HomeForumLeben mit EGemäldeDemenz....Heimwahl16 Regeln bei DemenzImpfressum


StartseiteSuchenLexikonAnmeldenLogin



Teilen
 

 Demenz als Lebensform??

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Tinkerbell
Ist sich am Einleben
Ist sich am Einleben
Tinkerbell

Anzahl der Beiträge :
20
Alter :
58
Anmeldedatum :
16.01.09

Demenz als Lebensform?? Empty
BeitragThema: Demenz als Lebensform??
Demenz als Lebensform?? EmptyDi 03 Feb 2009, 21:49    © Tinkerbell
Eine Antwort erstellen

Hallo an alle,
falls das Thema schon existiert, bitte ich um Entschuldigung; ich habe zwar gesucht, aber nichts gefunden.

Ich mache mir ja auch so meine Gedanken, wie Demenz entsteht. Für mich hat die Krankheit (wie eigentlich alle Krankheiten) auch eine "psychische Seite", so daß ich denke, manche Menschen entwickeln aufgrund ihrer Lebensgeschichte eine solche Krankheit eher als andere.
Kann es also für manche auch eine Art Flucht sein? Ein sich- zurückziehen, weil man nicht mehr genug gefordert wird oder ähnliches? Eine Möglichkeit, zu überleben, weil man sonst das Leben nicht mehr erträgt?

Wie seht ihr das?


Viele Grüße






Sylvia aus Remscheid
Nach oben Nach unten
Admin
Administrator
Administrator
Admin

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Demenz als Lebensform?? Flagge10
Anzahl der Beiträge :
10226
Ort :
Schweiz/Schweden
Anmeldedatum :
14.11.07

Demenz als Lebensform?? Empty
BeitragThema: Re: Demenz als Lebensform??
Demenz als Lebensform?? EmptyMi 04 Feb 2009, 20:55    © Admin
Eine Antwort erstellen

Liebe Sylvia

Ja, darüber habe ich mir auch schon sehr oft Gedanken gemacht. Hatte dabei auch schon manche Theorien aufgestellt, die ich irgendwann wieder verwerfen musste, weil mich gewisse Erfahrungen, oder Berichte eines besseren belehrten.

In den Medien wurde z.B mehrmals erwähnt, das Menschen mit tiefem Wissensstand und wenig Ausbildung eher in der Gefahr stehen später an Demenz zu erkranken. Dieser Meinung kann ich mich heute nicht mehr anschliessen.

Deine Gedanken wegen der Flucht sind sehr interessant. Persönlich glaube ich aber weniger das Unterforderung der Grund sein kann. Dafür kenne ich einfach zuviele Menschen die in dem Fall schon längst hätten Demenz bekommen müssen. Sondern wenn schon, dann glaube ich eher das ein vielfaches an Verdrängen von Problemen, anstatt diese anzupacken die Demenz fördern könnte. Aber auch da gibt es bekannte Fälle wo nicht wirklich in dieses Schema passen.

Ich vermute, das mehrere Faktoren zusammen kommen müssen damit Demenz entsteht. Faktoren wie: Erbanlagen, Ausseneinwirkungen, Psyche u.s.w. Gäbe es wirklich nur ein Faktor wo schuld an der Demenz trägt, wäre man in der heutigen Forschung vermutlich schon wesentlich weiter. Zusätzlich zu der ohnehin schon schweren Frage - wieso Demenz - kommt noch dazu das es verschiedene Demenzen gibt.

Ich werde auf jeden Fall am Thema weiter dran bleiben weil es auch mich nicht in Ruhe lässt.

Liebe Grüsse Ursula
Nach oben Nach unten
http://www.demenzforum.ch
sylvia
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
sylvia

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Demenz als Lebensform?? Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
7348
Ort :
in der Heide
Anmeldedatum :
14.11.08

Demenz als Lebensform?? Empty
BeitragThema: Re: Demenz als Lebensform??
Demenz als Lebensform?? EmptyMo 09 Feb 2009, 17:24    © sylvia
Eine Antwort erstellen

Es soll vererbbar sein wird gesagt.

