HomeForumLeben mit EGemäldeDemenz....Heimwahl16 Regeln bei DemenzImpfressum


StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin



Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenTeilen | .
 

 Demente Nachbarin schafft mich

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Einfach ich
Gast



BeitragThema: Demente Nachbarin schafft mich
So 21 Aug 2016, 17:56    © Einfach ich
Eine Antwort erstellen

Hallo ...

ich habe mich entschlossen, hier meine Situation als Nicht-Angehörige , sondern als unbeteiligte Nachbarin , zu schildern . 

Ich wohne seit 5 Jahren hier und finde irgendwie keine richtige Ruhe , da neben mir eine alte Frau lebt, die laut Aussage ihrer Tochter ( die ich zufällig mal getroffen habe ) dement ist. 

Gleich nach meinem Einzug ging es los, dass mich die Nachbarin angeschrien hat , dass ich hier wieder verschwinden soll, sie wolle mich hier nicht haben . 
Das Ganze ging und geht damit weiter , dass sie mich permanent verleumdet ( "Alkoholikerin, laut und rücksichtslos, ständig Männerbesuch" u.ä. ). 
Mittlerweile glaubt ihr fast keiner mehr was , da sich all ihre Anschuldigungen als unwahr heraus gestellt haben , aber das treibt sie erst recht an , immer mehr Geschichten zu erzählen . 

Rückhalt hat sie von ein paar gleichaltrigen Frauen , die mir die Schuld geben, dass die Nachbarin so ist.
Dazu muss ich sagen, dass meine Nachbarin laut Hausverwaltung schon seit mehreren Jahren ein Problemfall ist und schon mehrere Mieter vor mir vertrieben hat . 
Es haben auch Gespräche mit den anderen älteren Frauen stattgefunden , in denen ihnen klar gemacht worden ist, dass ich nichts mit der Demenz meiner Nachbarin zu tun habe , aber so richtig angekommen ist das bei denen wohl nicht. 

Ich persönlich denke ja, dass meine Nachbarin zu dem Zeitpunkt meines Einzuges einen Schub hatte und sie gemerkt hat, dass es ihr schlechter geht und sie das halt an meiner Anwesenheit festmacht. 

Die Tochter ist laut Hausverwaltung nicht wirklich zugänglich , d.h. meine Nachbarin hockt eigentlich den ganzen Tag allein in der Wohnung , hat nichts zu tun und kommt dann halt auf solche Gedankengänge wie "meine Nachbarin ist eine Schlampe, weil sie alleine wohnt und sie (auch) männlichen Besuch bekommt ". 
Das dieser "Männerbesuch" völlig harmlos ist , weil das meistens mein Bruder ist, kommt ihr gar nicht mehr in den Sinn . 

Sie sagt/schreit auch immer wieder, dass es ihr besser gehen wird, wenn ich ausziehe ( was natürlich nicht sein wird ) und wiegelt dann auch immer mal wieder die anderen alten Frauen gegen mich auf , weil die das glauben oder glauben wollen . 

Ok, ich kann weiter die Zähne zusammen beißen und das Ganze einfach durchhalten oder das Handtuch werfen und ausziehen , was für mich derzeit aber keine Option ist, da es finanziell nicht drin ist ( auch wenn die Nachbarin der Meinung ist, ich hätte viel Geld  lachen ) . 

Gibt es aus eurer Sicht irgendeine Möglichkeit, dass sich jemand dieser Frau mal annimmt ... bitte nicht falsch verstehen, meinetwegen kann sie hier wohnen bleiben , aber nun mal unter der Bedingung, dass sie mich nicht weiterhin als ihr persönliches Feindbild behandelt ( was natürlich kaum geschehen wird ).

Wenn Kinder vernachlässigt werden, benachrichtigt man das Jugendamt - wenn alte Menschen vernachlässigt werden , kümmert sich anscheinend niemand ( die Tochter lässt sich eher selten blicken und haut mittlerweile sofort ab, wenn sie mich sieht <- schlechtes Gewissen ? ) . 
Einen Pflegedienst habe ich hier noch nie gesehen, das würde ich sicherlich mitkriegen . 


danke  schon mal fürs Zuhören
Nach oben Nach unten
dirtsa66
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
15053
Alter :
52
Ort :
Graz, Österreich
Anmeldedatum :
24.02.12

BeitragThema: Re: Demente Nachbarin schafft mich
So 21 Aug 2016, 18:14    © dirtsa66
Eine Antwort erstellen

Hallo und Willkommn bei uns im Forum.

Das ist sicher keine einfache Situation. Als Nicht-Verandte kannst du wahrscheinlich nicht viel machen.

