HomeForumLeben mit EGemäldeDemenz....Heimwahl16 Regeln bei DemenzImpfressum


StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin



Teilen | .
 

 Leidige Essensthematik

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Nadine
Neu im Forum
Neu im Forum
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
12
Alter :
27
Anmeldedatum :
16.09.15

BeitragThema: Leidige Essensthematik
Fr 18 Sep 2015, 13:26    © Nadine
Eine Antwort erstellen

Hallo Ihr!

Ich bräuchte mal dringend ein paar Ratschläge!

Meine Tante ist was essen anbelangt furchtbar. Zum einen ist es so das sie sehr mäkelig ist, Sachen die ihr immer gut geschmeckt haben mag sie nun nicht mehr. Ich weiß nicht mehr was ich ihr anbieten soll. Im Prinzip schmecken ihr nur Nudeln und wenn ich solche koche heissts immer das gleiche.

Das nächste Problem mitten Essen ist wenn ich gehe zu meiner Freizeit (Montags, Mittwochs und Freitags) isst sie gar nichts. Es ist so ich geh um 12.00 weil dann verwandte kommen mich zu entlasten, um 12 will sie noch nicht Mittag essen wir essen erst später. Ich dachte erst ich bereite etwas vor und wenn sie Hunger bekommt kann mans ihr ja aufwärmen. funktioniert nicht wenn ich nicht da bin isst und trinkt sie nicht. Meine Verwandten dachten dann daran etwas mit zu bringen wirklich teilweis sehr aufwändige orginelle Sachen, und Gerichte die sie normalerweise mag und bei mir auch isst (also da wurde wirklich schon alles erdenkliche durchprobiert und mit Geschmack hat das meines erachtens nach nichts zu tun ich bin 24 und gehe mal schwer davon aus das meine Mutter in der Küche eher ein Genie ist als ich oder meine Großmutter) dass isst sie auch nicht ich bin ja nicht da. Und wenn ich dann heim komm geht der Krieg los ich hätte ihr den ganzen Tag nichts zu essen gegeben. Ich kann meine Freizeit nicht mehr genießen weil ich mich 1tens Sorge und zweitens weils mir vor dem leidigen Konflikt und den Vorwürfen graust. Es ist nicht so dass sie unsere Verwandten nicht mag, wenn ich da bin ist alles besten und schön dass die kommen und alles lustig es wird gegessen und getrunken und viel gelacht aber wehe ich gehe.

Ehrlich es ärgert mich, zumal ich so entlastet werden könnte, wir könnten immer wieder mit meinen Eltern und Großeltern mit essen wir würden ständig was bekommen aber nein sie will es nicht und die Arbeit hängt dann an mir und ich kann mir ausdenken was sie sonst noch wollen würde. Meistens passts eh nicht, sie issts zwar aber meckert ständig wie grauenhaft es ist oder dass es immer es selbe ist. 

Ich weiß der Gedanke ist blöd aber manchmal glaube ich dass tut sie alles absichtlich damit ich nicht gehe... und damit bringt sie mich auf die Palme

Hat jemand von euch sowas ähnliches schon erlebt? Hat jemand Tipps
Nach oben Nach unten
Netti
Wohnt oft hier
Wohnt oft hier
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
60
Alter :
55
Ort :
Leeskow
Anmeldedatum :
04.03.15

BeitragThema: Re: Leidige Essensthematik
Fr 18 Sep 2015, 15:20    © Netti
Eine Antwort erstellen

Hallo liebe Nadine

Man merkt das du sehr verzweifelt bist und mit allen allein da stehst.
Es kann sein das sie an den Verlust. der Tagesorientierung leidet versuch mal sie darauf hinzuweisen(es ist zeit zum Mittagessen ) esst gemeinsam.
Demenzerkrankte benötigen eine Tagesstruktur also Mahlzeiten gemeinsam und immer zur gleichen Uhrzeit.
Gleichzeitig könnte es auch sein das ihr Geschmacksinn gestört ist.
Versuche es mal mit süßen Essen meine Erfahrung war immer positiv. Im welchen Stadium ist sie den oder wie lange leidet sie unter der Erkrankung.

