HomeForumLeben mit EGemäldeDemenz....Heimwahl16 Regeln bei DemenzImpfressum


StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin



Teilen | .
 

 Am virtuellen Lagerfeuer

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
AutorNachricht
angel
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
5118
Alter :
57
Ort :
schweiz
Anmeldedatum :
25.07.10

BeitragThema: Re: Am virtuellen Lagerfeuer
Sa 03 Jan 2015, 19:48    © angel
Eine Antwort erstellen

Danke für die tollen Geschichten Rita und Marie und für die feine Suppe






nimm die Menschen wie
          sie sind,denn es gibt
              keine anderen.(Konrad Adenauer) flower
                                Liebe Grüsse Angel
Nach oben Nach unten
Rita
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
13655
Alter :
52
Ort :
Romandie (Westschweiz)
Anmeldedatum :
19.05.09

BeitragThema: Re: Am virtuellen Lagerfeuer
Do 19 März 2015, 20:22    © Rita
Eine Antwort erstellen

Meine Güte... hier haben sich vielleicht Spinnweben gesammelt.

Ich mach mal bisschen sauber hier, schüttle euch die Schaffelle schön aus, richte euch die Sitzkissen, und dann kann's wieder los gehen.


Wie ihr wisst gibt es ja morgen eine partielle Sonnenfinsternis bei uns zu sehen.
Es gehen ja die Gerüchte herum dass es evtl. zu einem Black out kommen könnte, wegen den Solaranlagen die plötzlich kaum noch Strom produzieren, Leute die dann evtl. grad Strom anmachen und hinterher liefern die Solaranlagen plötzlich wieder viel Strom was das Netz überlasten könnte usw.

Egal wie und was : es wird nicht passieren. Also könnt ihr euch beruhigt in die Höhle setzen, ausserdem : falls doch Blackout, dann seit ihr in der Höhle eh am besten aufgehoben, weit weg von den andern Leuten, schön geborgen.

oder doch nicht?.... könnt ja sein ich erzähl euch eine Gruselgeschichte, dann wünscht ihr euch vielleicht DOCH lieber im Kaufhaus zu sein und dass der Strom halt ausgeht, egal, lieber das als meine Geschichten hören. muahahahahahaha......


Gut gut gut...
Also ich will euch die Geschichte von Monsieur Pierre Petitjean erzählen.
Der Herr Petitjean arbeitete in Paris, er war Geschäftsmann.
Er musste des öftern ins Ausland. Geschäftsbeziehungen, ihr wisst schon.

Diesmal war London dran.
Den Flug hatte er schon gebucht.
Doch wie das in Frankreich öfters mal so ist : es wurde wieder einmal gestreikt.
Seine Sekretärin hatte vorausschauend, ihm ein Ticket für den Zug besorgt.
Durch den Eurotunnel, geht ja auch, ist man ja auch recht fix. Passt schon.
Monsieur Petitjean stieg also in den Zug ein, machte es sich gemütlich und wartete auf die Abfahrt.

Ihm gegenüber setzte sich eine ältere Dame.
Sie wirkte leicht nervös, drückte ihre Handtasche an sich.

Der Zug fuhr los. Auf dem Bahnsteig hatte es einige Leute die ihren Bekannten/Verwandten/Freunden zuwinkten.
Monsieur Petitjean interessierten die Winkenden nicht. Er holte seinen Laptop heraus, stellte ihn auf das kleine Tischchen, und fuhr ihn hoch.
Noch rasch die Präsentation nochmals durch gehen, ob auch alles stimmt, nochmals alles überprüfen, nicht dass er sich nachher bloss stellte, so vor dem Kunden... kommt gar nicht gut.

Er vertiefte sich so in seine Präsentation dass er nicht mal merkte dass der Zug einige Zeit später in den Tunnel einfuhr.

Die Fahrt sollte so um die 2 1/2 Stunden dauern. Zeit genug also für diese Präsentation durch zu gehen.

Er merkte auch nicht dass der Zug anhielt.

Die ältere Dame schupste ihn irgendwann an "Wir stehen"
Monsieur Petitjean : "aha"
er hörte nicht wirklich hin.

Die Dame schupste ihn wieder an : Monsieur, merken sie das denn nicht? Ich glaube wir stehen mitten im Tunnel! Wir stecken fest! Ich hab's ja gleich gesagt!