Das einzige was mir spontan einfällt ist boss, dir ne dicke Haut zuzulegen und es nicht persönlich zu nehmen, aber ich weiß das das eigentlich zu viel verlangt und unmöglich ist.

Hast du Einblick, ob sich deine Nachbarin noch selbst versorigen kann? 

Ich weiß ganz ehrlich gesagt nicht, ov es was bringen würde beim Sozialamt zu melden, dass da eine person in der Wohnung ist, die allein nicht mehr zurecht kommt - wenn es denn so ist.

Es tut mir Leid, dass ich nicht wirklich Rat weiß, aber vielleicht fällt ja einem der anderen hier noch etwas ein.

Alles Liebe
Astrid






Anteilnehmende Freundschaft macht das Glück strahlender
und erleichtert das Unglück - Marcus Tullius Cicero
Nach oben Nach unten
Einfach Ich
Gast



BeitragThema: Re: Demente Nachbarin schafft mich
So 21 Aug 2016, 18:21    © Einfach Ich
Eine Antwort erstellen

Danke für die schnelle Antwort !

Ich sehe sie 2 - 3x/Woche mit Einkaufsbeutel , das scheint noch zu klappen . 
Super gepflegt ist sie nicht, es ist aber auch nicht so schlimm, dass man sie als verwahrlost bezeichnen könnte.
Nach oben Nach unten
dirtsa66
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
15053
Alter :
52
Ort :
Graz, Österreich
Anmeldedatum :
24.02.12

BeitragThema: Re: Demente Nachbarin schafft mich
So 21 Aug 2016, 18:36    © dirtsa66
Eine Antwort erstellen

Dann wird es glaube ich wirklich schwer...

Es tut mir leid, dass mir da jetzt nicht wirklich Hilfe für dich und für die Nachbarin einfallt.

Alles Liebe
Astrid






Anteilnehmende Freundschaft macht das Glück strahlender
und erleichtert das Unglück - Marcus Tullius Cicero
Nach oben Nach unten
Ulli
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
1766
Alter :
60
Ort :
Nordhessen
Anmeldedatum :
26.09.13

BeitragThema: Re: Demente Nachbarin schafft mich
So 21 Aug 2016, 19:34    © Ulli
Eine Antwort erstellen

Lieber Gast,

es gibt noch die Möglichkeit sich ans Betreuungsgericht zu wenden und seine Bedenken zu äußern.
Dies würde ich jedoch als letzten Ausweg wählen, weil dann eine Überprüfung stattfinden würde.
Bei Bedarf würde sie dann einen Betreuer bekommen der natürlich zunächst erstmal in der Familie gesucht würde und sollte sich dort niemand finden bzw. ungeeignet sein so würde vom Gericht einer bestellt werden.
Sollte deine Nachbarin jedoch hilflos bzw. vernachlässigt sein wäre dies eine Möglichkeit.

Ein anderer Weg wäre sich an den Pfarrer/in zu wenden - Carritas oder Diakonie.

Liebe Grüße - Ulli
Nach oben Nach unten
Kathra
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
160
Alter :
54
Ort :
Berlin
Anmeldedatum :
10.12.15

BeitragThema: Re: Demente Nachbarin schafft mich
Mo 22 Aug 2016, 08:41    © Kathra
Eine Antwort erstellen

Lieber Gast,

auch eine Möglichkeit ist, sich an den Sozialpsychiatrischen Dienst (SpD) des Gesundheitsamtes - notfalls auch anonym -
zu informieren und um Hilfe zu bitten.

Liebe Grüße
Kathra
Nach oben Nach unten
gisela
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
2735
Alter :
53
Ort :
hamburg/thüringen
Anmeldedatum :
03.03.15

BeitragThema: Re: Demente Nachbarin schafft mich
Mo 22 Aug 2016, 10:57    © gisela
Eine Antwort erstellen

lieber gast
die anderen haben schon gute tips gegeben.
ich würde mich ans amt für soziale dienste wenden oder auch den zuständigen pflegestützpunkt.
geht eine Meldung ein, wird dem meistens mit einem Hausbesuch nachgegangen.
wirklich schade, dass die tochter so wenig zugänglich ist, denn wenn man ALLE Nachbarn über demenzerkrankungen
informieren würde, würde das viel ärger ersparen. (hab ich bei meiner Mama auch gemacht,und hab durch kleine infozettel
alle Nachbarn im block und auch bäcker und tanke u.ä. informiert, da meine Mama auch immer in ihre alte
Wohnung wollte und dann dort die Nachbarn ziemlich belästigt hat.)
wenn die alte Dame schon mehrere Mieter "vergrauelt" hat, was sagt denn der vermieter dazu?
dem muss das ständige ein  und ausziehen doch auch auffallen.
schwierige Situation ist es allemal, ich hoffe, du hast die nerven das durchzuhalten.
lieben gruß
gisela






    lieben gruß

                           gisela                        


mein Vorbild ?....der Löwenzahn...wenn er es schafft durch Asphalt zu wachsen...kann auch ich scheinbar unmögliches schaffen
Nach oben Nach unten
Einfach Ich
Gast



