HomeForumLeben mit EGemäldeDemenz....Heimwahl16 Regeln bei DemenzImpfressum


StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin



Teilen | .
 

 Hat jeder Demenzkranke eine nächtliche Unruhe?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
njina
Neu im Forum
Neu im Forum
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
10
Anmeldedatum :
18.08.17

BeitragThema: Hat jeder Demenzkranke eine nächtliche Unruhe?
Fr 18 Aug 2017, 12:31    © njina
Eine Antwort erstellen

Hallo meine Mama ist 59 und das MRT hat ergeben, dass ihr Hirn aussieht wie bei einer 80jährigen. Zudem kann sie keinen Demenztest machen, weil sie bei neuen Sachen gleich Hyperventilliert und fast Zusammenbricht.
Deshalb ist sich der Arzt auch nicht wirklich sicher ob es Demenz ist.

Sie hat einige Symptome die dafür sprechen: Vergesslichkeit (kurzzeit), Wortfindungsstörungen, Probleme beim Rechnen, Kann sich nicht merken welcher Wochentag oder Datum es ist(sie ist schon seit 4jahren in rente), antriebslosigkeit und lustlosigkeit, mangelnde Körperhygiene und sie zieht mehrere Sachen übereinander an,anstatt sie auszuziehen. Man darf sie auch nicht kritisieren, dann wird sie aggressiv und rastet aus.

Nun hat sie aber keine Probleme mit nächtlicher Unruhe,sie schläft von 9uhr abends bis 7uhr morgens durch. Sie kennt alle Namen und Gesichter und kann sich auch relativ gut im Dorf orientieren.
Sie führt aber Selbstgespräche mit einer Stimme im Kopf und mit der Streitet sie sich immer und führt heftige Diskussionen. Es sind aber keine Wahnvorstellungen oder Halluzinationen.
Sie hat fast jeden Tag Bauchschmerzen und sie weint ganz viel, anschließend führt dies meist zu einer Hyperventillation, kurz vorm Nervenzusammenbruch.

Auf den letzten Absatz reagieren die Ärzte nie und ich weiß einfach nicht ob das auch Sachen sind die zu einer Demenz gehören können.

Deshalb frage ich jetzt mal euch, wer vielleicht schon Erfahrungen damit gemacht hat..


Danke

Njina
Nach oben Nach unten
Katja
Ist sich am Einleben
Ist sich am Einleben
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
28
Anmeldedatum :
17.02.17

BeitragThema: Re: Hat jeder Demenzkranke eine nächtliche Unruhe?
Fr 18 Aug 2017, 22:15    © Katja
Eine Antwort erstellen

Erstmal herzlich Willkommen von mir.
Die andern Symptome passen rein aber beim letzten Absatz muss ich passen. Das hab ich noch nicht gehört. Ich arbeite seit kurzem im pflege bereich mit 3 Demenz WGs. Und unser Opa zuhause hat Alzheimer mit Gefäßverengung. Ich kann mal auf Arbeit ran horchen ob so etwas schon vor gekommen ist. Opa sucht seit heute sein pornoheft und hat meinen 14 Jahre alten Sohn gefragt ob er ihm es wieder geben kann. Er sagt das er es nicht hat, darauf der Opa, dann hat es deine Mutti. Na toll. Was will ich mit nackten Frauen? Das wird uns noch die nächsten Tage verfolgen.
Lg Katja
Nach oben Nach unten
Amelu
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
484
Alter :
73
Ort :
im Saarland
Anmeldedatum :
11.11.15

BeitragThema: Re: Hat jeder Demenzkranke eine nächtliche Unruhe?
Fr 18 Aug 2017, 22:45    © Amelu
Eine Antwort erstellen

Meine Mutter ist dement und von ihr kenne ich auch die stundenlangen Gespräche mit einzelnen imaginären Personen oder gleich ganzen Gruppen. Sie haben sich angeregt unterhalten, meistens freundlich und lebhaft, aber bisweilen auch aggressiv-abweisend.
Dazu hat Mutti immer wieder mal gesungen und zwar so kunstvoll und schön, daß ich schon gefragt wurde, ob sie eine künstlerische Arbeit oder Ausbildung hatte, sowohl in Gesang als auch im Poetik. Sie hat Gedichte rezitiert, die es nicht gibt und dazu noch lustige Verse grad so ausm Stegreif erdacht, eines davon habe ich gleich aufgeschrieben:

"Hat die Erde gebebt,
hat das Zimmer gewackelt?
Nein! Es ist der Erdbeerbär,
--- der hat gehackelt."

