HomeForumLeben mit EGemäldeDemenz....Heimwahl16 Regeln bei DemenzImpfressum


StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin



Teilen | .
 

 Einsichtsfähig?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Toons
Ist sich am Einleben
Ist sich am Einleben
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
30
Anmeldedatum :
05.08.18

BeitragThema: Einsichtsfähig?
Mi 12 Sep 2018, 22:31    © Toons
Eine Antwort erstellen

Hallo zusammen!

Ich habe nur eine kurze Frage - sie lautet: sind Demente anfangs noch einsichtsfähig, zum Beispiel in ihre Hilfsbedürftigkeit?

Vielen Dank für Antworten,

Toons
Nach oben Nach unten
Amelu
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
501
Alter :
73
Ort :
im Saarland
Anmeldedatum :
11.11.15

BeitragThema: Re: Einsichtsfähig?
Do 13 Sep 2018, 00:40    © Amelu
Eine Antwort erstellen

Bei meiner Mutter haben die geistigen Fähigkeiten erst im Laufe der Zeit nachgelassen, anfangs unmerklich, aber dann nicht mehr zu übersehen. Ob das Orientierungssinn oder die Fähigkeit zur Einsicht oder ihr soziales Verhalten, erkennen von längst vertrauten Leuten - sehr parallel haben die Fähigkeiten nachgelassen. 

Die Einsicht verschwand zuerst zu abstrakteren Dingen, z.B. das Wissen, das ein Katasterdokument ihren Immobilenbesitz beurkundet, das konnte sie nicht mehr einsehen. Doch ihre dringende Bitte nach einem Rechtsanwalt zu dieser Angelegenheit hat sie einsichtig auf später verschoben, weil sie eingesehen hatte, daß man nacht um 22 Uhr keinen RA mehr anrufen kann. Und diese beiden Dinge am gleichen Abend und in direkter Folge aufeinander. 

Die letze Einsicht, die ihr verloren ging, war die Notwendigkeit zu essen und zu trinken...



Eva
Nach oben Nach unten
Toons
Ist sich am Einleben
Ist sich am Einleben
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
30
Anmeldedatum :
05.08.18

BeitragThema: Re: Einsichtsfähig?
Do 13 Sep 2018, 02:02    © Toons
Eine Antwort erstellen

Danke Dir für Deine Antwort!

Ja. manche Dinge sieht meine Mutter auch noch ein, leider aber nicht die Tatsache, dass sie an Demenz erkrankt ist und deswegen Unterstützung braucht. 

Es hat mich heute ein Stück Arbeit gekostet, ihre Einsicht zur Notwendigkeit des Freischneidens des Gartentores zu gewinnen. Das ging nur mit einem Trick. 

Toons
Nach oben Nach unten
Belle
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
1205
Anmeldedatum :
16.05.18

BeitragThema: Re: Einsichtsfähig?
Do 13 Sep 2018, 05:56    © Belle
Eine Antwort erstellen

Lieber Toons, ich könnte mir auch gut vorsellen, das diese "Einsicht" wie du es nennst ein Teil ihres Grundcharakters ist. So wie sie als gesunder Mensch eben auch agierte. Meine Mam war auch früher schon ein sehr gutmütiger, sanfter und nennen  wir es "einsichtiger" Charakter. Und in der Krankheit, ist sie das geblieben. Diese grundlegenden Charakterzüge haben sich nicht wesentlich verändert. Sie nimmt meine Hilfe an. Immer. Aber sie fordert, bzw. verlangt keine Hilfe, ich muss soweit beobachten und erkennen was sie gerade braucht und denn dementsprechent darauf reagieren. So kommen wir eingespielt ganz gut über die Runden. Wie das bei einer ihr fremden Person wäre, kann ich allerdings nicht sagen....
Alles Liebe, Belle
Nach oben Nach unten
Admin
Administrator
Administrator
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
9923
Alter :
56
Ort :
Schweiz/Schweden
Anmeldedatum :
14.11.07

