HomeForumLeben mit EGemäldeDemenz....Heimwahl16 Regeln bei DemenzImpfressum


StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin



Teilen | .
 

 Was will sie uns damit sagen ?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Moni
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
100
Anmeldedatum :
29.12.12

BeitragThema: Was will sie uns damit sagen ?
Di 04 Nov 2014, 21:21    © Moni
Eine Antwort erstellen

Hallo,

ich habe hier jetzt länger nicht geschrieben. Die Demenz meiner Mutter schreitet langsam fort. Sie ist einfach verwirrter, fragt dauernt was für einen Tag wie haben, wieviel Uhr wir haben, was sie morgen kochen soll (tut sie schon lange nicht mehr), sie will nicht mehr so oft andere Frauen besuchen (was sie bisher gerne gemacht hat), bleibt länger im Bett, geht abends dafür später rein, auch Geburtstage bzw. Todestage die sie immer genau wusste, gehen vergessen, das Stricken funktioniert jetzt auch nicht mehr so gut, telefonieren wir weniger.

Jetzt zur eigentlichen Frage, sie sagt mir und meinem Mann und ihrer Betreuerin jeden Abend ein paar Mal: Wenn du morgen früh aufstehst und ich bin nich nicht aufgestanden dann weck mich bzw. schau nach mir.   Das sagt in den letzten Wochen immer öfter. Früher nur mir. Hat sie Angst sie wird krank und keiner merkt es oder sie liegt tot im Bett ?

Sie fragt auch jeden Tag mehrmals ob wie heute Abend weggehen. Am Sonntag waren wir in einem Konzert  bei Hubert von Goisern. Sie hat mir ihrer Freudin telefoniert und das erzäht und meinte dann noch: Ich kann ja noch dauernd verlangen, das sie dableiben. Wie gesagt sie hat eine 24 Stunden Betreuung, sie ist also in der Zeit nicht alleine im Haus. Aber alleinsein war schon immer in Thema bei ihr. Das wollte sie nie sein und ich wollte natürlich als Einzelkind auch nicht immer bei ihr im Wohnzimmer sitzen. Da kochen dann alte Gefühle bei mir hoch.

Vom Verstand weis ich es ist jetzt die Krankheit, aber die Gefühle hinken da hinter her.

Moni
Nach oben Nach unten
Biggi
Moderator
Moderator
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
17711
Alter :
55
Ort :
Essen / NRW
Anmeldedatum :
06.08.09

BeitragThema: Re: Was will sie uns damit sagen ?
Mi 05 Nov 2014, 12:31    © Biggi
Eine Antwort erstellen

Liebe Moni,

Zitat :
Hat sie Angst sie wird krank und keiner merkt es oder sie liegt tot im Bett ?

das kann natürlich durchaus möglich sein. Doch ich denke, ihr diesen Wunsch zu erfüllen, ist ja keine grosse Mühe. Wenn sie da dadurch beruhigter ist, versprecht ihr es halt.

Und, wenn ihr mal weg seid, kann vielleicht die Betreuerin öfter nach ihr schauen, dass sie nicht das Gefühl hat, sie ist ganz alleine.

Das zunehmende Nachlassen der Fähigkeiten macht unseren Lieben auch Angst, da ist es ganz verständlich, dass Nähe und Sicherheit gesucht wird.

Ist ihre Zimmertür abends/nachts geschlossen oder habt ihr sie einen Spalt geöffnet?

LG Biggi







--- Wir müssen bereit sein, uns von dem Leben zu lösen, das wir geplant haben, damit wir das Leben finden, das auf uns wartet. ---

                        
                           
  
Nach oben Nach unten
Hopeful
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
978
Alter :
49
Ort :
NRW
Anmeldedatum :
01.10.14

BeitragThema: Re: Was will sie uns damit sagen ?
Mi 05 Nov 2014, 14:25    © Hopeful
Eine Antwort erstellen

Liebe Moni!

Bei meiner Mama war es tatsächlich die große Angst(irgendwie bestand sie nurnoch aus Angst Crying or Very sad ...selbst ihre Wohnung war für sie kein Behaglicher Ort mehr.Im Gegenteil,ihre eigene Wohnung kam ihr zeitweise fremd vor)

Zu dem Zeitpunkt verschlechterte sich ihr Zustand sehr und ich denke das hat sie ganz deutlich spüren können.Sie rief mich sogar an und fragte mich :Hopeful kannst du mich abholen?Ich dreh sonst durch...ich habe Angst allein!

Mama erzählte mir auch an Tagen wo sie nicht ganz so "durch den Wind war" das sie sich selber nicht über den Weg traut.

Sie hatte Angst etwas zu tun was sie nicht mehr bewusst wahrnimmt.