BeitragThema: Re: Demente Nachbarin schafft mich
Mo 22 Aug 2016, 16:51    © Einfach Ich
Eine Antwort erstellen

Vielen Dank für die weiteren Tipps  Very Happy

Der Vermieter ist eine Genossenschaft, somit haben alle Mieter ein lebenslanges Wohnrecht.
An sich eine sehr gute Sache in Zeiten von Wohnungsmangel und Spekulation mit Wohnraum .
Meine Nachbarin ist dort "bekannt", auch läuft der Kontakt zur Tochter über die Hausverwaltung , die aber natürlich auch keine Kündigung wegen Krankheit aussprechen kann . 

Hier in der Nähe ist ein Seniorenheim, das auch Tagespflege anbietet ... das fände ich z.b. eine gute Sache, dann wäre sie tagsüber beschäftigt, hätte Zuwendung , bekäme ihre Mahlzeiten und müsste vor allen Dingen nicht mehr alleine in der Wohnung sitzen . 

Aber wie gesagt .. an die Tochter kommt man nicht ran, die haut auch jedes Mal ab, wenn sie mich sieht.
Nach oben Nach unten
gisela
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
2735
Alter :
53
Ort :
hamburg/thüringen
Anmeldedatum :
03.03.15

BeitragThema: Re: Demente Nachbarin schafft mich
Mo 22 Aug 2016, 17:46    © gisela
Eine Antwort erstellen

Zitat :
Aber wie gesagt .. an die Tochter kommt man nicht ran, die haut auch jedes Mal ab, wenn sie mich sieht.
da hilft glaub ich nur langer atem.
irgendwann wird die tochter merken, das sich kümmernde und sorgende Nachbarn
kein fluch sondern ein segen sind

lieben gruß
gisela






    lieben gruß

                           gisela                        


mein Vorbild ?....der Löwenzahn...wenn er es schafft durch Asphalt zu wachsen...kann auch ich scheinbar unmögliches schaffen
Nach oben Nach unten
Rita
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
13655
Alter :
52
Ort :
Romandie (Westschweiz)
Anmeldedatum :
19.05.09

BeitragThema: Re: Demente Nachbarin schafft mich
Mo 22 Aug 2016, 19:38    © Rita
Eine Antwort erstellen

Solange sie nicht verwahrlost ist, denke ich kann man nicht eingreifen. Wenn du jedoch siehst dass sie plötzlich nicht mehr einkaufen geht und wirklich verwahrlost aussieht, dann hast du die Möglichkeit dem Ordnungsamt (glaube das ist es in Deutschland, hier ist es der Friedensrichter) Bericht zu erstatten.
Die kümmern sich dann drum und gehen überprüfen und wenn es was zu regeln gibt, dann tun sie das.
Ansonsten bleibt wirklich nur wegziehen oder sich eine dicke Haut anziehen und durch beissen.

Hat sie wirklich Demenz, so wird die Krankheit ja weiter voran schreiten, und eines Tages vergisst sie dann sicher zu schreien usw.

Also ewig wird es nicht so bleiben. Schwacher Trost, aber besser als ausziehen müssen wenn man nicht kann. scharmant-zwinkernd 
Lass dich nicht verrückt machen, versuch's einfach zu ignorieren (einfach gesagt ich weiss). Probier's, du hast nichts zu verlieren.

Rita
Nach oben Nach unten
Einfach Ich
Gast



BeitragThema: Re: Demente Nachbarin schafft mich
Mi 28 Sep 2016, 16:40    © Einfach Ich
Eine Antwort erstellen

Vor einigen Tagen ist nun die Nachbarin mir gegenüber handgreiflich geworden und hat mit Fäusten auf mich eingeschlagen , als ich ihr im Hof beim Müllhäuschen begegnet bin . 
Dabei hat sie permanent geschrieen, dass ich ihren Mann ( er ist vor Jahren verstorben  !! ) in Ruhe lassen soll, das ich eine Hure bin usw. . 
Da ich natürlich fitter bin als sie, habe ich ihre Arme gepackt und sie kurz festgehalten . 
Ich habe den Vorfall der Hausverwaltung gemeldet und auch angekündigt, dass ich, wenn nichts unternommen wird, sämtliche Behörden informieren werde.
Strafanzeige kann ich mir wohl schenken, da sie anscheinend wirklich nicht mehr zurechnungsfähig ist.
Nach oben Nach unten
Gastschreiber
Gast