Doch ich glaube, wenn ein Mensch nicht mehr für voll genommen wird, vom Partner zum Beispiel. Er nicht mehr mit ihm redet und links liegen läßt, wie es bei meinem Papa war, dann wird der Mensch irgendwann ganz ruhig und resigniert.








Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu  viel Zeit, die wir nicht nutzen.


Nach oben Nach unten
Babs2105
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
Babs2105

Anzahl der Beiträge :
738
Alter :
58
Ort :
Petershagen NRW
Anmeldedatum :
19.02.09

Demenz als Lebensform?? Empty
BeitragThema: Re: Demenz als Lebensform??
Demenz als Lebensform?? EmptyDo 19 Feb 2009, 22:04    © Babs2105
Eine Antwort erstellen

Meine S.Mutter ist schon früher nicht so gern ausgegangen.
Sie war zwar eine aufopferne Mutter, aber sie lebte da schon am liebsten "daheim".
Mit viel Nachdruck und Überredungskunst kam sie dann nd mal mit.
Großartig gebildet war sie leider auch nich. Sie las keine Bücher, na, ja sehr wenige. Interresierte sich nicht immer was in der Welt passierte.
Ich hatte da schon zu meinem Mann gesagt, "sie wird immer mehr wie deine Oma".
S.Mutter hat ihre Mutter auch pflegen müssen und sie war auch sehr agressiv, was meine S.Muter gott sei Dank nicht ist.

Machmal will sie nur noch sterben.
Nach oben Nach unten
sylvia
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
sylvia

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Demenz als Lebensform?? Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
7348
Ort :
in der Heide
Anmeldedatum :
14.11.08

Demenz als Lebensform?? Empty
BeitragThema: Re: Demenz als Lebensform??
Demenz als Lebensform?? EmptyFr 20 Feb 2009, 08:26    © sylvia
Eine Antwort erstellen

Es sind wohl die verschiedenen Abschnitte der Krankheit und wie man grad drauf ist. Für meinen Papa und mich stand immer fest, eine Magensonde will er nicht und das habe ich respektiert.

Wenn ich so an den Hausarzt meines Vaters denke, er hat ja die Demenz nicht mal erkannt oder uns mal zu einem anderen Arzt geschickt. Für ihn war es Verwirrtheit nach einem Schlaganfall. Sind sie nun überfordert oder wollen es nicht sehen?!
Mein Hausarzt hat es sofort erkannt. Wir sind doch letztendlich den Ärzten "ausgeliefert" und verlassen uns auf ihre Aussage.








Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu  viel Zeit, die wir nicht nutzen.


Nach oben Nach unten
Babs2105
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
Babs2105

Anzahl der Beiträge :
738
Alter :
58
Ort :
Petershagen NRW
Anmeldedatum :
19.02.09

Demenz als Lebensform?? Empty
BeitragThema: Re: Demenz als Lebensform??
Demenz als Lebensform?? EmptyFr 20 Feb 2009, 11:24    © Babs2105
Eine Antwort erstellen

Der Hausarzt meiner S.Mutter "erkannte" er erst als ich ihn darauf ansprach.
Da sagte er "ja sie ist dement und jetzt müssen wir was tun".
Früher ist S.vater mit ihr zum Arzt gegangen, nie aber mit ihr rein in die Sprechstunde.
Dann habe ich es übernommen und alles geht, jetzt kommt er sogar alle 3-4 Wochen sogar ins Haus. Und ist seh einfühlsam.
Seit wir (der Arzt und ich) zusammen "arbeiten" klappt es ganz gut.

