HomeForumLeben mit EGemäldeDemenz....Heimwahl16 Regeln bei DemenzImpfressum


StartseiteSuchenLexikonAnmeldenLogin



Teilen
 

 "Schlüsselwörter" ... und kleine Notlügen ...

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Micha_59
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
Micha_59

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
"Schlüsselwörter" ... und kleine Notlügen ... Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
169
Alter :
61
Ort :
Land Brandenburg
Anmeldedatum :
18.01.13

"Schlüsselwörter" ... und kleine Notlügen ... Empty
BeitragThema: "Schlüsselwörter" ... und kleine Notlügen ...
"Schlüsselwörter" ... und kleine Notlügen ... EmptyFr 12 Jul 2013, 21:10    © Micha_59
Eine Antwort erstellen

Einen herzlichen Gruß an alle Foris hier,

und nach einiger Zeit möchte ich mal wieder von meinen Erlebnissen und Erfahrungen aus meiner Tätigkeit (ehrenamtlicher Mitarbeiter im sogenannten 'Besuchs- und Schiebedienst' berichten.

Wir haben (Basis unseres Handelns) Verträge mit den Angehörigen bzw. Betreuern von Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz ... letztere ist zwar eine lange Worthülse ... klingt für mich aber mittlerweile besser als demente Menschen! 
Und Obige meinen es wirklich gut, wenn sie ihren Schützlingen, für eine bestimmte Anzahl an Tagen der Woche, eine stündliche "Portion" Frischluft (Spaziergang, Rollstuhlfahrt) zukommen lassen wollen.

Leider nehmen die derart "Beschenkten" dies nicht immer positiv zur Kenntnis.affraid 
Und hier heißt es dann für Uns, ein gewisses Maß an taktischem Vorgehen zu praktizieren ... idee 

Der Fall Frau K. ... ein Beispiel ...

Frau K. (etwas über die achtziger Jahre) ... ist körperlich noch mobil ... wir können mit Ihr also noch kleine Spaziergänge absolvieren. Die Sie dann auch wertschätzt.
Aber der "Startschuss" muss erstmal (in Ihrem Sinne) fallen!
Denn oft (wenn es Ihr wahrscheinlich nicht gerade passt) flüchtet Sie sich in Aussreden:
- "Ich erwarte noch Besuch von meiner Tochter"
- "Ich glaube, die Friseuse kommt gleich vorbei." ... und ähnliches Exclamation 

Über (gezielte) Gespräche mit Frau K. fand ich heraus, das Ihr besprochene Termine sehr wichtig sind! 
Solche "müssen eingehalten werden!" ... O-Ton von Frau K.
Allerdings versagt Ihr Kurzzeitgedächtnis im viertel Stunden Takt ... und mittelfristig kann man "Glück" haben ... aber oft auch nicht. 
Aber ich kann Sie über die Ebene der "Ehre" erreichen ....

Ich komme in Ihr Zimmer und mache nach der Begrüßung den Vorschlag spazieren zu gehen.
Fängt Sie dann mit Ausflüchten an, dann tue ich erstmal erstaunt ... "Nanu Frau K., wir waren doch für heute verabredet?!"
Den kurzen Moment der Irritation ihrerseits nutze ich dann aus, um ihr den Termin nochmal vor Augen zu führen ... und packe Sie damit bei ihrem Pflichtbewusstsein.
Indem Wir dann bei der Stationsschwester bescheid geben, das Wir für eine knappe Stunde außer Haus sind - falls unerwartete Besucher kommen sollten ... 
... ist die Situation für Frau K. 'entschärft' ... und letztendlich genießt Sie ja dann auch den 'Ausflug' ... zwinker

pS: Natürlich muss ich mir sicher sein, das nicht wirklich ein entsprechender Termin für Sie ansteht! 


mlG Micha

upps verdutzt ... eigentlich wollte ich diesen Beitrag ja unter "Michas kleine Geschichten ... " veröffentlichen ... aber ich denke mal scratch ... so ist es auch nicht "verkehrt" und trotzdem an der richtigen Stelle ...study






"Der Mensch muss im Mittelpunkt stehen,
wenn man zu Rande kommen will."
(André Brie, "Die Wahrheit lügt in der Mitte"
Nach oben Nach unten
Admin
Administrator
Administrator
Admin

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
"Schlüsselwörter" ... und kleine Notlügen ... Flagge10
Anzahl der Beiträge :
10218
Alter :
58
Ort :
Schweiz/Schweden
Anmeldedatum :
14.11.07

"Schlüsselwörter" ... und kleine Notlügen ... Empty
BeitragThema: Re: "Schlüsselwörter" ... und kleine Notlügen ...
"Schlüsselwörter" ... und kleine Notlügen ... EmptySa 13 Jul 2013, 12:20    © Admin
Eine Antwort erstellen

Danke lieber Micha für die Erzählung  rose  Ja, solche tief verwurzelten Eingenschalften wie Pflichtbewusstsein, können einen guten Ankerpunkt geben, um die Aufmerksamkeit für das zu bekommen, was von unseren Lieben erst spontan nicht gewünscht ist, aber dann doch sehr genossen und geschätzt wird. Man spürt schon das du da ein gutes Fingerspitzengefühl hast  nickend 

Danke das du uns immer wieder an deinen Erlebnissen teilnehmen lässt  "Schlüsselwörter" ... und kleine Notlügen ... 987477






Liebe Grüsse
"Schlüsselwörter" ... und kleine Notlügen ... Ursula 

"Trauer ist ein Teil des Lebens, aber sie darf nicht das ganze Leben werden."
Nach oben Nach unten
http://www.demenzforum.ch
 

"Schlüsselwörter" ... und kleine Notlügen ...

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Demenzforum :: Kaminstübchen :: Kaminstübchen-
StartseiteSuchenLexikonAnmeldenLogin







nach obennach unten