HomeForumLeben mit EGemäldeDemenz....Heimwahl16 Regeln bei DemenzImpfressum


StartseiteSuchenLexikonAnmeldenLogin



Teilen
 

 Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Hope12
Neu im Forum
Neu im Forum
Hope12

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
2
Anmeldedatum :
18.05.19

Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin Empty
BeitragThema: Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin
Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin EmptySa 18 Mai 2019, 23:07    © Hope12
Eine Antwort erstellen

Hallo liebes Forum, (Achtung Lang)
Ich bin neu hier. Mein Benutzername trägt die Bedeutung Hoffnung. Da momentan eine Notfalllage bei uns ist melde ich mich bei euch da ich absolut nichts finde per Google. Mein geliebter Opa ist an Demenz erkrankt. Vor ca. 1 Jahr haben wir nach vielen Untersuchungen in einer speziellen Klinik die Diagnose beginnende Demenz bekommen. Er bekam damals auch vom Medizinischen Dienst die Pflegestufe 1. Vor 4 Monaten wurde er erneut vom MDK getestet und lag dann bei PS 3. Er muss unterstützt werden bei der Diabetes und auch in manch anderen Bereichen. Was er aber bis vor 3 Tagen noch konnte war mit dem Bus in seinen Garten zu fahren oder zum Mittagessen oder zur Ergotherapie. (Ich erzähle euch die Kurzfassung dass ihr einen Überblick habt denn nun kommt das für mich dramatische) Vor 3 Tagen fuhr meine Oma meinen Opa in den Garten. Es fing damit an dass er den Hebel der Autotür nicht mehr fand zum aussteigen. Also machte meine Oma ihm die Tür auf. Er konnte aber nicht aus dem Auto aufstehen. Sie sagte ihm vielleicht solltest du einen Schluck trinken. Sie gab ihm die Wasserflasche (0,5l) und sie fiel ihm direkt aus der Hand. Sie probiere es noch einmal aber genau das gleiche. Er kam dann doch aus dem Auto aber er konnte seinen Garten absolut nicht aufschließen. Also machte meine Oma auch dies. Er sollte nur seine Enten in das Haus lassen (hat er seit 15 Jahren seine Haustiere 2 Laufenten) aber er irrte im Garten herum und blieb immer wieder stehen. Meine Oma sagte dann komm geh in das Auto ich glaube heute geht es dir nicht so gut ich tue die Enten rein. Er ging bis zum Zaun beim Nachbarn mit zwei kleinen Bäumen. Dort blieb er stehen und hielt sich fest. Kurz darauf könnte er sich nicht mehr festhalten und glitt ganz langsam über den Zaun in das Nachbarbeet. War dann erst einmal bewusstlos. Meine Oma rief sofort den RTW. Als sie kamen war Opa wieder ansprechbar hat aber verwaschen gesprochen (Verdacht Schlaganfall, er hatte schon mehrere kleine) Im RTW aber dann klingte er völlig aus. Die Sanitäter mussten ihn auf der Frage fixieren. Er schrie er würde alle umbringen und töten und er will raus. Es war so schlimm dass eine Notärztin kommen musste und ihn sedieren musste. Er kam ins Krankenhaus. Dort machte er weiter. Zog sich nackt aus, lief über den Flur, nässte ein. Als er wieder extrem aggressiv wurde, wurde er abermals fixiert und sediert. Sein Herz wies Kammerflimmern auf. Seit diesem Abend also vorgestern ist er die meiste Zeit fixiert und sediert im KH. Denn sobald die Beruhigung nachlässt geht das ganze von vorne los. Er schreit er bringt alle um. Die Ärztin dort meine es wären Epileptische Anfälle. Und dass er in ein Pflegeheim muss. Mich zerreißt es. Wie er da so liegt. Heute waren die Bänder so fest gezogen dass seine Hand leicht geschwollen war und auch eiskalt. Wir baten es lockerer zu machen und auch ihn zuzudecken mit wärmeren Decken. Ich weiß nicht was ich machen soll. Aus dem KH darf er nicht da es in der Situation eigen und fremdgefährdet ist. Aber da stimmt doch was nicht ? Ich habe Angst dass es nun das Ende ist. Ich weiß nicht was ich tun soll oder kann. Hat jemand ähnliches erlebt? Oder Ratschläge? Morgen Nachmittag gehen wir wieder ins Krankenhaus. Dieses mal bringe ich ihm Kuchen mit. Er liebt süßes. Vielleicht wird es wieder besser.

Danke für eure Hilfe. ..