BeitragThema: Re: Einsichtsfähig?
Do 13 Sep 2018, 08:11    © Admin
Eine Antwort erstellen

Lieber Toons

Ich glaube das hängt sehr stark (im Groben gesagt) von der Typologie einer Person ab. So könnte ich mir vorstellen, das z.B eine Person, die in ihrem Leben immer sehr selbstbestimmend oder kontrollierend war, sich selbst bei einer Demenz nur schwer zur Einsicht ändern lässt. Wärend Personen, die in ihrem Leben, zum Wohle für Andere bereit waren sich selber aufzugeben, nun auch bei einer Demenz eher auf Andere hören werden.

In vieler Hinsicht hat dies, aus meiner persönlichen Sicht, auch mit (falschem?) Stolz und dessen Folgen zu tun. Wo also Folgedessen selbstbestimmte Personen, trotz Demenz, sich schwer tun werden Hilfe anzunehmen, wärend Solche, wo sich gewohnt sind, "nur" für Andere und dessen Wohl zu leben, auch hier froh sein werden, wenn nun Andere (bequem?) die persönlichen, lebenswichtigen Entscheidungen für sie treffen werden.

Kurz gesagt: Es gibt aus meiner Sicht keine pauschale Antwort zur Einsichtsfähigkeit. Diese glaube ich, ist zumindest im Anfangsstadium bei Allen unserer Lieben noch da. Aber dennoch wird der Umgang damit, je nach Typologie und früherer Lebensphilosophie/Lebensführung sehr individuell bleiben.






Liebe Grüsse
 

"Trauer ist ein Teil des Lebens, aber sie darf nicht das ganze Leben werden."
Nach oben Nach unten
http://www.demenzforum.ch
Quintilia
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
1105
Alter :
48
Ort :
Bayern
Anmeldedatum :
01.10.13

BeitragThema: Re: Einsichtsfähig?
Mi 10 Okt 2018, 07:05    © Quintilia
Eine Antwort erstellen

Admin schrieb:
Ich glaube das hängt sehr stark (im Groben gesagt) von der Typologie einer Person ab. So könnte ich mir vorstellen, das z.B eine Person, die in ihrem Leben immer sehr selbstbestimmend oder kontrollierend war, sich selbst bei einer Demenz nur schwer zur Einsicht ändern lässt....

Genau so kann ich das für unsere persönliche Geschichte auch bestätigen!

Meine Mutter war genauso ein Mensch, wie Ursula das hier beschreibt. 

"Logischerweise" ist (Krankheits-)Einsicht bei ihr nie zu erreichen gewesen, weder am Anfang noch jetzt, wo die Demenz bereits weit fortgeschritten ist. 

Daher lebe ich seit der Diagnosestellung vor 5 Jahren nur von "Tricks".
Nach oben Nach unten
Marie
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
9071
Anmeldedatum :
14.06.10

BeitragThema: Re: Einsichtsfähig?
Mi 10 Okt 2018, 14:10    © Marie
Eine Antwort erstellen

Ich sehe das auch so.

Bei meiner Mutter hat sich das Verhalten durch die Demenz nur insoweit geändert, daß sie sich nicht mehr verstellen konnte, nicht mehr entscheiden konnte, was sie sagt oder lieber nicht. Sie war einfach nur viel schlimmer als vorher. Als ich nach längerer Zeit mal wieder nach Hause kam, habe ich nur gemeint, daß ihr Verhalten krankheitswertig ist. Von Demenz hat zu der Zeit keiner gesprochen, von Krankheit überhaupt nicht obwohl sie leider jemand war, die jahrzehntelang immer darauf bestanden hat, diese oder jene Krankheit zu haben.