Monsieur Petitjean sah auf, die Frau nervte, sah sie denn nicht dass er am arbeiten war?
hm... warum war's vor den Fenstern so dunkel? Sie müssten doch mittlerweilen fast in London sein.

Er sah sich um. Die Fahrgäste waren aufgeregt, einige liefen herum, andere redeten durcheinander.

"Sehen Sie jetzt!" meinte die Dame.

Monsieur Petitjean schaute dumm aus der Wäsche.
"wird sicher gleich wieder weiter gehen" brummte er, setzte sich wieder an seine Arbeit und vergass die Welt. So'nen Aufruhr für paar Minuten stehen. Meine Güte als ob's nichts wichtigeres gab. Wenn er die Präsentation bei diesem wichtigen Kunden vermasselte, könnte es gut sein dass die Firma den Bach runter ging. DAS war wichtig, nicht dieser doofe Halt.

Tja, es wurde nicht besser, der Zug fuhr einfach nicht weiter.
Langsam wurde es auch dem Monsieur Petitjean unwohl. Was zum Henker....
Er stiefelte durch den Zug, fragte die Passagiere ob sie wüssten wann der Zug weiter fahren würde, er hätte einen Termin und den würde er jetzt dann bald mal nicht einhalten können und würde zu spät kommen.

Die andern Fahrgäste sahen ihn an wie ein Gespenst.

Als dann noch das Licht aus ging und nur noch eine funzelige Notbeleuchtung an war, war auch Monsieur Petitjean total verunsichert. Normal ist das echt nicht mehr, dachte er. Und wir sitzen echt im Eurotunnel fest? Das gibt's doch wohl nicht.
Die holen uns hier sicher gleich mit einem Ersatzzug raus.

Die ersten Passagiere wollten den Zug verlassen.

Es hiess doch dass innerhalb von maximal 90 Minuten jeder Zug evakuiert werden kann.

Zweifel kamen in ihm auf... was dauert denn da so lange?

Die wildesten Gerüchte kamen auf. War nicht gerade jetzt die Sonnenfinsternis? Hatten sie nicht vor einem Black out gewarnt? Das war's bestimmt. DIe Uhrzeit stimmte mehr oder weniger.
Warum war man auch blöderweise in diesen vermaledeiten Zug gestiegen... man hätte ja die Reise um 1 Tag verschieben können, es wurde ja schliesslich genug früh darüber spekuliert ob nun diese Sonnenfinsternis einen Stromausfall verursachte oder nicht.
Da hatte man nun den Salat.
Wieder andere waren überzeugt da draussen wären Bomben gefallen. Doch, ganz bestimmt! Sie hätten Vibrationen gemerkt, das hätte sich von draussen über die Geleise bis zu ihnen hin vibriert. Doch, ungelogen, schwörten sie.

Sch... und was wenn's tatsächlich der Black out war? Was dann? Wie kamen sie da bloss wieder raus? Ist ja nicht gerade kurz der Tunnel. Und dann so ganz ohne Licht, danke auch.

So ging das hin und her, und einige wollten unbedingt raus, wurden aber von den andern zurück gehalten. Sie sollen keinen Scheiss machen, sagte man ihnen, sicher käme bald Hilfe.

Ein Donnern war zu hören.
Was war das nun schon wieder? Stürzte etwa der Tunnel hinter ihnen ein und Wasser drang ein? Es hätte noch fast eine Panik gegeben, aber...

jemand rief "Die Diesellok! Die haben eine Diesellok geschickt! Die holen uns ab! Geht gleich weiter"
Nach oben Nach unten
kurt
"GELÖSCHTER USER"


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
2194
Ort :
München-Land
Anmeldedatum :
05.04.13

BeitragThema: Re: Am virtuellen Lagerfeuer
Fr 20 März 2015, 09:46    © kurt
Eine Antwort erstellen

danke Danke, schöne Geschichte.

affraid Und ich habe Wäsche in der Waschmaschine. Werde ich sie jemals wiedersehen. Question
Nach oben Nach unten
Rita
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
13655
Alter :
52
Ort :
Romandie (Westschweiz)
Anmeldedatum :
19.05.09

