HomeForumLeben mit EGemäldeDemenz....Heimwahl16 Regeln bei DemenzImpfressum


StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin



Teilen | .
 

 Pflegeproblem

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
NadineK
Neu im Forum
Neu im Forum


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
2
Alter :
43
Anmeldedatum :
13.10.15

BeitragThema: Re: Pflegeproblem
Di 13 Okt 2015, 14:04    © NadineK
Eine Antwort erstellen

Hallo ich bin neu hier !


Es geht hier um meine Oma sie ist Demenz Krank, sie lebt in einer altengerechten  Wohnung wird durch ihre Diabetes morgens schon von der Caritas mit Tabletten versorgt, da sie es sonst vergisst diese zu nehmen. Meine Oma war immer eine sehr gepflegte Frau die sehr auf ihr äußeres geachtet hat sie ging einmal die Woche zum Friseur und seid fast 10 Jahren kommt alle vier Wochen die Fußpflege. Wann es genau angefangen hat mit der Demenz kann ich nicht sagen vieles hat man ja aus unwißenheit auf das alter geschoben, wobei ich jetzt schon etwas schlauer bin was das angeht. Ich gehe seid einem Monat zu einer Demenz Beratung mit meiner Mutter damit sie ihre Mutter und ich meine Oma besser verstehen können. Mein Opa ist schon viele Jahre tot und meine Oma hat ihn gepflegt bis zum schluss das war ihre Aufgabe und sie hatte alles im griff.Ich denke das alles ein paar Jahre nach dem tot meines Opas angefangen hat aber genau weiß ich es nicht. Meine Mutter holt meine Oma jedes Wochenende ab damit sie das Wochenende bei uns allen verbringen kann wir wohnen alle um meine Mutter rum und sind auch am Wochenende immer da wenn Oma kommt wir spielen dann Geselschafstsspiele mit ihr wobei es sich schon recht schwierig gestalten lässt aber wir sehen es mit Humor.Nun komme ich mal auf den Punkt das grösste Problem was wir haben mit Oma ist das sie sich nicht mehr Wäscht sie trägt tagelang die gleichen Sachen sie putzt sich weder die zähne noch wäscht oder badet sie. Meine Mutter legt ihr immer alles parat hin aber sie zieht ihre Sachen vom vortag wieder an und benutzt garnichts .was können wir machen? wie kann meine Mutter meiner Oma helfen wenn sie schon komplett angezogen aus dem Zimmer kommt ? bringt es was wenn meine Mutter dann mit ihr ins bad geht und sagt wir waschen uns jetzt erstmal und ziehen frische Sachen an ? ich hoffe ihr könnt mir helfen. help
Nach oben Nach unten
lucky
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
600
Alter :
51
Anmeldedatum :
20.02.14

BeitragThema: Pflegeproblem
Di 13 Okt 2015, 14:30    © lucky
Eine Antwort erstellen

Hallo Nadine, wie gut ich das kenne ....

könnt Ihr sie duschen oder der Pflegedienst? In dem Zusammenhang kommt man ja an die Schmutzwäsche heran und tut sie weg.

Auch Morgen- und Abendpflege mit Kleiderwechsel zwischen Tageskleidung und Nachthemd/Schlafanzug würde ich dann ab jetzt durchführen (lassen). 

Dazu gehört auch Zahnpflege/Prothesenpflege.

Man  muss es halt ab einem bestimmten Zeitpunkt für den Patienten übernehmen.
Nach oben Nach unten
Paula
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
1272
Alter :
57
Anmeldedatum :
10.09.12

BeitragThema: Re: Pflegeproblem
Mi 14 Okt 2015, 09:18    © Paula
Eine Antwort erstellen

Hallo Nadine,

wie dir und deiner Familie, geht es vielen Angehörigen.
Demenz hat viele Gesichter, und bei jedem Betroffenen äußert sich diese
anders.
Die einen lassen Hilfe und Unterstützung zu, die anderen wehren sich dagegen,
und lehnen diese ab. Sie sehen keine Notwendigkeit, und wollen alles alleine
machen.