Mein Vater dagegen war gut zu beeinflussen - wie vorher auch. Er war nach wie vor einfach "pflegeleicht". Wir haben auch in diesem Fall nicht von Demenz gesprochen oder von Krankheit. Er war über 93 als die Demenz so richtig zum Tragen kam und alles wurde aufs Alter geschoben. Hat gut geklappt.






von Marie
Nach oben Nach unten
Toons
Ist sich am Einleben
Ist sich am Einleben
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
30
Anmeldedatum :
05.08.18

BeitragThema: Re: Einsichtsfähig?
Do 11 Okt 2018, 18:55    © Toons
Eine Antwort erstellen

Scheint schwierig zu sein, das mit der Einsichtsfähigkeit....

Gestern hatte meine Mutter meinen Namen vergessen. Sie wusste zwar noch genau, dass ich einer ihrer Söhne bin, aber nicht mehr, wie ich heiße. Darüber hat sie sich ziemlich erschrocken.

Sie verkündete, dass sie wohl jetzt dement würde und da hatte ich einen Moment lang geglaubt, dass sie ihre Erkrankung erkannt hat. Tatsächlich hat sie aber nur ganz allgemein mit einer Demenz kokettiert und denkt nicht im Traum daran, dass das wohl tatsächlich auf sie zutreffen könnte.

Toons
Nach oben Nach unten
Natascha1503
Neu im Forum
Neu im Forum
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
2
Anmeldedatum :
20.10.18

BeitragThema: Dementkranke Oma
Sa 20 Okt 2018, 20:17    © Natascha1503
Eine Antwort erstellen

Hallo,
Meine Om 78 Jahre ist seit voriger Woche Samstag in einer Einrichtung „Betreutes Wohnen für Dementkranke“ , meine Oma lebte die letzten 40 Jahre alleine ohne Partner und hatte auch die letzten 15 Jahre wirklich niemanden mehr bis auf meine Mama und uns Enkel.. Freunde hatte sie auch nicht wirklich , meine Oma ist ein schwieriger Mensch leider sehr negativ eingestellt alle sind blöd und alles ist schlecht.. meine Mama und Schwester haben mit ihr die Wohnung ausgesucht und anfangs war sie echt glücklich darüber aus ihrer Wohnung auszuziehen.. da die Demenz schon sehr fortgeschritten bei ihr ist war es nicht mehr möglich sie alleine wohnen zu lassen.. hatten die letzten 2 Monate auch eine heimhilfe die 2 mal am Tag gekommen ist um Oma ihre Pulver zu geben weil sie nicht mehr im Stande war die Medikamente richtig zu nehmen hat öfter alle an einen Tag genommen war dann immer sehr verwirrst mit 3xwöchentlichen Polizei und Feuerwehreinsätzen.. Oma wurde auch aggressiv und richtig böse.. also es war die letzte Möglichkeit für uns das es die letzten Monate wirklich rapide bergab mit ihr gegangen ist.. leider fühlt sie sich in diesen heim wo sie jetzt wohnt nicht wohl.. die Woche war jeden Tag einer von uns ein paar Stunden bei ihr um ihr das einfacher zu machen aber leider weint sie jeden Tag und sagt sie will wieder nachhause was mach ich den da bei die ganzen oiden sagt sie.. heute hab ich mit der Schwester gesprochen und sie sagt sie isst habt sie drinkt brav, sie geht mit spazieren, sie sitzt auch immer in Gemeinschaftsraum und spielt und redet auch schon mit ein paar und wenn wir aber bei ihr sind macht sie alles schlecht und weint immer so viel... mich nimmt das alles sehr stark mit und am liebsten würde ich sie jedes Mal mit nacchause nehmen wenn ich bei ihr bin aber das geht leider nicht.. hat vielleicht jemand auch so einen ähnlichen Fall? Wird es irgendwann besser ?
Nach oben Nach unten
Toons
Ist sich am Einleben
Ist sich am Einleben
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
30
Anmeldedatum :
05.08.18

BeitragThema: Re: Einsichtsfähig?
Sa 20 Okt 2018, 21:19    © Toons
Eine Antwort erstellen

