HomeForumLeben mit EGemäldeDemenz....Heimwahl16 Regeln bei DemenzImpfressum


StartseiteSuchenLexikonAnmeldenLogin



Teilen
 

 Meine Mutter nach Sturz im Krankenhaus!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
BarbaraL
"GELÖSCHTER USER"
avatar

Anzahl der Beiträge :
118
Anmeldedatum :
12.05.09

Meine Mutter nach Sturz im Krankenhaus! Empty
BeitragThema: Meine Mutter nach Sturz im Krankenhaus!
Meine Mutter nach Sturz im Krankenhaus! EmptyMo 15 Feb 2010, 22:09    © BarbaraL
Eine Antwort erstellen

Hallo an alle,

jetzt ist es doch wieder passiert. Meine Mutter ist letzte Woche draußen gestürzt (Glatteis), allerdings hatte ich ihr auch verboten rauszugehen, aber ihr Dickkopf ließ das einfach nicht so und ich war erst an dem Tag bei ihr und hatte ihr noch Lebensmittel gebracht.

So und dann war ich kaum zuhause, klingelte es auf einmal an der Haustüre bei mir. Polizei! Da ahnte ich schon nix gutes. Mir blieb auch fast das Herz stehen. Meine erste Frage als die netten Polizisten hochkamen (die Armen 2. Etage) da hab ich gleich gefragt, ob was mit meiner Mutter wäre. Da haben sie gesagt ja. Verdacht auf Oberschenkelhalsbruch! So war es dann aber auch, der Arzt bestätigte mir dies. Am Donnerstag konnte sie aufgrund der vielen zig Unfälle - bei uns ist der Schnee immer noch (steht mir langsam auch bis zum Hals).

Jetzt hab ich zusätzlich auch noch Rennerei wegen dem Behörden usw. Weil die eine Nachbarin ja der Meinung war, ich würde mich nicht um meine Mutter kümmern, hat die dann einfach das Betreuungsgericht eingeschaltet. Frechheit! Kann ja nicht rund um die Uhr für sie da sein, weil ich noch ein eigenes Leben habe. Hab ja auch Recht drauf! Das regelt jetzt aber unser Anwalt. Da warich heute. Und anschließend noch im Krankenhaus.

Da hat mich der Arzt gleich zu sich gerufen und mir den Stand der Dinge erklärt. Sie wird erstmal wenn ein Platz frei ist, in die Kurzzeitpflege kommen und dann wird man sehen, wie sie sich erholt, aber so wie es im Moment aussieht, ist sie wohl doch besser in einem Heim untergeebracht, was sie eigentlich nie wollte. Aber ich denke auch, das es dahin führen wird und ich dann auch s icher mal selber ein wenig zur Ruhe komme. Gesundheitlich fühl ich mich seit letzten Mittwoch sehr angeschlagen und habe auch ständig irgendwie schon "Durchfall". Am Donnerstag war es ganz schlimm, aber Freitag ging es und am Wochenende bin ich auch mal zuhause geblieben und heute Abend ging das wieder los. Meine Ärztin kann mir da auch nix verschreiben, weil ich aufgrund meiner Darmgeschichte keine Durchfalltabletten nehmen darf. Aber Tipps hab ich schon bekommen.

So das musste ich mir jetzt mal irgendwie von der Seele schreiben, aber durch den Stress in der letzten Zeit den ich mit meiner Mutter hatte und immer dieses angespannte Verhältnis immer zu ihr, hab ich das Gefühl, als wenn sich bei mir auch einige Blockaden lösen. Mal sehen, wie es weiter geht. Gesundheitlich muss ich mich erstmal auch ein wenig auskurieren und mal hören, was beim Arbeitsamt rauskommt. Meine Hausärztin steht hinter mir und schreibt mich notfalls krank. Mit Dauerdurchfall ist ja auch nicht zu spaßen.