Wenn deine Oma sich helfen lässt, könnt ihr ja versuchen, 1-2x wöchentl. einen
Dusch- oder Badetag zu organisieren. Entweder bei ihr zu Hause, oder am Wochenende
bei deiner Mutter. Evtl. auch als Wellnesstag verpacken.

Hat die Oma schon eine Pflegestufe?
Wenn die Caritas zum Medi stellen zu ihr kommt, könntet ihr mit einer Pflegestufe,
das Duschen oder Baden, auch an die Caritas in Auftrag geben.
Medi stellen fällt unter Behandlungspflege, das wird der Hausarzt angeordnet haben.
Körperpflege wird von der Pflegekasse übernommen, wenn eine Pflegestufe vorhanden ist.


Liebe Grüße
Paula
Nach oben Nach unten
http://www.ntvital-shop.de
gisela
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
2559
Alter :
53
Ort :
hamburg/thüringen
Anmeldedatum :
03.03.15

BeitragThema: Re: Pflegeproblem
Mi 14 Okt 2015, 09:29    © gisela
Eine Antwort erstellen

liebe nadine
erstmal ein herzlich willkommen.

ja, das kenn ich bei meiner Mama auch. ohne ansage macht sie da leider gar nichts.
ich habe da mittlerweile meine eigenen reinlichkeitsansprüche etwas zurückgeschraubt.
ich dusche Mama dreimal die Woche, und wenn sie dann an einen der anderen tagen bereits angezogen aus ihrem zimmer kommt
verkneife ich mir jeglichen Kommentar und nehme es eben so hin.
beim wechsel der wäsche, geht bei uns auch nichts ohne hinweise (ich habe dabei das große "glück", dass Mama beim essen manchmal kleckert und ich dann sagen kann du hast einen fleck auf Pullover /hose, das sieht nicht so schön aus, wenn der Pflegedienst kommt).
genauso machen wir das beim zähne putzen .


lieben gruß
gisela






    lieben gruß

                           gisela                        

Der beste Weg, einen Freund zu haben, ist der, selbst einer zu sein.


Ralph Waldo Emerson, US-amerik. Philosoph, 1803 – 1882
Nach oben Nach unten
Ulli
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
1766
Alter :
60
Ort :
Nordhessen
Anmeldedatum :
26.09.13

BeitragThema: Re: Pflegeproblem
Mi 14 Okt 2015, 13:39    © Ulli
Eine Antwort erstellen

Hallo Nadine,

man muß mit allen Tricks arbeiten.
Wenn meine Mutter sich eingenässt hatte habe ich gesagt "Ich glaube du hast dich da in was Nasses reingesetzt. Das müssen wir mal sauber machen."
So waren immer andere daran "schuld".
Es fällt schwer, die eigenen Unzulänglichkeiten zu erkennen und erst recht anzunehmen.

Liebe Grüße - Ulli
Nach oben Nach unten
Sylvia Hiebel
Ist sich am Einleben
Ist sich am Einleben
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
16
Alter :
47
Ort :
Kaufbeuren
Anmeldedatum :
28.10.15

BeitragThema: Re: Pflegeproblem
Mi 04 Nov 2015, 20:19    © Sylvia Hiebel
Eine Antwort erstellen

gisela schrieb:
ich habe da mittlerweile meine eigenen reinlichkeitsansprüche etwas zurückgeschraubt.
ich dusche Mama dreimal die Woche, und wenn sie dann an einen der anderen tagen bereits angezogen aus ihrem zimmer kommt verkneife ich mir jeglichen Kommentar und nehme es eben so hin.

Paula schrieb:
Wenn deine Oma sich helfen lässt, könnt ihr ja versuchen, 1-2x wöchentl. einen
Dusch- oder Badetag zu organisieren. Entweder bei ihr zu Hause, oder am Wochenende
bei deiner Mutter. Evtl. auch als Wellnesstag verpacken.