Ich wünsche dir viel kraft
Netti
Nach oben Nach unten
Admin
Administrator
Administrator
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
9728
Alter :
56
Ort :
Schweiz/Schweden
Anmeldedatum :
14.11.07

BeitragThema: Re: Leidige Essensthematik
Fr 18 Sep 2015, 19:25    © Admin
Eine Antwort erstellen

Liebe Nadine

Netti schrieb:
Gleichzeitig könnte es auch sein das ihr Geschmacksinn gestört ist.
Als erstes möchte ich hier an den Worten von Netti anknüpfen. Es ist in der Tat so, das bei etlichen Demenzkranken sich ebenfalls die Geschmacksnerven verändern. Sprich, das alles was für uns "überwürzt" ist, für unsere Demenzkranken erst anfängt gut zu schmecken. Also alles was sie früher gerne hatten für sie plötzlich von Fade bis hin zu Ungeniessbar wargenommen wird. Da jedoch z.B zuviel Salz eher vermieden werden sollte (speziell bei Herz- Kreislauferkrankungen), empfehle ich eher mit zuvielen Gewürzen rum zu Experimentieren.

Nadine schrieb:
aber manchmal glaube ich dass tut sie alles absichtlich damit ich nicht gehe... und damit bringt sie mich auf die Palme
Ich glaube nicht das sie das absichtlich tut. Es ist eher so, das wenn durch eine Demenz sich nicht mehr auf den eigenen Verstand verlassen lässt, dann wächst unweigerlich das Bedürfnis zu einer Bezugsperson. Schon alleine aus dem Grund, da zu viele Bezugspersonen ebenfalls zu verwirrend werden. An deiner Stelle würde ich also versuchen keine Absicht dahinter zu sehen, sondern diese Tatache eher als einen engen Draht zu dir zu verstehen - also eine ganz spezielle Vertrautheit. Wenn du es so sehen kannst, dann kann es dir dabei helfen, dass es dich weniger auf die Palme bringt, sondern eigentlich so wie es gemeint ist, als ein ganz grosses Lob an dich und dementsprechend als gaaaanz viel Vertrautheit und Nähe zu dir gesehen werden soll.






Liebe Grüsse
 

"Trauer ist ein Teil des Lebens, aber sie darf nicht das ganze Leben werden."
Nach oben Nach unten
http://www.demenzforum.ch
Nadine
Neu im Forum
Neu im Forum
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
12
Alter :
27
Anmeldedatum :
16.09.15

BeitragThema: Re: Leidige Essensthematik
Fr 18 Sep 2015, 20:48    © Nadine
Eine Antwort erstellen

Danke für eure Tipps dass mit dem süßen essen das funktioniert wirklich recht gut sie isst es sehr gerne, ich werde mal zu mittag so Dinge wie Pfannkuchen als Mittagessen anbieten vielleicht ist sie ja dann zufriedener. Mit dem Würzen werde ich dass auch beherzigen. Vielleicht klappt das dann besser!

Bei meinen Auszeiten ist es einfach ein Problem. Mein Papa (den nennt sie immer der bravste weil sie den wirklich gerne mag) Der isst wenn ich weg bin immer mit ihr zusammen beziehungsweise er versuchts. Bringt essen mit deckt den Tisch, isst selber aber sie rührt es nicht an. Sie hat keinen Hunger. Bei meiner Patentante genau es selbe spiel. Und danach ich komm heim der Konflikt. Sie ist dann den restlichen Tag sauer weil ich nichts gekocht hab. Also meine Auszeiten sind immer von 12-17 (manchmal bis 18) Uhr, anders geht es für Papa und Patentante nicht. Mittagessen tun wir um 14.00 normal früher mag sie nichts zumal sie um ca. 10 aufsteht und frühstückt. Aber wen ich ehrlich bin ich will nicht bis 2 Std länger daheim bleiben und kochen wenn doch ohnehin jeder was bringt und sie die Möglichkeit hat ich will meine Freizeit wirklich gerne mit meinen Freunden verbringen. Ohne danach ihre schlechte Laune ab zu bekommen. Es wäre mir echt eine Hilfe wenn sie das annehmen würde, dass auch mal wer anderer kocht oder mit ihr isst. Glaubt ihr dass kann man irgendwie hinbekommen? und wie? Ich würde mich da viel wohler fühlen wenn ich das Haus verlasse, weiß sie hat gegessen und wenn ich heim komm ist kein Krieg.

Meine Tante ist im mittlerem Demenzstadium.

Lg Nadine
Nach oben Nach unten
Rita
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
13655
Alter :
52
Ort :
Romandie (Westschweiz)
Anmeldedatum :
19.05.09

BeitragThema: Re: Leidige Essensthematik
Fr 18 Sep 2015, 21:06    © Rita
Eine Antwort erstellen

Liebe Nadine,

mir scheint auch dass die Tante dich als Bezugsperson sieht, und nur dich (was wie Ursula sagt, ja eigentlich ein Kompliment ist, aber auch eine Belastung).
ich finde es schon wichtig dass die Tante nicht nur auf dich alleine fixiert ist und ich denke das lässt sich schon einrichten dass sie auch mal isst wenn jemand anders da ist.