In ihrem und den S.Vaters Patientenverfügung steht, daß sie keine Lebensverlängerten massnahmen wollen und auch keine unötigen OP´s, wenn sich ihr Zustand nach der OP nicht verbessern laääst.
Als ich dabei war, fand ich es irgendwie erschreckend. Es hört sich schrecklich an, aber so sind meine Entscheidungen bezüglich dieser Sache geregelt und ich muß danach mir keine Vorwürfe machen, wenn die Ärzte der Verfügung nachgehen.
Nach oben Nach unten
Biggi
Moderator
Moderator
Biggi

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Demenz als Lebensform?? Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
19178
Alter :
58
Ort :
Essen / NRW
Anmeldedatum :
06.08.09

Demenz als Lebensform?? Empty
BeitragThema: Re: Demenz als Lebensform??
Demenz als Lebensform?? EmptySa 08 Aug 2009, 15:34    © Biggi
Eine Antwort erstellen

Ein Freund von uns, der examinierter Pfleger ist, hat das mal ganz schön ausgedrückt. Er sagte, man müsse sich ein Bücherregal vorstellen: wenn man jung ist, füllt es sich im Laufe des Lernens mit Büchern. Dann, wenn Demenz auftritt, wird nach und nach jedes Buch wieder rausgenommen.

So weit ich weiss, ist nur die Form der Alzheimererkrankung vererblich, aber auch nur weit unter 10%. Mit der Bildung hat es wohl auch nicht viel zutun (siehe Ronald Reagan , der zum Schluss zig mal die gleichen Blätter zusammenfegte). Fest steht, dass wenn man sich ein Leben lang fortbildet, also immer am Ball bleibt, die Demenz sich verzögert, also später erst auftritt.
Was im Gehirn passiert weiss man ja inzwischen, aber es gibt halt leider noch kein Medikament und keine konkrete Ursache.
Ist schon sehr traurig, wenn man überlegt, dass die Zahl der demenzkranken Patienten in Zukunft explodieren soll.
LG Biggi
Nach oben Nach unten
Babs2105
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
Babs2105

Anzahl der Beiträge :
738
Alter :
58
Ort :
Petershagen NRW
Anmeldedatum :
19.02.09

Demenz als Lebensform?? Empty
BeitragThema: Re: Demenz als Lebensform??
Demenz als Lebensform?? EmptySa 08 Aug 2009, 16:08    © Babs2105
Eine Antwort erstellen

Ja Biggi ... und sie werden imme jünger.






_________________________________________________

" Für die Menschen, die regelmäßig ein Gebet sprechen,
ist es das beste und einfachste aller Beruhigungsmittel "
_________________

" Die wahre Lebensweisheit besteht darin,
im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen "
Nach oben Nach unten
Biggi
Moderator
Moderator
Biggi

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Demenz als Lebensform?? Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
19178
Alter :
58
Ort :
Essen / NRW
Anmeldedatum :
06.08.09

Demenz als Lebensform?? Empty
BeitragThema: Re: Demenz als Lebensform??
Demenz als Lebensform?? EmptySa 08 Aug 2009, 16:39    © Biggi
Eine Antwort erstellen

Ja, ist schon erschreckend! Man sagt sich immer, dass man nicht so enden möchte, doch man sucht es sich nicht aus. Ich wäre dann nur froh, wenn ich auch so liebevoll betüddelt würde und nicht einfach weggeschoben. Denn ich merke auch an unserer Mutter, dass sie doch noch so manches wahrnimmt..., also gute und schlechte Behandlung dann sicherlich auch!
LG Biggi
Nach oben Nach unten
sylvia
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
sylvia

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :
Demenz als Lebensform?? Flag_g10
Anzahl der Beiträge :
7348
Ort :
in der Heide
Anmeldedatum :
14.11.08

Demenz als Lebensform?? Empty
BeitragThema: Re: Demenz als Lebensform??
Demenz als Lebensform?? EmptySa 08 Aug 2009, 17:12    © sylvia
Eine Antwort erstellen

Keiner möchte das und auch keiner möchte Dement werden, aber darauf haben wir keinen Einfluß. Es trifft jeden, ob reich oder arm. Da die Gesellschaft immer mehr veraltert, werden auch die Fälle immer mehr. Hoffen wir, das bald ein Mittel gefunden wird.

LG Sylvia








Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu  viel Zeit, die wir nicht nutzen.


Nach oben Nach unten
 

Demenz als Lebensform??

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Demenzforum :: Diskussionsforum Demenz :: Demenz Allgemein-
StartseiteSuchenLexikonAnmeldenLogin







nach obennach unten