Liebe Nadine,

ich denke auch, dass du vermutlich nicht umhin kommen wirst, deine eigenen Ansprüche an Reinlichkeit und Hygiene herunter zu schrauben. Die Vorschläge von Gisela und Paula sind in meinen Augen eine gute Idee, zumal ihr so vermeidet, deine Oma ständig mit ihren Defiziten zu konfrontieren.

Vielleicht könnt ihr zwei mal wöchentlich einen Badetag organisieren, der nicht nur als Wellnesstag 'verpackt' sondern tatsächlich als solcher gestaltet ist? Das geht mit Kleinigkeiten wie einer Gesichtsmaske, duftendem Badeöl, ihrer Lieblingsmusik, und evtl. eine Whirpool-Matte (die gibt es für relativ kleines Geld zu kaufen und machen angenehmen Blubber während des Badens).

Außerdem stimme ich Paula zu, dass es wichtig wäre - falls nicht schon getan -, eine Pflegestufe zu beantragen. Dann könnten z.B. die Anteile an der Körperpflege, die täglich notwendig sind (wie z.B. Zähneputzen und Prothesenpflege, da es sonst schnell zu Zahnschäden bzw. zu Zahnfleischentzündungen kömmen kann), für euch kostenneutral von einem Pflegedienst übernommen werden.

Liebe Grüße und viel Kraft
Syl
Nach oben Nach unten
Susa
Neu im Forum
Neu im Forum
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
12
Anmeldedatum :
18.11.15

BeitragThema: Re: Pflegeproblem
Mi 18 Nov 2015, 15:45    © Susa
Eine Antwort erstellen

Hallo ja,

das Problem kenne ich.
Eine Unterbringung in einem betreuten Wohnkomplex oder die tägliche Pflege ist derzeit keine Option?

Viele Grüße

Susa
Nach oben Nach unten
Biggi
Moderator
Moderator
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
17711
Alter :
55
Ort :
Essen / NRW
Anmeldedatum :
06.08.09

BeitragThema: Re: Pflegeproblem
Mi 18 Nov 2015, 16:05    © Biggi
Eine Antwort erstellen

Hallo Susa,
bist du so lieb und erzählst du uns in der "Vorstellung der Mitglieder" ein wenig von dir. Das ist bei uns so üblich, damit die Foris wissen, mit wem sie schreiben. Danke dir im voraus.

LG Biggi







--- Wir müssen bereit sein, uns von dem Leben zu lösen, das wir geplant haben, damit wir das Leben finden, das auf uns wartet. ---

                        
                           
  
Nach oben Nach unten
Susa
Neu im Forum
Neu im Forum
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
12
Anmeldedatum :
18.11.15

BeitragThema: Re: Pflegeproblem
Mi 18 Nov 2015, 16:39    © Susa
Eine Antwort erstellen

Hallo Biggi,

entschuldige, dass wusste ich nicht.
Gibt es dafür einen extra Bereich oder soll ich mich hier jetzt einfach vorstellen?
Etwas anonym möchte ich ja schon bleiben...

VG Susa
Nach oben Nach unten
Biggi
Moderator
Moderator
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
17711
Alter :
55
Ort :
Essen / NRW
Anmeldedatum :
06.08.09

BeitragThema: Re: Pflegeproblem
Mi 18 Nov 2015, 17:11    © Biggi
Eine Antwort erstellen

Kein Problem. Schau mal auf der Startseite des Forums. Dort gibt es extra einen Bereich "Vorstellung der Mitglieder". Wenn du es nicht findest, sagst du einfach noch mal Bescheid. Schön, dass du bei uns bist. nickend 

Das können auch nur Mitglieder lesen. Und du musst natürlich nur erzählen, was du möchtest.

