HomeForumLeben mit EGemäldeDemenz....Heimwahl16 Regeln bei DemenzImpfressum


StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin



Teilen | .
 

 Hilflos

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Doris
Wohnt oft hier
Wohnt oft hier


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
79
Ort :
Albstadt
Anmeldedatum :
22.01.13

BeitragThema: Hilflos
Fr 27 Feb 2015, 14:07    © Doris
Eine Antwort erstellen

Seit einigen Wochen geht es mit meiner Schwiegermutter rasant abwärts. Sie hatte Ende Dezember Gürtelrose, dann Blut im Urin und einen leichten Schlaganfall. Sie hat sich wieder ein wenig erholt, will aber nichts essen und und trinkt sehr wenig. Meistens ist sie im Bett, drei bis vier Stunden im Rollstuhl. Sie hört und sieht sehr schlecht und ich weß nicht mehr was ich für sie tun kann damit es ihr besser geht. Sie hat so genug vom Leben und sagt auch in klaren Momenten " Was für ein Leben, das ist kein Leben!"
Ich bin so hilflos und traurig weil ich ihr nicht helfen kann! Sie wohnt bei uns zu Hause und wir sind für sie da. Seit Mitte Januar kommt morgens und abends die Sozialstation. Die emotionale Seite kann allerdings niemand auffangen. Letztes Jahr habe ich sie in Kurzzeitpflege angemeldet weil wir eine Woche Urlaub gebucht haben. Ich habe nun schon so ein schlechtes Gewissen weil sie einmal gesagt hat sie wolle zu Hause sterben. Versprochen habe ich es ihr nicht, aber ich denke, dass sie nach der Kurzzeitpflege im Heim bleiben wird. Die Fahrerei ist für sie sehr anstrengend und ich bin nun nach 5 Jahren Pflege auch am Ende. Schön wäre es, wenn sie vorher sterben dürfte, das Alter hat sie mit fast 99 Jahren schon. Aber das Sterben können wir nicht beeinflussen. Vielleicht weiß jemand von Euch wie ich meiner Schwiegermutter noch eine Freude machen kann?
Liebe Grüße und vielen Dank für Eure Hilfe in der Vergangenheit!
Doris
Nach oben Nach unten
Lucy
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
116
Ort :
Westösterreich
Anmeldedatum :
28.06.13

BeitragThema: Re: Hilflos
Sa 28 Feb 2015, 12:01    © Lucy
Eine Antwort erstellen

Hallo Doris, also erstmals denke ich, dass du für sie schon genug tust, und es ist ja die Schwiegermutter nebenbei. Ich pflege meinen Opa und ich kann gut nachvollziehen wie es ist mit urlaub etc. nur DU MUSST auch an dich denken. Was nützt es, das eigene Leben aufzugeben? Fahr Urlaub ja und mein Opa betet jeden Tag, dass er endlich sterben kann. Ich für mich habe beschlossen, wenn ich im Urlaub bin und er sterben sollte, dann bleibt er dort in der Kühlung bis ich retour bin. Ich habe mein Leben nach ihm ausgerichtet nur ein bisschen Leben möchte ich auch noch. Wir haben keine. Ambulanten Dienst, weil er es nicht will! Seit 3 Tagen ist er schlecht beisammen, ich habe gesagt, falls es morgen auch noch so ist kommt er ins Krankenhaus. Er will nicht und mich interessiert es nicht. Und bezüglich Freude machen, ich denke dass sie zu Hause sein darf, schon eine Freude ist. Mein Opa jammer auch, dann konfrontiere ich ihn mit Leuten die er kennt, denen es viel schlechter geht, dann ist wieder mal Ruhe. Achja es gibt Leute die werden über 100 Jahre alt, also Buche deinene urlaub ohne schlechtes Gewissen

Kg lucy
Nach oben Nach unten
Liara
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
231
Anmeldedatum :
05.09.14

BeitragThema: Re: Hilflos
Sa 28 Feb 2015, 21:34    © Liara
Eine Antwort erstellen