BeitragThema: Re: Am virtuellen Lagerfeuer
Fr 20 März 2015, 12:17    © Rita
Eine Antwort erstellen

nein Kurt deine Wäsche ist für immer und ewig in der Maschine gefangen.


na hoffe die kam wieder zum Vorschein. sunny 

Danke für die Blumen sunny
Nach oben Nach unten
Rita
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
13655
Alter :
52
Ort :
Romandie (Westschweiz)
Anmeldedatum :
19.05.09

BeitragThema: Re: Am virtuellen Lagerfeuer
Fr 20 März 2015, 12:19    © Rita
Eine Antwort erstellen




nein, es ist nicht direkt in die Sonne, weil direkt in die Sonne ergab einfach... die Sonne. Ganz normal wie immer. Rund!

Aber ich hab dann bemerkt dass weiter unten eine Reflektion der Sonne zu sehen ist, und das ist das Bild von oben.
Nach oben Nach unten
dirtsa66
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
15019
Alter :
52
Ort :
Graz, Österreich
Anmeldedatum :
24.02.12

BeitragThema: Re: Am virtuellen Lagerfeuer
Fr 20 März 2015, 12:28    © dirtsa66
Eine Antwort erstellen

Wow, super liebe Rita !






Anteilnehmende Freundschaft macht das Glück strahlender
und erleichtert das Unglück - Marcus Tullius Cicero
Nach oben Nach unten
Betty007
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
3106
Alter :
50
Ort :
Büren/NRW
Anmeldedatum :
11.07.11

BeitragThema: Re: Am virtuellen Lagerfeuer
Fr 20 März 2015, 13:28    © Betty007
Eine Antwort erstellen

Super Rita - bei uns war rein gar nichts zu sehen - alles voll Nebel - es wurde nur dämmrig und S..kalt - (nur 3Grad)
Jetzt wo alles vorbei ist - tata natürlich Sonnenschein und ja bereits 15 Grad!






                                    


Bettina



Lächeln ist die eleganteste Art einem Gegner die Zähne zu zeigen.
Werner Finck
Nach oben Nach unten
angel
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
5118
Alter :
57
Ort :
schweiz
Anmeldedatum :
25.07.10

BeitragThema: Re: Am virtuellen Lagerfeuer
Fr 20 März 2015, 14:28    © angel
Eine Antwort erstellen

Danke liebe Rita






nimm die Menschen wie
          sie sind,denn es gibt
              keine anderen.(Konrad Adenauer) flower
                                Liebe Grüsse Angel
Nach oben Nach unten
Marie
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
8885
Anmeldedatum :
14.06.10

BeitragThema: Re: Am virtuellen Lagerfeuer
Fr 20 März 2015, 16:47    © Marie
Eine Antwort erstellen

Sorry, Ihr Lieben
 entschuldigt mich bitte am Lagerfeuer. Seit Tagen über 30 Grad und Sonne satt. Dazu die Waldbrände - für mich bitte erst mal kein Feuer! Danke






von Marie
Nach oben Nach unten
Rita
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
13655
Alter :
52
Ort :
Romandie (Westschweiz)
Anmeldedatum :
19.05.09

BeitragThema: Re: Am virtuellen Lagerfeuer
Fr 20 März 2015, 18:47    © Rita
Eine Antwort erstellen

Liebe Marie,

Feuer hat's noch keins. Hab auch noch gar kein Holz da. Also keine Sorge. sunny 

Rita
Nach oben Nach unten
Rita
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
13655
Alter :
52
Ort :
Romandie (Westschweiz)
Anmeldedatum :
19.05.09

BeitragThema: Re: Am virtuellen Lagerfeuer
Fr 20 März 2015, 21:08    © Rita
Eine Antwort erstellen

Sooo, ich bin wieder am Lagerfeuer (das diesmal extra aus LED's besteht, Marie zuliebe hab ich kein Feuer entfacht).

Gestern hab ich euch die Geschichte von Monsieur Petitjean erzählt, heute geht die Geschichte weiter.

jaaaa, die hat eine Fortsetzung.

Also, Monsieur Petitjean kam gut in London an, zwar mit etwas Verspätung, aber zu seinem Termin hat's noch gereicht, die Zugfahrt wurde von der Sekretärin extra früh gebucht, passte also alles.
Der Vortrag verlief prima, und der Auftrag war in der Tasche.

Soweit so gut.

