HomeForumLeben mit EGemäldeDemenz....Heimwahl16 Regeln bei DemenzImpfressum


StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin



Teilen | .
 

 Pflegepolitik

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
lucky
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
643
Alter :
51
Anmeldedatum :
20.02.14

BeitragThema: Pflegepolitik
Mo 08 Okt 2018, 21:26    © lucky
Eine Antwort erstellen

Regionale und überregionale Demenzarbeit - seid Ihr da auch irgendwie aktiv? Macht Ihr irgendwas Pflegepolitisches?
Nach oben Nach unten
Belle
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
983
Anmeldedatum :
16.05.18

BeitragThema: Re: Pflegepolitik
Di 09 Okt 2018, 04:46    © Belle
Eine Antwort erstellen

Liebe Lucky,
ich bin gerade dabei Kontakte zu schließen, ein Netzwerk aufzubauen und mich auf Bezirksebene zu engagieren. Mit einigen Pesronen habe ich gesprochen, neue Kontakte erhalten und so weiter.
Verschiedenes ist geplant. Aber auch alles eine Frage der Zeit.
Ich werde aufjedenfall nicht NICHTS TUN, ich werde weiterhin unangenehm sein, damit viele wachgerüttelt werden.
In dieser Angelegenheit geht es nichtmehr um unsere individuelle Situation, sondern um die Zukunft. Es geht darum, dass Menschen in ihrer Umgebung ein Netzwerk auffinden, das ihnen wirklich weiterhilft und nicht nur von "wir müssen das kommunizieren" oder "besuchen sie eine Selbsthilfegruppe"-Tips, zu der notwendigen Hilfe nicht hingeführt werden. In Wahrheit gibt es viel zu tun!! Auf gehts. Bewusst machen - Jedem.
Gut das du dieses Thema ansprichst!!
Alles Liebe, Belle
Nach oben Nach unten
lucky
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
643
Alter :
51
Anmeldedatum :
20.02.14

BeitragThema: Re: Pflegepolitik
Di 09 Okt 2018, 15:49    © lucky
Eine Antwort erstellen

Genau. So meinte ich es. Man darf nicht nur für seinen eigenen Umkreis (Vater, Mutter, Kinder) arbeiten sondern für das Allgemeinwohl. Wenn ich meiner dementen Mutter helfen kann, kann ich auch meiner dementen Nachbarin helfen und mich davor nicht verschließen und denken "die soll sich doch um sich selber kümmern". Wenn man sich mal einliest, gibt es schon viele Netzwerke, die man unterstützen kann. Sie sind ja da - es macht nur keiner mit.
Nach oben Nach unten
 

Pflegepolitik

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Demenz-Forum :: Demenz Infos :: Allgemeine Informationen über Demenz und Alzheimer-
StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin







nach obennach unten