Liebe Doris,

ich verstehe deine Gefühle, doch kannst du nicht bis zur Selbstaufgabe für sie da sein. Ich weiß, das ist unendlich schwer, ich denke irgendwann werden wir alle an diese Grenze stoßen, dass wir nicht "mehr" tun können. Vielleicht müssen wir lernen, dass die Krankheit auch uns Grenzen aufzeigt. Ich bin mir sicher, dass du alles erdenkliche tust, damit deine Schwiegermutter es gut hat.
Du bist für sie da, mit deinem ganzen Herzen, das ist in deinen Zeilen spürbar. Ich denke auch, dass du den Urlaub brauchst, denn du bist an deinen eigenen Grenzen angelangt.
Die Entscheidung ob du fährst oder nicht kann dir niemand abnehmen, doch wenn du es tust, dann ohne schlechtes Gewissen, denn du sorgst dafür, dass sie gut betreut wird.

Ich wünsche dir, dass du die Kraft findest die du brauchst, wie auch immer du entscheiden wirst.

Liebe Grüße, Liara






"Momente scheinen keine Ahnung zu haben, wie wichtig sie zuweilen sind."
Nach oben Nach unten
Biggi
Moderator
Moderator
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
17831
Alter :
55
Ort :
Essen / NRW
Anmeldedatum :
06.08.09

BeitragThema: Re: Hilflos
So 01 März 2015, 13:22    © Biggi
Eine Antwort erstellen

Liebe Doris,

du schriebst:

Zitat :
Sie wohnt bei uns zu Hause und wir sind für sie da.



Zitat :
Vielleicht weiß jemand von Euch wie ich meiner Schwiegermutter noch eine Freude machen kann?                                                                                     

Hast du dir die Antwort nicht schon selber gegeben? Gibt es für deine Schwiegermutter ein schöneres Gut, als mit euch in der Familie zu leben? Ich denke, das ist mit die schönste Freude, die du ihr bereiten kannst. I love you

Ich selber habe auch meine Schwiegermutter 6 Jahre bei uns zuhause bis zu ihrem Tod gepflegt und hatte auch schreckliche Gewissensbisse, sie in die Kurzzeitpflege zu geben. Daher kann ich deine Sorge, dass gerade dann etwas passiert, gut verstehen. Und doch haben wir irgendwann diesen Schritt gewagt und sind dann in den Urlaub gefahren. Du kannst sie nicht 24 Stunden am Tag "beschützen". Es kann z.B. schon was passieren, wenn du nur kurz das Haus verlässt. Diese und ähnliche Gedanken haben mir damals geholfen. Man muss ab und zu einfach seine eigenen Akkus wieder laden, um überhaupt eine liebevolle Pflege gewährleisten zu können. 

Gebt euch einen Ruck und fahrt in den gebuchten Urlaub, denn sie ist dann in der Zeit gut betreut. sunny Nach so langer Zeit hast du es echt mal verdient. Und eine Woche ist doch durchaus überschaubar.

LG Biggi







--- Wir müssen bereit sein, uns von dem Leben zu lösen, das wir geplant haben, damit wir das Leben finden, das auf uns wartet. ---

                        
                           
  
Nach oben Nach unten
Doris
Wohnt oft hier
Wohnt oft hier


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
79
Ort :
Albstadt
Anmeldedatum :
22.01.13

BeitragThema: Hilflos
So 01 März 2015, 15:49    © Doris
Eine Antwort erstellen

Ihr Lieben,
vielen Dank für Eure Antworten! Es tut unendlich gut wenn man sich mitteilen kann und weiß, dass man verstanden wird! Wir werden in den Urlaub gehen und ich hoffe, dass ich die Tage auch unbeschwert genießen kann.
Alles Liebe Doris
Nach oben Nach unten
Biggi
Moderator
Moderator
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
17831
Alter :
55
Ort :
Essen / NRW
Anmeldedatum :
06.08.09

BeitragThema: Re: Hilflos
So 01 März 2015, 15:53    © Biggi
Eine Antwort erstellen

