HomeForumLeben mit EGemäldeDemenz....Heimwahl16 Regeln bei DemenzImpfressum


StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin



Teilen | .
 

 Inkontinenz, das auch noch

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Bine_aus_MUC
Wohnt oft hier
Wohnt oft hier
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
71
Alter :
53
Ort :
München
Anmeldedatum :
01.10.14

BeitragThema: Inkontinenz, das auch noch
So 25 Nov 2018, 07:54    © Bine_aus_MUC
Eine Antwort erstellen

OGuten Morgen ihr Lieben, 


zur Zeit habe ich wohl einen etwas größeren Besprechungbedarf






...und immer immer wieder geht die  S sunny NNE  auf!
Nach oben Nach unten
Bine_aus_MUC
Wohnt oft hier
Wohnt oft hier
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
71
Alter :
53
Ort :
München
Anmeldedatum :
01.10.14

BeitragThema: Re: Inkontinenz, das auch noch
So 25 Nov 2018, 08:16    © Bine_aus_MUC
Eine Antwort erstellen

...sehr merkwürdig, eigentlich war mein Beitrag viel länger, wurde aber nicht gespeichert! confused
...also noch ein Versuch!

Guten Morgen ihr Lieben,


zur Zeit habe ich offensichtlich einen größeren Besprechungsbedarf.


Toilettengänge sind auch bei meiner lieben Marie (so nenne ich meine Mutter) schon sehr lange ein Thema.
Sie möchte nicht prophylaktisch gehen sondern lieber wenn es schon bis oben hin steht und sehr dringend ist. Vielleicht merkt Sie es auch vorher nicht mehr richtig. Im Sommer war sie sehr viel im großen Garten bzw. kleinen Park unterwegs, der den Anwohner zur Verfügung steht. Dort hat Sie, wie mir berichtet wurde, auch ab und an ihr Geschäft verrichtet, ganz nach Bedarf. 


Seit einem halben Jahr ist Sie nachts sehr intensiv Unterwegs und kam nicht mehr zur Ruhe und war auch dementsprechend durch den Wind. Seit ca. 4 Wochen bekommt Sie, mit meiner Zustimmung, "Tavor 0,5" am Abend. Sie schläft besser ist aber jetzt auch vom Medikament abhängig (auch wenn Sie den Zusammenhang nicht herstellen kann). Man hat das Medi gewählt da es wohl eine geringere Sturzgefahr beinhalten soll. Mein Mariechen ist ja den ganzen Tag auf Achse.


So weit so gut, nur hat seit dem auch vermehrt Probleme mit de Inkontinenz nachts, da sie in dem benebelten Zustand die Toilette nicht mehr finden kann. Tagsüber ist es allerdings auch schon passiert. Es ist schon ein Dilemma, man versucht das eine zu verbessern und verschlechtert etwas anderes. 


Habt ihr Erfahrungen mit Tavor?
Freue mich sehr über Eure Erfahrungen zu lesen, auch was die Inkontinenz im allgemeinen betrifft.


Lieben Gruß aus Oberbayern
Bine:winke:






...und immer immer wieder geht die  S sunny NNE  auf!
Nach oben Nach unten
gisela
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
2909
Alter :
54
Ort :
hamburg/thüringen
Anmeldedatum :
03.03.15

BeitragThema: Re: Inkontinenz, das auch noch
So 25 Nov 2018, 16:25    © gisela
Eine Antwort erstellen

liebe bine

Zitat :
Man hat das Medi gewählt da es wohl eine geringere Sturzgefahr beinhalten soll

da hab ich ehrlich gesagt komplett gegenteilige Erfahrungen gemacht, tavor erhöht
wie jedes andere starke beruhigungsmittel die sturzgefahr.

Zitat :
Seit einem halben Jahr ist Sie nachts sehr intensiv Unterwegs und kam nicht mehr zur Ruhe und war auch dementsprechend durch den Wind


ich persönlich verstehe immer das problem nicht wirklich, wenn es sich um nachtaktive
heimbewohner handelt. ein nachtaktiver zuhause ist ein problem, weil man nicht zur ruhe komen kann,
aber im heim? gibt es den Nachtdienst. 
was macht deine Mama nachts?
stört sie Mitbewohner? schiebt sie Möbel oder ähnliches?
weisst.........bei mir kommen jede nacht alle möglichen Bewohner aus dem zimmer, entweder, weil sie
zur Toilette müssen, weil sie hunger oder durst haben, oder aber auch, weil sie einfach augeschlafen haben.
die meisten lassen sich nach einem Kaffee/Kakao, einem Marmeladenbrot oder Pudding gern wieder zu bett legen.