Nur richtige Hilfen im Freundes- oder Bekanntenkreis hab ich leider auch nicht, weil ich dann meistens auch oft alleine da stehe. Die Wohnung muss ja dann auch geräumt werden und das ist ne Katastrophe. Auch wenn ich da noch einige Sachen zu mir mitnehmen werde, aber erstmal muss sie in Kurzzeitpflege und wenn sie sich da doch einigermaßen wiederholt, aber dann auf jeden Fall Betreutes Wohnen, wenn das denn noch ausreicht. Aufgestanden ist sie bislang noch nicht.

Gruß Barbara
Nach oben Nach unten
Knutschelch
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
Knutschelch

Anzahl der Beiträge :
792
Alter :
38
Ort :
Lübeck
Anmeldedatum :
08.01.10

Meine Mutter nach Sturz im Krankenhaus! Empty
BeitragThema: Re: Meine Mutter nach Sturz im Krankenhaus!
Meine Mutter nach Sturz im Krankenhaus! EmptyDi 16 Feb 2010, 00:08    © Knutschelch
Eine Antwort erstellen

Liebe Barbara,

ich/wir hatten im Januar selbiges Problem. Oma ist gestürzt und kam nach KH ins Altenpflegeheim zur Kurzzeitpflege, wir haben allerdings uns die Option offen gehalten, dass sie vllt. auch da bleibt. (Nach ihrem gestrigen Sturz ist es nun Definitiv!)

Ich wünsche Dir erst einmal GUTE BESSERUNG und ganz viel Kraft für die Behördengänge.

Lieben Gruß






Mit lieben Gruß Kathrin

Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können.(Mark Twain)
Nach oben Nach unten
http://knutschelch.repage7.de
BarbaraL
"GELÖSCHTER USER"
avatar

Anzahl der Beiträge :
118
Anmeldedatum :
12.05.09

Meine Mutter nach Sturz im Krankenhaus! Empty
BeitragThema: Re: Meine Mutter nach Sturz im Krankenhaus!
Meine Mutter nach Sturz im Krankenhaus! EmptyDi 16 Feb 2010, 08:21    © BarbaraL
Eine Antwort erstellen

Hallo Kathrin,

da können wir uns ja die Klinke in die Hand reichen. Wenn das wirklich so ist, das sie hinterher nicht mehr nach Hause kann, graut mir jetzt schon vor ihrer Wohnung, weil ich die ja räumen muss und habe eigentlich auch nur eine Freundin die mir dabei helfen kann, aber auch erst nach ihrer Arbeit und am Wochenende. Sowas schafft man auch doch nicht im Leben alleine? Kann man sich da nicht an irgendwelche Institutionen wenden, die einem helfen? Sonst klapp ich damit auch noch zusammen, was ich nicht möchte. Meine Gesundheit ist auch schon am rödeln, weil es mir nicht gut geht gerade mit meiner Darmgeschichte und so. Da muss ich auch noch zu Ärzten rennen.

Gruß Barbara
Nach oben Nach unten
sylvia
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
sylvia

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Meine Mutter nach Sturz im Krankenhaus! Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
7348
Ort :
in der Heide
Anmeldedatum :
14.11.08

Meine Mutter nach Sturz im Krankenhaus! Empty
BeitragThema: Re: Meine Mutter nach Sturz im Krankenhaus!
Meine Mutter nach Sturz im Krankenhaus! EmptyDi 16 Feb 2010, 08:34    © sylvia
Eine Antwort erstellen

Meine Mutter nach Sturz im Krankenhaus! 441689 Liebe Barbara,

Ich denke wenn es alles so läuft, wie Du es Dir vorstellst kommst zur Ruhe. Du solltest vielleicht nicht ganz soviel klagen über Deine Krankheit, nicht übel nehmen, aber das verschreckt manchen Helfer.
Es gibt das DRD welches die Kleidung abholen würde - einfach anrufen. Kannst auch ne Haushaltsauflösung machen. Oder wende Dich ans TV RTL II Der Trödeltrupp
http://www.rtl2.de/17088.html?iamsem falls etwas dabei ist, was etwas Geld bringt.