Sie hat lange, lange Jahre Orgel gespielt, da war sie Autodidakt, aber Gesang und Poetik waren immer nur Interessen, also weder gabs eine Ausbildung dazu noch je einen Beruf in dieser Sparte.

Mit fortschreitender Demez haben sich diese doch sehr unterhaltsamen Stunden verändert. Nun spricht sie zwar noch gleich viel, doch mehr als die Hälfte der Worte ist Ra-ra-ra...

Mit diesem Ra-ra-ra ersetzt sie die Worte, die sie einfach vergessen hat. Ra-ra-ra hält auch den Redefluß in Gang und es ist ihre Welt. Mir selber fällt es meistens sehr schwer, mit ihr einen Dialog zu halten, weil ich ja so gut wie nie weiß, was sie meint. Es ist dann schwierig und meine letze Rettung ist oft, einfach das Thema zu wechseln. Ich komme mir dabei oft schäbig vor, weil sie sicher fühlt, daß ihre Erlebnisse und Fragen nicht wichtig genug für mich seien... Verflixt.

Sie WEISS, daß sie anders ist und grübelt oft stundenlang darüber nach... Es zereißt mir das Herz, weil ich so dann nicht trösten kann. Meine Worte müssen in ihren Ohren wohl so falsch klingen, wie sie eigentlich sind.
Sie wartet schon lange darauf, daß sie wieder 'wie bisher' oder 'wie die Andren' wird. Und das sind für mich die schwersten Momente.


Amelu
Nach oben Nach unten
kamia
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
1320
Ort :
Niedersachsen
Anmeldedatum :
19.03.12

BeitragThema: Re: Hat jeder Demenzkranke eine nächtliche Unruhe?
Sa 19 Aug 2017, 15:32    © kamia
Eine Antwort erstellen

njina schrieb:
Sie hat fast jeden Tag Bauchschmerzen und sie weint ganz viel, anschließend führt dies meist zu einer Hyperventillation, kurz vorm Nervenzusammenbruch.
welcom
ja, ich kenne das! Mein Mann zeigte dieses Verhalten wenn er Schmerzen hatte oder wenn er überfordert war.
Das sollte aber ein guter Facharzt heraus finden.
Nach oben Nach unten
Amelu
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
484
Alter :
73
Ort :
im Saarland
Anmeldedatum :
11.11.15

BeitragThema: Re: Hat jeder Demenzkranke eine nächtliche Unruhe?
Sa 19 Aug 2017, 21:17    © Amelu
Eine Antwort erstellen

Um die nächtliche Unruhe zu dämpfen, gabs allerlei Wege, doch der letzte scheint am erfolgreichsten zu sein: Melatonin, 5 mg tr (bedeutet Time release = retard). Damit kann Mutter einigermaßen gut durchschlafen und wacht auch meistens fröhlich auf.
Schlafstörungen zwischen Mitternacht und 3 Uhr sind sehr häufig ein Zeichen auf Leberprobleme, deswegen gibts bei Unruhe zu dieser Zeit 10 Tropfen Urtinktur von Carduus marianus (Mariendistel) und auch das klappt sehr gut!

Ein Betthupferle ist dann meistens auch noch dabei, sei es ein kleines Stückel Käse oder ein Häppchen Marzipan oder sonst was, was sehr gern genommen wird. :-)


Amelu
Nach oben Nach unten
 

Hat jeder Demenzkranke eine nächtliche Unruhe?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Demenz-Forum :: Diskussionsforum Demenz :: Demenz Allgemein-
StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin







nach obennach unten