Zitat :
So weit so gut, nur hat seit dem auch vermehrt Probleme mit de Inkontinenz nachts, da sie in dem benebelten Zustand die Toilette nicht mehr finden kann. Tagsüber ist es allerdings auch schon passiert


leider eine der konsequenzen, wenn Beruhigungsmittel verabreicht werden

ich sage es gerne und immer wieder, und mache mir damit nicht nur freunde bei kollegen, aber es
muss nachts in einem Pflegeheim und schon gar nicht auf einer dementenabteilung ruhe herrschen !!

wenn ICH nachts nicht schlafen kann, steh ich auch auf, koch mir nen Kaffee, rauch eine, schau fern....
warum darf ich das wenn ich alt und dement bin im heim nicht auch?






    lieben gruß

                           gisela                        


mein Vorbild ?....der Löwenzahn...wenn er es schafft durch Asphalt zu wachsen...kann auch ich scheinbar unmögliches schaffen
Nach oben Nach unten
Bine_aus_MUC
Wohnt oft hier
Wohnt oft hier
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
71
Alter :
53
Ort :
München
Anmeldedatum :
01.10.14

BeitragThema: Re: Inkontinenz, das auch noch
So 25 Nov 2018, 17:55    © Bine_aus_MUC
Eine Antwort erstellen

Liebe Gisela,

es ist gut noch eine andere Meinung zu hören. Das Tavor eben doch die selben Nebenwirkungen hat wie die anderen Beruhigungsmittel. Ich bemerke durchaus, das sie insgesamt etwas langsamer läuft und auch etwas dünner wird. Sie ist ja eh ein Hering. Ich werde jetzt einmal vorschlagen das Medikament wieder abzusetzen.

Bei der Nachtaktivität war es schon so, daß sie einfach selber nicht mehr zur Ruhe kam, weil Sie tagsüber dann eben auch unterwegs war und sich nicht hinlegen wollte. Sie war wirklich durch den Wind wegen des Schlafentzugs. Man hat es auch erst ein paar Monate mit pflanzlichen Mitteln versucht. Ich habe bezüglich des Tavors nur in Ihrem Interesse entschieden. Ich bin ja auch immer etwas renitent als Angehörige, muß und will aber auch mit dem Pflegepersonal zusammenarbeiten. 

Es ist immer sehr schwierig die richtigen Entscheidungen in Ihrem Sinne zu treffen. Sie kann leider nicht mehr ihre Belange äußern, sie spricht fast nicht mehr. Ich versuche auch immer wenn ich bei ihr bin (2x wöchentlich) sie zu motivieren zwischendurch mal auf die Toilette zu gehen aber das klappt nur sehr selten.

Kann man eigentlich als Angehöriger mal eine Nacht (mit Zusatzbett) bei ihr übernachten? Fällt mir gerade so ein.

LG
Bine






...und immer immer wieder geht die  S sunny NNE  auf!
Nach oben Nach unten
Belle
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
1373
Anmeldedatum :
16.05.18

BeitragThema: Re: Inkontinenz, das auch noch
So 25 Nov 2018, 18:45    © Belle
Eine Antwort erstellen

Liebe Bine,

für mich liest sich die Problematik mit der Inkontinenz deiner Mutter eher nach einem "nicht spüren". Möglicherweise wegen der Beruhigungsmittel. Sie könnte in der Nacht so Mobil-Höschen tragen, die fangen zumindest einmal viel ab, wenn sie es nicht rechtzeitig zur Toilette schafft und sie sehen wie Unterhosen aus und sind auch so zu tragen. Ich wünsche euch alles Gute!
Nach oben Nach unten
Bine_aus_MUC
Wohnt oft hier
Wohnt oft hier
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
71
Alter :
53
Ort :
München
Anmeldedatum :
01.10.14

BeitragThema: Re: Inkontinenz, das auch noch
So 25 Nov 2018, 19:50    © Bine_aus_MUC
Eine Antwort erstellen

Liebe Belle,


das kann ich gerne einmal besorgen, möglichst unauffällige Höschen. Allerdings ist Hose ausziehen und anziehen für sie immer ein "Eingriff" in Ihre Intimsphäre, das gibt sie einem klar zu verstehen.Kann klappen, muß aber nicht. Morgen muß ich mich erst einmal um die Zahn-Teil-Prothese kümmern. Die bekommt sie nicht mehr raus. Das Pflegepersonal ist damit überfordert und die Kommunikation zwischen den Pflegern-innen klappt nur sehr mäßig. Dann die Tabletten Tavor neu besprechen und die Höschen probieren = To-Do-Liste.
Smile

LG
Sabine






...und immer immer wieder geht die  S sunny NNE  auf!
Nach oben Nach unten
gisela
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
2909
Alter :
54
Ort :
hamburg/thüringen
Anmeldedatum :
03.03.15