Oder setz zu verschenken der Möbel in die Zeitung oder heftest Zettel ans schwarze Brett.

Ich habe ein gr. Haus mit Dachboden und Vollkeller, Stallgebäude und zwei gr. Gartenhäusern bei meinem Papa ausgeräumt indem ich erst ne Haushaltsauflösung machte, dann hatte ich 4 Countainer und der Rest ging in den Sperrmüll, der 4 mal im Jahr ist.

Alles Gute.

LG Sylvia








Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu  viel Zeit, die wir nicht nutzen.


Nach oben Nach unten
BarbaraL
"GELÖSCHTER USER"
avatar

Anzahl der Beiträge :
118
Anmeldedatum :
12.05.09

Meine Mutter nach Sturz im Krankenhaus! Empty
BeitragThema: Re: Meine Mutter nach Sturz im Krankenhaus!
Meine Mutter nach Sturz im Krankenhaus! EmptyDi 16 Feb 2010, 08:56    © BarbaraL
Eine Antwort erstellen

Hallo Sylvia,

danke für die Tipps. Ja das mit meiner Gesundheit ist so eine Sache, aber da muss ich auch erstmal zur Ruhe komme, wenn ich nun genau weiß, wie es mit ihr weitergehen wird. Die meiste Zeit liegt sie im Bett rum und schläft. Der Trödeltrupp wäre ne gute Idee oder Trödelking, aber ich glaube die würden erstmal rückwärts rausrennen.

Ich habe da noch ein paar Sachen von meinen Vater, als Polizist hatte er da auch so ein paar Utensilien, die man evtl. auch noch zu Geld machen könnte. Ans Verschenken an Bedürftige hab ich auch gedacht, aber ich weiß nicht, ob die Möbel nehmen d ie 40 Jahre alt sind. Aber bei manchen ist noch nix dran. Auf jeden Fall werde ich etliche Sachen mit nach mir nehmen. Meine Mutter hat 2 Keller. Der eine der war damals als Kohlenkeller gedacht und daraus hatte mein Vater nen Werkzeugkeller gemacht (das ganze Werkzeug kann unsereins ja auch gebrauchen, weil ich kaum was da habe und mein Vater kein Mist gekauft hat) und der andere Keller diente mehr den Vorrat. Da steht jetzt allerdings auch noch eine Riesen Gefriertruhe drin, wo ich nicht weiß, wer die abholen könnte für wenig Geld. Funktioniert allerdings noch, nur ist seit Jahren abgestellt.

Ich werde auch vieles was noch Sachen von meinen Vater sind auch an die Kleiderkammer geben. Denke ich, das die auch dankbar sind über jedes Stück und das auch sicher abholen werden. Kühlschrank, Waschmaschine sind so gut wie neu und wenn ich mal irgendwie noch bei mir ein wenig Platz schaffe im Keller, dann kommen die da erstmal rein, falls bei mir die Sachen kaputt gehen und dann brauch ich nix neues kaufen. Wäre dann nur ne Frage des Transportes, aber ich denke, wenn ich mich da irgendwie an eine Beratung wende, dann werden die mir sicher auch helfen. Zu blöd, das ich kein Führerschein habe, sonst hätte man sich gut nen Transporter leihen können.

Gruß Barbara
Nach oben Nach unten
sylvia
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
sylvia

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Meine Mutter nach Sturz im Krankenhaus! Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
7348
Ort :
in der Heide
Anmeldedatum :
14.11.08

Meine Mutter nach Sturz im Krankenhaus! Empty
BeitragThema: Re: Meine Mutter nach Sturz im Krankenhaus!
Meine Mutter nach Sturz im Krankenhaus! EmptyDi 16 Feb 2010, 09:40    © sylvia
Eine Antwort erstellen

Moin Barbara,
denke dran vom rumstehen werden Elektrogeräte nicht besser. Bei ner Waschmaschine muß der Transportstop rein, sonst ist sie hin, hab ich alles schon mitgemacht. Meine Jungs waren da 3 und 5 Jahre, wir zogen in unser Haus und berge mit Wäsche.