Eure Hope Sad
Nach oben Nach unten
Belle
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin Flag_a13
Anzahl der Beiträge :
5326
Anmeldedatum :
16.05.18

Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin Empty
BeitragThema: Re: Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin
Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin EmptySo 19 Mai 2019, 09:01    © Belle
Eine Antwort erstellen

Liebe Hope! 
Dein Name ist hier Programm und das ist ein sehr guter Ansatz!
Was da mit deinem Opa passiert ist schon sehr schwer zu verkraften. Es ist natürlich in erster Linie einmal wichtig eine kompetente Diagnose zu erhalten und die Kommunikation mit den Ärzten, den Pflegepersonen und allen involvierten zu suchen. 
Dass er befestigt wird, überrascht mich etwas, da ich dachte die wäre nicht mehr zulässig und ist wegen Menschenunwürdigkeit verboten?!? Wie gesagt auf diesem Gebiet kenne ich mich nicht so gut aus, aber da gibt es einige hier im Forum die dich da gut beraten können und dies auch tun werden, sobald sie auf deinen Eintrag stoßen. Hier ist man nie allein und es gibt immer Erfahrungsaustausch, daher ist es gut, dass du uns gefunden hast. Wichtig ist deinem Opa zu vermitteln, dass er nicht alleine ist und man ihm helfen möchte. Auch wenn du den Eindruck hast er versteht es nicht, versuche ihm trotzdem alles zu erklären. Vielleicht beruhigt es ihn zu wissen was passieren wird was die nächsten Schritte sind. Ungewissheit ist das Schlimmste. Und wenn du ihn heute Kuchen bringst freut er sich bestimmt! 
Ich hoffe du bekommst bald die notwendige Information, um zu wissen was hier überhaupt passiert ist und lasse nie nach Fragen zu stellen!! Viele Fragen, denn sonst bekommst du keine Antworten!!! Ich wünsche euch alles, gute und schreib bitte jederzeit hier rein! Hier bist du nie allein. Liebe Grüße, Belle
Nach oben Nach unten
kamia
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
kamia

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
1826
Ort :
Niedersachsen
Anmeldedatum :
19.03.12

Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin Empty
BeitragThema: Re: Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin
Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin EmptySo 19 Mai 2019, 13:06    © kamia
Eine Antwort erstellen

welcom 

gut das dein Opa im Krankenhaus ist, dort wird man herausfinden wo das Problem liegt.

Ich kenne so ein Verhalten bei einigen Diabetikern






Mit lieben Grüßen


Karin
Nach oben Nach unten
gisela
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
gisela

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
3603
Alter :
55
Ort :
thüringen (und mit HH im herzen)
Anmeldedatum :
03.03.15

Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin Empty
BeitragThema: Re: Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin
Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin EmptySo 19 Mai 2019, 16:56    © gisela
Eine Antwort erstellen

liebe hope
erstmal willkommen bei uns.
ich kann gut verstehen, dass die ganze situation für dich
schwer zu ertragen ist.
aggressivität ist für angehörige immer schlimm, besonders, 
wenn so ein verhalten vorher nicht in solchen maßen
aufgetreten ist.
es gibt zwei arten von schlaganfällen. entweder ein gerinnsel verstopft
ein hirngefäß, was zur folge hat, dass die durchblutung nicht mehr funktioniert,
oder aber ein gefäß reisst und es blutet ins gehirn.
beides könnte die ausfälle die dein opa hat erklären. je nach größe des geschädigten
areals werden verschiedene bereiche des gehirn geschädigt.
ich bin sicher, die untersuchungen im krankenhaus werden die ursache finden.
belle schrieb:
Dass er befestigt wird, überrascht mich etwas, da ich dachte die wäre nicht mehr zulässig und ist wegen Menschenunwürdigkeit verboten?!
nein, verboten ist es nicht, aber es gilt gewisse auflagen bei fixierungen einzuhalten.
so müssen patienten mit 5punkt-fixierung kontinuierlich überwacht werden, soll heissen,
es müsste jemand an seinem bett sitzen.
fixierungen sind bei eigen oder fremdgefährdung im notfall auch ohne richterlichen
beschluss möglich, der richterliche beschluss dafür muss aber innerhalb von 24 std
eingeholt werden.

ob nun das "nur" schreien und drohen grund für eine fixierung ist sei mal
dahingestellt. oder wird dein opa auch handgreiflich anderen gegenüber?
war die ärztin im krankenhaus eine neurologin/psychiaterin ?

wart erstmal die untersuchungen ab, und such das gespräch mit den ärzten.






    lieben gruß

                           gisela                        


mein Vorbild ?....der Löwenzahn...wenn er es schafft durch Asphalt zu wachsen...kann auch ich scheinbar unmögliches schaffen
Nach oben Nach unten
Hope12
Neu im Forum
Neu im Forum
Hope12

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
2
Anmeldedatum :
18.05.19

Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin Empty
BeitragThema: Re: Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin
Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin EmptySo 19 Mai 2019, 17:37    © Hope12
Eine Antwort erstellen