Hallo Natascha, ich rate dazu, das zu tun, was Du für richtig hältst, nämlich Deine Oma im Heim zu belassen, alleine auch schon deswegen, weil dort professionell gepflegt wird. Das kannst Du selber gar nicht leisten.
Das ist ganz offenbar die schlimme Phase eines Umzuges in ein Heim, von der immer im Internet berichtet wird. Ich fürchte, da musst Du durch und vor allem Deine Oma auch. Igendwann wird sie das hoffentlich akzeptieren. Es geht ja nicht anders.
Alles Gute, Toons
Nach oben Nach unten
Belle
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
1205
Anmeldedatum :
16.05.18

BeitragThema: Re: Einsichtsfähig?
Sa 20 Okt 2018, 22:10    © Belle
Eine Antwort erstellen

Natascha1503 schrieb:
Wird es irgendwann besser ?
Liebe Natascha!

Das ist schwer zu beantorten, denn bei jedem läuft es anders. Aber vielleicht kannst du deiner Oma eine Zeit der Eingewöhnung geben. Gleichzeitig den Kontakt und Gespräche mit den Fachkräften führen. Möglicherweise müssen diese deine Oma auch erst kennenlernen, eine verfasste Biografie würde da etwas helfen. Da könntest du auch alles schriftlich festhalten, was deine Oma mag und was so garnicht. Es hilft sicher jemanden schneller kennenzulernen, wenn es eine Art Lebenslauf gibt. So ein Umzug ist schon es sehr großer Realitätsverlust vorallem für jemanden der an Demenz erkrankt ist und ganz dringend alles Bekannte, Gewohnte und Vertraute braucht. Hat sie denn viele, ihr bekannte Möbel oder andere Sachen mitnehmen können? Dinge die ihr was bedeuten oder die sie schon sehr lange hat. Punktum Sachen die sie gut kennt! Es ist ein langwieriger Prozess, der viel Geduld erfordert. Ich hoffe für deine Oma und dich, das es gutgeht und irgendwann diese neue Routine zu greifen beginnt. Aber ob überhaupt und wann das ist, kann eigentlich niemand beantworten. Ich wünsche dir auf diesem schwierigen Weg alles erdenklich gute und das es bei euch gut läuft irgendwann. Hör auf dein Bauchgefühl!
Alles Gute!! Belle
Nach oben Nach unten
Biggi
Moderator
Moderator
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
17968
Alter :
55
Ort :
Essen / NRW
Anmeldedatum :
06.08.09

BeitragThema: Re: Einsichtsfähig?
So 21 Okt 2018, 11:38    © Biggi
Eine Antwort erstellen

Liebe Natascha,

herzlich Willkommen bei uns. 

Bist du so lieb und stellst du dich noch in der Rubrik "Vorstellung der Mitglieder" bei uns etwas näher vor? Das dient der besseren Übersicht neuer Foris. 

Danke dir schon mal dafür. nickend

Liebe Grüße







---  Nicht das Älterwerden sollte man fürchten, sondern das man verlernt Kind zu bleiben ---
                           
  
Nach oben Nach unten
Natascha1503
Neu im Forum
Neu im Forum
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
2
Anmeldedatum :
20.10.18

BeitragThema: Re: Einsichtsfähig?
Mo 05 Nov 2018, 15:29    © Natascha1503
Eine Antwort erstellen

Hallo, finde das zum Vorstellen leider nicht.... wo finde ich das? Danke lg Natascha
Nach oben Nach unten
Biggi
Moderator
Moderator
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
17968
Alter :
55
Ort :
Essen / NRW
Anmeldedatum :
06.08.09

BeitragThema: Re: Einsichtsfähig?
Mo 05 Nov 2018, 17:18    © Biggi
Eine Antwort erstellen

https://www.demenzforum.net/f13-vorstellung-der-mitglieder-neumitglieder-sich-bitte-hier-erst-vorstellen

Schau mal, brauchst nur den Link anklicken, dann bist du schon da. Dann nur noch "neues Thema" (grün oben links) für deine eigene Vorstellung. Sonst frag gerne noch mal. 