Es läuft keiner rückwärts, die haben schon ganz andere Dinge gesehen. Mal positiv denken, nicht immer negativ.

Vielleicht habt Ihr auch sowas wie Die Tafel - die freuen sich gewiss über ne Truhe. Es gibt auch ne Stelle in Hannover, die Möbel abholen und aufarbeiten für Bedürftige. Es gibt soviele Möglichkeiten.
http://www.unternehmerbuero-hannover.de/bf_gebrauchtmoebelmaerkte.html


LG Sylvia








Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu  viel Zeit, die wir nicht nutzen.


Nach oben Nach unten
Biggi
Moderator
Moderator
Biggi

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Meine Mutter nach Sturz im Krankenhaus! Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
19178
Alter :
58
Ort :
Essen / NRW
Anmeldedatum :
06.08.09

Meine Mutter nach Sturz im Krankenhaus! Empty
BeitragThema: Re: Meine Mutter nach Sturz im Krankenhaus!
Meine Mutter nach Sturz im Krankenhaus! EmptyDi 16 Feb 2010, 11:28    © Biggi
Eine Antwort erstellen

Hallo Barbara,
als ich die Wohnung meiner Mutter räumen musste, habe ich einen Hauströdelmarkt gemacht. Termin in die Zeitung gesetzt und gut war.
Das war echt ein Erfolg und ich musste viele Sachen halt nicht selber schleppen.
Einen grossen Teil hat die Caritas bekommen und den Rest haben wir selber auf dem Trödel verkauft. (Hat sogar noch Spass gemacht!)
Bessere Sachen bei E-Bay versteigern wäre auch noch eine Möglichkeit, wenn du solange Platz hast sie zu verwahren.

LG Biggi






Meine Mutter nach Sturz im Krankenhaus! Signat10

                           
--- Besondere Menschen erkennst du daran, dass sie dich berühren ohne ihre Hände zu benutzen ---
Nach oben Nach unten
Knutschelch
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
Knutschelch

Anzahl der Beiträge :
792
Alter :
38
Ort :
Lübeck
Anmeldedatum :
08.01.10

Meine Mutter nach Sturz im Krankenhaus! Empty
BeitragThema: Re: Meine Mutter nach Sturz im Krankenhaus!
Meine Mutter nach Sturz im Krankenhaus! EmptyDi 16 Feb 2010, 12:09    © Knutschelch
Eine Antwort erstellen

Hallo,

also wir haben es mit Omas Wohnung so vor, dass wir als Familie erstmal durchschauen, was ihr lieb ist (Teures Porzellan, Bilder, ihr Sessel... ) das behalten wir und werden es nach Rücksprech ins APH bringen!

Dann haben wir vor, eine Anzeige in die Zeitung zu setzen... Wohnungsflohmarkt.... Bei uns gibt es die "Gute Tat" der Tageszeitung da werden wir Elektrogegenstände reinsetzen, an Selbstabholer....

Aber man darf halt auch nicht vergessen, dass es unser Haus ist und so keine laufenden Kosten entstehen! -Wir haben die Elektrodinge ausgeräumt und die Sicherungen raus gedreht, damit kein Verbrauch mehr entsteht!

UND man muss eben Prioritäten setzen! Geht es Dir gesundheitlich nicht gut, so musst Du Dich kümmern, dass Dich jemand Unterstützt!
Ja und dann halt nach und nach abarbeiten, der Wichtigkeit nach!

So ich wünsche Dir das Du Unterstützung bekommst!






Mit lieben Gruß Kathrin

Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können.(Mark Twain)
Nach oben Nach unten
http://knutschelch.repage7.de
 

Meine Mutter nach Sturz im Krankenhaus!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Demenzforum :: Diskussionsforum Demenz :: Demenz Allgemein-
StartseiteSuchenLexikonAnmeldenLogin







nach obennach unten