Monsieur Petitjean begab sich, nach einem langen Tag, in sein Hotel.
Er hatte sich ein Sandwich mit genommen (ihr kennt sie, diese labbrigen englischen Sandwiches in dieser Box, 3-Eckig). Es schmeckte nicht wirkich aber war auch total egal.
Hinterher spühlte er es mit einem Bier runter. Er trank sonst kaum Bier, aber zur Feier des Tages war's wohl ok.

Er zog seinen Anzug aus, hängte ihn fein säuberlich in den Schrank, danach ging er duschen und legte sich dann auf's Bett. Endlich Ruhe, endlich Feierabend!
20h, Schlafenszeit für die Kinder, er rief zu Hause in Paris an.

Seine Frau freute sich dass alles so gut geklappt hatte, dann gab sie ihm eins nach dem andern die 4 Kinder ans Telefon. Er wünschte allen eine gute Nacht und morgen würde er wieder nach Hause kommen.

Er wollte sich grad von seiner Frau verabschieden, da brach die Verbindung ab.
Monsieur Petitjean versuchte nochmals an zu rufen, doch es hiess diese Nummer sei zur Zeit nicht erreichbar.

was soll's, morgen würde er ja eh zu Hause sein. Passt schon.

Es ging nicht lange, da schlief er auch schon ein.

Am nächsten Morgen packte er seine Sachen zusammen und ging zu Fuss Richtung Victoria Station. Sein Hotel war nicht weit weg. Es waren höchstens 10 Minuten zu Fuss.
In Victoria Station stieg er in die U-Bahn, die ihn nach King's Cross St. Pancras brachte, von dort ging's noch bisschen zu Fuss zum Bahnhof St. Pancras wo er den Eurostar nach Paris nehmen sollte.

Der Zug war zwar da, aber auf der Anzeigetafel stand die Fahr wäre gestrichen.
Wie, gestrichen? warum denn?

Er ging zum Informationsschalter und fragte wie's denn nun aussähe mit nach Paris zurück.

Am Schalter war man genauso Ratlos, sie wussten nur dass die Züge durch den Eurotunnel nicht fahren durften. Die Dame war sehr nett und versprach sich zu informieren.

Es dauerte einge geschlagene halbe Stunde, dann winkte sie Monsieur Petitjean zu sich an den Schalter. Sie beugte sich ganz nah ans Mikrofon und bedeutete ihm näher ran zu kommen.

"Also", flüsterte sie, "ich weiss jetzt warum die Züge nicht fahren. Eigentlich dürfte ich ihnen das gar nicht sagen, aber es gab einen Zwischenfall".
"Unfall im Tunnel?"
"Nein, in Frankreich, auf dem Kontinent".

scratch scratch  wä? was?


Monsieur Petitjean fragte sich was da wohl passiert sein könnte.

Sie Frau sah sich um, war grad sonst niemand in der Nähe des Schalters.
"Sieht schlecht aus für Sie, fürchte ich. Zur Zeit ist kein durchkommen nach dem Festland, ich fürchte sie sitzen in London fest. Sie könnten es per Fähre probieren, aber ob die drüben andocken weiss ich auch nicht. Versuchen sie's."

"Ja aber warum? Was ist passiert? Ist der 3. Weltkrieg ausgebrochen oder was? Ich habe gestern Abend mit meiner Frau telefoniert und dann brach die Leitung ab".

"der 3. Weltkrieg gottlob nicht, aber ein Blackout, ganz Europa liegt lahm, wir hier auf den Inseln haben noch Glück gehabt!"

ja aber.....
Er verstand nicht. Die Sonnenfinsternis war doch am Morgen gewesen, warum zum Henker gab's nun am Abend einen Blackout? Das war doch sows von unlogisch. 

Es war nicht das Werk der Sonnenfinsternis, sondern von schlecht getimeten Hackern! Sie hatten einige wichtige Stromlieferanten gehackt und hatten damit herum gespielt und so schlussendlich das ganze Netzt lahm gelegt. Geplant war eigentlich es zur Sonnenfinsternis hin zu kriegen, doch es war schwieriger als angenommen und so kam's erst gegen Abend zustande.

