HomeForumLeben mit EGemäldeDemenz....Heimwahl16 Regeln bei DemenzImpfressum


StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin



Teilen | .
 

 PR-Skandal auf Wikipedia - Die käufliche Enzyklopädie

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
drpeter
Ist sich am Einleben
Ist sich am Einleben


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
15
Anmeldedatum :
26.07.13

BeitragThema: PR-Skandal auf Wikipedia - Die käufliche Enzyklopädie
Mo 28 Okt 2013, 00:21    © drpeter
Eine Antwort erstellen

Guten Abend,
ich wollte euch folgendes nicht vorenthalten:


Zitat :
Wikipedia, die freie Internet-Enzyklopädie, sorgt aktuell für einen handfesten Skandal. Offenbar haben hochrangige Wikipedia-Mitarbeiter ihre Stellung ausgenutzt, um PR-Arbeit für Klienten zu betreiben. So wurde beispielsweise Gibraltar auffällig häufig auf der Wikipedia-Startseite platziert.

Hochrangige Mitarbeiter der Wikipedia nutzen ihren Posten offenbar dazu aus, um gegen Bezahlung PR-Texte auf Wikipedia zu platzieren. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Wikipedia bezeichnet sich selbst als freie Internet-Enzyklopädie. Nun wird Wikipedia allerdings von einem handfesten Skandal erschüttert. Offenbar nutzten hochrangige Wikipedia-Mitarbeiter ihre Position aus, um PR-Arbeit für ihre Klienten zu betreiben. Für Wikipedia, eine eigentlich unabhängige Enzyklopädie, ist das absolut inakzeptabel. Dementsprechend hart fällt das Urteil des Gründers Jimmy Wales aus, der die Vorgänge als "abscheulich" bezeichnet.

In einem Fall soll der Wikipedia-Mitarbeiter Roger Bamkin dafür gesorgt haben, dass Einträge über Gibraltar auf der Frontpage von Wikipedia übermäßig häufig aufgetaucht sind. Brisant ist das, da Bamkin nebenbei als PR-Berater arbeitet - Gibraltar gehört zu seinen Klienten. Ein anderer Wikipedia-Mitarbeiter treibt dieses Spiel sogar noch weiter. Er rief eine PR-Agentur ins Leben, die Klienten die positive Überarbeitung ihres Wikipedia-Artikels verspricht.

Dass PR auch auf Wikipedia auftaucht ist nichts neues. Schon zuvor hatten PR-Unternehmer versucht, ihre Klienten positiv in der Enzyklopädie dastehen zu lassen. Die Community verstand sich stets als Bekämpfer dieser Wikipedia-PR und versuchte, die entsprechenden Passagen zu korrigieren. Dass nun aber sogar hohe Wikipedia-Mitarbeiter gegen Bezahlung PR auf der freien Enzyklopädie betreiben, ist ein schwerer Schlag.

Quelle/n: http://www.pcgames.de/Wikipedia-Software-99240/GNews/PR-Skandal-auf-Wikipedia-Die-kaeufliche-Enzyklopaedie-1025629/
http://www.gulli.com/news/22506-schlaefer-bei-wikipedia-auch-admins-auf-der-lohnliste-2013-10-09
Nach oben Nach unten
 

PR-Skandal auf Wikipedia - Die käufliche Enzyklopädie

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Demenz-Forum :: Kaminstübchen :: Kaminstübchen-
StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin







nach obennach unten