Was ist wenn z.B. dein Vater und du da seid, isst sie dann?
Vielleicht mag sie ja auch nicht was sie mit bringen.

Probier mal heraus zu finden was ihr schmeckt (eben z.B. süsses), und die dann das mit bringen. Vielleicht klappt das.
Oder du kochst es, und sagst der Tante "schau, ich habe gekocht, und nachher kommt der Vater und der möchte auch gerne essen, so könnt ihr zusammen essen was ich gekocht habe", und der Vater sagt dann vielleicht auch noch "oh, Nadine hat ja gekocht, komm das essen wir jetzt, das schmeckt so toll".

Irgendwie sowas. Man muss halt bisschen herum probieren bis man den richtigen Weg heraus gefunden hat der akzeptiert wird.
Es ist nicht einfach, aber ich bin sicher du findest den richtigen Weg.

Mit Essen = war auch bei Mama so. Früher hat sie alles gegessen, war nicht mäkelig. Doch mit der Demenz wurde es anders. Sie wollte nicht mehr essen, und wenn, dann bestimmt nicht das Menu. Im Heim haben sie das rasch heraus gekriegt, und wussten dann auch nach kurzem Probieren dass Mama nur noch Süsses will. So haben sie  ihr dann halt Schokoladencreme und solche Sachen gegeben. Eh egal, Vitamine hin oder her, in dem Stadium wo Mama war war die Hauptsache dass sie überhaupt was gegessen hat. Hab ich auch so gesehen.
Besser das als gar nichts. Und wenn's Schokolade oder Kekse war. Egal Immer besser als wenn sie alles verweigert hat.

Probier einfach bisschen aus.
Astrid's Mama konnte z.B. auch nicht ausstehen wenn was "körnelig" drin war, da musste alles dieselbe Konsistenz haben. Vielleicht stört das ja deine Tante auch.
Wie Ursula schon sagte : würzen muss man ganz anders als für uns. Da musst du ausprobieren, testen wie und was. Irgendwann hast du's dann raus und es läuft gut. Ist halt bisschen testerei.

Ich finde aber wichtig dass du an deinen freien Stunden fest hält. Das ist sehr wichtig, willst du langfristig für die Tante da sein. Und dazu noch gerade in deinem Alter ist es umso wichtiger dass du die Kontakte zu Freunden aufrecht hälst. Ist schon so nicht selbstverständlich dass man für die Tante alles auf sich nimmt.
Ich auf jeden Fall bewundere dich. Weiss nicht ob ich das für meine Tante machen könnte.

Du machst das prima. Das kommt schon gut. Das mit dem Essen kriegst du schon auch noch hin. Bin ich sicher.

Rita
Nach oben Nach unten
Nadine
Neu im Forum
Neu im Forum
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
12
Alter :
27
Anmeldedatum :
16.09.15

BeitragThema: Re: Leidige Essensthematik
Fr 18 Sep 2015, 21:56    © Nadine
Eine Antwort erstellen

Ja wenn Papa da ist und ich dann isst sie es schon. Aber wenn ich nicht da bin dann nicht. Dass sie die Gerichte nicht mag, dass ist es nicht, Papa fragt mich ja immer was sie mag, und das was sie bei mir auch isst des wird mitgebracht.  Oder sie hat ja 2 Monate bei meinem Opa gelegt bevor ich zu ihr gezogen bin, da mochte sie das essen von Oma und Mama ja auch. Das ist rein weil ich nicht da bin. Aber ich muss ehrlich sein ich hab mir vorgenommen nicht mal 10 min von meinen Freistunden her zugeben weil ich die brauche, und wir werden bestimmt eine Lösung finden, auch mit den Guten Tipps hier!

Dass ich vorher was koche und ihr das auch zeige, dass ist eine gute Idee. Vielleicht kann ich es auch so machen, "schau Tante ich hab gekocht dann kommt der Mario (mein Papa) der hat sicher Hunger würdest du so lieb sein und ihn da was abgeben, der freut sich sicher wenn du mit ihm gemeinsam isst" so werde ich das das nächste mal probieren.