...


to be continues....maybe...
Nach oben Nach unten
Lina
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
1362
Alter :
72
Ort :
Hessen
Anmeldedatum :
13.08.12

BeitragThema: Rührende Geschichte
So 22 März 2015, 17:31    © Lina
Eine Antwort erstellen

Eine alte Dame setzt sich in ein Café. Die Kellnerin bringt ihr die Menü-Karte und fragt nach, was sie denn bestellen möchte.
Die alte Dame fragt „Wie teuer is...t bei ihnen ein Stück von der Torte“?
Die Kellnerin antwortet „3 Euro“
Die gebrechliche alte Dame holt einige Münzen aus ihrer Tasche und beginnt langsam zu zählen. Dann
fragt sie wieder „Und wie teuer ist bei ihnen ein einfaches Stück Kuchen?“
Die Kellnerin war etwas gestresst, da sie ja noch viele Tische bedienen musste und antwortete sehr ungeduldig: „2 Euro“.
„Das ist gut, dann nehme ich gerne den einfachen Kuchen", antwortete die alte Dame.
Die Kellnerin brachte ihr genervt den Kuchen und legte gleich die Rechnung hin. „Immer diese geizigen Leute“, murmelte sie leise vor sich hin.
Die alte Dame aß ganz langsam und genussvoll den Kuchen, stand langsam auf, legte das Geld auf den Tisch und ging.
Als die Kellnerin nun den Tisch aufräumen wollte, stellte sie fest, dass die alte zerbrechliche Dame ihr 1 Euro Trinkgeld hingelegt hat.
Sie bekam vor Rührung Tränen in die Augen. Aber es war zu spät um sich bei der alten Dame zu entschuldigen. Sie begriff schmerzhaft und sich schrecklich mies fühlend, dass die alte Dame sich mit einem einfachen Stück Kuchen begnügte, um der Kellnerin Trinkgeld zu schenken!
Diese rührende Geschichte zeigt uns deutlich, dass wir nicht vorschnell urteilen dürfen ! Denn bevor Du über jemanden urteilst, schau hinter seine Mauern. Erkenne seine Ängste und Sorgen. Dann wirst Du sehen, wie zerbrechlich der Mensch hinter der Maske ist...
Nach oben Nach unten
Hopeful
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
978
Alter :
49
Ort :
NRW
Anmeldedatum :
01.10.14

BeitragThema: Re: Am virtuellen Lagerfeuer
So 22 März 2015, 18:53    © Hopeful
Eine Antwort erstellen

I love you 

LG Hopeful






LG Hopeful

Die Hoffnung möcht`ich nie verlieren!
Nach oben Nach unten
Rita
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
13655
Alter :
52
Ort :
Romandie (Westschweiz)
Anmeldedatum :
19.05.09

BeitragThema: Re: Am virtuellen Lagerfeuer
So 29 März 2015, 20:59    © Rita
Eine Antwort erstellen

Meine Lieben,

hab heute einen Ausflug gemacht und beim "Lagerfeuer" rein geschaut. Der Platz ist noch da, alles noch wie letztes Jahr.
Super, können dieses Jahr auf jeden Fall wieder dort unser Lagerfeuer weiter abhalten.

Ich hab nochmals extra für euch Fotos gemacht, damit sich auch diejenigen die erst später dazu gekommen sind, sich ein Bild machen können.
Vom Weg (ungefestigt) muss man kurz den Hügel rauf (ist echt nicht weit, sind wirklich nur paar Meter), und man kommt zur Höhle.
Unten bisschen weiter weg hat's einen Bach. Von hier oben sieht man ihn, solange die Bäume keine Blätter haben.

Kommt mit auf die Tour durch den Lagerfeuerplatz.



da stehen wir auf der Brücke die über den Bach führt. Hinter uns ist der Bach auf der linken Seite, vor uns ist er auf der rechten Seite, durch die Wiese.
Weiter hinter uns ist eine kleine befestigte Strasse die von einem Dorf ins andere führt, aber da fährt kaum jemand lang, ausser ab und an mal paar Leutchen die im Dreh wohnen. Alle Andern nehmen die Hauptstrasse aussen rum, das geht wesentlich schneller.


da geht's rauf. Keine Sorge, das geht prima.


Das Baumstämmchen da vorne müssen wir noch weg machen. Geht grad als Feuerholz durch, passt.