Das freut mich, liebe Doris. Und lass das schlechte Gewissen einfach zu Hause im Schrank. scharmant-zwinkernd 

Viel Spass und gute Erholung. daumendrueck 

LG Biggi







--- Wir müssen bereit sein, uns von dem Leben zu lösen, das wir geplant haben, damit wir das Leben finden, das auf uns wartet. ---

                        
                           
  
Nach oben Nach unten
Liara
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
231
Anmeldedatum :
05.09.14

BeitragThema: Re: Hilflos
So 01 März 2015, 21:03    © Liara
Eine Antwort erstellen

Liebe Doris,
das ist schön, ich wünsche dir eine erholsame Zeit! sunny

Liebe Grüße, Liara






"Momente scheinen keine Ahnung zu haben, wie wichtig sie zuweilen sind."
Nach oben Nach unten
Kassandra
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
128
Alter :
48
Ort :
Thüringen
Anmeldedatum :
28.02.15

BeitragThema: Re: Hilflos
So 01 März 2015, 23:23    © Kassandra
Eine Antwort erstellen

Liebe Doris,

alle Achtung für das, was du da gerade mit machst. Ich denke, dass das wahnsinnig anstrengend ist. Fakt ist, dass niemand auf Dauer eine solche akute Belastung aushalten kann oder zumindest nicht schadlos.

Willst du das? Bei all deinem Pflichtbewusstsein und Zuneigung deiner Schwiegermutter gegenüber, hast du auch eine Verpflichtung dir gegenüber. Es ist schwer du wird wahrscheinlich nicht ohne Schuldgefühle abgehen, aber ich kann dir auch nur zu dem Urlaub raten.

Deine Schwiegermutter ist gut versorgt. Ich habe damals jeden Tag einmal meine Mutter angerufen - das war für mich ok und beruhigender, als wenn ich das nicht gemacht hätte. Du musst selbst wissen, ob das für dich akzeptabel ist. Mir hat es gut getan zu wissen, dass alles ok ist.

Vielleicht habt ihr ja Freunde, Bekannte oder Verwandte, die deine Schwiegermutter in der Zeit besuchen könnten. Das hätte ich organisiert.

Kann sie noch lesen? Meine Mutter hat Märchenfilme geliebt....

Wenn du all das gemacht hast - Koffer packen und los! Geniess das Gammeln - lass dich verwöhnen!

Ich wünsche dir einen tollen erholsamen Urlaub und denke immer dran, dass du auch dir gegenüber eine Verpflichtung hast.

Liebe Grüsse

Kassandra
Nach oben Nach unten
Marie
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
8988
Anmeldedatum :
14.06.10

BeitragThema: Re: Hilflos
Mo 02 März 2015, 09:01    © Marie
Eine Antwort erstellen

Liebe Doris,
Auch ich kann Dir nur zum Urlaub raten. Mein Vater war einmal imJahr für 5 Wochen in der Kurzzeitpflege und ich 10.000 km weit weg im Urlaub. Er hatte Besucher in der Zeit und ich habe zweimal die Woche angerufen. Ich denke, es hat ihm nicht geschadet. Mir hat es zumindest sehr geholfen.






von Marie
Nach oben Nach unten
Netti
Wohnt oft hier
Wohnt oft hier
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
60
Alter :
56
Ort :
Leeskow
Anmeldedatum :
04.03.15

BeitragThema: Re: Hilflos
Mi 04 März 2015, 21:57    © Netti
Eine Antwort erstellen

Hallo

Man muss so schwer wie es auch ist sich selbst schützen,jeder mensch hat das bedürfniss nach ruhe und erholung.
Aufopferung ist gut und schön es ist aber keinen geholfen.
Deshalb auszeit ohne reue das hatt man sich verdient. und Punkt
Ich finde es immer wieder super das es solche Menschen gibt.
 

Liebe grüsse Netti Very Happy
Nach oben Nach unten
 

Hilflos

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Demenz-Forum :: Diskussionsforum Demenz :: Demenz Allgemein-
StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin







nach obennach unten