen, oder die Rechnungen erneut eingereicht.

In der KVB gibt es mittlerweile nur noch ältere Mitglieder. Eine Pflegeberaterin von
Mediprof hat uns das, bei ihrem letzten Besuch, hinter vorgehaltener Hand gesagt.

Es vergeht kaum ein Tag, wo ich dort nicht versuche anzurufen. Meistens haben die einen AB an. Wenn man bei dringenden Fragen eine Email dort hinschreibt, meldet sich evtl. nach 2-3 Tagen jemand.

Wir haben auch schon überlegt, zu einem Anwalt zu gehen.
Im Januar hatte ich die erste Abrechnung von der Tagespflege bei der KVB eingereicht.
Mittlerweile haben wir März, und noch keine Erstattung erhalten.

Letztens habe ich gelesen, dass sich Mitglieder der KVB sogar Kredite aufnehmen mussten, um ihre Arztrechnungen zu bezahlen.
Papa ist ja zur Zeit in der Kurzzeitpflege. Beim letzten mal hat es 6 Wochen gedauert, bis die KVB die Rechnung bezahlt hat.
Durch diese Abrechnung steigt nur niemand durch.
Die verrechnen z.B. nicht in Anspruch genommene Betreuungsleistungen
mit den Kosten für Unterkunft und Verpflegung.
Und wenn man diese Leistungen braucht, ist der Topf leer.

Hinter diesen Machenschaften steckt meiner Meinung nach ein System.
Viele ältere Mitglieder fordern nicht, sie nehmen so hin, also spart die
KVB viel Geld.

Setzt ein Schreiben auf, und fordert die KVB auf, Rechnungen für die Pflegeeinrichtung umgehend zu begleichen, da ihr sonst einen Anwalt einschaltet.
Dieses Schreiben per Einschreiben an den Bezirksleiter senden.

Lasst euch nicht unterkriegen. Wenn deine Mama die Vollmacht für die Abrechnung hat, kontrolliere auch die Abrechnungen für Arztrechnungen, und Rezepte.
Es sollte mich nicht wundern, wenn deine Mama hierbei nicht auch, unberechtigte Kürzungen hat.

Mein Vater hat auch noch die Zusatzversicherung über die Central Krankenvers. AG.
Die KVB bezahlt, je nach Vertrag und Tarif 70-80% der Arztrechnungen und Rezepten.
Die Central bezahlt, je nach Vertrag, dann den Rest. Hierfür wurde vertraglich vereinbart, dass die KVB der Central AG die Abrechnungen übermittelt. Die Central bekommt nur Daten, keine Rechnungen. Die Central zahlt umgehend nach Eingang, aber die übermittelten Daten der KVB sind alles andere als aufschlussreich.
Da steht statt Behandlungspflege, mal 578,- € für podologische Fußpflege.
Also muss ich auch diese Abrechnung kontrollieren. Aber dort erreicht man immer jemanden am Telefon. Meistens scanne ich die Rechnungen ein, und schicke diese nochmal an die Central. Umgehend hat man dann die Differenz auf dem Konto.
Auch übernehmen die Kosten für Rezepte, die die KVB nicht zahlt.



Liebe Grüße
Paula
Nach oben Nach unten
http://www.ntvital-shop.de
Beethoven
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
387
Alter :
62
Ort :
Brandenburg
Anmeldedatum :
27.05.14

BeitragThema: Privater Kostenträger KVB
Di 03 März 2015, 09:43    © Beethoven
Eine Antwort erstellen

Hallo Paula

Die Leistungen für Kurzzeitpflege oder auch Verhinderungspflege (1612 € im Jahr) beziehen sich nur auf reine Pflegeleistungen.
Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung müssen selbst getragen werden oder man lässt sich diese Kosten zurück erstatten und dann werden diese auf die zusätzlichen Betreuungsleistungen angerechnet.

Das ist nicht nur bei der KVB so, sondern auch bei den anderen Krankenkassen.

LG Jutta
Nach oben Nach unten
 

Privater Kostenträger KVB

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Demenz-Forum :: Diskussionsforum Demenz :: Demenz Allgemein-
StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin







nach obennach unten