Es hat 2 Eingänge.
Naja, bisschen aufräumen müssen wir schon, aber ist ja alles nur Holz, können wir ins Lagerfeuer werfen.



das ist der "Kamin". Eine Öffnung nach oben hat's natürlich auch. so dass wir nicht im Rauch sitzen müssen.


Sogar 'nen Tisch für die Esswaren hat's.





natürlich nehmen wir uns Baumstämme rein wo wir drauf sitzen können, und Schaffelle, damit wir auch weich und warm sitzen.

Rita
Nach oben Nach unten
dirtsa66
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
15019
Alter :
52
Ort :
Graz, Österreich
Anmeldedatum :
24.02.12

BeitragThema: Re: Am virtuellen Lagerfeuer
So 29 März 2015, 21:35    © dirtsa66
Eine Antwort erstellen

Liebe Rita,

wie schön, dass noch alles in Ordnung ist an unserem alten Lagerfeuerplatz Very Happy.

Alles Liebe
Astrid






Anteilnehmende Freundschaft macht das Glück strahlender
und erleichtert das Unglück - Marcus Tullius Cicero
Nach oben Nach unten
kurt
"GELÖSCHTER USER"


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
2194
Ort :
München-Land
Anmeldedatum :
05.04.13

BeitragThema: Re: Am virtuellen Lagerfeuer
So 29 März 2015, 22:06    © kurt
Eine Antwort erstellen

...und nach dem gemütlichen Beisammensein mit Brotzeit und Unterhaltung, kriecht man müde in den Schlafsack, lauscht noch den Gesprächen der anderen bis man in schöne Träume in der angenehmen Umgebung versinkt.
Nach oben Nach unten
Admin
Administrator
Administrator
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
9772
Alter :
56
Ort :
Schweiz/Schweden
Anmeldedatum :
14.11.07

BeitragThema: Re: Am virtuellen Lagerfeuer
Mi 01 Apr 2015, 08:03    © Admin
Eine Antwort erstellen

Danke liebe Rita das du unseren Lagerplatz inspiziert und für uns wieder so schön gemütlich gemacht hast hops 

Endlich schaffe ich es auch wieder mal hier her  happy Damit wir in Zukunft öfters dort verweilen können und uns keine Sorgen mehr über das Verweilen im Forum oder sonstiger "Aussenverbindung" - wegen mangelnder Stromversorgung - mehr machen müssen, habe ich nun ein Stromgenerator für uns mitgebracht. So können auch diejenigen die nicht am Lagerfeuer verweilen können, dennoch daran ständig teilnehmen scharmant-zwinkernd Wärend diejenigen wo am liebsten dort wohnen möchten sich keine Angst mehr um ihre Internetgeräte machen müssen  zungensmile hops nickend 
Also macht es euch gemütlich. Es gibt genügend Holz und Essen, aber auch Benzin für unseren Stromgenerator, wärend die Schaffelle schon darauf warten euch für die Nächte warm zu halten ......Denn es gibt abgesehen vom Wert einer schönen Gemeinschaft, keinen sturmsichereren Ort nickend 

Schön das es euch alle gibt
Nach oben Nach unten
http://www.demenzforum.ch
Hopeful
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
978
Alter :
49
Ort :
NRW
Anmeldedatum :
01.10.14

BeitragThema: Re: Am virtuellen Lagerfeuer
Mi 01 Apr 2015, 09:19    © Hopeful
Eine Antwort erstellen

Guten Morgen zusammen! Very Happy 

Wauuuuu is das da schön...tolle Bilder danke 

LG Hopeful






LG Hopeful

Die Hoffnung möcht`ich nie verlieren!
Nach oben Nach unten
Rita
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
13655
Alter :
52
Ort :
Romandie (Westschweiz)
Anmeldedatum :
19.05.09

BeitragThema: Re: Am virtuellen Lagerfeuer
Fr 13 Mai 2016, 05:43    © Rita
Eine Antwort erstellen

Meine Lieben,

wie, keiner am Lagerfeuer seit über 1 Jahr? Das geht gar nicht. Da müssen wir erst mal aufräumen. Da hat sich ja einiges angesammelt seit wir letztes Mal da waren.

Ich fang gleich mal an mit Blätter raus fegen, Aeste zusammen sammeln (können gleich damit ein Feuer machen), hab euch Cervelats mit gebracht und Nudelsalat, und Kartoffelsalat hat's auch noch, sowie Schlangenbrot.

