HomeForumLeben mit EGemäldeDemenz....Heimwahl16 Regeln bei DemenzImpfressum


StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin



Teilen | .
 

 Andickungsmittel - wer zahlt?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
tränende
Hat sich hier schon eingelebt
Hat sich hier schon eingelebt
tränende

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
49
Alter :
59
Ort :
hoher Norden
Anmeldedatum :
13.05.10

BeitragThema: Andickungsmittel - wer zahlt?
Sa 30 Jan 2016, 10:17    © tränende
Eine Antwort erstellen

Guten morgen zusammen!

Wie handhabt Ihr das mit dem Andickungsmittel bei einer Schluckstörung?
Zahlt das die KK? 
Wenn nein, warum nicht?

Ich weiß bald nicht mehr, wo ich das ganze Geld hernehmen soll....
Die Heimkosten....und nun diverse Extras die nicht übernommen werden...

Es grüßt die ratlose Crying or Very sad Bettina






Manchmal wollt ich fast verzagen und ich glaubt ich trüg es nie. Und dann hab ich`s doch getragen. Aber fragt mich bloß nicht wie.
H.Heine
Nach oben Nach unten
Ulli
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
1766
Alter :
60
Ort :
Nordhessen
Anmeldedatum :
26.09.13

BeitragThema: Re: Andickungsmittel - wer zahlt?
So 31 Jan 2016, 23:06    © Ulli
Eine Antwort erstellen

Hallo Bettina,

bei unserer Mutter wurde im Heim die Flüssigkeit ohne groß zu überlegen oder gesonderter Kosten angedickt und für weiteren Bedarf ein Becher mit Pulver daneben gestellt. - Fertig -
Das hat sie auch nicht lange benötigt.

Ulli
Nach oben Nach unten
Fussel
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
1358
Anmeldedatum :
31.03.13

BeitragThema: Re: Andickungsmittel - wer zahlt?
Mo 01 Feb 2016, 06:00    © Fussel
Eine Antwort erstellen

http://www.rehadat.de/gkv3/Gkv.KHS?Usage=GKV&State=-1

Unter dem Link findest Du das Hilfsmittelverzeichnis der GKV.

Andickungsmittel sind dort nicht aufgeführt.

Es käme also auf den Einzelfall und die Begründung des Arztes
an, ob die Krankenkasse sich zuständig fühlt.


Mittlerweile werden deshalb schon Prozesse geführt.


Ich denke, das Hauptargument wird sein, daß die Krankenkassen
das zur normalen Ernährung gehörend auf die Heime abwälzen
möchten.

Das kann man unter Umständen auch so sehen. Es gibt Heime, die
diese Andickungmittel vorrätig haben und verwenden.

Verschiedene Sozialverbände, als auch die Gesellschaft für Ernährung
hat dahingehend einiges veröffentlicht, denn mit dem Problem
stehst Du nicht alleine da...

Das ist eigentlich traurig, wenn man sich das durchliest,
was bisher dazu veröffentlicht wurde.

Liebe Grüße Christina


Zuletzt von Fussel am Mo 01 Feb 2016, 06:13 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Fussel
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
1358
Anmeldedatum :
31.03.13

BeitragThema: Re: Andickungsmittel - wer zahlt?
Mo 01 Feb 2016, 06:05    © Fussel
Eine Antwort erstellen

Nach oben Nach unten
Fussel
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
1358
Anmeldedatum :
31.03.13

BeitragThema: Re: Andickungsmittel - wer zahlt?
Mo 01 Feb 2016, 06:20    © Fussel
Eine Antwort erstellen

https://openjur.de/u/741046.html

Das Urteil ist 2014 so bestätigt worden.



Damit gehört das Andickungsmittel zu den Lebensmitteln.

Bei einer Heimversorgung müßte man sich seinen Vertrag durchlesen,
was genau bezüglich der Ernährung in deren Leistungen enthalten ist.

Liebe Grüße Christina
Nach oben Nach unten
tränende
Hat sich hier schon eingelebt
Hat sich hier schon eingelebt
tränende

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
49
Alter :
59
Ort :
hoher Norden
Anmeldedatum :
13.05.10

BeitragThema: Re: Andickungsmittel - wer zahlt?
Mo 01 Feb 2016, 10:16    © tränende
Eine Antwort erstellen

Oh,danke! Das ist interessant!

Im Vertrag steht:
" Angebot von außergewöhnlichen Speisen und Getränken außerhalb des Regelangebotes auf Wunsch des Bewohners - Kostenerstattung des Produktes "

Morgen ist Angehörigensprechstunde. Da frag ich!

Liebe Grüße winke






Manchmal wollt ich fast verzagen und ich glaubt ich trüg es nie. Und dann hab ich`s doch getragen. Aber fragt mich bloß nicht wie.
H.Heine
Nach oben Nach unten
dirtsa66
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
dirtsa66

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
15083
Alter :
52
Ort :
Graz, Österreich
Anmeldedatum :
24.02.12

BeitragThema: Re: Andickungsmittel - wer zahlt?
Mo 01 Feb 2016, 10:45    © dirtsa66
Eine Antwort erstellen

Auf Wunsch des Bewohners find ich lustig.... ist ja Wohl kein Wunsch sondern eine Notwendigkeit!

Also bei uns musste es selbst bezahlt werden, genauso wie hochkalorische Trinknahrung. Hab mich echt maßlos geärgert.

Alles Liebe
Astrid






Anteilnehmende Freundschaft macht das Glück strahlender
und erleichtert das Unglück - Marcus Tullius Cicero
Nach oben Nach unten
Ulli
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
1766
Alter :
60
Ort :
Nordhessen
Anmeldedatum :
26.09.13

BeitragThema: Re: Andickungsmittel - wer zahlt?
Mi 03 Feb 2016, 21:57    © Ulli
Eine Antwort erstellen

Da hatten wir aber Glück !
Bisher brauchten wir nichts zusätzlich bezahlen, auch keine Andickungsmittel, Hochkalorische Nahrung oder Windelhöschen.

Ulli
Nach oben Nach unten
Fussel
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
1358
Anmeldedatum :
31.03.13

BeitragThema: Re: Andickungsmittel - wer zahlt?
Do 04 Feb 2016, 06:07    © Fussel
Eine Antwort erstellen

https://www.nutricia.de/common/pdf/Verordnungsfaehigkeit-Trinknahrung-Rezept.pdf

Die Trinknahrung kann, wenn sie verordnet wurde von der Krankenkasse
übernommen werden. ( gilt für Deutschland).

Liebe Grüße Christina
Nach oben Nach unten
 

Andickungsmittel - wer zahlt?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Demenzforum :: Demenz Infos :: Tipp-Lexikon für die Pflege (nicht für Diskussionen gedacht)-
StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin







nach obennach unten