HomeForumLeben mit EGemäldeDemenz....Heimwahl16 Regeln bei DemenzImpfressum


StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin



Teilen | .
 

 heute abend in der ard

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
gisela
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
2070
Alter :
52
Ort :
hamburg/thüringen
Anmeldedatum :
03.03.15

BeitragThema: heute abend in der ard
Di 16 Feb 2016, 14:22    © gisela
Eine Antwort erstellen

22:45 die Auslöschung

Die Restauratorin Judith lernt den Kunsthistoriker Ernst kennen und lieben. Die beiden ziehen zusammen und beginnen ein gemeinsames Leben. Ernst hat aus einer früheren Verbindung zwei Kinder und inzwischen auch einen Enkel. Bei dessen Taufe will Ernst eine kleine Ansprache halten, doch plötzlich fehlen ihm die Worte, und verschämt lächelnd bricht er ab. Tochter Katja macht sich Sorgen, denn so etwas passiert Ernst in letzter Zeit häufig. Sie rät zu einer Untersuchung, bei der Alzheimer diagnostiziert wird.
Ernst versucht seine Krankheit zu verheimlichen und zieht sich immer mehr zurück. Noch wiegt das Wort Alzheimer schwerer als die Symptome, die er erlebt. Doch unaufhaltsam nistet sich die Krankheit ein, ganz sachte, aber irgendwann nicht mehr zu verbergen.
Seine Tochter Katja und ganz besonders sein Sohn Theo, für die Ernst ihr Leben lang eine starke und autoritäre Vaterfigur war, sind mit der Situation völlig überfordert. Judith bleibt an seiner Seite, schützt ihn, versucht immer wieder, seine Persönlichkeit präsent zu halten.
Eines Tages holt er ein Fläschchen hervor, legt es vor Judith auf den Tisch und erklärt ihr, dass es schnell wirke, schmerzlos und zudem kaum nachweisbar sei. Judith verlässt ihn geschockt, doch in seiner schlimmsten Stunde ist sie für ihn da und erfüllt seinen Wunsch.
Die Hauptrollen in dem sensiblen Familiendrama "Die Auslöschung" von Nikolaus Leytner spielen Klaus Maria Brandauer und Martina Gedeck. "Es war wahnsinnig", sagte Gedeck über die Zusammenarbeit mit Brandauer, "es war eine ganz außergewöhnliche Begegnung mit einem Großen unserer Zeit."

lieben gruß
gisela






    lieben gruß

                           gisela                        

Der beste Weg, einen Freund zu haben, ist der, selbst einer zu sein.


Ralph Waldo Emerson, US-amerik. Philosoph, 1803 – 1882
Nach oben Nach unten
Biggi
Moderator
Moderator
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
17391
Alter :
54
Ort :
Essen / NRW
Anmeldedatum :
06.08.09

BeitragThema: Re: heute abend in der ard
Di 16 Feb 2016, 17:48    © Biggi
Eine Antwort erstellen

Danke, liebe Gisela.   Werde es garantiert aufnehmen. Klaus Maria Brandauer ist genial.

Warum wird so was immer so spät gesendet???

Liebe Grüße







-- Stärke bedeutet auch zu wissen, dass man nicht immer stark sein kann --


                        
                           
  
Nach oben Nach unten
Amelu
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
280
Alter :
72
Ort :
im Saarland
Anmeldedatum :
11.11.15

BeitragThema: Re: heute abend in der ard
Di 16 Feb 2016, 19:39    © Amelu
Eine Antwort erstellen

Mal gucken, ob ich noch aufnahmefähig bin und ob Mutter diese Filmgeräusche duldet. Sie ist es gewöhnt, daß allen für mich und sehr stumm im Zimmer nebendran sitze, alle Geräusche stören sie gewaltig. So hab ich mir TV eigentlich schon lange abgewöhnt.

Die einfache TV-Anlage hat leider keine Möglichkeit, Sendungen mitzuschneiden, aufzuzeichnen. Außerdem ist weder Video noch DVD im Haus, die brauchbar wären. Naja, manchmal geht die Technik einfach an einem vorüber.


Amelu
Nach oben Nach unten
 

heute abend in der ard

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Demenz-Forum :: Kaminstübchen :: Kaminstübchen-
StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin







nach obennach unten