Hallo ihr Lieben,
Danke schon einmal für eure Nachrichten.
Ich bin nun wieder zuhause. Als ich kam saß er beim Mittagessen. Viel gegessen hat er nicht. Er ist ziemlich sediert und hat die meiste Zeit die Augen geschlossen. Er beschwert sich teils darüber dass er "angebunden" ist und nicht mal auf das Klo könne. Es scheint ihm aber in klaren Momenten ein bisschen besser zu gehen. Zumindest antwortet er auch wenn es manchmal ziemlich viel wirres Zeug ist was er erzählt. Zum Beispiel wollte ich ihm eine Hose anziehen da wohl die Zimmertüre offen bleiben muss wenn niemand von uns da ist. Er meinte er hat eine kurze Sporthose an, dabei hat er nur eine Windel an. Das mit diesem fixieren macht mich schon fertig. Als am Anfang die Schwester kam um zu helfen ihn wieder ins Bett zu legen meinte sie vor uns zu dem Kollegen "Na wenn die Angehörigen da sind wird er nicht fixiert" und meinte wir sollen Bescheid geben wenn wir gehen. Dies taten wir und eine andere Schwester kam und sagte ah er ist nicht fixiert. Ich sagte ja aber er schläft ja gerade auch ganz ruhig. Daraufhin meinte sie da das müsse man trotzdem machen. Ich hoffe wir finden ganz schnell einen Pflegeplatz für ihn. Ich habe ein ganz ungutes Bauchgefühl bezüglich des Krankenhauses. Morgen soll ein MRT gemacht werden und nachmittags eine Besprechung mit uns sein. Naja... ich halte euch auf dem laufenden. Ein Schlaganfall wurde wohl schon per CT ausgeschlossen. Es hieß danach es seien epileptische Anfälle von der Demenz. Also wenn er so ausrastet und sie wollen ihm neue Medikamente geben.
Nach oben Nach unten
Belle
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin Flag_a13
Anzahl der Beiträge :
5326
Anmeldedatum :
16.05.18

Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin Empty
BeitragThema: Re: Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin
Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin EmptySo 19 Mai 2019, 18:39    © Belle
Eine Antwort erstellen

Hope12 schrieb:
 Morgen soll ein MRT gemacht werden und nachmittags eine Besprechung mit uns sein.

Also mir hilft es bei anstehenden Arztbesprechungen immer, wenn ich mich in Ruhe darauf vorbereite (was ich alles fragen will) und es mir notiere!! Damit ja nix ungefragt und unbeantwortet bleibt.

Alles Gute  daumendrueck
Nach oben Nach unten
soda1964
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
soda1964

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin Flagge10
Anzahl der Beiträge :
5056
Alter :
56
Ort :
Biberist, Schweiz
Anmeldedatum :
02.05.11

Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin Empty
BeitragThema: Re: Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin
Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin EmptySa 25 Mai 2019, 10:20    © soda1964
Eine Antwort erstellen

Hallo Hope

welcom auch noch von mir.
Wie war eure Woche? Konnte das MRT gemacht werden?
Liebe Grüsse






Therese

Man muss mit Allem rechnen - auch mit dem Guten.



Die wahre Lebenskunst besteht darin, im alltäglichen das Wunderbare zu sehen.
Pearl s. Buck

Nach oben Nach unten
Atropos
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
Atropos

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
138
Alter :
31
Ort :
Bochum
Anmeldedatum :
16.07.17

Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin Empty
BeitragThema: Re: Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin
Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin EmptySa 08 Jun 2019, 21:09    © Atropos
Eine Antwort erstellen

Hope12 schrieb:
Sein Herz wies Kammerflimmern auf. 


Huhu Hope,

ich glaube du meinst Vorhofflimmern (Kammerflimmern würde zu einer Reanimation führen) - welches durchaus zu Gerinnseln führen kann und eben Schlaganfälle (Herzinfarkte, Lungenembolien) nach sich ziehen kann. Da sollte also auf jeden Fall mal nach geguckt werden.
Ist sein Diabetes gut eingestellt? 

@belle / gisela
Wie Gisela schon sagte ist es in solchen Fällen erlaubt. Ebenso bei PsychKG. Aber eben nur zeitlich begrenzt. Danach muss es angeordnet werden. 


LG Atropos






I don’t want to start
any blasphemous rumours,
but I think that God’s
got a sick sense of humour.
And when I die
I expect to find him laughing

Depeche Mode - Blasphemous Rumours


Nach oben Nach unten
Klaus Meinhold
"GELÖSCHTER USER"
Klaus Meinhold

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
7
Anmeldedatum :
03.09.19

Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin Empty
BeitragThema: Re: Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin
Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin EmptyDi 03 Sep 2019, 14:23    © Klaus Meinhold
Eine Antwort erstellen

Kann dich gut verstehen das du langsam verzweifelst und empfehle dir Durchzuhalten und dir eventuell Unterstützung zu besorgen.
Nach oben Nach unten
 

Hilfegesuch einer verzweifelten Enkelin

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Demenzforum :: Diskussionsforum Demenz :: Demenz Allgemein-
StartseiteSuchenLexikonAnmeldenLogin







nach obennach unten