Liebe Grüße







---  Nicht das Älterwerden sollte man fürchten, sondern das man verlernt Kind zu bleiben ---
                           
  
Nach oben Nach unten
Bine_aus_MUC
Wohnt oft hier
Wohnt oft hier
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
71
Alter :
53
Ort :
München
Anmeldedatum :
01.10.14

BeitragThema: Re: Einsichtsfähig?
Sa 10 Nov 2018, 19:53    © Bine_aus_MUC
Eine Antwort erstellen

Hallo meine Lieben, 


tja, mit der Einsichtsfähigkeit und der Demenz ist es so eine Sache.


Meine Mutter (80J.) lebt nun seit gut 2 Jahren im Pflegeheim und das Personal beklagt sich immer wieder das Sie schwierig und uneinsichtig ist. Meine Mutter war immer eine starke Persönlichkeit mit einer unbedingten Willenskraft. Was Sie sich mal vorgenommen hatte das wurde um jeden Preis auch durchgesetzt. Also zumindest die Dinge bei denen Sie von anderen unabhängig war. Sie ist z.B. im Alter von ca. 60 Jahren auf den Kilimandscharo gegangen und hat vorher gesagt "lieber stirbt sie bevor sie es nicht schafft" ...und sie hat es natürlich geschafft.


Das so eine Person im Heim und auch schon vorher wie ich Sie "alleine" zuhause 3,5 Jahre versorgt habe, nicht´s  zum Zuckerschlecken ist kann man nicht vorstellen. 


Ich besuche sie 2x in der Woche, das ist der Schnitt bei dem mein schlechtes Gewissen einigermaßen erträglich ist und ich aber doch immer wieder den Abstand für mein eigenes Leben bekommen kann. 


Ich denke auch das die Einsichtsfähigkeit von der Persönlichkeit und dem bisherigen Leben der Person abhängig ist. Man kann aus einem lebenslangen Powerpaket kein Laemmchen machen außer vielleicht mit den entsprechenden Medikamenten.


Die Krankheit schreitet aber leider auch bei meiner, immernoch körperlich sehr fiten, Mutter voran. Die Kontrolle über die Ausscheidungen geht allmählich verloren. Ihre Sprache hat sie bis auf ca. 5% verloren. Sie freut sich naturgemäß immer sehr wenn ich komme, dann dann gibt endlich Abwechslung in Ihrem Alltag und jemanden der sich 100% auf Sie konzentriert.


Ich wünsche Euch viel gute Energie
Bine






...und immer immer wieder geht die  S sunny NNE  auf!
Nach oben Nach unten
Belle
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
1205
Anmeldedatum :
16.05.18

BeitragThema: Re: Einsichtsfähig?
So 11 Nov 2018, 11:44    © Belle
Eine Antwort erstellen

Bine_aus_MUC schrieb:

Ich denke auch das die Einsichtsfähigkeit von der Persönlichkeit und dem bisherigen Leben der Person abhängig ist. Man kann aus einem lebenslangen Powerpaket kein Laemmchen machen

Liebe Bine!


ganz genau so empfinde ich es auch. Der Charakter der erkrankten Person bleibt derselbe.
Wenn deine Mutter körperlich noch fit ist, dann könnt ihr auch Spaziergänge machen und das ist schön.
Ich wünsche euch beiden alles Gute! Lieben Gruß, Belle winke-winke
Nach oben Nach unten
Bine_aus_MUC
Wohnt oft hier
Wohnt oft hier
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
71
Alter :
53
Ort :
München
Anmeldedatum :
01.10.14

BeitragThema: Re: Einsichtsfähig?
So 11 Nov 2018, 17:22    © Bine_aus_MUC
Eine Antwort erstellen

Liebe Belle,


ja das stimmt, wir machen viele Spaziergänge und Ausflüge. Das macht uns beiden viel Freude.


Ganz liebe Grüße
Bine






...und immer immer wieder geht die  S sunny NNE  auf!
Nach oben Nach unten
 

Einsichtsfähig?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Demenz-Forum :: Diskussionsforum Demenz :: Demenz Allgemein-
StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin







nach obennach unten