HomeForumLeben mit EGemäldeDemenz....Heimwahl16 Regeln bei DemenzImpfressum


StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin



Teilen | .
 

 Kosten Kurzzeitpflege

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
walfluke
Ist sich am Einleben
Ist sich am Einleben
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
15
Ort :
Duisburg
Anmeldedatum :
27.06.15

BeitragThema: Kosten Kurzzeitpflege
So 13 Mai 2018, 19:25    © walfluke
Eine Antwort erstellen

Ihr Lieben,
Nachdem meine Mutter nun dreimal in Kurzzeitpflege war, wundere ich mich über den hohen Eigenanteil. Beim letzten Mal konnte meinen Vater - weil er im Krankenhaus war - nicht den Vertrag unterschreiben; dann sollte ich ihn unterschreiben ...es ist mir natürlich klar, dass ein solcher Vertrag unterschrieben werden muss; allerdings frage ich mich , wer in einem absoluten Notfall diesen Vertrag unterschreibt und ob der Notarzt im akuten Notfall für meine Mutter spontan eine Kurzzeitpflege organisiert; was passiert, wenn ich nicht da bin (mal im Urlaub bin) und wie stemmen andere den hohen Eigenanteil??
Vielen lieben Dank,
Petra
Nach oben Nach unten
Aggi
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
1038
Alter :
54
Ort :
Nds., Emsland
Anmeldedatum :
02.01.18

BeitragThema: Re: Kosten Kurzzeitpflege
Mo 14 Mai 2018, 12:47    © Aggi
Eine Antwort erstellen

Liebe Petra,

ist so, Pflege kostet und macht Mühe. Der Eigenanteil in Muttis Heim ist für die damals gültige Preisliste, die ich bekam, 32,10 €/täglich gewesen. Das wird von Heim zu Heim verschieden sein. Zu diesen Kosten gibt jedes Heim Auskunft. Was ich nicht weiß, wielange war Deine Mutter jetzt insgesamt schon in Kurzzeitpflege? Ist ihr "Etat" schon ausgeschöpft?

Da Mutti sonst nie Leistungen der Pflegekasse in Anspruch genommen hatte, konnte ihre Kosten mit dem "angesparten" Geld für Verhinderungspflege und anteilig Betreuungs-/Entlastungsleistungen komplett von der Kasse gedeckelt werden. Zu deutsch: So war für uns immerhin die Kurzzeitpflege (1 Monat) umsonst.

Kurzzeitpflege wird ja nicht grenzenlos bewilligt, grob gesagt 4 Wochen jährlich. Kann in Verrechnung mit ungenutzter Verhinderungspflege auf max. 8 Wochen (je nach Pflegegrad, meine ich) erhöht werden. Unbedingt VORHER mit dem Heim abstimmen. Auch die Betreuungs-/Entlastungsleistungen, so sie ungenutzt bzw. angespart wurden, können anteilig hinzugezogen werden. Alles immer im Vorfeld mit dem Heim klären, die kümmern sich um diese Dinge.

Was im akuten Notfall wäre ... keine Ahnung, aber würde Dein Vater akut selbst ins Krankenhaus müssen, was würde Deine Mutter dann machen? Wenn Du grad in Urlaub wärst? Wäre vielleicht sinnvoll, das mal im Kopf durchzuspielen und eine Lösung zu finden. Es gibt doch gute gesetzliche Betreuer, die dann z.B. über Notfallkarte erreichbar wären?!

LG,
Aggi






Manches ist einfach zu wahr um schön zu sein.
Nach oben Nach unten
lucky
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
600
Alter :
51
Anmeldedatum :
20.02.14

BeitragThema: Re: Kosten Kurzzeitpflege
Mo 14 Mai 2018, 12:48    © lucky
Eine Antwort erstellen

Der Kurzzeitpflege-Eigenanteil kann vom Entlastungsbetrag bezahlt werden. Wenn man selber nicht unterschreiben kann und keinen Bevollmächtigten und keinen Betreuer hat, wird von Amts wegen ein Betreuer bestellt.
Nach oben Nach unten
 

Kosten Kurzzeitpflege

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Demenz-Forum :: Diskussionsforum Demenz :: Demenz Allgemein-
StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin







nach obennach unten