BeitragThema: Nachbarin
Fr 28 Okt 2016, 15:12    © Gastschreiber
Eine Antwort erstellen

Ich würde mich an deiner Stelle an die Behörden wenden - die anderen User hier haben schon geschrieben, wo du dich melden kannst. Diese Meldung an die Behörden darf und soll jeder machen, der mit Demenz in Berührung kommt, das ist nicht zwangsläufig ausschließlich Sache der Angehörigen!
Ich möchte auch einmal - weil ich aktuell in einer ähnlichen Situation bin - darauf hinweisen, dass man als Angehöriger manchmal gar nichts machen kann. Wenn der Erkrankte nämlich an den meisten Tagen topfit erscheint und "nur" an ein bis zwei Tagen die Woche Aussetzer hat, kannst du als Angehöriger, wenn du Pech hast, nicht beweisen, dass der Erkrankte nicht fähig ist, selbstständig zu leben. Du musst dann den Dingen ihren Lauf lassen und bist verzweifelt, weil dir die Hände gebunden sind. Ich würde also nicht voraussetzen, dass die Tochter nicht greifbar ist, weil sie es nicht will, sondern ihr vielleicht zugute halten, dass sie versucht hat, etwas zu unternehmen, dass sie aber keinen Erfolg hatte. Wenn die Nachbarin nämlich keine Hilfe annehmen und weiterhin alleine in ihrer Wohnung bleiben will, an den meisten Tagen dazu noch ansprechbar ist, hat die Tochter keine Chance.
Deshalb ist es für alle Beteiligten wichtig, dass du dich nun, da offensichtlich Fremdgefährdung vorliegt, an die Behörden wendest! Das könnte langfristig dazu beitragen, dass eine Lösung für deine Nachbarin gefunden wird. Nur - wenn niemand etwas meldet, passiert auch nichts.
Nach oben Nach unten
Quintilia
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
1102
Alter :
48
Ort :
Bayern
Anmeldedatum :
01.10.13

BeitragThema: Re: Demente Nachbarin schafft mich
Fr 18 Nov 2016, 16:12    © Quintilia
Eine Antwort erstellen

Ich denke, du hättest der Dame vielleicht sogar einen großen "Gefallen" getan, wenn du die Polizei gerufen hättest, als sie handgreiflich geworden ist. Die hätten womöglich eine Einweisung veranlassen können und gewisse Rädchen hätten sich endlich mal in Bewegung gesetzt.

Der Tochter möchte ich keinen großen Vorwurf machen. Es ist nicht immer leicht zu handeln - auch nicht als Familienmitglied. Manchmal ist es sogar unmöglich! Da sind einem oft die Hände gebunden, wenn der Erkrankte uneinsichtig ist und man ist leider regelrecht darauf angewiesen, dass "endlich" etwas passiert, was den nächsten Schritt ermöglicht bzw. die Rädchen in Bewegung setzt. So etwas wie der tätliche Angriff auf dich beispielsweise.

LG Quintilia
Nach oben Nach unten
Einfach Ich
Gast



BeitragThema: Re: Demente Nachbarin schafft mich
Do 09 Nov 2017, 07:47    © Einfach Ich
Eine Antwort erstellen

Hier ein Update über die Situation:

Die demente Nachbarin befindet sich seit ein paar Wochen im Pflegeheim, nachdem sie in der Wohnung liegend aufgefunden und von  Feuerwehr und Notarzt raus geholt wurde.

Leider gab es ein paar Tage später eine unschöne Auseinandersetzung zwischen der Tochter, mir und 2 anderen Nachbarn, da die Tochter Vorwürfe erhoben hat, dass wir daran schuld seien.
Auch später, als sie begann die Wohnung auszuräumen, beschwerte sie sich immer wieder, dass ihre Mutter ihrer Meinung nach noch weiter in der Wohnung bleiben könnte und nur "die blöden Ärzte, Nachbarn und der noch blödere Vermieter" eine Rückkehr verhindern wollen.
Dazu ist mir echt nichts mehr eingefallen.

Letztendlich kann man nur hoffen, dass die ehemalige  Nachbarin jetzt endlich gut aufgehoben ist.
Nach oben Nach unten
 

Demente Nachbarin schafft mich

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Demenz-Forum :: Infos zum Forum :: Für unsere Gäste-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen
StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin







nach obennach unten