BeitragThema: Re: Inkontinenz, das auch noch
Mo 26 Nov 2018, 08:58    © gisela
Eine Antwort erstellen

liebe bine
Zitat :
Toilettengänge sind auch bei meiner lieben Marie (so nenne ich meine Mutter) schon sehr lange ein Thema.
Sie möchte nicht prophylaktisch gehen sondern lieber wenn es schon bis oben hin steht und sehr dringend ist. Vielleicht merkt Sie es auch vorher nicht mehr richtig. Im Sommer war sie sehr viel im großen Garten bzw. kleinen Park unterwegs, der den Anwohner zur Verfügung steht. Dort hat Sie, wie mir berichtet wurde, auch ab und an ihr Geschäft verrichtet, ganz nach Bedarf. 


ich würde das personal bitten mal einen comburtest (Urintest) zu machen.
Harnwegsinfekte sind in pflegeeinrichtungen keine Seltenheit. zur nacht gäbe es
vielleicht die Möglichkeit ihr einen toilettenstuhl ans bett zu stellen, damit sie bei harndrang
den stuhl umgehend benutzen kann.

tavor bitte ausschleichen lassen, nicht sofort komplett absetzen

Zitat :
Kann man eigentlich als Angehöriger mal eine Nacht (mit Zusatzbett) bei ihr übernachten?


da würd ich im heim fragen, das ist von heim zu heim unterschiedlich






    lieben gruß

                           gisela                        


mein Vorbild ?....der Löwenzahn...wenn er es schafft durch Asphalt zu wachsen...kann auch ich scheinbar unmögliches schaffen
Nach oben Nach unten
kamia
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
1495
Alter :
65
Ort :
Niedersachsen
Anmeldedatum :
19.03.12

BeitragThema: Re: Inkontinenz, das auch noch
Mo 26 Nov 2018, 11:54    © kamia
Eine Antwort erstellen

Liebe Sabine,

Zitat :
Dann die Tabletten Tavor neu besprechen und die Höschen probieren = To-Do-Liste.
Bitte achte darauf:
Tavor hat ein starkes Abhängikeitsotenzial - Ein Entzug soll schlimmer als ein Alkoholentzug sein.
Ich hoffe die geringe Einnahmedauer macht das Ausschleichen möglich. 
Uns ist es nicht gelungen......






liebe Grüße
Karin

Schau nach vorne, nicht zurück, in deinen Händen liegt das Glück!
Aber sagen wir mal ehrlich: manchmal ist es schon beschwerlich;
aber auf der Lebensleiter geht es immer wieder weiter!
Nach oben Nach unten
Bine_aus_MUC
Wohnt oft hier
Wohnt oft hier
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
71
Alter :
53
Ort :
München
Anmeldedatum :
01.10.14

BeitragThema: Re: Inkontinenz, das auch noch
Mo 26 Nov 2018, 19:23    © Bine_aus_MUC
Eine Antwort erstellen

Hallo Ihr Lieben,

mußte heute wieder während der Arbeitszeit ins Heim, da der Zahnarzt sich auf Nachdruck dazu durchgerungen hat doch noch einmal nach meiner Mutter Ihrer Teil-Zahnprothese zu schauen, da diese ja nicht mehr heraus geht. Sie zeigte bei den ersten Versuchen gleich Schmerzen an und da hat er gleich das Handtuch geschmissen. Er könne nichts machen. Nach nochmaligen Versuchen vom Pflegepersonal und auch von mir, ging nichts mehr, es war einfach nichts zu machen. Jetzt muß ich morgen mir Ihr zum Kieferorthopäden der hat vielleicht mehr Möglichkeiten (Kurz-Narkose). Ich werde sehen. Es steht aber jetzt schon fest, wenn das Teil dann draußen ist, wird es nicht noch einmal rein kommen. Ade - feste Nahrung. Schade eigentlich. Muß aber wohl selber verstehen, daß wenn es Sie nicht stört das Lücken im Gebiss sind und sie dann zufrieden ist, es mich einfach auch nicht stören darf.


Tavor habe ich heute einmal kurz angesprochen, bin aber nicht auf Gegenliebe gestoßen. Ich werde es noch einmal angehen wenn die Prozedur mit der Zahnprothese über die Bühne ist. Sie haben mir gesagt, daß sie manchmal kein Tavor bekommt wenn Sie vor der Einnahmezeit schon schläft. Vielleicht kann man da noch mehr in Richtung Bedarf gehen.


Liebe Grüße
Bine






...und immer immer wieder geht die  S sunny NNE  auf!
Nach oben Nach unten
 

Inkontinenz, das auch noch

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Demenz-Forum :: Diskussionsforum Demenz :: Demenz Allgemein-
StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin







nach obennach unten