LG Biggi winke







--- Wir müssen bereit sein, uns von dem Leben zu lösen, das wir geplant haben, damit wir das Leben finden, das auf uns wartet. ---

                        
                           
  
Nach oben Nach unten
Susa
Neu im Forum
Neu im Forum
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
12
Anmeldedatum :
18.11.15

BeitragThema: Re: Pflegeproblem
Do 19 Nov 2015, 10:28    © Susa
Eine Antwort erstellen

Smile Danke!!!
Nach oben Nach unten
Steffi Brumm
Ist sich am Einleben
Ist sich am Einleben
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
22
Anmeldedatum :
15.09.15

BeitragThema: Re: Pflegeproblem
Sa 05 Dez 2015, 17:43    © Steffi Brumm
Eine Antwort erstellen

Hallo Nadine,

ich kann mir Dein Problem sehr gut vorstellen, denn soeben habe ich von meinem Vater einen Hilfeanruf
bekommen, da sich meine Mutter nicht duschen lassen will.
Sie hat schon immer etwas Probleme beim duschen gemacht, aber seit heute geht gar nichts mehr.
Sie hat heute geschrien und war von meinem Vater nicht zu bewegen unter die Dusche zu gehen.
Ich vermute, dass das auch ein bisschen an der Art meines Vaters liegt, denn wenn meine Mutter etwas
nicht gleich möchte wird er immer etwas ungehalten und herrscht sie ziemlich an und dann geht gleich
gar nichts mehr.
Wir haben uns jetzt so geeinigt, dass ich morgen hingehe und sie erst einmal per Hand von Kopf bis Fuß wasche,
denn wir können sie ja nicht schmutzig lassen. Bei mir ist sie meist etwas mehr zugänglich, weil ich das alles
immer etwas auf die lustige Art mache und da geht es meistens. Außerdem habe ich sie schon einmal 4 Wochen
lang 2 bis 3 Mal die Woche von Kopf bis Fuß mit der Hand gewaschen, als sie eine Gürtelrose hatte und
nicht unter die Dusche durfte und seitdem vertraut sie mir diesbezüglich mehr als meinem Vater.
 Eventuell müssen wir das jetzt bis Januar oder Februar weiter so handhaben, denn ab dann haben wir einen
Dauerpflegeplatz für meine Mutter in einem sehr guten Pflegeheim.
Meine Mutter weiter pflegen, schafft mein Vater mit seinen 84 Jahren nicht mehr.... er ist jetzt schon am Ende
seiner Kräfte, obwohl ich helfe wo ich kann und ich bin zu 80 % schwerbeschädigt und habe eine unheilbare weiter voranschreitende Muskelerkrankung und kann das auf Dauer auch nicht leisten.
Es ist ja bei meiner Mutter nicht nur die Demenzerkrankung, sondern sie kann auch kaum laufen (muss an den
Händen durch die Wohnung geführt werden), hat einen Gehirntumor und ist inkontinent.
Das hast Du vielleicht schon einmal an anderer Stelle gelesen, aber wenn es um die anstehende Unterbringung
meiner Mutter in diese Pflegeeinrichtung geht, glaube ich immer mich irgendwie dafür erklären oder entschuldigen
zu müssen. Das ist wohl mein ständig schlechtes Gewissen, was ich wohl nie los werde.
Aber ich bis zumindest jetzt erst einmal beruhigt, dass es uns nicht nur alleine so geht, sondern auch andere
pflegende Angehörige Probleme mit der täglichen Pflege haben und man sich hier immer ein paar Tipps oder
Ratschläge hier holen kann.
Liebe Grüsse Steffi
Sorry, so lang sollte es eigentlich gar nicht werden, aber hier kann mn sich ab und zu mal den Frust von der
Seele schreiben! Crying or Very sad
Nach oben Nach unten
 

Pflegeproblem

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Demenz-Forum :: Diskussionsforum Demenz :: Demenz Allgemein-
StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin







nach obennach unten