Ich hab mir auch schon mal überlegt einfach ehrlich zu sein, zu sagen ich bin froh wenn ich ned alle Tage kochen muss mir wäre das wirklich recht wenn du außnahmsweise das essen könntest, es schmeckt ja nicht schlecht und ich hab weniger arbeit. Aber da bin ich nicht 100% sicher wie sie reagiert, wenn sie gut gelaunt ist kann sein das sie da noch drüber lacht und sagt recht hast wenn sie schlecht aufgelegt ist nennt sie mich faul. das is mir bisschen zu unsicher.  Ich werds sicher hinbekommen. Fest steht nur auch wenn es egoistisch klingt ich werde meine Freien stunden deshalb nicht opfern.

Achja das wollte ich auch noch erwähnen, das passt nun nicht ganz zum Thema aber es ist so das meine Tante nicht einfach so ne Tante in dem Sinn ist. Seit ich klein bin haben wir engen kontakt zu einander,wir haben im selben Haus gewohnt)  später vor der Demenz, hatten wir viel zu verdauen wir hatten in der Familie einen Todesfall nach den anderen. Ich befand mich in einer Krise, Magersucht, und meine Tante hat mich 5 jahre lang zu den Therapien begleitet War bei jeden Klinikaufenthalt täglich da und hat mich unterstützt, das was ich nun für sie tue, tue ich wirklich von Herzen gerne, und klar nun bin ich halt da. jetzt braucht sie mich.Also wir hatten schon immer einen engen draht es kann schon sein dass sie daher so empfindlich reagiert wenn ich gehe.
Nach oben Nach unten
Rita
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
13655
Alter :
52
Ort :
Romandie (Westschweiz)
Anmeldedatum :
19.05.09

BeitragThema: Re: Leidige Essensthematik
Fr 18 Sep 2015, 22:10    © Rita
Eine Antwort erstellen

Liebe Nadine,

jetzt verstehe ich es besser. danke sunny
Das finde ich aber schön dass ihr so eine gute Verbindung hattet/habt. Hätte auch gern so eine Tante gehabt sunny
Mit meinen mag man leider nicht wirklich Kontakt pflegen.

Du, deine Ideen sind doch super, probier das einfach aus. Die Idee mit "schau ich hab gekocht, nachher kommt ... zu Besuch, der hat bestimmt Hunger, dann könnt ihr das dann zusammen essen" usw. Super Idee.
Probier es einfach aus.

Und wie du sagst : wichtig finde ich dass du an deiner Freizeit fest hält. Das ist enorm wichtig.

Ich drück dir die Daumen dass es klappt. daumendrueckdaumendrueckdaumendrueckdaumendrueckdaumendrueckdaumendrueckdaumendrueckdaumendrueckdaumendrueckdaumendrueck
Weisst du, Daumendrücken hier im Forum hat schon manches Wunder bewirkt.

Rita
Nach oben Nach unten
Hopeful
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
978
Alter :
49
Ort :
NRW
Anmeldedatum :
01.10.14

BeitragThema: Re: Leidige Essensthematik
Sa 19 Sep 2015, 09:08    © Hopeful
Eine Antwort erstellen

Liebe Nadine!

Da drück ich doch gern mit daumendrueck 

Du machst das alles wunderbar einfühlsam Wink und "schützen"tust du dich auch echt vorbildlich nickend

LG Hopeful






LG Hopeful

Die Hoffnung möcht`ich nie verlieren!
Nach oben Nach unten
gisela
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
2349
Alter :
53
Ort :
hamburg/thüringen
Anmeldedatum :
03.03.15

BeitragThema: Re: Leidige Essensthematik
So 20 Sep 2015, 15:59    © gisela
Eine Antwort erstellen

liebe nadine


schwierige Situation, wenn deine tante so sehr auf dich fixiert ist.
eine zusätzliche alternative wär vielleicht die Essenszeiten zu verändern, sofern sie da mitmacht.
wenn sie erst so gegen 10 frühstückt , wärs vielleicht ne möglichkeit, dass ihr erst abends warm esst, wenn du wieder da bist.
für die zeit dazwischen fingerfood bereitstellen, wo deine tante sich bedienen kann, wenn sie hunger hat.

ich drück mit die Daumen, dass ihr eine gut lösung findet
daumendrueck daumendrueck daumendrueck

lieben gruß
gisela






    lieben gruß

                           gisela                        

Der beste Weg, einen Freund zu haben, ist der, selbst einer zu sein.


Ralph Waldo Emerson, US-amerik. Philosoph, 1803 – 1882
Nach oben Nach unten
 

Leidige Essensthematik

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Demenz-Forum :: Diskussionsforum Demenz :: Demenz Allgemein-
StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin







nach obennach unten