Muß mehr wie schlimm sein für unsere Betroffenen Crying or Very sad 

Schenk deiner Mama das gute (sichere)Gefühl und schau zwischendurch nach ihr.Oder nimm du den Telefonhörer in die Hand,ruf sie an,dafür braucht es ja nicht immer einen Grund.Nur so das sie fühlt...ich bin nicht allein!!!

LG Hopeful






LG Hopeful

Die Hoffnung möcht`ich nie verlieren!
Nach oben Nach unten
Moni
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
100
Anmeldedatum :
29.12.12

BeitragThema: Re: Was will sie uns damit sagen ?
Mi 05 Nov 2014, 15:07    © Moni
Eine Antwort erstellen

Liebe Biegi, liebe Hopeful,

natürlich verspreche ich es ihr nach ihr zu schauen, gehe jeden Morgen bevor ich zur Arbei gehe runter zu ihr. Die Beteuerin schaut abends sowieso nach ihr, bzw. sitzt neben ihr,wenn sie fern schaut. Aber wie gesagt, das war sch n in ihren gesunden Zeiten das große Thema, die Angst wenn sie allein im Haus ist, besonders abends. Meine Geduld und mein Verständnis  sind da schon jahrelang seit dem mein Vater tot ist das sind jetzt 23 Jahre strapaziert. Ja jetzt kommt die Krankheit dazu, das verstärkt das Ganze, ich weiss.

Da sie ja im selben Haus wohnt brauche ich kein Telefonhörer, sie hat mich jeden Tag um sich, morgens wenn ich aufgestanden bin, spätestens zum Mittagessen, wir essen zusammen, nachmittags bin ich da sowie so da und Abends setz ich mich auch nochmal zu ihr. Wenn ich da bin bekommt sie von mir kleine Beschäftigungen, Kartoffel schälen, Wäsche zusammenlegen. Also sie kann auf jeden Fall fühlen, sie ist NICHT allein. Ihre Zimmer bzw. Wohnungstür ist IMMER offen.

Danke für Eure Antworten. Ihr seht es jedenfalls so wie ich .
Nach oben Nach unten
Hopeful
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
978
Alter :
49
Ort :
NRW
Anmeldedatum :
01.10.14

BeitragThema: Re: Was will sie uns damit sagen ?
Mi 05 Nov 2014, 15:30    © Hopeful
Eine Antwort erstellen

Moni,die Situation ist wirklich nicht einfach zu händeln.Bist ja wie du schreibst regelmässig um sie herum achselzucken 

Vielleicht eine Phase?

Ich hoffe es für euch,denn rund um die Uhr kannst du nicht nur für sie da sein.Hast ja auch noch dein eigenes Leben(kann ja auch mal was mit "vereinnamen"zu tun haben!?Aber vielleicht liege ich da bei euch falsch...)

Welches selbstverständlich  auch nicht zu kurz kommen darf!

So sehr wir auch für unsere Mama da sein wollen...

LG Hopeful






LG Hopeful

Die Hoffnung möcht`ich nie verlieren!
Nach oben Nach unten
Moni
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
100
Anmeldedatum :
29.12.12

BeitragThema: Re: Was will sie uns damit sagen ?
Di 30 Dez 2014, 11:02    © Moni
Eine Antwort erstellen

Liebe Hopeful,

die Fragerei geht weiter, wann kommt ihr wann geht ihr. Ich mache trotzdem was ich will aber oft mit schlechten Gewissen,sie ist ja so gut wie nie alleine, mal eine halbe Stunde. Ab 5. Januer ist dann Eva wieder da,dann ist sie nie alleine, na ja wir sind dann eine Woche im Urlaub. Aber wie Du schon sagst, ich habe auch mein eigenes Leben. Und sie war schon früher sehr vereinnamend. Ich kämpfe da schon fast mein ganzes Leben mit und jetzt habe ich das Gefühl durch ihre Krankheit bekommt sie genau das was ist immer gefordert hat, es ist immer einer da und alles geschieht nach Ihrem Willen, weil sie kann ja nix mehr einsehen. Die alten Persönlichkeitzüge haben sie bei ihr sehr verstärkt.

Guten Rutsch   Moni
Nach oben Nach unten
Marie
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
8921
Anmeldedatum :
14.06.10

BeitragThema: Re: Was will sie uns damit sagen ?
Di 30 Dez 2014, 11:45    © Marie
Eine Antwort erstellen

Moni schrieb:
Die alten Persönlichkeitzüge haben sie bei ihr sehr verstärkt.

Liebe Moni,

das kenne ich von meiner Mutter auch. Deshalb haben wir ja so spät bemerkt, daß ihr Verhalten eigentlich schon krankheitswertig war.






von Marie
Nach oben Nach unten
 

Was will sie uns damit sagen ?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Demenz-Forum :: Diskussionsforum Demenz :: Demenz Allgemein-
StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin







nach obennach unten