Also macht es euch gemütlich, der Regen da draussen und die Eisheiligen sollen dort bleiben wo sie sind, piekst uns wenig. Hier drin ist's gemütlich und das Lagerfeuer wärmt prima.

Achja, über dem Holzfeuer im "Kamin" habe ich übrigens Tee angesetzt. Lindenblütentee mit Zimtstange und Anissterne. Der wird dann so schön rot. Macht genügend Zucker rein, denn nur dann schmeckt er so richtig toll. Und wärmt prima.

So meine Lieben, ich hab's für euch wieder vorbereitet, nun bin ich auch schon wieder weg.

Rita
Nach oben Nach unten
kurt
"GELÖSCHTER USER"


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
2194
Ort :
München-Land
Anmeldedatum :
05.04.13

BeitragThema: Re: Am virtuellen Lagerfeuer
Fr 13 Mai 2016, 10:32    © kurt
Eine Antwort erstellen

Und ich komme und singe euch etwas vor lachen und hoffe das ich mich nicht knebelt, fesselt und an einen Baum bindet so wie es Troubadix erging. affraid
Nach oben Nach unten
Rita
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
13655
Alter :
52
Ort :
Romandie (Westschweiz)
Anmeldedatum :
19.05.09

BeitragThema: Re: Am virtuellen Lagerfeuer
Fr 13 Mai 2016, 10:33    © Rita
Eine Antwort erstellen

hihi... Bäume hätte es genug.
Aber wir sind sehr umgänglich. sunny 
Du darfst uns gerne was vorsingen. sunny
Nach oben Nach unten
Biggi
Moderator
Moderator
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
17676
Alter :
55
Ort :
Essen / NRW
Anmeldedatum :
06.08.09

BeitragThema: Re: Am virtuellen Lagerfeuer
Fr 13 Mai 2016, 11:05    © Biggi
Eine Antwort erstellen

Jau, das ist ja wirklich schon eine Ewigkeit her. umfallen  Danke fürs aufräumen und herrichten, liebe Rita. 
Dann werde ich mal deinen Tee geniessen und Kurt beim Singen lauschen... scharmant-zwinkernd







--- Wir müssen bereit sein, uns von dem Leben zu lösen, das wir geplant haben, damit wir das Leben finden, das auf uns wartet. ---

                        
                           
  
Nach oben Nach unten
Kathra
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause
avatar

Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
160
Alter :
54
Ort :
Berlin
Anmeldedatum :
10.12.15

BeitragThema: Re: Am virtuellen Lagerfeuer
Sa 14 Mai 2016, 09:26    © Kathra
Eine Antwort erstellen

Ich habe das Lager gefunden und ja.... es lädt zum Verweilen ein! Also setze ich mich mal und warte ab, wer denn hier noch vorbei schauen wird.
Etwas kühl ist es, weil das Feuer nicht brennt und ich traue mich aber nicht eins zu entfachen Rolling Eyes Na, vielleicht hilft mir ja jemand?
Nach oben Nach unten
Ulli
Ist hier Zuhause
Ist hier Zuhause


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
1766
Alter :
60
Ort :
Nordhessen
Anmeldedatum :
26.09.13

BeitragThema: Re: Am virtuellen Lagerfeuer
Sa 14 Mai 2016, 20:57    © Ulli
Eine Antwort erstellen

Ich bin Nichtrauchen und habe leider kein Feuerzeug dabei, scharmant-zwinkernd

Also müssen wir weiter frieren.

Ulli
Nach oben Nach unten
kurt
"GELÖSCHTER USER"


Situation bezieht sich auf Situation bezieht sich auf :

Anzahl der Beiträge :
2194
Ort :
München-Land
Anmeldedatum :
05.04.13

BeitragThema: Re: Am virtuellen Lagerfeuer
Sa 14 Mai 2016, 21:25    © kurt
Eine Antwort erstellen

Ihr seit mir so Abenteurer lachen 

Hier habt ihr:

Nach oben Nach unten
 

Am virtuellen Lagerfeuer

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 5 von 7Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Demenz-Forum :: Kaminstübchen :: Kaminstübchen-
StartseiteFAQSuchenLexikonAnmeldenLogin







nach obennach unten